> Kontakt > Presse > Sitemap  

 
  Start
  Aktuelles
  Häufige Fragen
  Brücke
  Brückenfakten
  Tunnel?
  UNESCO
  Bürgerinitiative
  Unterstützer
 

 

Waldschlößchenbrücke - Aktuelle Informationen zum Bauablauf

05.08.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche wird die Handlauf-Beleuchtung der Brücke fertig. Unterhalb der Brücke erledigen die Bauarbeiter auf Altstädter Seite Pflaster- und Baggerarbeiten. An den Brückenauffahrten am Käthe-Kollwitz-Ufer steht die Geländeprofilierung auf dem Programm. Am Neustädter Ufer sind Tiefbauarbeiten für den Radweg nötig.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Techniker testen weiter die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Nach einzelnen Erprobungen werden bei Bedarf Anpassungskorrekturen vorgenommen.

Verkehrshinweise
Aktuell gibt es keine Verkehrseinschränkungen infolge der Fertigstellung der Waldschlößchenbrücke.

29.07.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite gehen weiter. Während die Korrosionsschutzarbeiten an den Brückengeländern abgeschlossen sind, gehen die Arbeiten an der Handlaufbeleuchtung weiter. An den Bogentreppen vom Elbufer zur Brücke installieren die Arbeiter Geländer. Für den Kolkschutz (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) am Altstädter Ufer erfolgen Baggerarbeiten im Uferbereich. Am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnen Arbeiten am Geländeprofil an den Auffahrten zur Brücke. Für den Radweg am Neustädter Ufer laufen Tiefbauarbeiten.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit, führen einzelne Tests durch und nehmen ggf. Korrekturen vor.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke.

22.07.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite gehen weiter. Die Arbeiter führen die Korrosionsschutzarbeiten an den Brückengeländern fort. Nachdem sie in der vergangenen Woche die Treppenaufgänge am Bogenwiderlager betoniert haben, vervollständigen sie in dieser Woche die Treppen. Die Arbeiten am Kolkschutz (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) im Elbebereich erfolgen, sofern dies der Wasserstand der Elbe zulässt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Personal und Rettungskräfte werden in die Gegebenheiten vor Ort eingewiesen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke.

15.07.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und die Wirtschaftswege unterhalb der Brücke auf der Altstädter und Neustädter Seite gehen weiter. Die Arbeiter richten die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten an den Geländern führen sie fort. An den Handläufen der Brückengeländer werden die Befestigungsschienen für die Beleuchtung angebracht. Die ersten LED-Leuchten sind auf einer Länge von 800 Metern schon installiert, weitere folgen diese Woche. Die Bauarbeiter führen die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen sowie die Arbeiten an den Betonbogentreppen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

08.07.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 28. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und die Wirtschaftswege unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite gehen weiter. Alle anderen Arbeiten unterhalb der Brücke müssen aufgrund des aktuellen Elbepegels eingestellt bleiben und können erst nach Rückgang des Wassers fortgeführt werden. Die Arbeiter richten die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten an den Geländern führen sie fort. An den Handläufen der Brückengeländer werden die Befestigungsschienen für die Beleuchtung angebracht. Die ersten LED-Leuchten sind auf einer Länge von 480 Metern schon installiert, weitere folgen diese Woche. Die Bauarbeiter führen die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen sowie die Arbeiten an den Betonbogentreppen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt

01.07.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 27. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und die Wirtschaftswege unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite gehen weiter. Alle anderen Arbeiten unterhalb der Brücke müssen aufgrund des aktuellen Elbepegels eingestellt bleiben und können erst nach Rückgang des Wassers fortgeführt werden. In dieser Woche bringen die Fachleute die Fahrbahnmarkierungen weiter auf. Weiterhin richten die Arbeiter die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten an den Geländern führen sie fort. An den Handläufen der Brückengeländer werden die Befestigungsschienen für die Beleuchtung angebracht. Die ersten LED-Leuchten sind auf einer Länge von 280 Metern schon installiert, weitere folgen diese Woche. Die Bauarbeiter führen die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen weiter. In der vergangenen Woche erfolgte die Betonage der Treppenwangen an allen vier Bogentreppen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

24.06.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und die Wirtschaftswege unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite gehen weiter. Die Asphaltdeckschicht ist aufgetragen und auch die Asphaltfugen sind fertiggestellt. In dieser Woche bringen die Fachleute die Fahrbahnmarkierungen auf. Weiterhin richten die Arbeiter die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten an den Geländern führen sie weiter. An den Handläufen der Brückengeländer werden die Befestigungsschienen für die Beleuchtung angebracht. Die ersten LED-Leuchten sind auf einer Länge von 160 Metern schon installiert, weitere folgen diese Woche. Die Bauarbeiter führen die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.
17.06.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 25. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten an den Brückenschatten und Wirtschaftswegen unterhalb der Brücke auf der Altstädter Seite beginnen wieder. Wegen des Hochwassers waren dort alle Arbeiten eingestellt.

In dieser Woche bringen die Bauarbeiter die Asphaltdeckschicht auf. Fachleute richten die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten führen sie weiter. An den Handläufen der Brückengeländer werden die Befestigungsschienen für die Beleuchtung angebracht. Die ersten LED-Leuchten sind schon installiert, weitere folgen diese Woche. Die Bauarbeiter führen in dieser Woche die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

Die zurzeit vorhandenen Verkehrseinschränkungen stehen im Zusammenhang mit dem Elbehochwasser. Sie werden nach und nach abgebaut.

28.05.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Die Pflasterarbeiten an den Brückenschatten und Wirtschaftswegen unter der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg auf Neustädter Seite im Baufeld leicht umgelegt. In der vergangenen Woche haben die Arbeiter die letzten Bitumenschweißbahnen aufgebracht und bereits mit dem Aufbringen der Asphaltschutzschicht begonnen. Diese Arbeit setzt sich nun weiter fort. Fachleute richten die Brückengeländer aus, komplettieren sie und unterstopfen die Geländerfüße. Auch die Korrosionsschutzarbeiten führen sie weiter. Aufgrund des gesunkenen Wasserstandes der Elbe konnten die Rammarbeiten für die Kolksicherung (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) der Brücke auf der Altstädter wieder beginnen. Auch die Pflasterarbeiten für die Kolksicherung gingen weiter. Wenn der Pegel der Elbe stabil bleibt, setzen sich diese Arbeiten fort. Die Bauarbeiter führen in dieser Woche die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter und Neustädter Bogenfüßen weiter. Parallel dazu beginnen die Arbeiten an den Stahlbetontreppen der Bogenfüße.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

21.05.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 21. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten an den Brückenschatten und Wirtschaftswegen unter der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg auf Neustädter Seite im Baufeld leicht umgelegt. Das Schutzzelt zum Aufbringen der Bitumenschweißbahnen wurde in der vergangenen Woche abgebaut. Die Abdichtungsarbeiten, das Aufbringen der Bitumenschweißbahn, im Bogenbereich bis zum Brückenwiderlager Altstadt erfolgen ohne Schutzzelt. Die Fachleute richten die Brückengeländer aus, komplettieren sie und führen die Korrosionsschutzarbeiten weiter. In der Vorwoche mussten durch wechselnden Wasserstand der Elbe die Rammarbeiten für die Kolksicherung (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) der Brücke auf der Altstädter Seite unterbrochen werden. Bei fallendem, aber stabilen Elbepegel können diese Arbeiten weitergehen. Die Kabelzieharbeiten in den Kappen werden weitergeführt. Die Fahrbahn zwischen Neustädter Brückenwiderlager und Tunnel erhielt in der vergangenen Woche eine Asphaltdecke; nun kommt es zum Einbau der Fugen. Die Bauarbeiter schließen in dieser Woche die Stahlmontage der Bogentreppen an den Altstädter Bogenfüßen ab. Die Arbeiten an den Stahlbetontreppen beginnen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Techniker testen die Tunneltechnik auf ihre Funktionsfähigkeit. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die Arbeiten am Elbhang können erst dann endgültig beendet werden, wenn die Brücke fertig gestellt und die Neustädter Baustraße abgerissen ist.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

13.05.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 20. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und den Wirtschaftsweg unterhalb der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg im Baufeld auf der Neustädter Seite leicht umgelegt. Das Schutzzelt zum Aufbringen der Bitumenschweißbahnen wird in dieser Woche abgebaut. Die Abdichtungsarbeiten im Freien bis zum Brückenbogen gehen weiter. Auf der Altstädter Vorlandbrücke bringen die Fachleute die Grundierung und Versiegelung auf der Fahrbahn auf. Weiterhin arbeiten sie am Korrosionsschutz für die Geländer. In den Kappen verlegen sie Kabel. In der vergangenen Woche konnten die Rammarbeiten für die Kolksicherung (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) der Brücke auf der Altstädter Seite beginnen. Bei gleichbleibendem Elbepegel setzen sich diese Arbeiten fort. Zwischen Neustädter Brückenwiderlager und Tunnel wird der Fahrbahnbelag asphaltiert.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

06.05.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 19. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und den Wirtschaftsweg unterhalb der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg im Baufeld auf der Neustädter Seite leicht umgelegt. Im Schutzzelt bringen Fachleute die Bitumenschweißbahn für die Brückenabdichtung auf und rücken das Zelt dann weiter. Außerdem sind Abdichtungsarbeiten im Freien auf der Altstädter Vorlandbrücke bis zum Brückenbogen vorgesehen. Weiterhin arbeiten die Fachleute am Korrosionsschutz für die Geländer. In den Kappen verlegen sie Kabel. Einzig die Arbeiten an der Kolksicherung für die Brücke (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) konnten durch den wechselnden Wasserstand der Elbe bisher nicht beginnen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

29.04.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 18. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und den Wirtschaftsweg unterhalb der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg im Baufeld auf der Neustädter Seite leicht umgelegt. Im Schutzzelt bringen Fachleute die Bitumenschweißbahn für die Brückenabdichtung auf. Außerdem sind Abdichtungsarbeiten im Freien auf der Altstädter Vorlandbrücke bis zum Brückenbogen vorgesehen. Weiterhin arbeiten die Fachleute am Korrosionsschutz für die Geländer. In den Kappen verlegen sie Kabel. Einzig die Arbeiten an der Kolksicherung für die Brücke (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) konnten durch den wechselnden Wasserstand der Elbe bisher nicht beginnen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

22.04.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 17. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiten zur Elektroausstattung in den Hohlkästen sind abgeschlossen. Die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und den Wirtschaftsweg unterhalb der Brücke auf der Neustädter und Altstädter Seite gehen weiter. Dazu wurde der Elberadweg im Baufeld auf der Neustädter Seite leicht umgelegt. Im Schutzzelt bringen Fachleute die Bitumenschweißbahn für die Brückenabdichtung auf. Außerdem sind Abdichtungsarbeiten im Freien auf der Altstädter Vorlandbrücke bis zum Brückenbogen vorgesehen. Weiterhin arbeiten die Fachleute am Korrosionsschutz für die Geländer. In den Kappen verlegen sie Kabel. Einzig die Arbeiten an der Kolksicherung für die Brücke (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) konnten durch den wechselnden Wasserstand der Elbe bisher nicht beginnen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

15.04.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 16. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Durch die milde Witterung können fast alle Arbeiten wieder aufgenommen werden. So führen die Arbeiter die Elektroausstattung in den Hohlkästen der Brücke weiter. Außerdem gehen die Pflasterarbeiten für den Brückenschatten und den Wirtschaftsweg unterhalb der Brücke auf der Neustädter Seite weiter. Dazu wird der Elberadweg im Baufeld leicht verschwenkt. Im Schutzzelt bringen Fachleute die Bitumenschweißbahn für die Brückenabdichtung auf der Neustädter Vorlandbrücke auf. Danach setzen sie das Schutzzelt in den nächsten Abdichtungsbereich um. Da der Wasserstand der Elbe gefallen ist, beginnen heute, 15. April, die Arbeiten für die Kolksicherung (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) der Brücke auf Altstädter Seite mit dem Rammen der Spundbohlen. Die Kabelzieharbeiten in den Kappen werden fortgesetzt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

08.04.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In dieser Woche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Schwerpunkt in dieser Woche bilden die Abdichtungsarbeiten im Schutzzelt, die aufgrund der niedrigen Temperaturen bisher noch nicht aufgenommen werden konnten. Darüber hinaus führen die Bauarbeiter witterungsunabhängige Arbeiten wie den Abriss der Kappenschalung und Beräumungsarbeiten auf der Brücke aus. In den fertiggestellten Kappen ziehen die Fachleute Kabel ein. Außerdem führen die Mitarbeiter die Pflasterarbeiten unter der Brücke auf der Neustädter und auf der Altstädter Seite bei Frostfreiheit fort.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Abriss der Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

02.04.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche vervollständigen die Brückenbauer die Elektroausstattung in den Hohlkästen der Brücke, strahlen unter dem Schutzzelt auf der Neustädter Brückenseite die spätere Fahrbahnfläche und pflastern bei frostfreiem Wetter das Areal unterhalb der Brücke auf Neustädter Seite. Auf der Altstädter Seite begonnene Arbeiten zum Schutz der Brückenpfeiler vor Ausspülung und sonstiger Verletzung (Fachbegriff Kolksicherung) hängen vom Wasserstand der Elbe ab, der niedriger als aktuell sein muss. Ab Mitte der Woche (4. April) beginnt auch das Kabelziehen für die Anbindung der Tunnel- und Verkehrstechnik.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

25.03.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem letzte Woche die Kappenbetonierung beendet wurde, geht es nun mit der Elektroausstattung in den Hohlkästen der Brücke weiter. Unter dem Schutzzelt auf der Neustädter Brückenseite dichten die Brückenbauer die spätere Fahrbahnfläche ab. Bei frostfreiem Wetter pflastern sie außerdem das Areal unterhalb der Brücke auf Neustädter Seite. Auf der Altstädter Seite beginnen Arbeiten zum Schutz der Brückenpfeiler vor Ausspülung und sonstiger Verletzung (Fachbegriff Kolksicherung).

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt

18.03.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 12. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter konnten in der vergangenen Woche kein weiteres Kappenstück betonieren. Die Witterung ließ es nicht zu. In dieser Woche sollen zwei Kappenabschnitte mit jeweils einer Länge von 36 Metern hergestellt werden, wenn die Temperaturen stimmen. In den Hohlkästen der Brücke installieren die Arbeiter die Elektroausstattung. Auch die Pflasterarbeiten unterhalb der Brücke setzen sich bei entsprechend frostfreier Witterung fort. Auf der Neustädter Vorlandbrücke errichten Fachleute ein Schutzzelt für die Brückenabdichtung. Ab dieser Woche laufen die Arbeiten für die Kolksicherung der Brücke (Verhindern einer Unterspülung der Brücke mithilfe eines Betonkeils) auf Altstädter Seite.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

14.03.2013

Ende der Bauarbeiten an der Fetscherstraße

Die Bauarbeiten auf der Fetscherstraße, zwischen Pfotenhauerstraße und Blasewitzer Straße, enden am Freitag, 15. März, 12 Uhr. Dann kann der Verkehr wieder uneingeschränkt fahren und alle Parkplätze stehen zur Verfügung. Die Sanierung hatte im März 2012 begonnen und dauerte aufgrund der Witterungsverhältnisse 2,5 Monate länger als geplant. Die Straße erhielt eine neue Asphaltdecke. Radwege verbinden nach der Beendigung die Pfotenhauerstraße und die Blasewitzer Straße. Die beauftragte Firma Wolff & Müller, Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG erneuerte zudem Parkstreifen und Fußwege. Gleichzeitig entfernte sie die alten Straßenbahngleise und bereitete das Verlegen der Ver- und Entsorgungsleitungen vor. Die Straßenentwässerung, die öffentliche Beleuchtung sowie die Ampeln ließ das Straßen- und Tiefbauamt ebenfalls sanieren. Die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH verlegte Trinkwasser-, Gas-, Strom-, Fernmelde- und Fernwärmeleitungen. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH, die Deutsche Telekom, die Kabel Deutschland GmbH, DVB AG und der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement bauten ebenfalls. Der Ausbau der Fetscherstraße ist Bestandteil des Verkehrsprojektes Waldschlößchenbrücke. Die komplette Erneuerung des Straßenabschnittes kostete rund 1,7 Millionen Euro.

11.03.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 11. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter haben in der vergangenen Woche ein weiteres Kappenstück auf 36 Metern Länge betoniert. Mitte der Woche soll die nächste Betonage erfolgen, wenn die Witterung es zulässt. Insgesamt müssen noch zwei Kappenabschnitte mit einer Gesamtlänge von etwa 72 Metern betoniert werden. In den Hohlkästen der Brücke installieren die Arbeiter die Elektroausstattung. Letzte Woche setzten sich die Pflasterarbeiten unterhalb der Brücke fort. Diese und alle weiteren Arbeiten können erst weitergeführt werden, wenn über mehrere Tage Frostfreiheit herrscht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

04.03.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 10. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter haben in der vergangenen Woche ein weiteres Kappenstück auf 36 Metern Länge betoniert. Mitte der Woche soll die nächste Betonage erfolgen, wenn die Witterung es zulässt. Insgesamt müssen noch drei Kappenabschnitte mit einer Gesamtlänge von etwa 108 Metern betoniert werden. In den Hohlkästen der Brücke installieren die Arbeiter die Elektroausstattung. Alle weiteren Arbeiten können erst fortgesetzt werden, wenn über mehrere Tage Frostfreiheit herrscht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

25.02.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 9. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter konzentrierten sich in der vergangenen Woche aufgrund der frostigen Temperaturen auf Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Eine Betonage der Kappen erfolgte nicht. Diese ist nur möglich, wenn die Witterung es zulässt. In den Hohlkästen der Brücke installieren die Arbeiter die Elektroausstattung. Alle weiteren Arbeiten können erst fortgesetzt werden, wenn über mehrere Tage Frostfreiheit herrscht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

18.02.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 8. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter konzentrierten sich in der vergangenen Woche aufgrund der frostigen Temperaturen auf Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Eine Betonage der Kappen erfolgte nicht. Diese ist auch diese Woche nur möglich, wenn die Witterung es zulässt. In den Hohlkästen der Brücke installieren die Arbeiter die Elektroausstattung. Alle weiteren Arbeiten können erst fortgesetzt werden, wenn über mehrere Tage Frostfreiheit herrscht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

11.02.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiter konzentrieren sich bei frostfreiem Wetter weiter auf die Herstellung der Kappen. Letzte Woche konnte ein 36 Meter langes Teilstück betoniert werden, so dass jetzt noch vier Betonierabschnitte mit einer Gesamtlänge von etwa 140 Meter bis zur Fertigstellung offen sind. Doch die Schalungs-, Bewehrungs- und insbesondere Betonarbeiten sind stark von den Außentemperaturen abhängig. Deshalb wird aktuell über den Bauablauf entschieden. Weiterhin ist geplant, die Pflasterarbeiten unterhalb der Brücke auf der Neustädter und der Altstädter Seite fortzuführen. Aber auch dazu ist ein frostfreier Boden nötig.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

04.02.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke


Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Wegen der milden Witterung konnten letzte Woche die Elektroausstattung in den Hohlkästen der Brücke weiter ausgeführt und etwa 36 Meter Kappen betoniert werden. Frostfreiheit vorausgesetzt steht diese Woche ein weiteres Stück von 36 Metern Kappe zum Betonieren an. Es verbleiben dann noch vier Kappenabschnitte mit einer Gesamtlänge von etwa 140 Metern. Gegenwärtig montieren die Brückenbauer auch Geländer und Handläufe.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen, die im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke stehen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

28.01.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 5. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Elektroausstattung in den Hohlkästen der Brücke sind die einzigen Arbeiten, die zurzeit noch ausgeführt werden. Aufgrund des anhaltenden Winterwetters sind alle anderen Arbeiten im Bereich der Waldschlößchenbrücke eingestellt. Die Arbeiten können erst fortgesetzt werden, wenn über mehrere Tage Frostfreiheit gegeben ist.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

21.01.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 4. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Es verbleiben noch 180 Meter Kappen, die fertig gestellt werden müssen. Aufgrund der Witterung schafften die Arbeiter in der vergangenen Woche rund 35 Meter. Diese Woche setzen sich die Arbeiten nur bei frostfreiem Wetter fort. Die Elektroausstattung, das Pflastern der Wirtschaftswege und des Brückenschattens unter der Brücke können nur bei anhaltend milder und trockener Witterung erfolgen. Das trifft auch auf die Arbeiten am Geländer zu.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

14.01.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 3. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Nachdem die Arbeiter in der vergangenen Woche rund 64 Meter Kappen betoniert haben, verbleiben noch 151 Meter, die geschalt, bewehrt und betoniert werden müssen. Diese Arbeiten setzen sich bei frostfreiem Wetter in dieser Woche fort. Die Kabelzüge in den Hohlkästen der Brücke, das Pflastern der Wirtschaftswege und des Brückenschattens unter der Brücke können nur bei anhaltend milder und trockener Witterung erfolgen. Das trifft auch auf die Arbeiten am Geländer zu.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

08.01.2013

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 2. Kalenderwoche 2013 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
In dieser Woche gehen die Arbeiten an den Kappen weiter. Zwei 36 Meter lange Abschnitte im Stromfeld sind für die Betonage vorbereitet. Die bereits betonierten Abschnitte schalen die Arbeiter aus. Parallel dazu sind die nächsten Abschnitte zu bewehren und zu schalen. Auch die Montage der Geländer geht weiter. Die Leitungen in den Hohlkästen der Brücke sind voraussichtlich Anfang nächster Woche alle verlegt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

27.12.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 52. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
In der vergangenen Woche konnten die Arbeiter noch etwa 70 Meter Kappen betonieren sowie weitere Kabelzüge in den Hohlkästen der Brücke verlegen. Es sind noch etwa 215 Meter Kappen zu betonieren, zu schalen und zu bewehren. Die Arbeiten an den Kappen werden frühestens nach der Weihnachtspause am 7. Januar 2013 weitergeführt - allerdings nur, wenn kein Frost herrscht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise
Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

20.12.2012

Parkverbot auf Radstreifen der Fetscherstraße zwischen Blasewitzer Straße und Stübelallee

Auf der Fetscherstraße gibt es zwischen Stübelallee und Blasewitzer Straße seit Oktober dieses Jahres durchgehende Schutzstreifen für Radfahrer. Auf diesen Flächen dürfen Autos nicht mehr parken. Als Ausgleich für die weggefallenen Stellplätze auf der Fetscherstraße entstanden in den Nebenstraßen Comeniusstraße, Reinickstraße und Wallotstraße insgesamt zusätzlich 99 Parkplätze.
Wenn auch der Abschnitt nördlich der Blasewitzer Straße fertiggestellt ist, besteht eine durchgehende Radverbindung zwischen der Waldschlößchenbrücke und dem Großen Garten.

