Home    Impressum    Sitemap
 
  Aktuelles
  Häufige Fragen
  Brückenfakten
  Brückeninfo
  Bürgerinitiative
  Unterstützer
  Kontakt
  Presse
 
  Herzlich willkommen
Nikolaus
Köhler-Totzki

Liebe Dresdnerinnen und Dresdner,

82.000 Unterschriften wurden in einem Bürgerbegehren gesammelt, damit Sie über den Bau der Waldschlößchenbrücke abstimmen können. Es ist geschafft - Dresden hat entschieden. Der Verkehrszug Waldschlößchenbrücke wird gebaut.

Die Bürgerinitiative Pro Waldschlößchenbrücke ist eine Initiative von Bürgern, Vereinen, Unternehmern und Parteien, die ein gemeinsames Ziel haben: den Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke.

Helfen Sie mit, weil es um Dresden geht.
 

  Aufruf zum Bürgerentscheid

Mehr Demokratie wagen und am 27.2. zum Bürgerentscheid gehen

 
Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

vergrößern
 
 

Ihre Meinung ist gefragt. Sie haben am 27.2.2005 die Möglichkeit mit Ihrer Stimme grünes Licht zum Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke zu geben. Sie lesen richtig: Es geht nicht nur um eine Brücke, sondern um einen kompletten Verkehrszug vom Olbrichtplatz bis zum Fetscherplatz mit einer Elbquerung, also auch um die Sanierung von fast 5 km bestehender Straßen!

Die Gegner behaupten gern, die Brücke sei zu teuer. Aber sie vergleichen die Kosten des ganzen Verkehrszuges mit den Kosten anderer Brücken. Ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen!

Sie haben es in der Hand den Streit zu beenden.

Stimmen Sie am 27. Februar 2005 mit JA.

Sorgen Sie für klare Verhältnisse. Bitte bringen Sie viele Freunde und Bekannte zur Abstimmung mit, denn die Hürde ist hoch. 100.000 Wahlberechtigte müssen mit JA stimmen damit der Brückenbau beginnt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre BI Pro Waldschlößchenbrücke

 

drucken


Brückengegner im Stadtrat verstoßen gegen geltendes Recht:

Der Bürgerentscheid verpflichtet die Stadt Dresden, die Waldschlöß-chenbrücke zu bauen.
Die mehrfach von den Brückengegnern im Stadtrat gefassten Verhinderungsbeschlüsse stehen der Umsetzung des Bürgerwillens aus dem Bürgerentscheid entgegen. Gemäß § 24 der Sächsischen Gemeindeordnung kann ein Bürgerentscheid innerhalb von drei Jahren nicht geändert werden, auch wenn sich die zugrunde liegenden Verhältnisse seitdem maßgeblich geändert haben. Durch diese Bestimmung soll verhindert werden, dass eine Entscheidung des Volkes durch den Stadtrat unterlaufen werden kann.
 

Es ist geschafft - Bürgerentscheid Ergebnis:

67,92% JA
32,08% NEIN

398.274 Abstimmungs-berechtigte
50,8% Abstimmungs-beteiligung
201.955 gültige Stimmen

Für ein wirksames Ergebnis des Bürgerent-scheides muss die Mehrheitsentscheidung von mindestens 25% der Abstimmungsberechtigten (99.569 gültige Stimmen)
vertreten werden.

Das Ergebnisquorum wurde erreicht.


PDS-Kampagne entgegentreten


mehr
 
Unterstützer

Sind Sie auch für den Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke? Dann tragen Sie sich in die Unterstützerliste ein.
 

 

 
    Bürgerinitiative Pro Waldschlößchenbrücke   intern