Home  Impressum  Sitemap
Häufige Fragen
Aktuelles
Verein
Waldschlößchen-
  brücke
Kontakt
Presse

 


Meldungen

07.12.2004 Grünes Licht für Bürgerentscheid
Der Weg für den Bürgerentscheid über den Bau der Waldschlößchenbrücke ist frei. Fast 396.000 stimmberechtigte Dresdner sind aufgerufen, am 27. Februar endgültig über die Zukunft der Waldschlößchenbrücke zu entscheiden. Mit 54 Ja-Stimmen von CDU, FDP, SPD, PDS und BürgerFraktion, 13 Enthaltungen (Gründe, PDS, BürgerFraktion) sowie dem Nein von Peter Lames (SPD) und Elke Zimmermann (Grüne) hat der Stadtrat am 7. November 2004 das Bürgerbegehren Waldschlößchenbrücke mit großer Mehrheit für zulässig erklärt.

Vereinsvorsitzender Nikolaus Köhler-Totzki: „Das ist eine gute Entscheidung. Die Stadträte haben die über 70.000 Unterschriften respektiert. Wichtig ist jetzt, dass die Dresdner in großer Zahl an die Wahlurnen treten, damit wir ein wirklich repräsentatives Ergebnis bekommen.“
 
15.11.2004 Quorum für Bürgerbegehren erreicht
Das Wahlamt der Landeshauptstadt Dresden hat dem Verein Bürgerbegehren Waldschlößchenbrücke e.V. bekannt gegeben, dass die erforderlichen 59.359 gültigen Unterschriften vorliegen.
06.11.2004 Überzeugendes Votum:
81.650 Unterschriften

„Dieses Ergebnis kann kein Politiker ignorieren, dem es ernsthaft um Bürgerbeteiligung geht. Wer nun noch nach Winkelzügen sucht, um das Thema auf die lange Bank zu schieben, ignoriert verantwortungslos den Willen tausender Einwohner.“
26.10.2004 Endspurt – Jetzt alle Listen schnell zurück!
„Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Jetzt ist es wichtig, dass alle noch im Umlauf befindlichen Unterschriftenlisten schnell zu uns zurückkommen, damit sie mit ins Endergebnis einfließen können.“
    alle Meldungen
     

Herzlich willkommen

Ein herzliches Willkommen auf der Homepage des Bürgerbegehrens zur Waldschlößchenbrücke

 
Nikolaus Köhler-Totzki
Vorsitzender des
Vereins Bürgerbegehren Waldschlößchenbrücke e.V.
 
 

Was für Nicht-Dresdner so gemütlich klingt, beschäftigt unsere Stadt und ihre Einwohner seit mehr als 150 Jahren!
Insbesondere die letzten davon waren angefüllt mit Planungs-arbeiten, Beschlüssen und Verwer-fungen derselben, Diskussionen und leidenschaftlichen Auseinander-setzungen.
Und das alles hat mittlerweile viel Geld gekostet. Jetzt droht das Ganze von vorn zu beginnen. Deshalb haben sich Bürger unserer Stadt Dresden zusammengefunden, um durch einen Bürgerentscheid einen Schlussstrich zu ziehen, damit endlich wieder Ruhe einkehrt. Ein Bürgerentscheid ist eine komplizierte Sache. Er ist aber möglich. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit und lassen sich im Folgenden informieren.
 

Aufruf

Mehr Demokratie wagen – jetzt unterschreiben

Es geht hier und heute nicht um die Frage, ob der Einzelne für oder gegen die Waldschlößchenbrücke ist, sondern zunächst einzig darum, sich ein Stück Souveränität zurückzuholen.

Es geht um gelebte Demokratie. Uns Einwohnern ist die Möglichkeit gegeben, über eine Frage, die wir für besonders wichtig halten, direkt und selbst abzustimmen. Und wichtig ist die Brücke über die Elbe allemal. Die Hürde hierfür ist hoch.

Zunächst müssen rund 62.000 Dresdner mit ihrer Unterschrift bekunden, dass sie einen Bürgerentscheid wollen.

Wir wollen von der Politik stets als mündige Bürger behandelt werden. Zeigen wir also, dass wir es auch sind. Beweisen wir es mit unserer Unterschrift.


Nikolaus Köhler-Totzki
Vorsitzender des
Vereins Bürgerbegehren Waldschlößchenbrücke e.V.

 

Seite drucken

 

Download
   

Hier gibt es die
Unterschriftenliste zum
herunterladen
 

     bb-unterschrift.pdf
     76 kB
  Ausgefüllte Unterschriften-listen können Sie in der Geschäftsstelle des Vereins abgeben:
 
Striesener Straße 35a
01307 Dresden

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
9.00 - 19.00 Uhr
Samstag
9.00 - 14.00 Uhr

>>> NEU:
weitere Stellen zur Abgabe der Unterschriftenlisten finden sie hier.

Bitte keine Unter-schriftenlisten per Fax schicken.
Wir benötigen die Originalunterschrift, damit Ihre Stimme auch als gültig gewertet werden kann.
 
 

 

     Verein Bürgerbegehren Waldschlößchenbrücke e. V.