17.12.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 51. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Alle Arbeiten mussten aufgrund der anhaltenden kalten Witterung in der letzten Woche ruhen. Die Kabelzüge in den Hohlkästen der Brücke und die Pflasterung der Wirtschaftswege sowie des Brückenschattens unterhalb der Brücke können nur bei milderer und trockener Witterung wieder aufgenommen werden. Ebenso können im Neustädter Vorlandbereich nur bei milderen Temperaturen die Geländer weiter aufgebaut werden. Aufgrund des Wintereinbruches mussten die Betonage der Kappen und die Arbeiten an der Brückenabdichtung ganz abgebrochen werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.10.12.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 50. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Schal- und Bewehrungsarbeiten an den Kappen sind von den Temperaturen abhängig und können nur bei günstiger Witterung erfolgen. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. In den Hohlkästen der Brücke erfolgt die Montage der Versorgungsleitungen der DREWAG und der Ampelanlagen. Im Neustädter Vorland bauen die Arbeiter abhängig von den Witterungsbedingungen die Geländer auf. Aufgrund des Wintereinbruches mussten die Arbeiten an der Brückenabdichtung unterbrochen werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

03.12.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 49. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Es sind noch etwa 355 Meter Kappe zu schalen, zu bewehren und zu betonieren. Die Schalarbeiten sind von den Temperaturen abhängig und können nur bei günstiger Witterung erfolgen. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. Letzte Pflanzungen auf Altstädter Seite vervollkommnen die Fledermausleitstrukturen. In den Hohlkästen der Brücke erfolgt die Montage der Versorgungsleitungen der DREWAG und der Ampelanlagen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.26.11.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 48. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter 

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer die Kappenabschnitte 27 und 28 aus und bereiten die nächste Kappenbetonage vor. Es sind noch etwa 355 Meter Kappe zu schalen, zu bewehren und zu betonieren. Die Schalarbeiten für die nächsten Abschnitte laufen im Zweischichtbetrieb. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. Auf der Altstädter Seite stellen Fachleute die Fledermausleitstrukturen fertig. In den Hohlkästen der Brücke erfolgt die Montage der Versorgungsleitungen der DREWAG und der Ampelanlagen weiter. Je nach Wetterlage gehen die Abdichtungsarbeiten an der Fahrbahn weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

19.11.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 47. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den Kappenabschnitt 26 aus und bereiten die nächste Kappenbetonage vor. Es sind noch etwa 420 Meter Kappe zu schalen, zu bewehren und zu betonieren. Die Schalarbeiten für die nächsten Abschnitte laufen im Zweischichtbetrieb. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. Auf der Altstädter Seite setzen Fachleute die Fledermausleitstrukturen. An der Einmündung der Brücke zur Fetscherstraße und zum Käthe-Kollwitz-Ufer stellen Straßenbauarbeiter Verkehrsinseln her. In den Hohlkästen der Brücke erfolgt die Montage der Versorgungsleitungen der DREWAG weiter. Aufgrund der kälteren Witterung mussten die Abdichtungsarbeiten an der Fahrbahn unterbrochen werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Lediglich beim Verkehrsinselbau an der Fetscherstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer kann es kurzzeitig zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

12.11.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 46. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer die Kappenabschnitte 24 und 25 aus und bereiten die nächste Kappenbetonage vor. Es sind noch etwa 460 Meter Kappe zu schalen, zu bewehren und zu betonieren. Die Schalarbeiten für die nächsten Abschnitte laufen im Zweischichtbetrieb. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. An der Einmündung der Brücke zur Fetscherstraße und zum Käthe-Kollwitz-Ufer stellen Straßenbauarbeiter Verkehrsinseln her. In den Hohlkästen der Brücke erfolgt die Montage der Versorgungsleitungen der DREWAG weiter. Auf der Altstädter Vorlandbrücke stehen Abdichtungsarbeiten an der Fahrbahn an.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Lediglich beim Verkehrsinselbau an der Fetscherstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer kann es kurzzeitig zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

05.11.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 45. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer die letzte Woche betonierten Kappenabschnitte 22 und 23 im Neustädter Vorland aus. Damit sind jetzt rund 810 Meter Kappen hergestellt und noch etwa 460 Meter nötig. Die Schalarbeiten für die nächsten Abschnitte laufen im Zweischichtbetrieb. Im Altstädter Vorland entstehen unterhalb der Brücke weiter Wartungswege und eine Befestigung mit Pflaster. An der Einmündung der Brücke zur Fetscherstraße und zum Käthe-Kollwitz-Ufer stellen Straßenbauarbeiter Verkehrsinseln her. In den Hohlkästen der Brücke geht die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen weiter. Auf der Altstädter Vorlandbrücke stehen Abdichtungsarbeiten an der Fahrbahn an.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten auf dem Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen und die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal allgemein zugängig. Die endgültige Fertigstellung des Elbhanges kann erst nach vollständiger Fertigstellung der Brücke und dem damit verbundenen Rückbau der Neustädter Baustraße erfolgen.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrshinweise wegen der Brückenbaustelle. Lediglich beim Verkehrsinselbau an der Fetscherstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer kann es kurzzeitig zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

26.10.2012

Tunnelanlage für die Waldschlößchenbrücke ist fertiggestellt

Montage der Brückengeländer hat begonnen

Brückenbauwerk

Seit Juni 2012 ist die Fahrbahnplatte der Waldschlößchenbrücke komplett hergestellt. Seit dem konzentrierten sich die Arbeiten im Wesentlichen auf die Herstellung der Kappen. Diese Bauelemente bestehen aus Beton und dienen zur Aufnahme des Fußgänger- und Radverkehrs. Die Brückenkappen sind etwa 480 Zentimeter breit und erstrecken sich beidseitig über die gesamte Brückenlänge. Bisher sind 738 Meter Kappen fertig. 534 Meter Kappen müssen noch hergestellt werden. Die Baufirma hat sich vorgenommen, in den kommenden Wochen etwa 100 Meter Kappen pro Woche zu betonieren. Bei entsprechend günstiger Witterung können dann diese Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Auf der Altstädter Vorlandbrücke haben Teile der Fahrbahn eine Grundierung und Versieglung als Voraussetzung für das Aufbringen der Dichtungsbahn erhalten. Insgesamt müssen auf der Brücke rund 16 600 Quadratmeter Dichtung hergestellt werden. Für diese Arbeiten bestehen klimatische Mindestanforderungen: mindestens plus fünf Grad Celsius und nicht mehr als 70 Prozent Luftfeuchtigkeit. Auf die Dichtung wird dann eine 3,5 Zentimeter dicke Schutzschicht aus Gussasphalt aufgebracht. Auf diese Schutzschicht wird abschließend die Deckschicht aus vier Zentimetern Gussasphalt aufgetragen. Die gesamte Asphaltfläche der Fahrbahn ist etwa 9 200 Quadratmeter groß.

Über dem Käthe-Kollwitz-Ufer und Teilen der Altstädter Vorlandbrücke wurde bereits das Geländer aufgestellt. Mit dem Baufortschritt der Kappen werden weitere Geländerelemente montiert. Der erste Teil der Geländer wurde nur verzinkt geliefert und muss jetzt noch auf der Baustelle den kompletten Farbanstrich erhalten. Die weiteren Geländerteile sollen bereits werksseitig die Grundanstriche erhalten, sodass auf der Baustelle nur noch der Deckanstrich ausgeführt werden muss. Die Farbe des Geländers entspricht der Brückenfarbe. Lediglich der Handlauf und die äußeren Schmalseiten werden entsprechend der noch durchzuführenden Bemusterung farblich abgesetzt. Die Gesamtkosten für die Geländer betragen rund eine Million Euro. Wenn das Geländer fertig ist, kann mit dem Einbau der LED-Fußwegbeleuchtung begonnen werden. Die Kosten für die LED-Beleuchtung belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Auf der Baustelle werden Vorbereitungen für die Verlegung der Kabel für DREWAG, Telekom, DVB und Lichtsignalanlagen getroffen

Der Korrosionsschutz der äußeren Stahlbauteile der Brücke ist bis auf wenige Ausnahmen abgeschlossen.

Tunnelbauwerk

Die Arbeiten an den Tunnelröhren und am Betriebsgebäude sind weitgehend fertiggestellt. Der endgültige Abschluss der Tunnelverkehrsleittechnik kann aber erst nach vollständiger Fertigstellung der Kappen der Brücke und den darauffolgenden Kabelzug erfolgen. Anschließend muss anhand eines Testprogramms das Zusammenspiel aller Komponenten überprüft werden. Dann folgt ein umfangreiches Abnahmeprogramm. Dazu gehört beispielsweise der Nachweis der Leistungsfähigkeit der Brandmeldeanlage und der Tunnellüftung mit einem Brandversuch.

Straßenbau und Elberadweg

Nach Abschluss der Arbeiten am Brückenbelag kann der Straßenbau zwischen Tunnel und Brücke auf dem Neustädter Ufer weitergeführt werden. Auf der Altstädter Rampe ist der Straßenbau bis auf Restarbeiten bereits abgeschlossen. Momentan werden noch an der Einmündung der Fetscherstraße die Verkehrsinseln aufgebaut. Auf diesen Verkehrsinseln werden Verkehrsleitsysteme errichtet. Der Verbindungsradweg zwischen Käthe-Kollwitz-Ufer und Elberadweg ist bereits hergestellt.

Die endgültige Gestaltung des Elberadweges auf dem Altstädter Ufer erfolgt erst nach Abschluss der Arbeiten an der Montagefläche und des vollständigen Einbaus der Pflasterung im Brückenschatten (1)

Die Pflasterung ist nötig, damit für Wartungsarbeiten dort auch LKWs fahren können. Die Befestigung mit Sandstein ist erforderlich, um zu verhindern, dass die Bereiche unter der Brücke bei Hochwasser freigespült werden. Integriert in dieser Fläche ist ein gepflasterter Wirtschaftsweg.

Grünanlage

Entsprechend der Witterung werden die Wiesen an der Elbe angeglichen und mit Rasen eingesät. Der verwendete Grassamen ist streng nach den Vorgaben des Naturschutzes ausgewählt. Ab November werden die Fledermausleitstrukturen am linken Ufer gepflanzt. Die Vorbereitungen dafür sind schon erfolgt. Auf dem Neustädter Ufer sind die Pflanzen der Fledermausleitstrukturen gut angewachsen.

22.10.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 43. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den 16. und 17. Kappenabschnitt aus und bereiten die nächste Kappenbetonagen vor. Die Kappenschalarbeiten laufen zurzeit in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht. Weiterhin bauen die Brückenbauer auf der Altstädter Seite die Montageflächen zurück, errichten Wartungswege und befestigen den Brückenschatten. In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Auf dem Stromfeld setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort. Über dem Käthe-Kollwitz-Ufer auf Altstädter Seite wurden die ersten Geländer auf das Brückenbauwerk gesetzt und werden nun weiter montiert.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Nur kurzzeitig kann es zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

15.10.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 42. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den 14. und 15. Kappenabschnitt aus und bereiten die nächste Kappenbetonierung vor. Die Kappenschalarbeiten laufen zurzeit in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht. Weiterhin bauen die Brückenbauer auf der Altstädter Seite die Montageflächen zurück, errichten Wartungswege und befestigen den Brückenschatten. In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Auf dem Stromfeld setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort. Vom 15. bis 17. Oktober werden über dem Käthe-Kollwitz-Ufer auf Altstädter Seite die ersten Geländer auf das Brückenbauwerk gesetzt. Dafür ist eine dreitägige Vollsperrung des Käthe-Kollwitz-Ufers notwendig.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Vom 15. bis 17. Oktober werden über dem Käthe-Kollwitz-Ufer auf Altstädter Seite die Geländer auf das Brückenbauwerk gesetzt. Dafür wird am Käthe-Kollwitz-Ufer eine Vollsperrung eingerichtet und der Verkehr auf die zukünftigen Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Auf der Neustädter Seite gibt es zurzeit keine Verkehrseinschränkungen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

01.10.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 40. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den zwölften Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und bereiten die nächste Kappenbetonierung vor. Im Neustädter Vorland laufen Arbeiten zur Vorbereitung der Kappenschalung und Bewehrung für eine spätere Betonage. Zurzeit werden die Arbeiten beim Herstellen der Kappen in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht, ausgeführt.

Weiterhin bauen die Brückenbauer auf der Altstädter Seite die Montageflächen zurück, errichten Wartungswege und befestigen den Brückenschatten (der Bereich unterhalb der Brücke). In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Im Neustädter Vorland setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Nur kurzzeitig kann es zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt. Vom 8. bis 10. Oktober 2012 werden über dem Käthe-Kollwitz-Ufer die Geländer auf das Brückenbauwerk gesetzt. Dafür wird am Käthe-Kollwitz-Ufer eine Vollsperrung eingerichtet und der Verkehr auf die zukünftigen Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet.

25.09.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 39. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den elften Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und bereiten die nächste Kappenbetonierung vor. Zurzeit werden die Arbeiten beim Herstellen der Kappen in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht, ausgeführt. Weiterhin bauen die Brückenbauer die Montageflächen zurück, errichten Wartungswege und befestigen den Brückenschatten (der Bereich unterhalb der Brücke). In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Im Neustädter Vorland setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort. Ende dieser Woche soll auf der Altstädter Brückenrampe der Einbau der Asphaltdeckschicht erfolgen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Nur kurzzeitig kann es zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

17.09.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke in der 38. Kalenderwoche

In der 38. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den zehnten Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und bereiten die nächste Kappenbetonierung vor. Zurzeit werden die Arbeiten beim Herstellen der Kappen in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht, ausgeführt. Weiterhin bauen die Brückenbauer die Montageflächen zurück, errichten Wartungswege und befestigen den Brückenschatten (das ist der Bereich unterhalb der Brücke). In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Im Neustädter Vorland setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Nur kurzzeitig kann es zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

10.09.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 37. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den achten Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und bereiten die nächste Kappenbetonierung vor. Zurzeit werden die Arbeiten beim Herstellen der Kappen in zwei Schichten, Früh- und Spätschicht, ausgeführt. Weiterhin bauen die Brückenbauer die Montageflächen zurück und errichten Wartungswege. In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Im Neustädter Vorland setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Nur kurzzeitig kann es zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

03.09.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 36. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den siebten Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und bereiten die nächste Kappenbetonage vor. Weiterhin bauen sie die Montageflächen zurück und errichten die Wartungswege. In den Brückenhohlkästen laufen Korrosionsschutzarbeiten und die Montage der Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Im Neustädter Vorland setzen sich die Abdichtungsarbeiten fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt. Nur im Rahmen der Mängelbeseitigung kann es kurzzeitig zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen.

27.08.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 35. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Brückenbauer den sechsten Kappenabschnitt im Altstädter Vorland aus und betonieren den nächsten Teil. Weiterhin werden Montageflächen zurückgebaut, in den Brückenhohlkästen Korrosionsschutzarbeiten erledigt und Entwässerungs- und Versorgungsleitungen weiter montiert. Parallel sind Brückenprüfer vom Ingenieurbüro J. Paul GmbH auf der Baustelle, um fertige Bauteile mit speziellen Testgeräten zu prüfen. Die Prüfungen sind Bestandteil der Hauptprüfung, die vor der Inbetriebnahme des Bauwerkes vorzunehmen ist.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Neustädter Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt. Nur im Rahmen der Mängelbeseitigung kann es kurzzeitig zu kleineren Verkehrseinschränkungen kommen.

20.08.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 34. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Brückenbauer betonieren im Altstädter Vorland weiter die Kappen und bauen Montageflächen zurück. Im Inneren der Brücke stehen Korrosionsschutzarbeiten auf dem Programm. Außerdem werden Entwässerungs- und Versorgungsleitungen montiert. Auf der Neustädter Seite vervollständigen die Arbeiter den Deckanstrich der Stahlteile.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus.

14.08.2012

Ausbau der Fetscherstraße zwischen Stübelallee und Fetscherplatz beginnt

3. Bauabschnitt Fetscherstraße: Verbesserung für Radverkehr, Verlegung von Parkplätzen und Verkehrseinschränkungen

Auf der Fetscherstraße, zwischen Stübelallee und Fetscherplatz, starten am 15. August Bauarbeiten. Sie dauern bis voraussichtlich 19. Oktober. Während der Bauzeit kommt es entlang der Baustelle zu Beeinträchtigungen für den öffentlichen Verkehr. Die Arbeiten bereiten die Straße für die zusätzlichen Belastungen vor, die durch den erhöhten Verkehr nach Freigabe der Waldschlößchenbrücke zu erwarten sind.

Das Straßen- und Tiefbauamt lässt auf einer Länge von etwa 455 Metern eine neue Asphaltdecke, eine neue Straßenentwässerung sowie beidseitig neue Bordrinnen herstellen und die vorhandenen Borde richten. Die mit den Arbeiten beauftragte Firma Wolff & Müller Tief- und Straßenbau GmbH und Co.KG passt die im Bestand befindlichen Anlagen der Versorgungsunternehmen höhenmäßig an den neuen Fahrbahnbelag an. Arbeiten an der öffentlichen Beleuchtung und an den Straßenbahngleisen finden nicht statt. Für einen sicheren Schulweg sorgt nach Abschluss der Arbeiten nördlich der Comeniusstraße eine Ampel.

Der Radverkehr kann künftig Angebotsstreifen am Fahrbahnrand nutzen. Aus diesem Grund dürfen Autos auf der Fetscherstraße zwischen Fetscherplatz und Stübelallee nicht mehr parken. Als Ersatz entstehen bis 31. August 65 Parkplätze auf der Comeniusstraße und 19 Parkplätze auf der Reinickstraße. Während der Markierungsarbeiten kommt es hier abschnittsweise zu Einschränkungen für den ruhenden Verkehr.

Je nach Bauphase kann der Verkehr auf der nicht gesperrten, sieben Meter breiten Restfahrbahn in beiden Richtungen an der Baustelle vorbeirollen. Das Parken in den anliegenden Parkstreifen des jeweiligen Baufeldes ist nicht möglich. Das Be- und Entladen von Fahrzeugen kann im jeweiligen Sperrabschnitt nicht gewährleistet werden. Für den Bauablauf und die Verkehrsführung sind die folgenden sieben Bauphasen zu beachten:

Phase 1: 15. bis 24. August
Sperrung der östlichen Fahrbahn von Comeniusplatz bis Comeniusstraße ausschließlich Comeniusplatz und der östlichen Einmündung Comeniusstraße

Phase 2: 24. bis 27. August
Vollsperrung landwärtige Fahrbahn Stübelallee ab Comeniusplatz

Phase 3: 27. August bis 6. September
Sperrung der westlichen Fahrbahn von Comeniusstraße bis Comeniusplatz ausschließlich Comeniusplatz und der westlichen Einmündung Comeniusstraße

Phase 4: 7. bis 20. September
Sperrung der westlichen Fahrbahn zwischen Fetscherstraße 13 und Comeniusstraße einschließlich der westlichen Einmündung Comeniusstraße

Phase 5: 21. bis 27. September
Sperrung der westlichen Fahrbahn zwischen Fetscherstraße 23 und Fetscherstraße 13

Phase 6: 28. September bis 5. Oktober
Sperrung der östlichen Fahrbahn zwischen Fetscherstraße 10 und Fetscherstraße 24

Phase 7: 6. bis 19. Oktober 2012
Sperrung der östlichen Fahrbahn zwischen Comeniusstraße und Fetscherstraße 10 einschließlich der östlichen Einmündung Comeniusstraße


Die Kosten für den Ausbau dieses dritten und damit letzten Abschnittes der Fetscherstraße belaufen sich auf etwa 432 000 Euro. Die neuen Parkplätze auf der Comeniusstraße bzw. der Reinickstraße kosten rund 3 000 Euro.

Der erste Bauabschnitt der Fetscherstraße reicht von der Pfotenhauerstraße bis zur Blasewitzer Straße. Der grundhafte Ausbau begann im April dieses Jahres und endet wie geplant voraussichtlich im November. Die Unterhaltsmaßnahmen im zweiten Abschnitt, der von der Blasewitzer Straße bis zum Fetscherplatz führt, fanden bereits 2010 und 2011 statt.

13.08.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 33. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Brückenbauer arbeiten im Altstädter Vorland weiter an den Kappen. Diese Woche betonieren sie das fünfte Kappenpaar. Zudem werden Montageflächen entfernt. Auf der Neustädter Seite stehen Korrosionsschutz- und Deckanstricharbeiten dem Wochenprogramm. Außerdem erfolgt im Inneren der Brücke die Montage von Entwässerungs- und Versorgungsleitungen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Platz über dem Tunnelportal und die angrenzenden Wege können von der Öffentlichkeit bereits genutzt werden. Der Elbhang wird endgültig fertig bei Abschluss der Brückenbauarbeiten, für die vorerst noch die Baustraße gebraucht wird.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen wegen des Brückenbaus.

06.08.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 32. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Bauarbeiter arbeiten im Altstädter Vorland weiterhin an den Kappen. Vergangene Woche betonierten sie das dritte Kappenpaar. In dieser Woche soll ein weiteres folgen. Die Fahrbahn der Brückenrampe in Verlängerung der Fetscherstraße erhält in dieser Woche Asphalt. Im Altstädter Vorland geht der Rückbau der Montageflächen weiter. Die Korrosionsschutzarbeiten und die Montage von Entwässerungs- und Versorgungsleitungen im Innern der Brücke sowie das Aufbringen des äußeren Deckanstrichs auf die Stahlteile auf der Neustädter Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die finalen Arbeiten können erst nach der Fertigstellung der Brücke erfolgen. Bis dahin wird die im Gelände liegende Baustraße noch für Transporte genutzt.

Verkehrshinweise

Zurzeit gibt es keine Verkehrseinschränkungen, die im Zusammenhang mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke stehen.

30.07.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Bauarbeiter arbeiten im Altstädter Vorland weiterhin an den Kappen. Nachdem letzte Woche das zweite Kappenpaar entstanden ist, sind jetzt 72 Meter von insgesamt 1272 Meter Kappen hergestellt. Weitere 36 Meter sollen in dieser Woche folgen. Im Brückenbogen schweißen die Fachleute die Verstärkungsbleche auf die Hänger. Unter der Brücke läuft im Altstädter Vorland der Rückbau der Montageflächen. Im Inneren der Brücke erfolgen der Korrosionsschutz und die Montage von Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Am Neustädter Brückenwiderlager geht der Einbau der Fahrbahnübergangskonstruktion weiter. Die Korrosionsschutzarbeiten für die Deckbeschichtung auf der rechtselbischen Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die meisten Wege und der Platz über dem Tunnelportal sind allgemein zugängig. Die finalen Arbeiten können erst nach der Fertigstellung der Brücke erfolgen. Bis dahin wird die im Gelände liegende Baustraße noch für Transporte genutzt.

Verkehrshinweise

Auf der Altstädter Seite ist das Käthe-Kollwitz-Ufer ab morgen, 31. Juli, für den Verkehr freigegeben. Damit entfallen die Umleitungen. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

23.07.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 30. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche betonieren die Bauarbeiter das zweite Kappenpaar. Im Brückenbogen bauen die Fachleute die provisorischen Halterungen von den äußeren Hängern ab. Unter der Brücke läuft im Altstädter Vorland der Rückbau der Montageflächen und der Behelfsfundamente. Im Inneren der Brücke erfolgen der Korrosionsschutz und die Montage von Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Am Neustädter Brückenwiderlager geht der Einbau der Fahrbahnübergangskonstruktion weiter. Die Korrosionsschutzarbeiten für die Deckbeschichtung auf der rechtselbischen Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die finalen Arbeiten können erst nach der Fertigstellung der Brücke erfolgen. Bis dahin wird die im Gelände liegende Baustraße noch für Transporte genutzt. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Diese Umleitung soll in der nächsten Woche aufgehoben werden. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

16.07.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nach der Betonage des ersten Kappepaares schalen die Bauarbeiter diesen Bereich nun aus. Außerdem bereiten sie die Arbeiten für die nächsten Kappenpaare vor. In dieser Woche soll ein weiteres Paar entstehen. Im Brückenbogen verschweißen die Fachleute die äußeren Hänger. Unter der Brücke läuft der Rückbau der Montageflächen und provisorischen Fundamente. Auf der rechtselbischen Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten für die Deckbeschichtung weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang sind vorerst abgeschlossen. Die finalen Arbeiten können erst nach der Fertigstellung der Brücke erfolgen. Bis dahin wird die im Gelände liegende Baustraße noch für Transporte genutzt. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

09.07.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 28. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nach der Fertigstellung der Betonfahrplatte konzentrieren sich die Arbeiter nun auf die Kappen. In dieser Woche betonieren sie auf der Altstädter Seite den ersten Kappenabschnitt, der 18 Meter lang ist. Für den zweiten Kappenabschnitt stehen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten an. Im Brückenbogen verschweißen die Fachleute die äußeren Hänger. Unter der Brücke läuft der Abbau der Montagehilfskonstruktionen. Im Altstädter Vorlandbereich werden die Montageflächen und provisorischen Fundamente zurückgebaut. Auf der rechtselbischen Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten für die Deckbeschichtung weiter. In den Elbeauen entsteht der Verbindungsweg zwischen Käthe-Kollwitz-Ufer und Elberadweg.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

02.07.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 27. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland ist die Betonfahrbahnplatte fertiggestellt. Es laufen die Ausschalungsarbeiten des 21. Betonierabschnittes. Die Arbeiter konzentrieren sich nun auf die Herstellung der Kappen im Altstädter Vorland. In den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite verlegen sie die Brückenentwässerungsleitung sowie die Schutzrohre. Außerdem gehen auf dieser Seite die Korrosionsschutzarbeiten an den Innen- und Außenflächen der Hohlkästen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

28.06.2012

Betonfahrbahn der Waldschlößchenbrücke ist komplett

Arbeiten an der Brückenkappe im Altstädter Bereich haben begonnen

Heute, 28. Juni 2012, betonieren Bauarbeiter den letzten Abschnitt der Fahrbahnplatte der Waldschlößchenbrücke mit 250 Kubikmeter Beton. „Eine der wichtigsten Bauphasen haben wir nun geschafft, so dass die Eröffnung der Waldschlößchenbrücke immer näher rücken kann“, freut sich Bürgermeister Jörn Marx. Der 21. und letzte Fahrbahnabschnitt befindet sich über dem Neustädter Bogenwiderlager und ist etwa 30 Meter lang. Die Arbeiter begannen am Morgen mit dem Betonieren, welches bis in den frühen Nachmittag andauerte. Bereits am 24. August 2011 wurde der erste Beton für die gesamte Fahrbahn auf dem Stromfeld gegossen. Danach erfolgte die Betonage der elf Fahrbahnplatten auf der Altstädter Seite und der acht Betonfelder auf dem Neustädter Vorland. Der gesamte Vorgang verläuft im sogenannten Pilgerschrittverfahren. Das bedeutet, dass ein Statiker die Reihenfolge der Betonier-Abschnitte festlegt, wonach nicht nacheinander sondern in Vor- und Rückwärtsschritten betoniert wird, um die Spannung in der Stahlkonstruktion durch die Betonage gering zu halten. 605 Meter Betonfahrbahnplatten sind bis jetzt entstanden, wovon die Länge des Stromfeldes 148 Meter beträgt. Die Breite der Brückenkonstruktion beträgt 24,4 Meter und im Stromfeld, bedingt durch die Bögen, 28,8 Meter. Die Fahrbahnplatte ist durchschnittlich 36 Zentimeter dick. Die gesamte Brückenfläche hat eine Größe von 16 220 Quadratmeter. Für die Widerlager und Unterbauten mussten 13 750 Kubikmeter Beton verbaut werden, für die Fahrbahn waren es insgesamt 5 350 Kubikmeter Beton. Nach der erfolgten Betonage des letzten Feldes wird die Brückenplatte vermessen. So kann ein Vergleich der rechnerischen mit den Ist-Werten erfolgen. In Auswertung dieser Messergebnisse bauen Fachleute die Fahrbahnübergangskonstruktion auf der Neustädter Seite ein. Die Fahrbahnübergangskonstruktion verbindet die festen Widerlagern mit der beweglichen Brücke. Auf der Altstädter Seite ist diese Fahrbahnübergangskonstruktion bereits eingebaut worden.

Des Weiteren haben die Arbeiten an den Brückenkappen im Altstädter Bereich begonnen. Die Brückenkappen besteht aus Beton und dienen der Aufnahme des Fußgänger- und Radverkehres und zum Schutz der Brückenabdichtung. Ihr Abschluss an der Außenseite fasst gleichzeitig die Fahrbahnplatte ein und dient maßgeblich der Gestaltung der Brückenansicht. Die Brückenkappen sind etwa 4,8 Meter breit und erstrecken sich über die ganze Brückenlänge. Für deren Bau werden 1 135 Kubikmeter Beton verarbeitet. Insbesondere an den Außenseiten ist die Schalung kompliziert. Die Dichtung unter der Kappe im Altstädter Vorlandbereich ist bereits zu 80 Prozent fertiggestellt. Nach der Betonage der Brückenkappen werden die Fahrbahnbereiche ebenfalls mit einer Dichtung versehen. Insgesamt müssen auf der Brücke 16 606 Quadratmeter Dichtung hergestellt werden. Auf die Dichtungen im Fahrbahnbereich wird eine Schutzschicht aus Gussasphalt aufgebracht. Auf diese Schutzschicht kommt später die Asphaltdeckschicht, die ebenfalls aus Gussasphalt besteht. Die Asphaltfläche ist 9 140 Quadratmeter groß.

Damit die Brücke komplett und nutzbar ist, müssen noch die Geländer und weitere Brückenausrüstungen wie Verkehrszeichenbrücken und die Beleuchtung angebracht werden. Zurzeit wird der Korrosionsschutz in den Hohlkästen der Hauptträger aufgebracht. Mit der endgültigen Farbgebung ist bereits der Bogen des Stromfeldes und Teile des Altstädter Vorlandes im Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufer versehen. Der Korrosionsschutz der anderen Bereiche der Brücke erfolgt nach und nach. Unabhängig von der Nutzung der Waldschlößchenbrücke muss unterhalb der Konstruktion der sogenannte Brückenschatten mit Sandsteinpflaster gepflastert werden (die Elberadwege sind davon ausgenommen). Diese Befestigung ist erforderlich, um zu verhindern, dass die Bereiche unter der Brücke bei Hochwasser durch Erosion freigespült werden. Danach müssen die Elbwiesenbereiche angeglichen und mit Gras eingesät werden.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Arbeiten an den Tunnelröhren und am Betriebsgebäude sind weitgehend fertiggestellt. Der endgültige Abschluss der Tunnelverkehrsleittechnik kann aber erst nach der vollständiger Betonage der Fahrbahnplatte und der Kappen der Brücke erfolgen. Um die eingebaute Technik bis zur Inbetriebnahme des Tunnels zu schützen, wurden Tore zur Sicherung eingebaut. Ebenfalls ist ein Wachschutz organisiert. Die Straßenbauarbeiten auf der Neustädter Seite sind abgeschlossen. Im Elbhangbereich werden noch Landschafts- und Wegebauarbeiten durchgeführt. Es wurden bereits zahlreiche Bäume und Sträucher in diesen Bereichen gepflanzt und Gras gesät. Auf der Neustädter Seite wurden die Fledermausleitstrukturen gepflanzt. Im Bereich der Altstädter Seite sind diese Arbeiten im Herbst geplant. Der Platz im Einmündungsbereich der Waldschlößchenbrücke über dem Tunnelportal ist zu 90 Prozent gepflastert. Die Bastion aus Gabionen, mit Steinen gefüllte Drahtkörbe, ist als wesentliches Gestaltungselement hergestellt. Das Wegenetz des Hanges ist so weit wie möglich fertiggestellt. Der Rückbau der Baustraße zur Brücke kann jedoch erst nach endgültiger Fertigstellung der Brücke erfolgen, so dass die Landschaftsbauarbeiten in diesem Bereich erst danach zum Abschluss gebracht werden können.

26.06.2012

Ampel an der Waldschlößchenbrücke ist bis 15. Juli erforderlich

Voraussichtlich am 15. Juli wird das Käthe-Kollwitz-Ufer im Bereich der Waldschlößchenbrücke wieder für den Verkehr freigegeben.

Mit der Freigabe kann dann auch die stationäre Ampel am Käthe-Kollwitz-Ufer/Ostrampe wieder in den Normalbetrieb geschaltet werden.

Die stationäre Lichtsignalanlage wurde am 16. April wegen Brückenarbeiten über dem Käthe-Kollwitz-Ufer umprogrammiert. Die zeitweilige Ampelregelung ist erforderlich, um Fußgängern und Radfahrern ein gefahrloses Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Außerdem ist nur so die Zufahrt für den öffentlichen Parkplatz, der während der Bauarbeiten unter der Brücke eingerichtet wurde, möglich. Es ist deshalb keine Abschaltung der Ampel möglich.

Die Schaltzeiten für die Grünphase der Kraftfahrzeuge wurden aber deutlich ausgedehnt.

Seit dem 23. Mai ist die Ampel wie folgt in Betrieb:

Montag bis Freitag von 6 bis 20 Uhr
Sonnabend, Sonntag von 7 bis 20 Uhr.

25.06.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten für den 21. Betonierabschnitt der Fahrbahnplatte. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn sowie Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten für die Kappen. In den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite verlegen die Arbeiter Schutzrohe und Leitungen zur Brückenentwässerung. Hier setzen sich auch die Korrosionsschutzarbeiten an den Innen- und Außenflächen der Hohlkästen fort. Am Altstädter Ufer bauen die Fachleute den letzten Bohrpfahl des Anlegesteges vom Brückeneinschwimmen aus. Dafür kommt ein Großbohrgerät zum Einsatz

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

18.06.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 25. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Im Neustädter Vorland laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten für den 21. Betonierabschnitt der Fahrbahnplatte. Die Betonage des 20. Abschnitts soll voraussichtlich am 19. Juni erfolgen. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn sowie Einschalungsarbeiten für die Kappen. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort. Auf dem Brückenwiderlager Altstadt wurde die Fahrbahnübergangskonstruktion betoniert.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise
Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

11.06.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 24. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten für den 20. und 21. Betonierabschnitt der Fahrbahnplatte. Die Betonage des 20. Abschnitts soll noch in dieser Woche erfolgen. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn sowie Einschalungsarbeiten für die Kappen. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort. Außerdem bringen die Arbeiter an den Außenseiten der Hohlkästen die Deckbeschichtung auf. Am Brückenwiderlager Altstadt stehen Straßenbauarbeiten an. Im Uferbereich entfernen die Fachleute die letzten zwei Bohrpfähle des Anlegesteges vom Brückeneinschwimmen. Hierbei kommt ein Großbohrgerät zum Einsatz.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise
Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

04.06.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 23. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland schalen die Arbeiter den 19. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte aus. Im 20. und 21. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn. Hier bereiten die Arbeiter auch die Kappenschalung vor. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Auf der Neustädter Seite bestehen an der Waldschlößchenbrücke keine Sperrungen mehr. Auf der Altstädter Seite wird der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

29.05.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland betonieren die Arbeiter voraussichtlich Ende dieser Woche den 19. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte. Der 18. wird ausgeschalt. Im 20. und 21. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn. Hier bereiten die Arbeiter auch die Kappenschalung vor. Auf dem Altstädter Brückenwiderlager arbeiten die Fachleute an der Fahrbahnübergangskonstruktion. Sie dient dem Längenausgleich der Brücke bei Temperaturänderungen. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten auf der Neustädter Seite finden in dieser Woche weitgehend ihren Abschluss. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Die halbseitige Sperrung der Radeberger Straße ist seit vergangener Woche aufgehoben. Damit ist die Charlottenstraße wieder in beide Richtungen befahrbar. Der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer wird über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt. 

21.05.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 21. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland betonieren die Arbeiter voraussichtlich Ende dieser Woche den 18. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte. Der 17. wird ausgeschalt. Im 19. und 20. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrbahn. Hier bereiten die Arbeiter auch die Kappenschalung vor. Auf dem Altstädter Brückenwiderlager arbeiten die Fachleute an der Fahrbahnübergangskonstruktion. Sie dient dem Längenausgleich der Brücke bei Temperaturänderungen. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Radeberger Straße fertigen die Arbeiter den nördlichen Gehweg. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

'Verkehrshinweise

In dieser Woche gehen die Arbeiten an der Radeberger Straße zu Ende, so dass die Einbahnstraßenreglung auf der Charlottenstraße und die Umleitung aufgehoben werden. Gleichzeitig geht die reguläre Ampel an der Kreuzung Stauffenbergallee / Radeberger Straße / Waldschlößchenstraße in Betrieb. Der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer wird über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet. Der Elberadweg wird beidseitig der Elbe durch die Baustelle geführt.

14.05.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 20. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Im Neustädter Vorland betonieren die Arbeiter in dieser Woche den 17. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte. Der 16. wird ausgeschalt. Im 18. und 19. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgen der Aufbau des Kappschalenwagens sowie Abdichtungsarbeiten auf der Betonfahrplatte. Auf dem Altstädter Brückenwiderlager arbeiten die Fachleute an der Fahrbahnübergangskonstruktion. Sie dient dem Längenausgleich der Brücke bei Temperaturänderungen. Die Korrosionsschutz- und Rohmontagearbeiten in den Brückenhohlkästen auf der Altstädter Seite setzen sich fort.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Radeberger Straße fertigen die Arbeiter den nördlichen Gehweg. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise Der Verkehr führt am Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke. Im gesperrten Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers erfolgen Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn. Unterhalb der Ostrampe gibt es einen neuen Parkplatz, wo Fahrzeuge, die üblicherweise auf der Fetscherstraße stehen, parken können. Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

07.05.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 19. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland betonieren die Arbeiter in dieser Woche den 16. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte. Im 17. und 18. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgt der Aufbau des Kappschalenwagens für die Kappenschalung der Brücke. Diese dient für die späteren Rad- und Gehwege auf der Brücke. Hier laufen auch Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn. In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte gehen die Korrosionsschutz- und Rohrmontagearbeiten weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Radeberger Straße fertigen die Arbeiter den nördlichen Gehweg. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise

Der Verkehr führt am Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke. Im gesperrten Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers erfolgen Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn. Unterhalb der Ostrampe gibt es einen neuen Parkplatz, wo Fahrzeuge, die üblicherweise auf der Fetscherstraße stehen, parken können.
Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

23.04.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 17. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Im Neustädter Vorland werden die Arbeiter am 24. April den 15. Betonierabschnitt der Betonfahrplatte betonieren. Im 16. und 17. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnt der Aufbau des Kappschalenwagens für die Kappenschalung der Brücke. Diese dient für die späteren Rad- und Gehwege auf der Brücke. Hier laufen auch Abdichtungs- und Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn. In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte gehen die Korrosionsschutz- und Rohrmontagearbeiten weiter.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Radeberger Straße gehen die Straßenbauarbeiten weiter und auf der Stauffenbergallee die Gehwegarbeiten. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang setzen sich fort. In dieser Woche ist der Asphalteinbau auf den Elbhangwegen geplant. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise
Der Verkehr führt am Käthe-Kollwitz-Ufer über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke. Im gesperrten Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers erfolgen Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn. Außerdem wird hier der Kappenschalwagen für die Kappenschalung der Brücke aufgebaut. Unterhalb der Ostrampe gibt es einen neuen Parkplatz, wo Fahrzeuge, die üblicherweise auf der Fetscherstraße stehen, parken können.

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

16.04.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 16. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland ist der 14. Betonierabschnitt betoniert, nun steht das Ausschalen an. Im 15. Betonierabschnitt laufen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnt der Aufbau des Kappschalenwagens für die Kappenschalung der Brücke. Diese dient für die späteren Rad- und Gehwege auf der Brücke. In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte laufen weiterhin Korrosionsschutzarbeiten, ebenso über der Fahrbahn. Auf der Altstädter Brückenrampe führen die Arbeiter Straßenbauarbeiten durch.


Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Radeberger Straße gehen die Straßenbauarbeiten weiter und auf der Stauffenbergallee die Gehwegarbeiten. In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude stehen die Ausrüstungsarbeiten vor dem Abschluss. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang gehen weiter. Die Wege werden für den Asphalteinbau vorbereitet. Auf dem Tunnelportal wird die Freifläche gestaltet.

Verkehrshinweise
Ab heute, 16. April, wird der Verkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer umgeleitet und führt über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke. Im gesperrten Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers erfolgen der Aufbau des Kappenschalwagens für die Kappenschalung der Brücke sowie Korrosionsschutzarbeiten über der Fahrbahn.


Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

12.04.2012

Bau der Waldschlößchenbrücke geht gut voran

Bürgermeister Jörn Marx überzeugte sich heute auf der Baustelle der Waldschlößchenbrücke über den Stand der Arbeiten. Von der Baustelleneinrichtung am Käthe-Kollwitz-Ufer ging es über das Altstädter Widerlager auf die Brücke. Von hier aus gab es einen guten Blick auf die Elbe, das Neustädter Widerlager und den Fortschritt der Landschaftsarbeiten am Elbhang. Das Wegenetz ist hier bereits gut sichtbar.

Der Platz über dem Tunnelportal wird gepflastert und u. a. mit einer Gabionenbastion (1) versehen. Von den 71 Kupferfelsenbirnenbäumen sind die meisten gepflanzt. Weitere 70 Eichen, Kastanien, Pappeln und Akazien folgen. 300 000 Euro kostet der Landschaftsbau bisher.

Ab dem 12. April wird das Fledermausleitsystem gebaut. Dafür werden auf beiden Elbseiten Büsche und Bäume auf einer Länge von etwa 350 Metern gepflanzt. Der Pflanzstreifen ist rund zehn Meter breit und vier Meter hoch. Die Kosten betragen etwa 220 000 Euro. Ein Gerichtsurteil forderte die Installation.

Auf der Neustädter Brückenseite ist der 13. Abschnitt der Fahrbahn betoniert. Die Bauarbeiter entfernen gerade die Verschalung. Im 14. und 15. Abschnitt arbeiten die Fachleute an der Schalung und Bewehrung, damit der 14. Abschnitt voraussichtlich in der 16. Kalenderwoche betoniert werden kann. Insgesamt sind auf der Neustädter Brückenseite noch acht Abschnitte zu betonieren.

Die Fahrbahnplatte und die elf Abschnitte der Vorlandbrücke auf der Altstädter Seite sind fertig betoniert. Von den 637 Metern Fahrbahnplatte sind damit bereits 425 Meter hergestellt. Insgesamt müssen nun 1270 Meter Kappen betoniert werden. Dann wird mit der Dichtung der Fahrbahnplatte unter den Gesimsen und Kappen begonnen. Wenn alle Betonarbeiten abgeschlossen sind, beginnen der Aufbau der Gussasphaltschicht und die Installation von den Geländern mit Handlaufbeleuchtung.

Die Reinigungs-, Korrosionsschutz- und die Rohrmontagearbeiten in den Altstädter Brückenhohlkästen werden fortgesetzt. Auf der Altstädter Brückenrampe wird der Straßenbau vorbereitet.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse: Auf der Radeberger Straße werden die Vorbereitungen für die Asphaltarbeiten getroffen. Weitergearbeitet wird am Gehweg der Stauffenbergallee. Die Ausrüstungsarbeiten des Tunnels und der Verkehrsleittechnik sind nahezu abgeschlossen. Am Neustädter Elbhang wird der Landschafts- und Wegebau fortgesetzt.

Verkehrshinweise: Die Radeberger Straße zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße bleibt Einbahnstraße und ist nur in Richtung Charlottenstraße zu befahren. Stadteinwärts wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Der Radweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt. Für die 16. Kalenderwoche ist geplant, den Verkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer umzustellen. Er wird wieder über die späteren Auf- und Abfahrtsrampen der Brücke umgeleitet.

Die Änderung ist erforderlich, weil an der Vorlandbrücke Korrosionsschutz aufgebracht und ein Spezialfahrzeug für die Kappen- und Gesimsschalung aufgebaut wird.

Die Baukosten der Waldschlößchenbrücke belaufen sich zurzeit auf 134 Millionen Euro.

(1) Eine Gabione, auch Steinkorb, Schüttkorb, Mauersteinkorb oder Drahtschotterkasten genannt, ist ein mit Steinen gefüllter Drahtkorb. Sie wird in der Landschaftsarchitektur, im Wasserbau sowie im Straßen- und Wegebau zum Aufbau von Wällen, zur Errichtung von Sicht- oder Lärmschutzanlagen, zur Böschungsbefestigung und als Stützwand eingesetzt. Als Abfangelemente an Hängen werden sie zur Aufnahme des horizontalen Erddruckes eingesetzt. Gabionen werden vielfach als preiswertere Alternative anstelle von Fertigteilen oder festen Mauern aus Steinen oder Beton eingesetzt. (Quelle: Wikipedia)

02.04.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 14. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland gehen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten am 13., 14. und 15. Betonierabschnitt weiter. Die Betonage des 13. Betonierabschnitts erfolgt in dieser und der nächsten Woche. Die Arbeiten laufen im Zweischichtbetrieb - von 6 bis 17 Uhr und von 17 bis 4 Uhr.

In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte im Altstädter Vorland laufen weiterhin Reinigungs- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Rohrmontagearbeiten für die Entwässerung. Weiterhin komplettieren die Arbeiter auf der Brückenrampe die Straßenentwässerung und die Schutzrohrzuführungen. Sie führen Vorbereitungen für den Straßenbau durch.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Radeberger Straße verlegen die Arbeiter die Bordsteine und bauen den Fahrbahnuntergrund auf. Weiterhin führen sie Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee aus. In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude stehen die Ausrüstungsarbeiten vor dem Abschluss. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang gehen weiter. Erste Baumpflanzungen stehen an.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

26.03.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 13. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland gehen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten am 13. und 14. Betonierabschnitt weiter. Auf der Altstädter Seite schalen die Arbeiter den zwölften Betonierabschnitt der Fahrbahnplatte aus. In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte laufen Reinigungs- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Rohrmontagearbeiten für die Entwässerung. Weiterhin werden auf der Brückenrampe die Straßenentwässerung und die Schutzrohrzuführungen komplettiert.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten in der Radeberger Straße gehen weiter. In den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Weiterhin führen die Arbeiter Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee aus. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang gehen weiter.

Die ARGE informierte Ende der vergangenen Woche die Anwohnerinnen und Anwohner, dass sie ab der 13. Kalenderwoche voraussichtlich bis Ende September rund um die Uhr an der Baustelle der Waldschlößchenbrücke arbeiten wird, das heißt, von montags 7 Uhr bis sonnabends 7 Uhr. Es wurden umfangreiche Vorkehrungen getroffen, damit die Nachtruhe der Anwohner nicht gestört wird. Die Dresdnerinnen und Dresdner können sich bei Bedarf im Baubüro der ARGE Waldschlößchenbrücke melden oder telefonisch unter (03 51) 83 27 10.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

19.03.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 12. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Neustädter Vorland schalen die Arbeiter den 13. und 14. Betonierabschnitt ein und bewehren diese. Der 13. Abschnitt soll Ende dieser Woche betoniert werden. Auf dem Altstädter Brückenwiderlager bauen die Arbeiter die Fahrbahnübergangskonstruktion ein. In den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte laufen Reinigungs- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Rohrmontagearbeiten für die Entwässerung.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten in der Radeberger Straße gehen weiter. In den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Weiterhin führen die Arbeiter Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee aus. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang gehen weiter.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

12.03.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 11. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Mit der Betonage des zwölften Betonierabschnittes in der vergangenen Woche ist die Betonfahrbahnplatte im Altstädter Vorland fertiggestellt. Nun bauen die Arbeiter noch das Schalungsmaterial ab. Wenn es die Witterung zulässt, erfolgen in den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte Reinigungs- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Rohrmontagearbeiten für die Entwässerung.

Im Neustädter Vorland schalen die Arbeiter den 13. Betonierabschnitt ein. Am 14. Betonierabschnitt wurde in der vergangenen Woche der Hochbaukran errichtet, so dass die Arbeiter hier ebenfalls mit dem Einschalen beginnen können.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten in der Radeberger Straße gehen weiter. In den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Weiterhin führen die Arbeiter Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee und Bautzner Straße aus. Die Landschafts- und Wegebauarbeiten am Neustädter Elbhang gehen weiter.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

05.03.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 10. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche betonieren die Arbeiter den zwölften Betonierabschnitt der Betonfahrplatte. Damit ist die Fahrbahnplatte auf dem Altstädter Vorland komplett hergestellt. Wenn es die Witterung zulässt, erfolgen in den Hohlkästen der abgeschlossenen Fahrbahnplatte Reinigungs- und Korrosionsschutzarbeiten sowie Rohrmontagearbeiten für die Entwässerung. Im Neustädter Vorland erfolgt der Einbau der Schalung des dreizehnten Betonierabschnittes.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten in der Radeberger Straße gehen weiter. In den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Weiterhin führen die Arbeiter Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee und Bautzner Straße aus.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

28.02.2012

Grundhafter Ausbau der Fetscherstraße zwischen Pfotenhauerstraße und Blasewitzer Straße beginnt

Der Verkehr kann während der Bauzeit in beide Richtungen rollen

Am 1. März beginnen die Bauarbeiten auf der Fetscherstraße zwischen Pfotenhauerstraße und Blasewitzer Straße. Sie dauern bis voraussichtlich Anfang November. Während der Bauzeit kann der Verkehr generell in beide Richtungen fließen. Der jeweilige im Bauabschnitt liegende Parkstreifen bzw. Gehweg wird voll gesperrt. Fußgänger können Ersatzgehwege nutzen, die Eingänge zu Häusern und Grundstücken bleiben fußläufig erreichbar. Der Ausbau der Fetscherstraße ist Bestandteil des Verkehrsprojektes Waldschlößchenbrücke.

Nach Abschluss des Bauvorhabens trennt ein grüner Mittelstreifen die Fahrbahnen und erleichtert so deren Überqueren. Die Straße erhält neuen Asphalt. Radwege verbinden künftig Pfotenhauerstraße und Blasewitzer Straße. Die beauftragte Firma Wolff & Müller, Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG erneuert zudem Parkstreifen und Fußwege. Gleichzeitig entfernt sie die alten Straßenbahngleise und bereitet das Verlegen der Ver- und Entsorgungsleitungen vor. Die Straßenentwässerung, die öffentliche Beleuchtung sowie die Ampeln lässt das Straßen- und Tiefbauamt ebenfalls sanieren.

Die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH verlegt Trinkwasser-, Gas-, Strom-, Fernmelde- und Fernwärmeleitungen. Die Stadtentwässerung Dresden GmbH, die Deutsche Telekom, die Kabel Deutschland GmbH, DVB AG und der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement bauen ebenfalls.

Es ist geplant, erst die westliche Fahrbahnhälfte zu realisieren, dann den östlichen Teil. Als Interimslösung prüft das Straßen- und Tiefbauamt derzeit, die rechte Geradeausspur des Käthe-Kollwitz-Ufers zwischen den Rampen der Waldschlößchenbrücke zum Parken am Fahrbahnrand freizugeben.

Die Baukosten betragen etwa 1,7 Millionen Euro.

27.02.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 9. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Dank der gestiegenen Temperaturen konnten die Bauarbeiter im Altstädter Vorland in der vergangenen Woche den zehnten und elften Betonierabschnitt fertigstellen. Nun erfolgt der Einbau der Bewehrung im zwölften Abschnitt. Anschließend wird dieser Bereich zur Betonage vorbereitet. Im Neustädter Vorland erfolgt der Einbau der Schalung des dreizehnten Betonierabschnittes.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem der Frost zurückgegangen ist, können die Arbeiter in der Radeberger Straße die verlegte Trinkwasserleitung spülen und prüfen. Auch die Hausanschlüsse werden geprüft. Danach gehen die Straßenbauarbeiten in der Radeberger Straße weiter. In den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik.

Verkehrshinweise
Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Zwischen Waldschlößchenstraße und Radeberger Straße besteht wieder eine Verkehrsverbindung. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

20.02.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 8. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Dank der gestiegenen Temperaturen kann die Bautätigkeit nun wieder aufgenommen werden. In dieser Woche geht es weiter mit der Einschalung des Betonierfeldes 12 im Altstädter Vorland und des Betonierfeldes 13 im Neustädter Vorland. Nach frostfreien Nächten kommt der Beton in die vorbereiteten Felder 10 und 11.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Bevor im Straßenbau weiter gearbeitet werden kann, muss der Frost aus dem Boden. Das bedeutet: Die Temperaturen müssen noch weiter steigen. Vorerst kann lediglich in den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude weiter an der Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik gearbeitet werden.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Zwischen Waldschlößchenstraße und Radeberger Straße besteht wieder eine Verkehrsverbindung. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist voll befahrbar. Die Elberadwege werden beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

14.02.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 7. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Durch den anhaltenden Frost ist die Baustellentätigkeit weitestgehend eingeschränkt. Die Bauarbeiter führen nur Sicherungsarbeiten durch.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auch im Plangungsabschnitt 2 ist die Bautätigkeit durch die Witterung zum Erliegen gekommen. Lediglich in den Tunnelröhren und in dem Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße bleibt zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und ist nur in Richtung Charlottenstraße zu befahren. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadwege wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

06.02.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 6. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der anhaltende Frost verhindert auch diese Woche die Betonierung der Fahrbahnplatte. Ebenso sind die Korrosionsschutzarbeiten wegen der Witterung unterbrochen. Daher konzentrieren sich die Arbeiter auf der Brückenbaustelle auf Einschalungsarbeiten im Altstädter und Neustädter Vorland.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Aufgrund der Witterung sind auch alle Tief- und Straßenbauarbeiten eingestellt worden. Sie werden erst fortgeführt, wenn es wieder frostfrei ist. Unberührt von der aktuellen Wetterlage geht es in den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude weiter mit der Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße bleibt Einbahnstraße und ist nur in Richtung Charlottenstraße zu befahren. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

30.01.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 5. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Soweit es die Witterung zulässt werden in den Hohlkästen der Altstädter Vorlandbrücke Korrosionsschutzarbeiten durchgeführt. Da in der letzten Woche aufgrund des Hochwassers der zehnte Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte nicht in Angriff genommen werden konnte, soll dies jetzt nachgeholt werden. Bei günstiger Witterung ist es geplant, den zehnten und den elften Abschnitt nacheinander zu betonieren. Im zwölften Betonierabschnitt laufen die Einschalungsarbeiten. Der neunte Betonierabschnitt wird ausgeschalt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude erfolgt weiterhin die Installation der Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Auf der Radeberger Straße stehen wetterabhängig Straßen- und Medientiefbauarbeiten an. Am südwestlichen Teil der Bautzner Straße stellen die Straßenbauer den Gehweg her. Am Neustädter Elbhang gehen die Landschafts- und Wegebauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße bleibt Einbahnstraße und ist nur in Richtung Charlottenstraße zu befahren. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

23.01.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 4. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Soweit es die Witterung zulässt, stehen im Altstädter Vorland, insbesondere in den Hohlkästen, Korrosionsschutzarbeiten an der Brücke auf dem Wochenprogramm. In dieser Woche kann voraussichtlich die Betonage des zehnten Betonierabschnittes erfolgen. Im elften Betonierabschnitt laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute weiterhin die Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Auf der Radeberger Straße wird der Einzug der Trinkwasserleitung abgeschlossen. Nachdem die Fachleute den Druck und die Keimfreiheit geprüft haben, werden nun die Hausanschlüsse umverlegt. Zudem erledigen die Straßenbauer weitere Medientiefbauarbeiten auf der östlichen Radebergert Straße. Am Neustädter Elbhang setzen sich die Landschafts- und Wegebauarbeiten fort.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

16.01.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 3. Kalenderwoche 2012 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Soweit es die Witterung zulässt, stehen im Neustädter und Altstädter Vorland, insbesondere in den Hohlkästen, Korrosionsschutzarbeiten an der Brücke auf dem Wochenprogramm. Außerdem bauen die Arbeiter die Bewehrung des elften sowie die Schalung und Bewehrung des zehnten Betonierabschnittes zur Betonfahrbahnplatte ein. Im neunten Abschnitt laufen die Schalungsarbeiten. Ist das Wetter günstig, kann die Betonage des zehnten Betonierabschnittes in der nächsten Woche erfolgen.

Momentan beeinträchtigen die niedrigen Temperaturen und der leichte Schneefall die Bauarbeiten an der Waldschlößchenbrücke nicht. Die Korrosionsschutzarbeiten in den Hohlkästen, die Bewehrungs- und Schalungsarbeiten können auch bei kühlen Außentemperaturen durchgeführt werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute weiterhin die Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Auf der Radeberger Straße werden die Voraussetzungen für den Einzug der Trinkwasserleitung geschaffen. Zudem erledigen die Straßenbauer weitere Medientiefbauarbeiten. Am Neustädter Elbhang setzen sich die Landschafts- und Wegebauarbeiten fort.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

09.01.2012

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Soweit es die Witterung zulässt, stehen im Neustädter und Altstädter Vorland Korrosionsschutzarbeiten an der Brücke auf dem Wochenprogramm. Außerdem bauen die Arbeiter die Bewehrung des zehnten sowie die Schalung und Bewehrung des elften Betonierabschnittes zur Betonfahrbahnplatte ein. Ist das Wetter günstig, erfolgt dann nächste Woche die Betonierung im zehnten Abschnitt. Im achten und neunten Betonierabschnitt wird dann ausgeschalt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute weiterhin die Tunnel- und Verkehrsleittechnik. Auf der Radeberger Straße werden die Vorraussetzungen für den Einzug der Trinkwasserleitung geschaffen. Zudem erledigen die Straßenbauer weitere Medientiefbauarbeiten. Am Neustädter Elbhang setzen sich die Landschafts- und Wegebauarbeiten fort.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße ist zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße Einbahnstraße und kann nur in Richtung Charlottenstraße befahren werden. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Zwischen Waldschlößchenstraße und Radeberger Straße besteht wieder eine Verkehrsverbindung. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

19.12.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 51. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Stahlüberbau der Brücke stehen Korrosionsschutzarbeiten an, die je nach Wetterlage stattfinden können. Auf der Altstädter Vorlandbrücke erfolgt im ersten, achten und neunten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalung. Im zehnten und elften Betonierabschnitt laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten. Die Betonage des zehnten Betonierabschnittes ist im Januar 2012 geplant, je nach Witterungslage. Auf der Altstädter Brückenrampe werden Tiefbauarbeiten für Informationsleitungen durchgeführt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. Auf der Radeberger Straße führen die Straßenbauer zwischen Louis-Braille-Straße und Charlottenstraße Tiefbauarbeiten durch. Sie verlegen eine neue Trinkwasserleitung. Am Elbhang geht es weiter mit Landschafts- und Wegebauarbeiten.

Verkehrshinweise

Die Radeberger Straße zwischen Waldschlößchenstraße und Charlottenstraße ist Einbahnstraße und nur in Richtung Charlottenstraße zu befahren. Die stadteinwärtige Richtung wird über die Bautzner Straße und Waldschlößchenstraße umgeleitet. Die Waldschlößchenstraße ist durchgängig befahrbar.

Nach Ende der Ausschalarbeiten am neunten Betonierabschnitt der Fahrbahnplatte wird das Käthe-Kollwitz-Ufer in dieser Woche wieder freigegeben. Der Elbradweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

12.12.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 50. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Stahlüberbau der Brücke stehen Korrosionsschutzarbeiten an, die je nach Wetterlage stattfinden können. Auf der Altstädter Vorlandbrücke erfolgt im ersten, siebenten und achten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalung. Im neunten Betonierabschnitt ist nach Abschluss der Bewehrung die Betonierung für den 16. Dezember geplant. Im zehnten Betonierabschnitt laufen bereits die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten. An der Altstädter Brückenrampe bereiten die Arbeiter die Verlegung von Informationskabeln vor.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. Auf der Radeberger Straße bereiten die Straßenbauer auf der nördlichen Fahrbahn zwischen Louis-Braille-Straße und Charlottenstraße alles vor, um Arbeiten an der Trinkwasserleitung vorzunehmen. Am Elbhang geht es weiter mit Landschafts- und Wegebauarbeiten.

Verkehrshinweise

Ab dem 13. Dezember ändert sich die Verkehrsführung auf der Radeberger Straße zwischen der Waldschlößchenstraße und der Charlottenstraße. Den genannten Abschnitt kann nur noch der stadtauswärts fahrende Verkehr passieren. Die stadteinwärts fahrenden Fahrzeuge werden über die Bautzner Straße und die Waldschlößchenstraße umgeleitet. Damit ist die Waldschlößchenstraße zwischen der Bautzner Straße und der Radeberger Straße für den Verkehr wieder durchgängig frei.

Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

05.12.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 49. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Stahlüberbau der Brücke stehen Korrosionsschutzarbeiten an. Auf der Altstädter Vorlandbrücke erfolgt im ersten und siebenten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalung. Im achten Betonierabschnitt ist nach Abschluss der Bewehrung morgen (6. Dezember) die Betonierung geplant. Im neunten und zehnten Betonierabschnitt laufen bereits die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten. An der Anlegestelle vom Brückenverschub werden weiter mittels eines Großbohrgerätes Bohrpfähle zurückgebaut.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Bautzner Straße wird der südliche Gehweg fertiggestellt. Am südlichen Teil der Radeberger Straße stellen die Straßenbauer, nachdem die Fahrbahn asphaltiert ist, die Gehwege her. Außerdem wird diese Woche an der Umlegung der großen Trinkwasserleitung gearbeitet. Am Elbhang geht es weiter mit Landschafts- und Wegebauarbeiten.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsreglung per Baustellen-Ampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei. Der Verkehr auf der Stauffenbergallee läuft weiter auf den endgültigen Richtungsfahrbahnen. Der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer muss an der Brücke über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

28.11.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 48. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Je nach Wetterlage erhält der Stahlüberbau weiterhin seinen Korrosionsschutz. Auf der Altstädter Vorlandbrücke laufen im ersten, sechsten und siebenten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalungsarbeiten. Im achten und neunten Betonierabschnitt erfolgen Einschalungsarbeiten und der Einbau von Bewehrungsstahl. Die Betonage des achten Betonierabschnitts ist für die nächste Woche vorgesehen. An der Anlegestelle vom Brückenverschub geht der Rückbau mit einem Großbohrgerät weiter.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Radeberger Straße stellen die Arbeiter den Gehweg fertig, an der Bautzner Straße den südlichen Gehweg. Am Elbhang gehen die Landschafts- und Wegebauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsregelung mit Baustellen-Ampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei. Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geleitet.

21.11.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 47. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Je nach Wetterlage erhält der Stahlüberbau weiterhin seinen Korrosionsschutz. Auf der Altstädter Vorlandbrücke laufen im ersten, fünften und sechsten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalungsarbeiten. Auf dem siebenten Betonierabschnitt, der über dem Käthe-Kollwitz-Ufer liegt, ist die Betonage für morgen, 22. November, vorgesehen. Im achten Betonierabschnitt steht das Einschalen und Bewehren an. An der Anlegestelle vom Brückenverschub geht der Rückbau mit einem Großbohrgerät weiter. Die Arbeiter bauen die beiden Hochbaukräne auf dem Stromfeld ab.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Ausfahrrampe Stauffenbergallee stehen Restarbeiten an der Verkleidung der Bohrpfahlwände auf dem Programm. Hier bauen die Arbeiter den Aspahlt ein. Auf der Radeberger Straße, zwischen Louis-Braille-Straße und Charlottenstraße, laufen Straßenbauarbeiten. Am Elbhang gehen die Landschafts- und Wegebauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsregelung mit Baustellen-Ampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei. Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geleitet.

14.11.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 46. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der Stahlüberbau erhält weiter seinen Korrosionsschutz. Auf der Altstädter Vorlandbrücke laufen im ersten, fünften und sechsten Betonierabschnitt der Betonfahrbahnplatte die Ausschalungsarbeiten. Auf dem siebenten Betonierabschnitt, der über dem Käthe-Kollwitz-Ufer liegt, wird die Bewehrung eingebaut. Hier erfolgt in der kommenden Woche die Betonierung. An der Anlegestelle vom Brückenverschub geht der Rückbau mit einem Großbohrgerät weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Ausfahrrampe Stauffenbergallee stehen Restarbeiten an der Verkleidung der Bohrpfahlwände auf dem Programm. Fortgeführt werden außerdem: die Herstellung von Notgehwegen an den Ausfahrrampen zur Stauffenbergallee, Gehwegarbeiten an der Stauffenbergallee in Richtung Waldschlößchenstraße und der Straßenbau auf der Radeberger Straße zwischen Louis-Braille-Straße und Charlottenstraße. Es ist vorgesehen, auf der Ausfahrrampe zur Stauffenbergallee Asphalt einzubauen.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsreglung mit Baustellen-Ampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei. Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geleitet.

07.11.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 45. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der Stahlüberbau erhält weiter seinen Korrosionsschutz. Auf der Altstädter Seite schalen die Bauarbeiter im ersten und fünften Betonierabschnitt die Fahrbahnplatte aus. Für den sechsten Abschnitt ist die Betonage für morgen, 8. November, geplant. Am siebenten Abschnitt, der über dem Käthe-Kollwitz-Ufer liegt, laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten. An der Anlegestelle des Brückenverschubs werden mit einem Großbohrgerät die Bohrpfähle zurückgebaut.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude geht es weiter mit der Installation der Tunneltechnik. An der Ausfahrt Stauffenbergallee stehen Restarbeiten an, um die Bohrpfahlwände zu verkleiden. Die Straßenbauarbeiter versetzen auf der Radeberger Straße zwischen Louis-Braille-Straße und Charlottenstraße Borde und pflastern die Flächen zum Parken. Am Elbhang werden Landschafts- und Wegebauarbeiten erledigt.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsregelung mit Baustellenampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei. Der Verkehr auf der Stauffenbergallee läuft weiter auf den endgültigen Richtungsfahrbahnen. Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

01.11.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 44. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der Stahlüberbau erhält weiter seinen Korrosionsschutz. Auf der Altstädter Seite schalen die Bauarbeiter im ersten, dritten, vierten und fünften Betonierabschnitt die Fahrbahnplatte ein. Den sechsten Betonierabschnitt bewehren sie. Am siebenten laufen die Einschalungs- und Bewehrungsarbeiten. An der Anlegestelle des Brückenverschubs werden mit einem Großbohrgerät die Bohrpfähle zurückgebaut.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude geht es weiter mit der Installation der Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände eine Sichtbetonverkleidung. In der Radeberger Straße/Charlottenstraße erfolgen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten. Am Elbhang werden Landschafts- und Wegebauarbeiten erledigt.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsreglung mit Baustellenampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei.
Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

24.10.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der Stahlüberbau erhält weiter seinen Korrosionsschutz. Auf Altstädter Seite schalen die Bauarbeiter im ersten, zweiten, dritten und vierten Betonierabschnitt die Fahrbahnplatte aus. Für den fünften Abschnitt ist die Betonage für morgen, 25. Oktober, angesetzt. Im sechsten und siebenten Abschnitt erfolgen die Einschalung und Bewehrung. Auch der Rückbau der Anlegestelle des Brückenverschubs geht weiter, jetzt unter Einsatz eines neu angelieferten Großbohrgerätes.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude geht es weiter mit der Installation der Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände eine Sichtbetonverkleidung. In der Radeberger Straße/Charlottenstraße erfolgen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten. Am Elbhang werden Landschafts- und Wegebauarbeiten erledigt.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsreglung mit Baustellenampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei.Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

17.10.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 42. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Der Stahlüberbau erhält weiter seinen Korrosionsschutz. Auf Altstädter Seite schalen die Bauarbeiter im ersten, zweiten, dritten und vierten Betonierabschnitt die Fahrbahnplatte aus. Im fünften Abschnitt bauen sie die Bewehrung ein und im sechsten Abschnitt erfolgt die Einschalung. Auch der Rückbau der Anlegestelle des Brückenverschubs geht weiter, jetzt unter Einsatz eines neu angelieferten Großbohrgerätes. Auf Neustädter Seite werden an den V-Stützenpaaren Spritzverzinkungsarbeiten ausgeführt. Weiterhin steht diese Woche auf dem Programm, vier Bogenfüße mit Beton zu verfüllen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude geht es weiter mit der Installation der Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände eine Sichtbetonverkleidung. In der zweiten Wochenhälfte wird auf der südlichen Fahrbahn ein Fernwärmeanschluss hergestellt. In der Radeberger Straße/Charlottenstraße erfolgen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten. Am Elbhang werden Landschafts- und Wegebauarbeiten erledigt.

Verkehrshinweise

In der Stauffenbergallee ist es notwendig, von Donnerstag bis Sonntag (20. bis 23. Oktober) die südliche Fahrbahn zu sperren. Der Verkehr wird dann über die nördliche Fahrbahn an der Stützwand der Landesdirektion entlang geführt. Eine Ampel wird den Verkehr regeln. Mit Wartezeiten ist zu rechnen.

Die Verkehrsreglung mit Baustellenampel an der Radeberger Straße/Charlottenstraße bleibt weiter bestehen. Die Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee ist noch nicht frei.

Wegen Schalungsarbeiten für die Betonfahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer über die beiden späteren Brückenzufahrten geführt werden. Der Elberadweg wird beidseits der Elbe durch die Baustelle geführt.

10.10.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 41. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Im Altstädter Vorland laufen im ersten, zweiten und dritten Betonierabschnitt die Ausschalungsarbeiten für die Fahrbahnplatte. Im vierten Bauabschnitt ist die Betonage für morgen, 11. Oktober, vorgesehen. Im fünften Abschnitt bauen die Arbeiter die Schalung und Bewehrung ein. Am Altstädter Ufer ruht zurzeit der Rückbau der Anlegestelle vom Brückenverschub, weil beim Herausziehen des ersten Bohrpfahls das Getriebe des Spezialbohrgerätes wegen Überlastung ausfiel. Die Reparatur dieses Gerätes ist kurzfristig nicht möglich, so dass ein neues Großbohrgerät angeliefert wird. Im Neustädter Vorlandbereich finden an den V-Stützenpaaren Spritzverzinkungsarbeiten statt. Seit dem 8. Oktober arbeitet die ARGE Waldschlößchenbrücke auch sonnabends.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände ihre Verkleidung aus Sichtbeton. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten an. Am Neustädter Elbhang geht es mit dem Landschafts- und Wegebau weiter.

Verkehrshinweise

In der Stauffenbergallee sind beide Fahrbahnen links und rechts des Tunnels für den Verkehr freigegeben. An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee besteht noch nicht. Wegen der Schalungsarbeiten für die Fahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer ab dem 17. Oktober wieder über die beiden späteren Brückenzufahrten laufen. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird direkt durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen der Bautätigkeit einmal nicht möglich sein, wird der Radverkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

04.10.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 40. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Im Altstädter Vorland laufen im ersten, zweiten und dritten Betonierabschnitt die Ausschalungsarbeiten für die Fahrbahnplatte. Im vierten Bauabschnitt bauen die Arbeiter die Bewehrung ein, danach folgt die Betonage. Beim fünften Abschnitt steht der Einbau der Schalung an. Am Altstädter Ufer ruht zurzeit der Rückbau der Anlegestelle vom Brückenverschub, weil beim Herausziehen des ersten Bohrpfahls das Getriebe des Spezialbohrgerätes wegen Überlastung ausfiel. Sobald die Reparatur abgeschlossen ist, wird weitergearbeitet.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände ihre Verkleidung aus Sichtbeton. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten an. Am Neustädter Elbhang geht es mit dem Landschafts- und Wegebau weiter.

Verkehrshinweise

In der Stauffenbergallee sind beide Fahrbahnen links und rechts des Tunnels für den Verkehr freigegeben. An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee besteht noch nicht. Wegen der Schalungsarbeiten für die Fahrbahnplatte auf der Altstädter Vorlandbrücke muss der Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer wieder über die beiden späteren Brückenzufahrten laufen. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird direkt durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen der Bautätigkeit einmal nicht möglich sein, wird der Radverkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

Infopunkt Waldschlößchenbrücke

Aufgrund der geringen Nachfragen verkürzen sich die Öffnungszeiten des Infopunktes Waldschlößchenbrücke auf dem Sudhausweg 1. Die Mitarbeiter stehen nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung. Anmeldungen sind unter Telefon (03 51) 83 27 10 möglich.

26.09.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 39. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Im Altstädter Vorland haben die Arbeiter den dritten Abschnitt der Fahrbahnplatte betoniert. Damit laufen neben dem ersten und zweiten jetzt auch im dritten Betonierabschnitt die Ausschalungsarbeiten. Im vierten wird die Bewehrung eingebaut. Am Altstädter Ufer entfernen die Arbeiter noch Bohrpfähle der Anlegestelle vom Brückenverschub.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände ihre Verkleidung aus Beton. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten an. Am Neustädter Elbhang geht es mit dem Landschafts- und Wegebau weiter.

Verkehrshinweise

In der Stauffenbergallee sind beide Fahrbahnen links und rechts des Tunnels für den Verkehr freigegeben. An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße bzw. Stauffenbergallee besteht noch nicht. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ungehindert befahrbar. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird direkt durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen der Bautätigkeit einmal nicht möglich sein, wird der Radverkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

19.09.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 38. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Auch geht es mit dem Betonieren der Fahrbahnplatte weiter. Im Altstädter Vorland ist der dritte Abschnitt mit der Verfüllung von Beton dran. Die Bauarbeiter werden außerdem im ersten und zweiten Abschnitt ausschalen und im vierten Abschnitt, vorbereitend für die nächste Betonierung, einschalen. Am Altstädter Ufer entfernen sie noch Bohrpfähle der Anlegestelle vom Brückenverschub. Der erste von zehn Pfählen wurde in der vergangenen Woche gezogen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee erhalten die Bohrpfahlwände ihre Verkleidung. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten an. Am Neustädter Elbhang geht es mit dem Landschafts- und Wegebau weiter.

Verkehrshinweis

Seit heute, 19. September, ist die Fußgängerampel an der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße in Betrieb. Außerdem wird seit heute der Verkehr auf der Stauffenbergallee in Richtung Königsbrücker Straße über die neue Fahrbahn an der Stützwand zur Landesdirektion geführt. Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ungehindert befahrbar. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird direkt durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen der Bautätigkeit einmal nicht möglich sein, wird der Radverkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. Straße „Am Brauhaus" für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße „Am Brauhaus" nutzbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

12.09.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 37. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Auch geht es mit dem Betonieren der Fahrbahnplatte weiter. Im Altstädter Vorland ist der dritte Abschnitt mit der Verfüllung von Beton dran. Die Bauarbeiter werden außerdem im ersten und zweiten Abschnitt ausschalen und im vierten Abschnitt, vorbereitend für die nächste Betonierung, einschalen. Am Altstädter Ufer entfernen sie noch Bohrpfähle der Anlegestelle vom Brückenverschub.

lanungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee sind Straßenbauarbeiten neben der Tunnelrampe nötig. Die Rampen selber erhalten ihre Verkleidung aus bewehrtem Beton. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten an. An der Bautzner Straße entsteht der südliche Gehweg. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße erfolgen Vorbereitungen zur späteren Installation der Lichtsignalanlage. Am Neustädter Elbhang geht es mit Landschaftsbau- und Wegebau weiter.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ungehindert befahrbar. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird direkt durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen der Bautätigkeit einmal nicht möglich sein, wird der Radverkehr am Käthe-Kollwitz-Ufer entlang geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. Straße „Am Brauhaus" für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße „Am Brauhaus" nutzbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

05.09.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 36. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Außerdem schalen die Bauarbeiter den ersten Abschnitt der Beton-Fahrbahnplatte im Stromfeld aus. Im Altstädter Vorland ist die Betonierung des zweiten Abschnittes für morgen (6. September) geplant. Der dritte Abschnitt erhält diese Woche vorbereitend für die Betonierung seine Schalhaut und Bewehrung. Am Altstädter Ufer entfernen die Brückenbauer die Bohrpfähle der Anlegestelle vom Brückenverschub.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunneltechnik. An der Stauffenbergallee wird die Gussasphalt-Schutzschicht auf die Straße neben der Tunnelrampe aufgebracht. In den Rampen selbst erfolgt die Verkleidung der Bohrpfahlwände mit einer Vorsatzschale aus bewehrtem Beton. An der Radeberger Straße und der Charlottenstraße stehen Medientiefbau- und Straßenbauarbeiten auf dem Wochenprogramm. An der Bautzner Straße stellen die Straßenbauer den südlichen Gehweg her. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße erfolgt die Vorbereitung zur Installation der Lichtsignalanlage. Am Neustädter Elbhang beginnen die Landschaftsbau- und die Wegebauarbeiten.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ungehindert befahrbar. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird generell durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen Bautätigkeiten einmal nicht möglich sein, wird der Elberadweg über das Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung. An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung der Arndtstraße bzw. der Straße „Am Brauhaus" für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße „Am Brauhaus" nutzbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

29.08.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 35. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wieder Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau. Außerdem bewehren die Bauarbeiter den zweiten Betonierabschnitt im Altstädter Vorland. Der Beton wird hier in der nächsten Woche eingebaut. Für den dritten Betonierabschnitt erfolgen diese Woche bereits die Vorbereitungen. Die Brückenbauer errichten Schalungsträger und Schalhaut. Ab nächster Woche ist vorgesehen, die Bohrpfähle der Anlegestelle vom Brückenverschub weiter abzubrechen und zu ziehen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunnelbetriebstechnik. An der Stauffenbergallee werden die Bordkappen und die Verkleidung der Bohrpfähle an den Tunnelrampen bewehrt und betoniert. An der Radeberger Straße/Charlottenstraße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Bautzner Straße errichten die Bauarbeiter den südlichen Gehweg. Am Elbhang auf Neustädter Seite sind Erdbauarbeiten zur Hanggestaltung und zum Anlegen der Wege nötig.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ungehindert befahrbar. Der Elberadweg auf der Altstädter Seite wird generell durch die Baustelle geführt. Sollte dies wegen Bautätigkeiten einmal nicht möglich sein, wird der Elberadweg über das Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist wegen der Bautätigkeit eine einspurige Verkehrsführung mit Ampelregelung erforderlich. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung der Arndtstraße bzw. der Straße „Am Brauhaus" für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße „Am Brauhaus" nutzbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

22.08.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 34. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wie zuvor Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau der Brücke. Außerdem bereiten die Bauarbeiter im Stromfeld über der Elbe den ersten Abschnitt der Fahrbahnplatte zur Betonierung vor. Am Mittwoch, 24. August, wird hier von beiden Elbseiten in einem Zeitraum von ca. 14 Stunden betoniert.

Im Altstädter Vorland erfolgen für den zweiten Abschnitt der Betonfahrbahnplatte Schalungsarbeiten. Die Verschub-Ebene, auf der das Stromfeld zum Einschwimm-Ort gelangte, wird weiter zurückgebaut.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunnelbetriebstechnik. An der Stauffenbergallee stehen Arbeiten an der Fahrbahnplatte und an den Tunnelrampen an. Nachdem südlich der Radeberger Straße/Charlottenstraße die Versorgungsleitungen verlegt wurden, sind nun die Leitungsgräben auf der nördlichen Seite der Radeberger Straße vorzubereiten. Deshalb rollt der Verkehr über die bereits vorbereitete provisorische Fahrbahn. Am Bautzner Ei hingegen wird die Behelfsfahrbahn zurückgebaut. Die Herstellung der Brüstungsmauer entlang der südlichen Bautzner Straße geht weiter.

Am Elbhang sind Erdbauarbeiten zur Hanggestaltung und zum Anlegen der Wege nötig.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle befahrbar. Geringfügige Beeinträchtigungen können auftreten, wenn ein Kran von der Fahrbahn aus einen Mast für die Verkehrssteuerungsanlage aufstellt.

Der Elberadweg wird auf der Altstädter Seite an den Wochenenden und tageweise auch in der Woche durch die Baustelle geführt, sonst über das Käthe-Kollwitz-Ufer. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

An der Radeberger Straße/Charlottenstraße ist die Verkehrsführung geändert. Autos rollen einspurig mit Ampelregelung. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus frei befahrbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

15.08.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 33. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Wochenprogramm stehen wie zuvor Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau der Brücke. Ferner bewehren die Bauarbeiter den ersten Abschnitt der Fahrbahnplatte im Stromfeld. Das Betonieren ist für die kommende Woche eingeplant. Außerdem erfolgt der Einbau der Schalungsträger für den zweiten Abschnitt der Fahrbahnplatte im Altstädter Vorland, damit dieser anschließend mit Beton gefüllt werden kann.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunnelbetriebstechnik. An der Stauffenbergallee bewehren und betonieren die Arbeiter die Bordkappen und die Verkleidung der Bohrpfähle an den Tunnelrampen. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Tiefbauarbeiten für die Medienverlegung an. Auf der Südseite der Bautzner Straße betonieren die Arbeiter die Böschungsmauer und verkleiden diese mit Sandstein. Der Elbhang erhält auf Baustellenhöhe ein Profil und die zukünftigen Wege werden angelegt.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle uneingeschränkt befahrbar. Der Elbradweg auf der Altstädter Seite wird an den Arbeitstagen aus Sicherheitsgründen über das Käthe-Kollwitz-Ufer umgeleitet, führt jedoch an den Wochenenden direkt durch die Baustelle. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

Die Bautzner Straße soll ab dieser Woche an der Einmündung der Waldschlößchenstraße nicht mehr über die Gleise führen, sondern der Verkehr kann dann geradlinig passieren. An der Kreuzung Radeberger Straße/Charlottenstraße steht weiterhin nur eine Fahrbahn zur Verfügung. Der Verkehr wird über eine Ampelanlage geregelt. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße und Straße Am Brauhaus frei, ebenso wie die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

08.08.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 32. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Wochenprogramm stehen wie zuvor Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau der Brücke. Ferner bewehren die Bauarbeiter die Fahrbahnplatte im Stromfeld. Außerdem schalen sie das nächste Feld im Altstädter Vorland ein, damit es anschließend mit Beton gefüllt werden kann.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunnelbetriebstechnik. An der Stauffenbergallee erfolgen weiterhin Arbeiten an den Fahrbahnplatten und Konsolen der Tunnelrampen. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Tiefbauarbeiten für die Medienverlegung an. Auf der Südseite der Bautzner Straße betonieren die Arbeiter die Böschungsmauer und verkleiden diese mit Sandstein. Der Elbhang erhält auf Baustellenhöhe ein Profil und die zukünftigen Wege werden angelegt.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle uneingeschränkt befahrbar. Der Elbradweg auf Altstädter Seite wird an den Arbeitstagen aus Sicherheitsgründen über das Käthe-Kollwitz-Ufer umgeleitet, führt jedoch an den Wochenenden direkt durch die Baustelle. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

Die Bautzner Straße führt ab heute, 8. August, an der Einmündung der Waldschlößchenstraße nicht mehr über die Gleise sondern der Verkehr kann nun geradlinig passieren. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße und Straße Am Brauhaus frei, ebenso wie die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

01.08.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Wochenprogramm stehen wie zuvor Korrosionsschutzarbeiten am Stahlüberbau der Brücke. Ferner bewehren die Bauarbeiter die Fahrbahnplatte im Stromfeld. Außerdem schalen sie das nächste Feld im Altstädter Vorland ein, damit es anschließend mit Beton gefüllt werden kann.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Fachleute die Tunnelbetriebstechnik. An der Stauffenbergallee erfolgen weiterhin Arbeiten an den Fahrbahnplatten und Konsolen der Tunnelrampen. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Tiefbauarbeiten für die Medienverlegung an, während der Straßenbau an der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße weitergeht. Zur Gestaltung des Elbhangprofils auf Baustellenhöhe sind Erdarbeiten nötig.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle uneingeschränkt befahrbar. Der Elbradweg auf Altstädter Seite wird an den Arbeitstagen aus Sicherheitsgründen über das Käthe-Kollwitz-Ufer umgeleitet, führt jedoch an den Wochenenden direkt durch die Baustelle. Radfahrer beachten bitte die jeweilige Beschilderung.

Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße können zweispurig genutzt werden. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße und Straße Am Brauhaus frei, ebenso wie die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

25.07.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 30. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Stahlüberbau der Brücke stehen Arbeiten zum Korrosionsschutz an. Im Stromfeld bewehren die Bauarbeiter die Fahrbahnplatte. Die V-Stützen verfüllen sie weiterhin mit Beton. An der Elbe werden die Schüttungen abgetragen, die für die bereits abgebauten Hilfsstützen dienten.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten sowie die Konsolen. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße erfolgen Erdbauarbeiten für den späteren Straßenbau an dieser Stelle. Der Elbhang wird im Baustellenbereich gestaltet und erhält seine Hangstruktur.

Verkehrshinweise:

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite führt der Elberadweg wieder geradlinig durch die Baustelle. Bei Kran- oder Erdarbeiten im Bereich des Radweges wird kurzfristig die Umleitung an der Baustelle vorbei über das Käthe-Kollwitz-Ufer eingerichtet. Die Beschilderung ist dabei zu beachten.

Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht

18.07.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Am Stahlüberbau der Brücke stehen Arbeiten zum Korrosionsschutz an. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt weiterhin der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger sowie der Aufbau der Schalhaut, auf die später die Bewehrung für die Fahrbahnplatte aus Beton verlegt wird. Die V-Stützen auf der Neustädter Seite verfüllen die Arbeiter weiterhin mit Beton.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße erfolgen Erdbauarbeiten für den späteren Straßenbau an dieser Stelle. Der Elbhang wird im Baustellenbereich gestaltet und erhält seine Hangstruktur.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite gibt es für Radfahrer wieder eine Umleitung um die Baustelle entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer. Nur an den Wochenenden führt der Elberadweg geradlinig durch die Baustelle. Die Beschilderung ist dabei zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

11.07.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Am Stahlüberbau der Brücke stehen Arbeiten zum Korrosionsschutz an. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger (aus Holz und Metall gefertigte I-Träger) in das Stromfeld sowie der Aufbau der Schalhaut (ein Belag aus Brettern und Schaltafeln), auf die später die Bewehrung für die Fahrbahnplatte aus Beton verlegt wird. Die V-Stützen auf der Altstädter Seite sind nun mit Beton verfüllt. In dieser Woche folgen die V-Stützen auf der Neustädter Seite. Beidseits der Elbe bauen die Arbeiter unter der Brücke die Hilfspfeiler zurück und tragen die aufgeschüttete Ebene zum Verschub des Stromfeldes wieder ab. Beide Hilfskonstruktionen werden nicht mehr benötigt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an, unter anderem wird eine Wasserleitung verlegt. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauten an der Fernwärmeanbindung. Am Elbhang werden Erdarbeiten durchgeführt.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite gibt es für Radfahrer wieder eine Umleitung um die Baustelle entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer. Nur an den Wochenenden führt der Elberadweg geradlinig durch die Baustelle. Die Beschilderung ist dabei zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

04.07.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 27. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Am Stahlüberbau der Brücke führen die Arbeiter noch letzte Schweißarbeiten aus. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger (aus Holz und Metall gefertigte I-Träger) in das Stromfeld sowie der Aufbau der Schalhaut (ein Belag aus Brettern und Schaltafeln), auf die später die Bewehrung für die Fahrbahnplatte aus Beton verlegt wird. Die V-Stützen auf der Altstädter Seiten werden mit Beton verfüllt. Unter der Brücke bauen die Arbeiter die Hilfspfeiler auf der Neustädter Seite zurück. Auf der Altstädter Seite tragen die Arbeiter die aufgeschüttete Ebene zum Verschub des Stromfeldes wieder ab.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Am Tunnelportal beginnen Erdarbeiten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an, unter anderem wird eine Wasserleitung verlegt. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauten an der Fernwärmeanbindung.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite gibt es für Radfahrer wieder eine Umleitung um die Baustelle entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer. Nur an den Wochenenden führt der Elberadweg geradlinig durch die Baustelle. Die Beschilderung ist dabei zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

28.06.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Brücke führen die Arbeiter noch letzte Schweißarbeiten aus. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger in das Stromfeld. Die Elemente dienen zur Aufnahme der Schalung und der Bewehrung für die Betonfahrbahnplatte. Unter der Brücke bauen die Arbeiter die Hilfspfeiler auf der Neustädter Seite zurück. Auf der Altstädter Seite tragen die Arbeiter die aufgeschüttete Ebene zum Verschub des Stromfeldes wieder ab.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Am Tunnelportal beginnen Erdarbeiten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauten an der Fernwärmeanbindung.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite gibt es für Radfahrer wieder eine Umleitung um die Baustelle entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer. Nur an den Wochenenden führt der Elberadweg geradlinig durch die Baustelle. Die Beschilderung ist dabei zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

20.06.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Die Arbeiten gehen wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

An der Brücke führen die Arbeiter noch letzte Schweißarbeiten an den Krag- und Längsträgern aus. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger in das Stromfeld. Die Elemente dienen zur Aufnahme der Schalung und der Bewehrung für die Betonfahrbahnplatte. Unter der Brücke bauen die Arbeiter die Hilfspfeiler zurück. Auf der Neustädter Seite wird der große Kettenkran abgebaut.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Am Tunnelportal beginnen Erdarbeiten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauarbeiten an der Fernwärmeanbindung.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite führt der Elberadweg wieder geradlinig durch die Baustelle. Bei Stahlbauarbeiten oder Erdarbeiten im Bereich des Radweges wird dieser kurzfristig entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Dabei ist die jeweilige Beschilderung zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

14.06.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 24. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Brücke führen die Arbeiter noch letzte Schweißarbeiten an den Krag- und Längsträgern aus. Mithilfe von zwei Hochbaukränen erfolgt der Einbau der vorbereiteten Schalungsträger in das Stromfeld. Die Elemente dienen zur Aufnahme der Schalung und der Bewehrung für die Betonfahrbahnplatte. Die Hilfspfeiler am Bogenwiderlager werden zurückgebaut.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauarbeiten an der Fernwärmeanbindung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite führt der Elberadweg wieder geradlinig durch die Baustelle. Bei Stahlbauarbeiten oder Erdarbeiten im Bereich des Radweges wird dieser kurzfristig entlang der Brücke zum Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Dabei ist die jeweilige Beschilderung zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

06.06.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 23. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Bis zur nächsten Woche wird der Stahlbau an der Waldschlößchenbrücke im Wesentlichen abgeschlossen sein. Es stehen noch letzte Montage- und Schweißarbeiten an den Krag- und Längsträgern an. Mithilfe der zwei Hochbaukräne, die in der vergangenen Woche über den Bogenwiderlagern auf der Brücke errichtet wurden, sollen die vorbereiteten Schalungselemente in das Stromfeld gehoben werden. Die Elemente dienen zur Aufnahme der Schalung und der Bewehrung für die Betonfahrbahnplatte.
Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatten. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgen Umbauarbeiten an der Fernwärmeanbindung.
Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite führt der Elberadweg unterhalb des Brückensimses entlang der Brücke durch das Baufeld sowie direkt als Querung durch die Baustelle. Bei Stahlbauarbeiten über dem Radweg oder Erdarbeiten im Bereich des Radweges wird kurzfristig nur einer der beiden Wege zur Verfügung stehen. Dabei ist die jeweilige Beschilderung zu beachten. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

30.05.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Es stehen letzte Montage- und Schweißarbeiten an den Passstücken des Stromfeldes und den angrenzenden Feldern der Vorlandbrücken an. Das betrifft vor allem die Rückstreben sowie die Krag- und Längsträger. Um die Betonage der Fahrbahnplatte vorzubereiten, montiert der Baubetrieb zwei Kräne über den Bogenwiderlagern auf der Brücke. Diese sollen die Schalungselemente und die Bewehrung zu den Einbauorten transportieren. Auch auf der Altstädter Seite wird in dieser Woche ein Kran errichtet.
Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren und betonieren sie die Fahrbahnplatte auf den gefertigten Pfahlkopfbalken. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße stehen Medientiefbauarbeiten an. Unter anderem wird eine Wasserleitung mit einem Durchmesser von 800 Millimetern verlegt. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße stehen die Anschlussarbeiten für die Fernwärmeanbindung an.
Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhalb des Brückensimses. Ab dieser Woche ist zusätzlich eine Querung durch die Brückenbaustelle für Radfahrer an allen Wochentagen möglich. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

27.05.2011

Rohbau der Tunnelanlage im Zuge der Waldschlößchenbrücke abgeschlossen

Heute, 27. Mai 2011, informierte der Leiter des Straßen- und Tiefbauamtes, Reinhard Koettnitz, über den Stand der Bauarbeiten an der Tunnelanlage im Zuge der Waldschlößchenbrücke. Nach gut drei Jahren Bauzeit ist der Tunnelrohbau auf der Neustädter Elbseite abgeschlossen. Im zweizelligen Haupttunnel sind jeweils zwei Fahrbahnen mit einer Länge von 408 Metern angelegt. In den beiden Nebentunneln verläuft jeweils eine Richtungsfahrbahn mit einer Länge von 285 Metern (Tunnel Ost) und 45 Metern (Tunnel West). Die Zufahrten zum Tunnel sind 385 Meter lang. Zur Herstellung des Tunnelrohbaus war die komplette Umverlegung der Versorgungsmedien wie Strom, Wasser und Gas auf der Radeberger Straße, der Waldschlößchenstraße und der Bautzner Straße erforderlich. 16 000 Quadratmeter Verbau aus Beton, Stahlträgern und Ankern sicherten und stützten die Baugruben während der Bauarbeiten ab. Insgesamt wurden 45 000 Kubikmeter bewehrter Beton, 9 300 Quadratmeter asphaltierte Fahrbahn, 2 200 Quadratmeter Beton-Notgehbahn und 12 000 Quadratmeter Abdichtung hergestellt.

Gegenwärtig beschäftigt die Bauarbeiter u.a. noch die Herstellung von Stützmauern und Straßenanschlüssen. Außerdem wird die Sicherheitstechnik für den Tunnel installiert. Bis Ende 2011 sollen die Straßenanschlüsse fertig gestellt sein und die Ausrüstungsarbeiten im Tunnel andauern. Die Bauarbeiten sehen dabei u.a. die Anbringung der Beleuchtung und der Verkehrszeichen vor. Der Anschluss der Brücke an das Verkehrsleitsystem soll bis zum Frühjahr 2012 erfolgen. Ebenfalls bis dahin wird der Elbhang im Bereich des Tunnelportals neu gestaltet. In diesem Bereich sehen die Bauarbeiten außerdem die Erneuerung des Radwegs (Körnerweg) vor. In den Elbwiesen wird eine Leitstruktur für Fledermäuse gepflanzt. Die Tunnelausrüstung geht im Winter 2011/2012 in den Probebetrieb.

23.05.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 21. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Altstädter Bogenwiderlager montieren die Arbeiter die Rückstreben. Beidseits der Elbe montieren und verschweißen sie weitere Krag- und Längsträger für die spätere Aufnahme der Geh- und Radwege. Für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte werden die Schalsysteme vorbereitet.
Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunneltechnik. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren sie die Pfahlkopfbalken und betonieren diese. Auf der südlichen Seite der Radeberger Straße werden die Leitungen der DREWAG verlegt. Dafür ist der Verkehr auf die nördliche Seite der Radeberger Straße verlegt, kann aber weiterhin zweispurig passieren. An der Charlottenstraße beginnt der Einbau einer Trinkwasserleitung. An der Einmündung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße stehen die Anschlussarbeiten für die Fernwärmeanbindung an.
Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhalb des Brückensimses. An den Wochenenden ist zusätzlich eine Querung durch die Brückenbaustelle für Radfahrer möglich. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

16.05.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Passstücke auf beiden Seiten des Stromfeldes sind montiert und werden in dieser Woche verschweißt. Nach Abschluss dieser Arbeiten folgen die letzten beiden Rückstreben im Altstädter Vorlandbereich. Beidseits der Elbe montieren und verschweißen die Arbeiter weitere Krag- und Längsträger für die spätere Aufnahme der Geh- und Radwege. Für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte werden die Schalsysteme vorbereitet.
Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude installieren die Bauarbeiter die Tunnelausrüstung. An der Tunnelrampe an der Stauffenbergallee bewehren sie die Pfahlkopfbalken und betonieren diese. Auf der Radeberger Straße bereiten die Arbeiter alles vor, um nächste Woche den Verkehr auf die nördliche Seite umleiten zu können. Erst dann können sie dort die Leitungen der DREWAG verlegen. An der Einmündung Radeberger Straße / Waldschlößchenstraße stehen die Anschlussarbeiten für die Fernwärmeanbindung an.
Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhalb des Brückensimses. An den Wochenenden ist zusätzlich eine Querung durch die Brückenbaustelle für Radfahrer möglich. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

02.05.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 18. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche werden auf beiden Seiten der Brücke die Hauptträger-Pass-Stücke mit den darunter befindlichen Rückstreben montiert. Danach verschweißen die Brückenbauer das Stromfeld und die beiden Vorlandbrücken zu einem durchgehenden Brückenbauwerk. Außerdem geht die Montage der Krag- und Längsträger für die spätere Aufnahme der Geh- und Radwege im Altstädter und Neustädter Vorland weiter. An den beiden Vorlandbrücken werden Kontrollen der Baustellenschweißnähte vorgenommen - tags per Ultraschallprüfung und nachts per Durchstrahlungstest.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Tunnelarbeiten der Vorwoche setzen sich fort. Außerdem betonieren die Bauarbeiter an der Radeberger Straße die letzten Teile der nördlichen Stützwand.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite führt der Elberadweg unterhalb des Brückensimses entlang der Brücke durch das Baufeld. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

26.04.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 17. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Nachdem die Brücke nun auf eigenen Füßen steht, beginnen in dieser Woche die Vermessungsarbeiten für das Zuschneiden der Hauptträgerpassstücke. Sind diese auf die richtige Länge gekürzt, montieren die Bauarbeiter sie nacheinander und verschweißen sie mit dem Stromfeld und den beiden Vorlandbrücken zu einem gesamten durchgehenden Brückenbauwerk. Danach folgen die noch fehlenden Rückstreben auf der Altstädter Seiten. Die Schalung für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte wird weiter vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Arbeiten der Vorwoche gehen weiter, so an der Tunnelausrüstung, der Tunnelrampe Stauffenbergallee, der Stützwand Radeberger Straße und den Grundstückseinfriedungen an der Waldschlößchenstraße. An der Einmündung Radeberger/Waldschlößchenstraße werden Anschlussarbeiten für die Fernwärmeanbindung vorgenommen.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhalb des Brückensimses. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

18.04.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 16. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Voraussichtlich noch in dieser Woche wird das Stromfeld der Brücke frei auf den Bogenfüßen stehen! Voraussetzung dafür ist, dass der Lagerunterguss unter den Bogenfüßen auf beiden Elbseiten eingebracht und ausgehärtet ist. Bereits letzte Woche wurde dies auf der Neustädter Seite erledigt, nun ist die Altstädter Seite dran. Nach Aushärtung des Lageruntergusses hier können die Pressen gesenkt werden. Danach steht das Stromfeld frei auf den Bogenfüßen.

Im Anschluss an diesen markanten Fertigstellungsschritt sind Vermessungsarbeiten vorgesehen. In deren Ergebnis können die Hauptträger-Passstücke auf die richtige Länge zugeschnitten werden. Zum Ende dieser oder Anfang nächster Woche ist geplant, den ersten der vier noch fehlenden Längsträger der Brücke zu montieren. Außerdem bereiten die Bauleute die Schalung für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte vor und montieren weitere Krag- und Längsträger für die spätere Aufnahme der Geh- und Radwege.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Arbeiten der Vorwoche gehen weiter, so an der Tunnelausrüstung, der Tunnelrampe Stauffenbergallee, der Stützwand Radeberger Straße und den Grundstückseinfriedungen an der Waldschlößchenstraße.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle ohne Einschränkung nutzbar. Auf der Altstädter Seite wurde die Umleitung für den Elberadweg verkürzt. Sie führt jetzt durch das Baufeld unterhalb des Brückensimses. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist bis zur Einmündung Arndtstraße bzw. bis zur Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr wieder freigegeben. Ebenso sind die Arndtstraße und die Straße Am Brauhaus für den öffentlichen Verkehr frei. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht.

11.04.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

 In der 15. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Auf der Neustädter Seite bauen die Arbeiter an den Lagern der Bogenfüße Keilplatten ein und verschweißen diese. Auf beiden Elbseiten wird der Einbau der Hauptträger-Passstücke als Verbindung zwischen dem Stromfeld und den Vorlandbrücken vorbereitet. Außerdem steht die Schalung für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte an.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude gehen die Arbeiten an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Stauffenbergallee bewehren und betonieren die Arbeiter die Pfahlkopfbalken der Tunnelrampe. Auf der Radeberger Straße betonieren sie das Fundament für die Stützwand auf der nördlichen Straßenseite. Auf der Waldschlößchenstraße setzen sie die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen fort.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Der Radverkehr wird zukünftig nicht mehr weiträumig sondern direkt an der Baustelle vorbeigeleitet. Dafür wurden neue Wege zwischen dem Elberadweg und dem Käthe-Kollwitz-Ufer geschaffen. Die beiden Straßen Arndtstraße und Straße „Am Brauhaus“ sind für den Verkehr wieder freigegeben, auch die Waldschlößchenstraße selbst ist bis zur Einmündung der beiden Straßen wieder befahrbar. Eine Verbindung zwischen Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße besteht noch nicht. Die Bautzner Straße und die Radeberger Straße sind zweispurig befahrbar.

04.04.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 14. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Weiterhin bauen die Arbeiter an den Lagern der Bogenfüße Keilplatten ein und verschweißen diese. Auf der Neustädter Seite verschweißen sie die Bogenfüße fest mit dem jeweiligen Bogen. In der nächsten Woche folgen dann auch hier die Keilplatten. Auf beiden Elbseiten wird der Einbau der Hauptträger-Passstücke als Verbindung zwischen dem Stromfeld und den Vorlandbrücken vorbereitet. Außerdem steht die Schalung für die spätere Betonage der Fahrbahnplatte an.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Im Tunnelportal setzen die Arbeiter die Betonarbeiten fort. In den Tunnelröhren und im Betriebsgebäude gehen die Arbeiten an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Stauffenbergallee bewehren und betonieren die Arbeiter die Pfahlkopfbalken der Tunnelrampe. Auf der Radeberger Straße stellen sie das Fundament für die Stützwand auf der nördlichen Straßenseite her. Auf der Waldschlößchenstraße setzen sie die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen fort.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die ausgeschilderte Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bis auf Weiteres aktiv. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger freigegeben.

30.03.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 13. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Weiterhin verschweißen die Arbeiter die Bogenfüße fest mit dem jeweiligen Bogen sowohl auf der Altstädter als auch auf der Neustädter Seite. Mit dem Verschweißen der Bogenfüße wird parallel der Überspannverband – eine Hilfskonstruktion, die zusätzliche Kräfte beim Verschub des Stromfeldes aufgenommen hatte – abgebaut. Nach Abschluss dieser Arbeiten folgt auf beiden Seiten der Einbau der Hauptträger-Passstücke als Verbindung zwischen dem Stromfeld und den Vorlandbrücken.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Nach dem Asphalteinbau in den zwei Haupttunnelröhren und dem Nebentunnel West verlegen die Arbeiter nun die Kabel und montieren die technischen Einrichtungen. An der Rampe des Nebentunnels West erfolgen Bewehrungs- und Schalungsarbeiten. Im Nebentunnel Ost und im Betriebsgebäude gehen die Arbeiten an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Stauffenbergallee bewehren und betonieren die Arbeiter die Pfahlkopfbalken der Tunnelrampe. Auf der Waldschlößchenstraße setzen sich die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen fort. Auf der Radeberger Straße stellen die Arbeiter das Fundament für die Stützwand auf der nördlichen Straßenseite her.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die ausgeschilderte Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bis auf Weiteres aktiv. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger freigegeben.

21.03.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 12. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Die Arbeiter verschweißen in dieser Woche die Bogenfüße fest mit dem jeweiligen Bogen sowohl auf der Altstädter als auch auf der Neustädter Seite. Nach Abschluss dieser Arbeiten folgt auf beiden Seiten der Einbau der Hauptträger-Passstücke als Verbindung zu den Vorlandbrücken.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Im Haupttunnel steht der Einbau des Straßenasphalts an. Im Nebentunnel Ost und im Betriebsgebäude gehen die Arbeiten an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Stauffenbergallee sind die Ankerarbeiten zur Sicherung der Tunnelrampenwand weitestgehend abgeschlossen. Es entstehen die letzten Rampenwände. Auf der Waldschlößchenstraße setzen sich die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen fort. Auf der Radeberger Straße stellen die Arbeiter das Fundament für die Stützwand auf der nördlichen Straßenseite her.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die ausgeschilderte Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bis auf Weiteres aktiv. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger freigegeben.

14.03.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 11. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich geht die Montage der Krag- und Längsträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Nachdem die Arbeiter die Bogenfüße auf der Altstädter Seite montiert haben, verschweißen sie diese nun mit dem jeweiligen Bogen des Stromfelds.
Auf der Neustädter Seite wird in dieser Woche der zweite Bogenfuß auf die passende Länge gekürzt. Voraussichtlich in der nächsten Woche kann nach der Montage der restlichen Bauteile das Verschweißen auf der Neustädter Seite beginnen. Außerdem verschweißen die Bauarbeiter die Lager mit den V-Stützenpaaren.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Im Haupttunnel stehen die Vorbereitungen für den Einbau des Asphalts an. Im Nebentunnel Ost und im Betriebsgebäude gehen die Arbeiten an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Stauffenbergallee erfolgen weiterhin Ankerarbeiten zur Sicherung der Tunnelrampenwand. Danach kommen die Aushubarbeiten zum Abschluss. Auf der Waldschlößchenstraße setzen sich die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen fort. Auf der Radeberger Straße verlegen die Arbeiter die Medien und bereiten die Arbeiten für eine Stützwand auf der nördlichen Straßenseite vor.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist im Baustellenbereich wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die ausgeschilderte Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bis auf Weiteres aktiv. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger freigegeben.

07.03.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 10. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der Altstädter Seite montieren die Brückenbauer weitere Kragträger und Längsträger, die später die Geh- und Radwege aufnehmen. Nachdem letzte Woche der erste Bogenfuß montiert und ausgerichtet wurde, folgt nun der zweite. Danach schließt sich das Verschweißen der Füße mit dem jeweiligen Bogen an. Später werden die Hauptträger-Passstücke und die Rückstreben auf der linkselbischen Seite montiert und verschweißt.

Auf der Neustädter Seite ist der Raupenkran aufgestellt. Somit können auch auf dieser Seite die Bogenfüße und Passstücke für die spätere Montage vorbereitet werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Alle Tunnelsegmente sind betoniert. Im Haupttunnel werden Vorbereitungen für den Asphalteinbau getroffen. Im Nebentunnel Ost setzen sich die Arbeiten an der Tunnelausrüstung fort und im Betriebsgebäude erfolgt weiter der Einbau der Tunnelsteuerung. Auf der Stauffenbergallee muss noch die Fahrbahnrampe ausgehoben werden. Voraussetzung dafür ist die Sicherung der Tunnelrampenwand durch Anker, welche in dieser Woche gesetzt werden.

Auf der Waldschlößchenstraße stehen weitere Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen auf dem Programm und auf der Radeberger Straße werden noch Leitungen verlegt, bevor dann die Straßenbauarbeiten abgeschlossen werden können.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Brückenbaustelle wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die ausgeschilderte Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bestehen. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger frei.

28.02.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 9. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem letzte Woche das Käthe-Kollwitz-Ufer wieder freigegeben wurde, rollt hier der Verkehr. Die Brücke erhält im Altstädter Vorlandbereich weitere Kragträger und Längsträger für die spätere Aufnahme des Gehweges. Außerdem werden bei günstiger Witterung die linkselbischen Bogenfüße montiert, danach folgen die Rückstreben.

Auf der Neustädter Seite entsteht der Raupenkran für die spätere Montage der Bogenfüße und der Passstücke der Hauptträger. Die einzelnen Komponenten dafür werden angeliefert und dann aufgebaut.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem die Segmente des Haupttunnels vollständig betoniert sind, steht die Betonage des letzten Segmentes des Nebentunnels West an. Allerdings muss es dazu frostfrei sein. Auf der Stauffenbergallee wird die Verankerung der nördlichen Tunnelrampenwand hergestellt. Danach können die Aushubarbeiten weitergehen.

In der Waldschlößchenstraße erfolgen Arbeiten an Grundstückseinfriedungen und auf der nördlichen Fahrbahn der Radeberger Straße haben die Versorgungsunternehmen mit dem Leitungsbau zu tun. Außerdem werden die Ausrüstungsarbeiten im Betriebsgebäude und im Nebentunnel Ost fortgesetzt.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist an der Baustelle wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Auf der Altstädter Seite bleibt die Umfahrungsstrecke für den Elberadweg bestehen. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die Bautzner Straße kann zweispurig befahren werden. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger frei.

21.02.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 8. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Am Käthe-Kollwitz-Ufer sind die Bauarbeiten soweit abgeschlossen, dass wahrscheinlich Ende dieser Woche die Umleitung aufgehoben werden kann. An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich montieren die Bauarbeiter die Krag- sowie Längsträger, die später die Gehwege sowie die Lager für die Bogenfüße und die Rückstreben aufnehmen. Außerdem werden die vorgefertigten Stahlteile der Bogenfüße vermessen und zugeschnitten, um sie danach zu montieren. Auf der rechten Elbseite stellen die Bauarbeiter die Bahn für den Raupenkran her. Dieser wird seit Mitte vergangener Woche aufgebaut. Danach beginnen die Vorbereitungen für den Lückenschluss des Stahlüberbaus.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
An der Einmündung Waldschlößchenstraße sind alle Segmente des Haupttunnels hergestellt. Im Nebentunnel West arbeiten die Bauarbeiter noch am letzten Tunnelsegment. Auf der Stauffenbergallee entstehen die Kopfbalken für die spätere Tunnelrampenwand. Nachdem die Arbeiter die Seitenwände verankert haben, können sie nun mit dem Aushub der Tunnelrampe weitermachen. Auf der Waldschlößchenstraße gehen die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen weiter. In der Radeberger Straße beginnen die Vorbereitungen für die anstehenden Straßenbaumaßnahmen. Im rohbaufertigen Betriebsgebäude werden die Ausrüstungsarbeiten fortgesetzt.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer bleibt voraussichtlich noch bis Ende der Woche für den Rad-, Fußgänger- und Autoverkehr gesperrt. Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar, die Waldschlößchenstraße nur für Anlieger.

14.02.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 7. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Die Schweißarbeiten zum Verbinden der zuletzt über dem Käthe-Kollwitz-Ufer eingebauten Hauptträger mit den anderen Hauptträgern sind weitestgehend abgeschlossen. Auch die Querträger und Kragarme sind angebracht. Hier stehen nur noch letzte Nacharbeiten an. An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich montieren die Bauarbeiter die Kragträger zur späteren Aufnahme der Fuß- und Radwege. Am Altstädter Bogenwiderlager gehen die Erdarbeiten weiter. Hier beseitigen die Bauarbeiter die Verschubbahnen, die für den Einschwimmprozess nötig waren. Damit die Kräne für das spätere Einheben der Bogenfüße sicher stehen können, stehen weitere Erdarbeiten an beiden Elbseiten an.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee entsteht der Kopfbalken für den Trog. An der Einmündung Waldschlößchenstraße betonierten die Bauarbeiter das Segment 3. Es ist das letzte Segment des Haupttunnels. Nun schalen sie es aus. Im Nebentunnel West entsteht in dieser Woche, je nach Witterung, das letzte Tunnelsegment. Es wird geschalt und bewehrt. Im Haupttunnel gehen die Arbeiten an der Tunnelentwässerung und den Notgehbahnen weiter. Im zukünftigen Tunnelbetriebsgebäude und im Nebentunnel Ost wird an der Ausrüstung gearbeitet. Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst bei Frostfreiheit komplett fertig gestellt werden.


Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Uferbleibt voraussichtlich bis 31. März 2011 an der Brückenbaustelle für den Rad-, Fußgänger- und Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe. Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar, die Waldschlößchenstraße nur für Anlieger.

07.02.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 6. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Schweißarbeiten zum Verbinden der zuletzt über dem Käthe-Kollwitz-Ufer eingebauten Hauptträger mit den anderen Hauptträgern sind weitestgehend abgeschlossen. Auch die Querträger und Kragarme sind angebracht. Hier stehen nur noch letzte Nacharbeiten an. An der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich montieren die Bauarbeiter die Kragträger zur späteren Aufnahme der Fuß- und Radwege. Am Altstädter Bogenwiderlager gehen die Erdarbeiten weiter. Hier beseitigen die Bauarbeiter die Verschubbahnen, die für den Einschwimmprozess nötig waren. Damit die Kräne für das spätere Einheben der Bogenfüße sicher stehen können, stehen weitere Erdarbeiten an. In der vergangenen Woche konnten die Bauarbeiter die Ankerpunkte in der Elbe ziehen. Der Elbekies ist vollständig eingebracht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entstehen weitere Pfahlköpfe für die Ausfahrtsrampe. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße betonieren die Bauarbeiter, abhängig von der Witterung, das Segment 3. Es ist das letzte Segment des Haupttunnels an der Einmündung Waldschlößchenstraße. Im Nebentunnel West entsteht in dieser Woche, auch je nach Witterung, das letzte Tunnelsegment. Es wird geschalt und bewehrt. Im Haupttunnel gehen die Arbeiten an der Tunnelentwässerung weiter. Im zukünftigen Tunnelbetriebsgebäude wird an der Ausrüstung gearbeitet. Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst bei Frostfreiheit komplett fertig gestellt werden.

Verkehrshinweise:
Für die Arbeiten am Brückenüberbau bleibt das Käthe-Kollwitz-Ufer an der Brückenbaustelle für den Rad-, Fußgänger- und Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe.

Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

01.02.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 5. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Die Schweißarbeiten zum Verbinden der zuletzt über dem Käthe-Kollwitz-Ufer eingebauten Hauptträger mit den anderen Hauptträgern gehen weiter. Zusätzlich werden noch Endquerträger, Querträger und seitliche Kragarme angebracht. Auch an der Vorlandbrücke im Altstädter Bereich montieren die Bauarbeiter die Kragarme. Am Altstädter Bogenwiderlager gehen die Erdarbeiten weiter. Hier beseitigen die Bauarbeiter die Verschubbahnen, die für den Einschwimmprozess nötig waren, und verfüllen den ausgebaggerten Elbgrund. Damit die Kräne für das spätere Einheben der Bogenfüße sicher stehen können, stehen weitere Erdarbeiten an.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee entstehen zwei weitere Pfahlköpfe für die Ausfahrtsrampe. An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße bereiten die Bauarbeiter das Segment 3 zum Betonieren vor. Auch im Nebentunnel West entsteht ein weiteres Tunnelsegment. Im Haupttunnel gehen die Arbeiten an der Tunnelentwässerung weiter. Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst bei Frostfreiheit komplett fertig gestellt werden.

Verkehrshinweise:
Für die Arbeiten am Brückenüberbau bleibt das Käthe-Kollwitz-Ufer an der Brückenbaustelle für den Rad-, Fußgänger- und Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe.
Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

24.01.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 4. Kalenderwoche 2011 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Links der Elbe werden weiter die eingebauten Hauptträger über das Käthe-Kollwitz-Ufer mit den anderen Hauptträgern verschweißt. Endquerträger, Querträger und seitliche Kragarme ergänzen die Konstruktion. Kragarme vervollständigen auch die Vorlandbrücke auf der Altstädter Seite.

In unmittelbarer Elbnähe sind alle Arbeiten stark vom weiteren Rückgang des Flusspegels abhängig. Am Altstädter Bogenwiderlager geht jedoch der Rückbau der Längs- und Querverschubbahn weiter. Außerdem sind Erdarbeiten für den Kran-Standort zur Herstellung der Bogenfüße und die Verfüllung des ausgebaggerten Elbgrundes geplant.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee errichten die Bauleute weiterhin Pfahlköpfe für die Ausfahrtsrampe. Am späteren Tunnelmund wird der Schalwagen für die Haupttunnel-Segmente 2 und 3 umgebaut, um die Betonage dieser letzten beiden Elemente vorzubereiten. Im Nebentunnel West stehen ebenfalls Vorbereitungsarbeiten für die Schalung des vorletzten Elementes auf dem Programm. Im Haupttunnel erfolgen Arbeiten an der Entwässerung.

Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst bei frostfreiem Wetter komplett fertiggestellt werden.

Verkehrshinweise

Für die folgenden Arbeiten an der Brücke bleibt das Käthe-Kollwitz-Ufer an der Brückenbaustelle für den Auto-, Radfahr- und Fußgängerverkehr gesperrt. Die Umfahrung ist über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe ausgewiesen. Für einen gesicherten Radfahrer- und Fußgängerübergang wurde neben der Baustellenzufahrt auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer letzte Woche eine zusätzliche Ampelanlage, die sich nach Bedarf regelt, eingerichtet. Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg nach Ausschilderung aktiv.

Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger offen.

17.01.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 3. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Nachdem in der vergangenen Woche die beiden Hauptträger, die das Käthe-Kollwitz-Ufer überspannen, aufgelegt wurden, verschweißen die Bauarbeiter diese nun und ergänzen sie mit Quer- und Kragträgern. Am Altstädter Bogenwiderlager gehen die Erdarbeiten weiter. Hier beseitigen die Bauarbeiter die Verschubbahnen, die für den Einschwimmprozess nötig waren. Gleichzeitig stellen sie die Standorte für die Kräne her, die zur Montage der Bogenfußteile erforderlich sind. An der Elbe gehen die Arbeiten zur Wiederauffüllung des zeitweise vertieften Elbegrundes weiter. Etwa zwei Drittel der Ausbaggerungen sind bereits wieder aufgefüllt. Alle Arbeiten am Elbufer hängen vom Wasserstand der Elbe ab.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee sind alle Tunnelelemente hergestellt. Nun stehen Arbeiten an den Pfahlköpfen der Rampe an. Dazu sind Schalungs-, Bewehrungs- und Betonierarbeiten erforderlich. Im Haupttunnel entstehen die letzten zwei Elemente. Dafür bauen die Arbeiter die Schalwagen an der Kreuzung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße um. Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst nach Frostfreiheit wieder aufgenommen werden.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist weiter an der Brückenbaustelle für den Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe. Fußgänger und Radfahrer werden ebenfalls umgeleitet. Dafür wurde eine Bedarfsampel auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer eingerichtet.
Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger befahrbar.

10.01.2011

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 2. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Nach dem Einschwimmen des Stromfeldes im Dezember 2010 komplettieren die Bauarbeiter jetzt den Stahlbau. Dazu legen sie die beiden letzten Hauptträger, die das Käthe-Kollwitz-Ufer überspannen, auf und verschweißen diese. Dafür ist seit Freitag (7. Januar) das Käthe-Kollwitz-Ufer zwischen den Zufahrtsrampen gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.
Am Altstädter Bogenwiderlager gehen die Erdarbeiten weiter. Hier beseitigen die Bauarbeiter die Verschubbahnen, die für den Einschwimmprozess nötig waren. Gleichzeitig stellen sie die Standorte für die Kräne her, die zur Montage der Bogenfußteile erforderlich sind. Die Montage der Altstädter Bogenfüße soll in der dritten und vierten Kalenderwoche erfolgen. An der Elbe beginnen die Arbeiten zur Wiederauffüllung des zeitweise vertieften Elbegrundes. Alle Arbeiten am Elbufer hängen vom Wasserstand der Elbe ab. Momentan gibt es noch keine Auswirkungen auf die Arbeiten.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Die Betonierarbeiten für das Segment 38 des Haupttunnels auf der Stauffenbergallee haben Ende der letzten Woche begonnen. Im Haupttunnel gehen die Arbeiten an den Notbahnen und an der Tunnelausrüstung weiter. Auf der Waldschlößchenstraße können die Straßenbauarbeiten erst bei Frostfreiheit wieder aufgenommen werden.

Verkehrshinweise:
Zur Montage der Hauptträger über das Käthe-Kollwitz-Ufer ist dieses an der Brückenbaustelle für den Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe. Diese betrifft zu Beginn der Woche auch Fußgänger und Radfahrer.
Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger befahrbar. Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

19.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand - 13 Uhr
Der Brückenbogen der Waldschlößchenbrücke hat seine Position erreicht. Er wird nicht mehr bewegt. Bis in den späten Nachmittag beschäftigen sich die Bauarbeiter noch mit Anpassungsarbeiten.

„Ich danke allen beteiligten Firmen und Bauleute, die diese technische Meisterleistung vollbracht haben. Die zehntausenden Dresdnerinnen und Dresdner, die den Verschub verfolgt haben, sind sicherlich genauso beeindruckt wie ich, mit welcher Professionalität und Ruhe dieser Vorgang von statten ging", sagte Oberbürgermeisterin Helma Orosz. „Ein ganz besonderer Dank gilt den Kollegen auf tschechischer Seite, die für einen stabilen Pegel gesorgt haben. Ohne diese gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit wäre das Einschwimmen nicht möglich gewesen."

In den nächsten Tagen und Wochen wird der Brückenbogen mit der restlichen Brückenkonstruktion verbunden. Wenn der Brückenbogen über die Bogenfüße und Lager fest mit dem Bogenwiderlager verbunden ist, können die vier Hilfspfeiler entfernt werden. Die Elbe wird voraussichtlich ab Montag, 20. Dezember 2010 wieder für den Schifffahrtsverkehr freigegeben.

Wenn es die Witterungsverhältnisse erlauben, kann Anfang 2011 mit der Komplettierung der noch fehlenden drei Stahlteilen begonnen werden. Für die komplette Brücke fehlen noch die Anschlüsse an den Brückenbogen auf Altstädter und auf Neustädter Seite sowie ein Stahlteil über dem Käthe-Kollwitz-Ufer. Gegenwärtig liegt der Baufortschritt gut im Plan. Im Frühjahr 2012 könnte die Waldschlößchenbrücke fertig sein.

18.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand - 17 Uhr

Heute ist ein wichtiger Schritt des Brückenbogenverschubs geschafft worden. Der eigentliche Einschwimmvorgang hat mit dem Aufschieben des Brückenbogens auf die Pontons begonnen. Bei strahlendem Sonnenschein und winterlichen Temperaturen wurde der 1 800 Tonnen schwere Brückenbogen der Waldschlößchenbrücke auf die Pontons auf der Elbe bewegt. Auf Schienen an Land legte der Brückenbogen bisher 120 Meter zurück. Auf den Pontons im Wasser werden es noch einmal 75 Meter sein. In Millimeterarbeit passten die Spezialisten die Schienen von Verschubwagen und Pontons an. 13 Uhr startete der Verschub über die Schnittstelle zwischen Land und Wasser. Gegen 14 Uhr hatte der erste Fuß des Verschubschlittens die roten Schienen der Pontons erreicht. 16:30 Uhr war der gesamte Verschubschlitten auf den Pontons angekommen. Jetzt wird die Schienenverbindung noch getrennt, dann endet für die 35 Bauleute ein weiterer langer Arbeitstag.

In der Nacht ruht der Koloss einerseits an Land und andererseits auf dem Wasser. Morgen (19. Dezember) soll der Brückenschlag gelingen. Dann wird der Brückenbogen quer und längs der Elbe bewegt und auf Hilfsstützen abgesetzt. Der Einschwimmvorgang am Sonntag, 18. Dezember 2010 soll am Vormittag - Start der Arbeiten ist ca. 8 Uhr - beginnen und in den Nachmittagsstunden abgeschlossen sein. Zunächst werden die Pontons die Elbe queren. Dann muss der Brückenbogen 54 Meter stromaufwärts bewegt werden. Dabei wird das elbseitige Ende, welches auf den Pontons abgesetzt wurde, über Seile und Winden von den im Uferbereich (Neustädter und Altstädter Seite) errichteten Ankerpunkten aus gesichert und geführt. Das auf den Plattformwagen positionierte Ende wird am Altstädter Ufer gefahren. Ist die richtige Position erreicht, kann der Brückenbogen auf Hilfsstützen abgesetzt werden. Dann ist es geschafft, die Dresdner Waldschlößchenbrücke hat ihren Brückenbogen.

In den nächsten Tagen und Wochen wird der Brückenbogen dann mit der restlichen Brückenkonstruktion verbunden. Wenn der Brückenbogen über die Bogenfüße und Lager fest mit dem Bogenwiderlager verbunden ist, können die Hilfskonstruktionen entfernt werden.

Die Elbe ist für die Schifffahrt bis zum Ende des Einschwimmens gesperrt.

16.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand

Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke hält an ihrer gestern kommunizierten Planung fest. Am Freitag, 17. Dezember 2010 wird mit dem nächsten Schritt zum Einschwimmen des Brückenbogens der Waldschlößchenbrücke begonnen. Das heißt:

Freitag, 17. Dezember 2010:
Verschub des Brückenbogens, der gegenwärtig auf Plattformwagen und Verschubschlitten ruht, die restlichen 80 Meter bis zum Elbufer. Dauer etwa 20 Stunden.

Samstag, 18. Dezember 2010:
Verschub des Brückenbogens auf die Pontons, die bereits in der Elbe liegen. Dauer etwa acht Stunden.

Sonntag, 19. Dezember 2010 - Brückenschlag, Verschub des Brückenbogens auf der Elbe in seine Endposition und Verankerung. Dauer etwa 12 Stunden

15.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand

Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke teilt mit, dass der aktuelle Plan gegenwärtig vorsieht, dass am Freitag, 17. Dezember 2010 mit dem nächsten Schritt zum Einschwimmen des Brückenbogens der Waldschlößchenbrücke begonnen werden soll. Zunächst soll der Brückenbogen, der gegenwärtig auf Plattformwagen und Verschubschlitten ruht, die restlichen 80 Meter bis zum Elbufer geschoben werden. Dafür werden etwa 20 Stunden benötigt. Wenn alles nach Plan läuft, könnte dann am Samstag, 18. Dezember 2010 mit dem Verschub des Brückenbogens auf die Pontons, die bereits in der Elbe liegen, begonnen werden. Je nachdem, wie das gelingt, wird mit dem Einschwimmen des Brückenbogens auf die Elbe direkt anschließend begonnen oder der Brückenbogen verbleibt bis zum Folgetag auf den Pontons und wird dann am Sonntag, 19. Dezember 2010 eingeschwommen.

14.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand

Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke hat heute entschieden, dass es auf Grund der aktuellen Wetterbedingungen morgen nicht zum Beginn des Verschubes des Brückenbogens der Waldschlößchenbrücke kommen wird. Im Laufe des 15. Dezember wird die Entscheidung über das weitere Vorgehen erwartet. Sollten die Wetterbedingungen es zulassen, könnte ggf. Ende der Woche mit dem Einschwimmen begonnen werden. Schritt 1: Verschub des Brückenbogens an das Elbufer (etwa 20 Stunden), Schritt 2: Verschub des Brückenbogens auf Pontons (etwa acht Stunden) und Schritt 3: Einschwimmen des Brückenteils (etwa 12 Stunden).

10.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand

Neben den Vorbereitungen für das Einschwimmen des Stromfeldes, welches in der 49. Kalenderwoche zunächst um etwa 40 Meter in Richtung Elbe geschoben worden ist, werden an der Altstädter Vorlandbrücke die aufgelegten Hauptträger weiter verschweißt und mit den Querträgern verbunden.
Die Pontons für das Einschwimmen liegen am Ufer bereit. Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke informierte heute, dass es bis einschließlich Dienstag, 14. Dezember 2010 nicht zum Einschwimmen der Strombrücke kommen wird. Grund dafür sind die aktuellen Wetterbedingungen.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse: Falls es die Witterung und die Schneeverhältnisse erlauben, wird in der Stauffenbergallee das Segment 37 betoniert und gegebenenfalls das Segment 38 vorbereitet. Im Tunnel selbst laufen die Arbeiten an der seitlichen Notgehbahn und der Tunnelentwässerung weiter.
Verkehrshinweise: Für den Einschwimmvorgang würde das Käthe-Kollwitz-Ufer an der Brückenbaustelle auf der Altstädter Seite für den Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt dann über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe. Radfahrer und Fußgänger werden weiter über das Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Die Umgehungstrecke für den Elbradweg ist bis auf weiteres aktiv und ausgeschildert. Die Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung zu beachten, wird dringend empfohlen. Der unmittelbare Baubereich kann nicht passiert werden.
Die Bautzner Straße ist zweispurig und die Waldschlößchenstraße nur für Anlieger befahrbar.
Auf der Altstädter Seite bleibt die Umgehungsstrecke für den Elberadweg bis auf weiteres aktiv. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen, da der unmittelbare Baubereich nicht mehr passiert werden kann.

8. Dezember 2010 – 16:00 Uhr

Aufgrund der schwierigen Wetterlage kann das Einschwimmen bis einschließlich Freitag nicht stattfinden. Schneefall, Regen und Tauwetter lassen den Pegel der Elbe derzeit stark variieren, so dass ein sicheres Arbeiten auf dem Flusslauf nicht möglich ist. Am Freitag werden sich die Stadt Dresden und die Baubetriebe die Wetterprognosen anschauen und alle weiteren Entscheidungen treffen. Wir informieren Sie umgehend am Freitag sobald es etwas Neues gibt.

7. Dezember 2010 - 16:30 Uhr

Heute Vormittag wurde der Brückenbogen der Waldschlößchenbrücke um etwa 15 Meter in Richtung Elbufer geschoben. Der Verschub begann gestern Nachmittag auf der Altstädter Seite. Vorgesehen war eine Gesamtstrecke von ca. 30 Metern. Gestern wurden bis in die Abendstunden etwa 25 Meter geschafft. Der Brückenbogen steht jetzt statisch sicher auf dem Plattformwagen und dem Verschubschlitten und wartet auf seinen Transport direkt ans Ufer. Bis zum Elbufer beträgt die restliche Verschubstrecke jetzt noch etwa 80 Meter. Insgesamt wird der Brückenbogen an Land etwa 120 Meter geschoben.
Morgen wird von der Bauleitung der Waldschlößchenbrücke eine Entscheidung zum weiteren Vorgehen erwartet.

6. Dezember 2010 - 15:00 Uhr

Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke hat uns soeben informiert, dass mit dem Verschubvorgang des Brückenbogens Richtung Elbe begonnen wurde. Das Verschieben der Brücke um etwa 30 Meter in eine statisch sichere Position soll gegen 18 Uhr abgeschlossen sein. Wann der Verschubvorgang dann auf die Pontons und die Elbe weiter gehen kann, entscheidet sich frühestens am Mittwoch, 8. Dezember 2010. Diese Entscheidung ist abhängig von den meteorologischen Daten und dem damit zusammenhängenden Pegelstand der Elbe. In Prag und Umgebung sind für die nächsten Tage Regenfälle vorhergesagt. Das könnte einen Anstieg des Elbpegels zur Folge haben. Voraussetzung für den Einschwimmvorgang auf der Elbe ist ein Mindestwasserstand von 1,89 Metern am Pegel Dresden-Augustusbrücke.

03.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke - Heben des Brückenbogens hat begonnen

Stand 3. Dezember 2010 – 13:00 Uhr

Das Heben des Brückenbogens hat begonnen. Momentan ist er bei über fünf Metern. In gut einer Stunde sollte er die Höhe von zehn Metern erreicht haben. Dann wird eine Unterbaukonstruktion unter den Brückenbogen gefahren und die Brücke auf diesen Unterbau abgesetzt, so dass sie sicher steht. Am Wochenende werden die Bauarbeiter die Hilfskonstruktionen, wie Hubtürme und Litzenheber, abbauen, um die Verschubbahn frei zu bekommen.

Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird der Verschub der Brücke bis ans Elbufer voraussichtlich am Montag, 6. Dezember, erfolgen. Der weitere Verschub der Brücke auf die Pontons, die heute an der Baustelle über die Elbe eintreffen, ist vom Wetter, Niederschlag und Wasserstand der Elbe abhängig. Die Entscheidung dazu treffen die beauftragten Bauunternehmen in eigener Verantwortung. Für das Einschwimmen wird ein Elbpegel höher als Mittelwasser benötigt. Gleichzeitig muss der Elbpegel über einen längeren Zeitraum stabil sein.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Durch die gegenwärtige Witterung können im Außenbereich nur beschränkt Arbeiten durchgeführt werden. Im Haupttunnel wird an den seitlichen Notgehbahnen und an der Tunnelentwässerung gearbeitet.

Verkehrshinweise:
Für den Einschwimmvorgang würde das Käthe-Kollwitz-Ufer an der Brückenbaustelle auf der Altstädter Seite für den Autoverkehr gesperrt. Die Umfahrung erfolgt dann über die späteren Auffahrten zur Brückenrampe. Radfahrer und Fußgänger werden weiter über das Käthe-Kollwitz-Ufer geführt. Die Umgehungstrecke für den Elbradweg ist bis auf weiteres aktiv und ausgeschildert. Die Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung zu beachten, wird dringend empfohlen. Der unmittelbare Baubereich kann nicht passiert werden.

Die Bautzner Straße ist zweispurig und die Waldschlößchenstraße nur für Anlieger befahrbar.

02.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Die Bauleitung der Waldschlößchenbrücke hat uns soeben informiert, dass mit dem Heben des Brückenbogens auf 10 Meter morgen gegen 10 Uhr begonnen wird. Heute verhindern die tiefen Temperaturen und der Schneefall die dafür notwendigen Arbeiten. Der Brückenbogen kommt dann auf eine Hilfskonstruktion, welche die Brücke während des Verschubs auf der notwendigen Höhe hält.
Beachten Sie bitte, dass der Termin morgen nochmals aus witterungsbedingten oder technischen Gründen verschoben werden könnte. Wir informieren per Pressemitteilung morgen vormittag aktuell.

01.12.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Die Bauleitung der Waldschlösschenbrücke hat informiert, dass mit dem Probehub des Brückenbogens auf einen bis zwei Meter begonnen wurde. Sollte der Wind nicht zunehmen, beginnt der Hebevorgang für das Brückenmittelteil morgen (Donnerstag). Voraussetzung dafür ist eine Windstärke unter vier.

Nach dem Probeanheben werden die Messdaten ausgewertet und es folgen gegebenenfalls Nachjustierungen der Technik. Anschließend könnte das Anheben des Stromfeldes auf ca. zehn Meter Höhe fortgesetzt werden. Der Brückenbogen kommt dann auf eine Hilfskonstruktion, welche die Brücke während des Verschubs auf der notwendigen Höhe hält.

30.11.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Der Aufbau und die Ausrüstung der zwei Litzentürme für das Anheben des Stromfeldes sind abgeschlossen. Die Litzenheber auf den Hubtürmen sind eingestellt und die Litzen (Stahlseile) in die Hubzylinder eingefädelt. Weitere Vorbereitungsarbeiten für das Probeanheben sind noch im Gange.

Die aktuelle Witterung beeinflusst die hydrologischen Daten. Ab sofort beginnt deshalb der ständige Abgleich der Wetter- und Wasserbedingungen. Insofern hat man heute auf das Probeanheben des Brückenbogens verzichtet. Es muss jetzt täglich neu entschieden werden, welche Arbeitsschritte ausgeführt werden können.

Noch in dieser Woche werden die Pontons für das Einschwimmen erwartet.

29.11.2010

Am Dienstag Probehub an der Waldschlößchenbrücke

Brückenmittelteil wird um etwa 1 bis 2 Meter angehoben

Heute wird der Hebevorgang für das Brückenmittelteil vorbereitet. Dafür werden die Litzenheber auf den Hubtürmen eingestellt und die Litzen (Stahlseile) in die Hubzylinder eingefädelt. Morgen erfolgt ein Probehub um ein bis zwei Meter. Wenn es dabei keine Probleme gibt, wird die Brücke am Mittwoch weiter angehoben. Voraussetzung ist dabei, dass die Windstärke 4 nicht überschritten wird. Leider ist der Probehub derzeit zeitlich nicht eingrenzbar. Ein Betreten der Baustelle ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

26.11.2010

Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Aktueller Stand und Vorhaben in der nächsten Woche 

Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse (Altstadtseite)

Die Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten an der Altstädter Vorlandbrücke setzen sich fort. Die Bauarbeiter schweißen die Kragträger für die spätere Rad- und Gehbahn seitlich an. Falls es die Witterung zulässt, gehen auch die Arbeiten zum Korrosionsschutz an den Schweißnähten sowohl auf der Altstädter als auch auf der Neustädter Seite weiter.

Vor dem bevorstehenden Verschub (Einschwimmen) des Brückenbogens finden noch Kontrollprüfungen der Schweißnähte des Stromfeldes statt.

Im Einschwimmbereich wird die Elbe vertieft. Nachdem am Montag, 22. November die Peilungsmessung des Elbgrundes erfolgt ist, werden derzeit noch Teilstücke auf die erforderliche Tauchtiefe ausgebaggert.

Der Aufbau und die Ausrüstung der zwei Litzentürme für das Anheben des Stromfeldes wird fortgeführt. Am Dienstag, 30. November findet das Probeanheben auf etwa einen Meter Höhe statt. Nach Auswertung der Messdaten und gegebenenfalls Nachjustierung der Technik wird am folgenden Tag (1. Dezember 2010) das Anheben des Stromfeldes auf ca. zehn Meter Höhe fortgesetzt. Anschließend wird die Hilfskonstruktion, welche die Brücke während des Verschubs auf der notwendigen Höhe hält, unmittelbar auf der Verschubtechnik montiert. Am 2. Dezember oder 3. Dezember soll dann das Stromfeld auf die vorbereitete Konstruktion abgesetzt und gesichert werden. Damit werden die Vorbereitungsarbeiten für den in der 48. KW vorgesehenen Verschub- und Einschwimmvorgang abgeschlossen.

Mitte nächster Woche wird die Ankunft der Pontons für das Einschwimmen erwartet. Diese werden gegenwärtig auf dem Wasserweg von England bzw. Belgien zur Einsatzstelle bugsiert.

Wie der Verschub und das Einschwimmen im Einzelnen ablaufen sollen, ist in einem Faltblatt dargestellt, welches ab Mitte nächster Woche in den Ortsämtern Altstadt, Neustadt und Loschwitz/Blasewitz sowie der Infostelle des Rathauses ausliegen wird. Ab 6. Dezember 2010, wenn der Verschub beginnen soll, ist es auch vor Ort im Infopunkt Sudhausweg erhältlich.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse (Neustadtseite)

Auf der Stauffenbergallee werden die Bohrpfähle für die spätere Tunnelrampe zur weiteren Betonage vorbereitet. Das Segment 37 wird bewehrt und betoniert. Nachdem in der 47. KW die Bodenplatte des Segmentes 2 betoniert wurde, sind alle Bodenplatten für den Tunnel hergestellt. Ebenso wurde die Deckenplatte des Betriebsgebäudes in der 47. KW betoniert, so dass hier in der 48. KW ausgeschalt werden kann.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger befahrbar. Wegen der Montagearbeiten an der Altstädter Vorlandbrücke ist für den Elberadweg auf der Altstädter Seite eine Umgehungsstrecke ausgeschildert.

Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen, da der unmittelbare Baubereich nicht mehr passiert werden kann.

23.11.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 47. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Altstädter Ufer gehen die Tief- und Ingenieurbauarbeiten für die Herstellung der Verschubbahn zum Einschwimmen des Stromfeldes weiter. Aus einer Trägerkonstruktion ergibt sich die Gleitfläche zum Verschieben des Stromfeldes. Diese entsteht an der Pontonanlegestelle. Auch mit dem Bau der Litzentürme für das Anheben des Stromfeldes geht es in dieser Woche weiter, ebenso mit dem Ausbaggern der Elbe. Außerdem verschweißen die Bauarbeiter an der Altstädter Vorlandbrücke die aufgelegten Hauptträger mit den Querträgern und befestigen die Kragträger für die späteren Rad- und Gehwege. Je nach Witterung wird auf der Altstädter und der Neustädter Seite weiter am Korrosionsschutz für die Schweißnähte gearbeitet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee bewehren und betonieren die Arbeiter das Segment 36 und die Bodenplatte für das Segment 38. Außerdem bereiten sie die Bohrpfähle für die spätere Tunnelrampe zur weiteren Betonage vor. Die Gehwege auf der Waldschlößchenstraße werden fertiggestellt. Hier führen die Bauarbeiter Bord-, Pflaster- und Plattenarbeiten durch und vervollständigen die Grundstückseinfriedungen.

Im Nebentunnel Ost laufen Spritzbetonarbeiten im Trogbereich. An der Einmündung zur Bautzner Straße bewehren die Arbeiter die Bodenplatte von Segment 2 und schalen diese aus und betonieren sie. Ebenso stehen Bewehrungsarbeiten an der Decke des Tunnelbetriebsgebäudes an.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger befahrbar. Auf Grund der Montagearbeiten an der Altstädter Vorlandbrücke ist für den Elberadweg auf der Altstädter Seite eine Umgehungsstrecke ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen, da der unmittelbare Baubereich nicht mehr passiert werden kann.

15.11.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 46. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Am Altstädter Ufer gehen die Tief- und Ingenieurbauarbeiten für die Herstellung der Verschubbahn zum Einschwimmen des Stromfeldes weiter. Aus einer Trägerkonstruktion ergibt sich die Gleitfläche zum Verschieben des Stromfeldes. Diese entsteht an der Pontonanlegestelle. Auch mit dem Bau der Türme für das Anheben des Stromfeldes beginnen die Arbeiter in dieser Woche. Seit letzter Woche erfolgt das Ausbaggern zur Vertiefung der Elbe. Es dauert voraussichtlich drei Wochen und erfolgt von einem Ponton aus. Vor Beginn des Ausbaggerns eines jeden neuen Abschnitts wird der Flussgrund vom Bagger oberflächlich verwirbelt, damit ansässige Lebewesen durch die vorhandene Flussströmung abdriften können. Diese Methode entspricht den Vorgaben aus der Planfeststellung.
Außerdem verschweißen die Bauarbeiter an der Altstädter Vorlandbrücke die aufgelegten Hauptträger miteinander und befestigen die Kragträger für die späteren Rad- und Gehwege.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für Segment 36 weiter und die Anschlüsse der Bohrpfähle für die spätere Fahrbahn werden freigelegt. Auf der Waldschlößchenstraße zwischen Arndtstraße und Radeberger Straße wurde die Fahrbahn asphaltiert.
Im Nebentunnel Ost laufen Straßenbauarbeiten einschließlich der Asphaltierung des Tunnels. Am Nebentunnel West stehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für das nächste Segment an und das Betonieren der Decke am Tunnelbetriebsgebäude wird vorbereitet.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Auf Grund der Montagearbeiten an der Altstädter Vorlandbrücke ist für den Elberadweg auf der Altstädter Seite eine Umgehungsstrecke ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen, da der unmittelbare Baubereich nicht mehr passiert werden kann.
Auf der Neustädter Seite muss aus technologischen Gründen der Oberkiesweg gesperrt werden. Die Anbindung des Elberadweges zur Bautzner Straße wird über den Erlenweg geführt.

08.11.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche beginnen Baggerarbeiten, die für das Einschwimmen des Stromfeldes erforderlich sind. Zuvor wurden Aufschüttungen zurückgebaut. Das Ausbaggern zur Vertiefung der Elbe dauert voraussichtlich drei Wochen und erfolgt von einem Ponton aus.

Im Uferbereich gehen die Tief- und Ingenieurbauarbeiten für die Herstellung der Verschubbahn zum Einschwimmen des Stromfeldes weiter. Aus einer Trägerkonstruktion ergibt sich die Gleitfläche zum Verschieben des Stromfeldes. Auch die Türme für das Anheben desselben werden aufgebaut. Ebenfalls in Vorbereitung des Verschubes werden auf der Neustädter Elbseite die Ständer für die spätere Auflagerung des Stromfeldes auf die Hilfspfeiler errichtet. An den Vorlandbrücken beider Ufer setzen sich die Montage- und Korrosionsschutzarbeiten fort. Aus Belgien erwartet Dresden die letzten Stahllieferungen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee sind die Bohrarbeiten für die spätere Tunnelrampe abgeschlossen. Das Segment 35 ist betoniert und die Schal- und Bewehrungsarbeiten für Segment 36 werden fortgeführt. Auf der Waldschlößchenstraße zwischen Arndtstraße und Radeberger Straße wurde das Fernwärmesystem umgebunden, so dass die Straßenbauarbeiten fortgesetzt werden können.

Im Nebentunnel Ost laufen Straßenbauarbeiten einschließlich der Asphaltierung des Tunnels. Am Nebentunnel West wurde das zweite Segment betoniert. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten für das nächste Segment und das Betonieren der Decke am Tunnelbetriebsgebäude werden vorbereitet.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Auf Grund der Montagearbeiten an der Altstädter Vorlandbrücke ist für den Elberadweg auf der Altstädter Seite eine Umgehungsstrecke ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen, da der unmittelbare Baubereich nicht mehr passiert werden kann. Auf der Neustädter Seite muss aus technologischen Gründen der Oberkiesweg gesperrt werden. Die Anbindung des Elberadweges zur Bautzner Straße wird über den Erlenweg geführt, der in den letzten Tagen für den Radverkehr hergerichtet wurde.

01.11.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 44. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Altstädter Vorlandbrücke haben die Bauarbeiter in der vergangenen Woche das letzte V-Stützenpaar montiert. Diese Woche folgt nun der letzte Hauptträger für das Jahr 2010. Die Haupt- und Querträger werden weiterhin untereinander verschweißt und verbunden. Es folgen auch noch weitere Kragträger für die späteren Rad- und Gehwege. Am Ufer erfolgen Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Verschub-Bahn, die später zum Einschwimmen des Stromfeldes dient. Nachdem die Arbeiter die Köpfe der Bohrpfähle am Elbufer ausgeschalt haben, setzen sie nun Querträger, die in der 44. Kalenderwoche die Gleitschienen für die Verschubbahn erhalten. Der letzte Hilfspfeiler entsteht. Er wird schichtweise mit Schotter aufgefüllt, verdichtet und mit einer Stahlbetonplatte abgeschlossen.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Die Bauarbeiter schalen und bewehren das Segment 35 und betonieren die Bodenplatte für das Segment 36. Auf der Waldschlößchenstraße beginnt von der Arndtstraße bis zur Radeberger Straße der Medientiefbau. Die Fernwärmeleitungen sind hier neu verlegt und die Hausanschlüsse sind für die Umbindung vorbereitet. Von der Arndtstraße bis zur Bautzner Straße gehen die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen weiter, danach folgen Pflanzarbeiten. Im Nebentunnel Ost beginnen in dieser Woche die Asphaltarbeiten. Im Nebentunnel West ist das zweite Segment geschalt und wird in den nächsten Tagen betoniert. Am Tunnelbetriebsgebäude entsteht die Decke.

Verkehrshinweise
Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Wegen der Montagearbeiten musste der Elberadweg auf der Altstädter Seite verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen. Seit dem 15. Oktober ist auf der Käthe-Kollwitz-Straße, an der Einmündung Schubertstraße, eine zusätzliche Baustellenampel in Betrieb, um den Radfahrern das Überqueren der Straße zu erleichtern.

25.10.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 43. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Altstädter Vorlandbrücke montieren die Bauarbeiter weiterhin die Haupt-, Quer und Kragträger. Das vierte V-Stützenpaares wird voraussichtlich in dieser Woche aufgestellt. Noch laufen die Vorbereitungsarbeiten dafür. Danach folgen weitere Hauptträger. Am Ufer erfolgen Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Verschub-Bahn, die später zum Einschwimmen des Stromfeldes dient. Zurzeit entsteht dafür eine Erdrampe. Außerdem bewehren die Arbeiter die Köpfe der Bohrpfähle am Elbufer und schalen diese ein. Der letzte Hilfspfeiler entsteht. Dafür wird mit der Ramme der Spundbohlenkasten eingebracht.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt und die Wände sowie die Decke des Segmentes 34 entstehen. Außerdem schalen und bewehren die Bauarbeiter die Bodenplatte des Segmentes 36. Auf der Waldschlößchenstraße stellen die Arbeiter die Hausanschlüsse von der Arndtstraße bis zur Bautzner Straße her, bis zur Radeberger Straße verlegen sie die Fernwärmeleitungen. Im Nebentunnel Ost stehen Arbeiten an den Notgehwegen an. Im Nebentunnel West wird das zweite Segment geschalt und bewehrt. Im Tunnelbetriebsgebäude entstehen weitere Innenwände.

Verkehrshinweise
Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Wegen der Montagearbeiten musste der Elberadweg auf der Altstädter Seite verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen. Seit dem 15. Oktober ist auf der Käthe-Kollwitz-Straße, an der Einmündung Schubertstraße, eine zusätzliche Baustellenampel in Betrieb, um den Radfahrern das Überqueren der Straße zu erleichtern.

18.10.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 42. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
An der Altstädter Vorlandbrücke verschweißen die Bauarbeiter die Hauptträger miteinander und stabilisieren sie durch Querträger. Sie werden durch Kragträger für die späteren Rad- und Gehwege ergänzt. Das vierte V-Stützenpaares wird voraussichtlich in der kommenden Woche aufgestellt. Danach folgen weitere Hauptträger. Am Ufer erfolgen Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Verschub-Bahn, die später zum Einschwimmen des Stromfeldes dient. Außerdem bewehren die Arbeiter die Köpfe der Bohrpfähle am Elbufer und schalen diese ein.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt und die Bodenplatte für das Segment 35 betoniert. Auf der Waldschlößchenstraße laufen die Vorbereitungen für den Straßenbau von der Arndtstraße bis zur Radeberger Straße. Im Nebentunnel Ost stehen Arbeiten an den Notgehwegen und der Vorsatzschale zur Rampe auf dem Programm. Im Nebentunnel West wird das zweite Segment geschalt und bewehrt. Im Tunnelbetriebsgebäude entstehen weitere Innenwände.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Wegen der Montagearbeiten musste der Elberadweg auf der Altstädter Seite verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen. Seit dem 15. Oktober ist auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer, an der Einmündung Schubertstraße, eine zusätzliche Baustellenampel in Betrieb, um den Radfahrern das Überqueren der Straße zu erleichtern.

11.10.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 41. Kalenderwoche gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz sind die Korrosionsschutzarbeiten am Stromüberbau abgeschlossen. Nachdem das dritte V-Stützenpaar auf dem Altstädter Vorland montiert wurde, kann nun ein weiteres Hauptträgerpaar aufgelegt werden. Damit beträgt die Länge der Hauptträger ca. 160 Meter. Die Hauptträger werden durch Querträger verbunden und durch Kragträger für die späteren Rad- und Gehwege ergänzt. Am Ufer erfolgen Tiefbauarbeiten zur Herstellung der Verschub-Bahn, die später zum Einschwimmen des Stromfeldes dient. Es werden Bohrpfähle am Elbufer eingebaut und Dämme geschüttet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt und die Bodenplatte für das Segment 34 betoniert. Auf der Waldschlößchenstraße schütten die Bauleute den fertigen Tunnel von der Arndtstraße bis zur Bautzner Straße außerhalb wieder zu. Im Nebentunnel Ost stehen Arbeiten an den Notgehwegen und der Vorsatzschale zur Rampe auf dem Programm. Im Nebentunnel West wird das zweite Segment geschalt und bewehrt. Im Tunnelbetriebsgebäude entstehen weitere Innenwände.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Wegen der Montagearbeiten musste der Elberadweg auf der Altstädter Seite verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert. Die Beachtung der Beschilderung der relativ weiträumigen Umleitung wird dringend empfohlen.

04.10.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 40. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromüberbau weiter. Die Bauarbeiter vervollständigen auch die Vorlandbrücke auf der Altstädter Seite. Hier verbinden die Bauarbeiter die Hauptträger miteinander und stabilisieren diese durch Querträger. In dieser Woche geht auch die Montage der Kragträger für die späteren Geh- und Radwege weiter. Ende dieser Woche steht dann das Aufstellen des dritten V-Stützen-Paares an. Danach werden weitere Hauptträger aufgelegt. Die Stahlbauarbeiten an der Neustädter Vorlandbrücke sind weitestgehend abgeschlossen. Durch das Hochwasser musste der Zaun zurückgebaut werden.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Außerdem bewehren und schalen die Arbeiter die Bodenplatte für das Segment 34. Auf der Waldschlößchenstraße dichten sie – je nach Wetterlage – den Tunnel ab und bauen Schutzbeton auf der fertig gestellten Tunneldecke ein. Die Grundstückseinfriedungen von der Bautzner bis zur Arndtstraße werden wiederhergestellt.
Im Nebentunnel Ost gehen die Arbeiten an der Vorsatzschale für die Rampen weiter. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Im Nebentunnel West entstand in der vergangenen Woche das Segment 39. Nun folgen die Ausschalungs- und Schalungsarbeiten für das nächste Segment. Am Tunnelbetriebsgebäude schalen die Arbeiter die Innenwände aus, bewehren diese und betonieren sie.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar.
Der Elberadweg ist auf der Altstädter Seite wegen der Montagearbeiten an der Vorlandbrücke voraussichtlich bis März 2011 über das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, da der Elberadweg in Höhe der Baustelle unterbrochen ist.

27.09.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 39. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromüberbau weiter. Die Bauarbeiter vervollständigen auch die Vorlandbrücke auf der Altstädter Seite. Die Länge der Hauptträger, zwei weitere wurden in der vergangenen Woche auf die V-Stützen aufgelegt, beträgt nun etwa 130 Meter. Die Hauptträger werden nun durch Querträger miteinander verbunden.
In dieser Woche beginnt auch die Montage der Kragträger für die späteren Geh- und Radwege. Voraussichtlich in der 40. Kalenderwoche steht dann der Einbau des dritten V-Stützen-Paares an. Bis dahin bereiten die Arbeiter die Montage vor.
An der Neustädter Vorlandbrücke stehen Restarbeiten in der Montage am Stahlbau der Vorlandbrücke auf dem Plan. Die Bauarbeiter verschweißen die bereits eingebauten Teile.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Außerdem bereiten die Arbeiter das Erdreich zur Herstellung der Bodenplatte für die nächsten Segmente vor. Auf der Waldschlößchenstraße dichten sie den Tunnel ab und bauen Schutzbeton auf der fertig gestellten Tunneldecke ein. Die Grundstückseinfriedungen von der Bautzner bis zur Arndtstraße werden wiederhergestellt.
Im Nebentunnel Ost gehen die Arbeiten an der Vorsatzschale für die Rampen weiter. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Am Tunnelbetriebsgebäude schalen die Arbeiter die Außen- und Innenwände aus.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar.
Der Elberadweg ist auf der Altstädter Seite wegen der Montagearbeiten an der Vorlandbrücke voraussichtlich bis März 2011 über das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, da der Elberadweg in Höhe der Baustelle unterbrochen ist.

20.09.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 38. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromüberbau weiter. Die Bauarbeiter vervollständigen auch die Vorlandbrücke auf der Altstädter Seite. Die Länge der Hauptträger, die in der vergangenen Woche auf die V-Stützen aufgelegt wurden, beträgt nun etwa 100 Meter. Weitere Trägerelemente werden vormontiert und Ende der nächsten Woche eingehoben. Das dritte V-Stützenpaar wird für die Montage vorbereitet.
An der Neustädter Vorlandbrücke stehen Restarbeiten in der Montage am Stahlbau der Vorlandbrücke auf dem Plan. Die Bauarbeiter verschweißen die bereits eingebauten Teile.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Auf der Waldschlößchenstraße betonierten die Arbeiter in der vergangenen Woche das letzte Tunnelsegment. Wenn der Beton ausgehärtet und die Abdichtung sowie der Schutzbeton aufgebracht sind, verfüllen die Arbeiter den Tunnel auf der Waldschlößchenstraße vollständig. Dann beginnt der Straßenbau bis zur Radeberger Straße. Die Gehwege und Grundstückseinfriedungen von der Bautzner bis zur Arndtstraße werden wiederhergestellt.
Im Nebentunnel Ost gehen die Arbeiten an der Vorsatzschale für die Rampen weiter. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Betonierarbeiten für die Wände.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar.
Der Elberadweg ist auf der Altstädter Seite wegen der Montagearbeiten an der Vorlandbrücke voraussichtlich bis März 2011 über das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, da der Elberadweg in Höhe der Baustelle unterbrochen ist.

13.09.2010

Bauvorhaben am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 37. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Zurzeit arbeiten die Bauarbeiter hier am Überbau. Sie vervollständigen auch die Vorlandbrücke. Zwei der vier V-Stützenpaare sind bereits aufgestellt. Die Hauptträger, die nun auf die V-Stützen aufgelegt werden, sind etwa 70 Meter lang. Zwei dieser Hauptträger werden zum Ende dieser und zum Beginn der kommenden Woche auf die vorbereiteten V-Stützen aufgelegt.
An der Neustädter Vorlandbrücke stehen Restarbeiten in der Montage und das Verschweißen der eingebauten Teile auf dem Plan.

Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Auf der Waldschlößchenstraße betonieren die Arbeiter das letzte Tunnelsegment. Nach Abschluss dieser Arbeiten erfolgt das Abdichten und das Aufbringen des Schutzbetons. Die Gehwege und Grundstückseinfriedungen von der Bautzner bis zur Arndtstraße werden wiederhergestellt.
Im Nebentunnel Ost gehen die Arbeiten an der Vorsatzschale für die Rampen weiter. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Schal- und Bewehrungsarbeiten für Decke und Wände.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar.
Der Elberadweg ist auf der Altstädter Seite wegen der Montagearbeiten an der Vorlandbrücke voraussichtlich bis März 2011 über das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und sollte unbedingt in Anspruch genommen werden, da der Elberadweg in Höhe der Baustelle unterbrochen ist.

06.09.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 36. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Die Baustelle ist noch von Schlamm und Schwemmgut der Hochwasserverunreinigung zu befreien. Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Zurzeit arbeiten die Bauarbeiter hier am Überbau. In der vergangenen Woche wurden zwei weitere Hauptträger auf die Hilfsgerüste und V-Stützen aufgelegt. Nun werden diese mit den anderen Hauptträgern verschweißt und durch Querträger stabilisiert. Ein weiteres V-Stützenpaar bereiten die Bauleute für die Montage vor. An der Neustädter Vorlandbrücke ist vorgesehen, die montierten Hauptträger mit den seitlichen Kragarmen zur späteren Aufnahme des Rad- und Gehweges zu ergänzen. Sind dann im Neustädter Vorland alle Teile montiert, geht es an das Verschweißen der eingebauten Teile.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Auf der Waldschlößchenstraße entsteht das Segment 28, es wird geschalt und bewehrt. Die Gehwege und Grundstückseinfriedungen auf der Waldschlößchenstraße zwischen Bautzner Straße und Arndtstraße sind hergestellt. Im Nebentunnel Ost bearbeiten die Bauleute die Vorsatzschale für die Rampen. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Schal- und Bewehrungsarbeiten für Decke und Wände.

Verkehrshinweise
Am Käthe-Kollwitz-Ufer und auf der Bautzner Straße rollt der Verkehr zweispurig. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Auf der Altstädter Seite ist der Elberadweg wegen der Montagearbeiten auf das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und bleibt voraussichtlich bis März 2011 bestehen. Die ausgewiesene Umleitung sollte unbedingt beachtet werden, da an der Stelle der Unterbrechung auf Höhe der Baustelle kein ordnungsgemäßer Weg weiterführt.

30.08.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 35. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Baustelle ist noch von den Resten der Hochwasserverunreinigung zu befreien. Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Im Vorland werden weitere Hauptträger auf die vorbereiteten Hilfsgerüste und V-Stützen aufgelegt, miteinander verschweißt und durch Querträger stabilisiert. Am zweiten und dritten V-Stützenpaar setzen die Bauleute die Montagevorbereitungen fort. An der Neustädter Vorlandbrücke ist vorgesehen, die montierten Hauptträger mit den seitlichen Kragarmen zur späteren Aufnahme des Rad- und Gehweges zu ergänzen. Sind dann im Neustädter Vorland alle Teile montiert, geht es an das Verschweißen der eingebauten Teile. Der Kran wird in Baugruppen zerlegt und abtransportiert.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Für den Haupttunnel in der Waldschlößchenstraße entsteht das Segment 27. Die Gehwege und Grundstückseinfriedungen auf der Waldschlößchenstraße zwischen Bautzner Straße und Arndtstraße sind hergestellt. Im Nebentunnel Ost bearbeiten die Bauleute die Vorsatzschale für die Rampen. Im Tunnel selbst entstehen Borde und Notgehwege. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Schal- und Bewehrungsarbeiten für Decke und Wände.

Verkehrshinweise

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und auf der Bautzner Straße rollt der Verkehr zweispurig. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Auf der Altstädter Seite ist der Elberadweg wegen der Montagearbeiten auf das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert und bleibt voraussichtlich bis zum Einsetzen des Stromteils bestehen. Die ausgewiesene Umleitung sollte unbedingt beachtet werden, da an der Stelle der Unterbrechung auf Höhe der Baustelle kein ordnungsgemäßer Weg weiterführt.

23.08.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 34. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Zunächst stehen nach dem Elbhochwasser noch einige Aufräumarbeiten an. Die Baustelle ist komplett von Schlamm und Schwemmgut zu befreien. Dann werden auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz die Korrosionsschutzarbeiten am zweiten Bogen und auf dem Altstädter Vorland die Montagearbeiten für die Vorlandbrücke fortgeführt. Weitere Hauptträger kommen auf die vorbereiteten Hilfsgerüste und V-Stützen. Sie werden miteinander verschweißt und durch Querträger stabilisiert. Für das zweite und dritte V-Stützenpaar erfolgen weitere Montagevorbereitungen.

An der Neustädter Vorlandbrücke ist vorgesehen, die montierten Hauptträger durch die seitlichen Kragarme zur späteren Aufnahme des Rad- und Gehweges zu ergänzen. Da die Durchfeuchtung des Bodens zurückgegangen ist, kann der Kran wieder alle Bauareale ohne Behinderung befahren.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee bohren die Bauleute die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe. Für den Haupttunnel in der Waldschlößchenstraße wird das Segment 26 geschalt und bewehrt. Von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße stehen Arbeiten an Gehwegen und Grundstückseinfriedungen an. Im Nebentunnel Ost geht es weiter an der Vorsatzschale für die Rampen. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Schal- und Bewehrungsarbeiten für Decke und Wände.

Verkehrshinweise

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und auf der Bautzner Straße rollt der Verkehr zweispurig. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Am Neustädter Elbufer nutzt der Radweg wieder seine ursprüngliche Trasse. Auf der Altstädter Seite musste der Elberadweg infolge der Montagearbeiten für die Vorlandbrücke auf das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

16.08.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 33. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Wegen des Elbhochwassers und des durchfeuchteten Bodens kann sich der Kran nur im oberen Teil der Neustädter Vorlandbrücke bewegen. Die Stahlbau-Montage ist hier eingeschränkt. Im Neustädter Vorland werden aber die montierten Hauptträger durch Querträger und seitliche Kragarme zur späteren Aufnahme des Rad- und Gehweges ergänzt. Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen die Bauleute Korrosionsschutzarbeiten am zweiten Bogen fort. Im Altstädter Vorland werden weitere Hauptträger auf die vorbereiteten Hilfsgerüste und V-Stützen aufgelegt. Dann sind diese miteinander zu verschweißen und durch Querträger zu stabilisieren. Für das zweite und dritte V-Stützenpaar sowie die angelieferten Hauptträger laufen die Montagevorbereitungen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee wird die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe gebohrt. Auf der Waldschlößchenstraße erhält das Segment 26 des Haupttunnels Schalung und Bewehrung. Von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße stellen die Bauleute Gehwege und Grundstückseinfriedungen her. Im Nebentunnel Ost wird weiter an der Vorsatzschale für die Rampen gearbeitet und am Tunnelportal der Beton nachgearbeitet. Am Tunnelbetriebsgebäude erfolgen Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte einschließlich Betonage.

Verkehrshinweise

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und auf der Bautzner Straße rollt der Verkehr zweispurig. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Am Neustädter Elbufer nutzt der Radweg wieder seine ursprüngliche Trasse. Auf der Altstädter Seite musste der Elberadweg infolge der Montagearbeiten für die Vorlandbrücke auf das Käthe-Kollwitz-Ufer verlegt werden. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

09.08.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 32. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Das Hochwasser der Elbe behindert die Bauarbeiten an der Waldschlößchenbrücke nicht.

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz führen Bauarbeiter die Korrosionsschutzarbeiten am zweiten Bogen fort. Nachdem in der 31. Kalenderwoche das erste V-Stützenpaar für die Altstädter Vorlandbrücke aufgestellt wurde, legen Fachkräfte weitere Hauptträger auf die vorbereiteten Hilfsgerüste und V-Stützen auf. Diese werden miteinander verschweißt und durch Querträger stabilisiert. Für das zweite und dritte V-Stützenpaar laufen die Montagevorbereitungen. Im Neustädter Vorlandbereich ergänzen Arbeiter die montierten Hauptträger durch Querträger und seitliche Kragarme zur späteren Aufnahme des Rad- und Gehweges.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee bohren Fachleute die Bohrpfahlwand für die spätere Tunnelrampe. Des Weiteren werden Verbauarbeiten durchgeführt. Auf der Waldschlößchenstraße wird das Segment 26 des Haupttunnels geschalt und bewehrt. Von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße stellen Arbeiter die Gehwege und Grundstückseinfriedungen her. Im Nebentunnel Ost wird weiter an der Vorsatzschale in den Rampenbereichen gearbeitet und am Tunnelportal der Beton nachbearbeitet. Für das Tunnelbetriebsgebäude laufen die Vorbereitungen zur Schalung der Bodenplatte weiter.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlöß-chenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Am Neustädter Elbufer ist der Radweg wieder auf die ursprüngliche Trasse zurückverlegt worden. Dafür verlegten Arbeiter auf der Altstädter Seite der Elbradweg infolge der Montagearbeiten für die Vorlandbrücke auf das Käthe-Kollwitz-Ufer. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

02.08.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz führen Arbeiter die Korrosionsschutzarbeiten am Bogen fort. Im Altstädter Vorlandbereich legen die Fachkräfte weitere Hauptträger auf die vorbereiteten Hilfsstützen auf. Diese werden miteinander verschweißt und durch Querträger stabilisiert.
Im Neustädter Vorlandbereich sind alle Hauptträger montiert. Die Ergänzung durch Querträger und seitliche Kragträger zur späteren Aufnahme der Rad- und Gehwege wird fortgesetzt.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee bereiten Bauarbeiter den Bau der Bohrpfahlwand an der späteren Tunnelrampe vor. Während im nördlichen Teil der Waldschlößchenstraße noch das Segment 25 des Haupttunnels betoniert wird, stellen die Fachleute im südlichen Abschnitt, zwischen Bautzner Straße und Arndtstraße bereits die Gehwege, Parkplätze und Baumscheiben her.
Im Nebentunnel Ost stellen sie Vorsatzschalen in den Rampenbereichen her und verlegen die Leitungen im Tunnel. Das Tunnelportal wird weiter ausgeschalt. Gleichzeitig beginnen Bauarbeiter mit den Vorbereitungen für den Bau des Tunnelbetriebsgebäudes.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger noch nicht durchgehend befahrbar. Am Neustädter Elbufer ist der Radweg wieder auf die ursprüngliche Trasse zurückverlegt. Dafür verlegen Bauarbeiter auf der Altstädter Seite den Elberadweg infolge der Montagearbeiten der Vorlandbrücke auf das Käthe-Kollwitz-Ufer. Die Umgehungsstrecke ist ausgeschildert.

19.07.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz Altstädter Elbseite setzen die Arbeiter ihre Korrosionsschutztätigkeiten fort. Zur Montage der Altstädter Vorlandbrücke stellen sie weitere Stützen auf. Oberstromseitig haben die Arbeiter in der vergangenen Woche den letzten Hauptträger montiert. Unterstromseitig bereiten sie nun weitere Hauptträger zur Montage vor. An den bereits ausgerichteten und verschweißten Hauptträgern ergänzen zusätzliche seitliche Kragträger die Konstruktion. Sie dienen der späteren Aufnahme von Rad- und Fußwegen.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee verlegten die Bauarbeiter in der vergangenen Woche die Fernwärmeleitung. Nun können sie die nicht mehr benötigten Teile der Fernwärmeleitung zurückbauen. Dadurch entsteht ausreichend Platz für den Verbau und die Bohrpfähle der nördlichen Rampe. Das Segment 24 des Haupttunnels wird bewehrt und betoniert. Auf der Waldschlößchenstraße errichten die Bauleute von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße Gehwege, Parkplätze und Baumscheiben. Im Nebentunnel Ost wird die Vorsatzschale in den Rampenzonen angebracht. Im Tunnel selbst erfolgt die Leitungsverlegung.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist selbst für Anlieger nicht durchgehend nutzbar. Für den Elbradweg sind aufgrund der Stahlbaumontage auf der Neustädter Seite zwei Führungen ausgewiesen: entweder die ursprüngliche Trasse oder auf der Umgehungsstraße nahe des Neustädter Widerlagers. Die Hinweise vor Ort sind zu beachten.

12.07.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 28. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz Altstädter Elbseite setzen die Arbeiter ihre Korrosionsschutztätigkeiten fort. Zur Montage der Altstädter Vorlandbrücke stellen sie das erste V-Stützenpaar auf. Außerdem kommen die Hauptträger darauf. Aus Belgien werden kontinuierlich Hauptträger und V-Stützen, die zur weiteren Montage nötig sind, nachgeliefert.

An der Neustädter Vorlandbrücke montieren die Brückenbauer den letzten Hauptträger oberstromseitig. Der Hauptträger unterstromseitig wird zur Montage vorbereitetet. An den bereits ausgerichteten und verschweißten Hauptträgern ergänzen zusätzliche seitliche Kragträger die Konstruktion. Sie dienen der späteren Aufnahme von Rad- und Fußwegen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entstehen Voraussetzungen für die Umlegung der Fernwärmeleitung. Das Segment 24 des Haupttunnels wird geschalt und bewehrt. Auf der Waldschlößchenstraße errichten die Bauleute von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße Gehwege, Parkplätze und Baumscheiben. Im Nebentunnel Ost stehen Arbeiten in den Rampenzonen auf dem Programm. Im Tunnel selbst erfolgt die Leitungsverlegung. Das Portal des Haupttunnels wird betoniert.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist selbst für Anlieger nicht durchgehend nutzbar. Auf der Waldschlößchenstraße, Ecke Radeberger Straße und auf der Stauffenbergallee, Einmündung Radeberger Straße kommt es zwischen dem 16. und 18. Juli zu Verkehrseinschränkungen. Grund ist die Verlegung der Fernwärmeleitung ab Freitag bis Sonntag. Während der Nachtstunden in diesem Zeitraum ist die Radeberger Straße teilweise voll gesperrt. Umleitungen sind dann ausgeschildert. Der Elbradweg wird aufgrund der Verlegung des Hauptträgers nahe des Neustädter Widerlagers wieder auf seine ursprüngliche Lage zurück verlegt.

05.07.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlösschenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite führen die Bauarbeiter die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld fort. Für die Montage des Stahlbaues der Altstädter Vorlandbrücke wird das erste V-Stützenpaar aufgestellt. Aus Belgien kommen kontinuierlich die Hauptträger für die Vorlandbrücke. Am Neustädter Vorlandbereich bereiten Arbeiter die letzten Hauptträger für die Montage vor. Diese werden in der 27. und 28. Kalenderwoche aufgelegt. An den bereits ausgerichteten und verschweißten Hauptträgern montieren Fachkräfte seitliche Träger zur späteren Aufnahme der Radwege und Fußwege.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee erfolgt der Rückbau des Verbaus für die Elemente 31 bis 33. Damit wird die Voraussetzung für die Tiefbauarbeiten der Umlegung der Fernwärmeleitung geschaffen. Auf der Waldschlößchenstraße betonieren Arbeiter das Segment 23. Nachdem die Waldschlößchenstraße von Bautzner Straße bis zur Arndtstraße asphaltiert wurde, erfolgen jetzt die Arbeiten im Straßenseitenraum. Im Nebentunnel Ost stellen die Arbeiter die Vorsatzschale in den Rampenbereichen her. Im Tunnel selbst erfolgt die Verlegung von Leitungen. Auf Neustädter Seite arbeiten die Fachleute weiter an der Schalung und Bewehrung des Tunnelportals.

Verkehrshinweise:

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist auch für Anlieger nicht durchgehend befahrbar. Es müssen Zufahrten über die Arndtstraße und Am Brauhaus genutzt werden.

28.06.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem errichten die Bauarbeiter die Hilfsstützen zur Montage des Stahlbaus der Vorlandbrücke. Am Neustädter Vorland sind alle V-Stützen errichtet. Als nächster Schritt steht nun die Montage der Hauptträger an das Widerlager an. Außerdem verschweißen die Bauarbeiter die Hauptträger mit den seitlichen Kragträgern.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem die Bauarbeiter in der vergangenen Woche die Waldschlößchenstraße von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße asphaltiert haben, verlegen sie dort in dieser Woche die Medien und stellen Gehwege und Parkbereiche her. Außerdem richten sie auf der Waldschlößchenstraße die Arbeiten zum Betonieren des Segmentes 23 aus. Auf der Stauffenbergallee bereiten die Arbeiter alles vor, um die Fernwärmeleitung umverlegen zu können. Im Neustädter Vorlandbereich gehen die Arbeiten an der Schalung des Tunnelportals weiter.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist zurzeit nicht durchgehend befahrbar. Anlieger müssen die Zufahrt über die Arndtstraße und Am Brauhaus nutzen.

21.06.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 25. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem errichten die Bauarbeiter die Behelfsfundamente und Hilfsstützen zur Montage der Vorlandbrücke. Für das erste V-Stützenpaar beginnen sie mit den Vorbereitungen für die anstehende Montage. Am Neustädter Vorland montieren die Bauarbeiter weitere Hauptträger an die bereits bestehenden Brückenteile. Sie legen die Hauptträger auf die Gerüste und V-Stützen auf und verschweißen diese mittels Querträgern miteinander. Gleichzeitig stellen sie Gerüste auf, um die Kragträger seitlich an der Brücke zu montieren. Alle für die rechtselbischen Vorlandbrücke erforderlichen Stahlbauteile sind eingetroffen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Waldschlößchenstraße bereiten die Bauarbeiter das Asphaltieren von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße vor. Außerdem richten sie die Arbeiten zum Betonieren des Segmentes 22 aus. Am Tunnel auf der Stauffenbergallee stehen Abdichtungsarbeiten an. Im Neustädter Vorlandbereich gehen die Arbeiten an der Schalung des Tunnelportals weiter.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist zurzeit nicht durchgehend befahrbar. Anlieger müssen die Zufahrt über die Arndtstraße und Am Brauhaus nutzen.

14.06.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 24. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem fertigen die Bauarbeiter die Behelfsfundamente und Hilfsstützen zur Montage der Vorlandbrücke. Am Neustädter Vorland stellen die Bauarbeiter das dritte und letzte V-Stützenpaar auf. Danach montieren sie weitere Hauptträger an die bereits bestehenden Brückenteile.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In dieser Woche stellen die Bauarbeiter auf der Waldschlößchenstraße den Leitungsbau fertig und stellen anschließend die Straße wieder her. Außerdem fahren sie den Schalwagen von der Stauffenbergallee zurück und bereiten ihn für den nächsten Einsatz vor. Im Neustädter Vorlandbereich gehen die Arbeiten an der Schalung des Tunnelportals weiter.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist zurzeit nicht durchgehend befahrbar. Anlieger müssen die Zufahrt über die Arndtstraße und Am Brauhaus nutzen.

07.06.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 23. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem fertigen die Bauarbeiter die Behelfsfundamente und Hilfsstützen zur Montage der Vorlandbrücke. Im Laufe der Woche werden weitere V-Stützen und Hauptträger aus Belgien angeliefert. Am Neustädter Vorland verschweißen die Bauarbeiter die Haupt- und Querträger untereinander. Voraussichtlich Ende der Woche wird das dritte V-Stützenpaar montiert.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee betonieren die Arbeiter das Segment 33. Auf der Waldschlößchenstraße geht das Verfüllen des Tunnels und der Abbau der westlichen und östlichen Konsolen weiter. Gleichzeitig beginnen Kanal- und Medientiefbau auf der Waldschlößchenstraße von der Bautzner Straße bis zur Arndtstraße. Am Bautzner Ei gehen die Pflanz- und Begrünungsarbeiten zu Ende. Im Neustädter Vorlandbereich arbeiten die Bauarbeiter weiter an der Schalung des Tunnelportals.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Ab heute (7. Juni) wird der Verkehr auf der Bautzner Straße auf die nördliche Seite geleitet. Die Bautzner Straße bleibt zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Die Zufahrt ist über die Arndtstraße und Am Brauhaus möglich.

31.05.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem fertigen die Bauarbeiter die Behelfsfundamente und Hilfsstützen zur Montage der Vorlandbrücke. Am Neustädter Vorland legen sie weitere Hauptträger auf die Hilfsstützen auf, verschweißen die Querträger untereinander und ergänzen die Konsolträger. Das dritte V-Stützenpaar wird zur Montage vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem die Bauarbeiter in der vergangenen Woche das Segment 21 betoniert haben, laufen in dieser Woche die Vorbereitungen für das Segment 23. Auf den Elbwiesen geht es weiter mit der Schalung des Tunnelportals. Am Bautzner Ei erfolgen Arbeiten an den Grünanlagen. Auf der Waldschlößchenstraße geht das Verfüllen des Tunnels und der Abbau der westlichen Konsolen weiter.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Der Elberadweg auf der Neustädter Seite musste für die Brückenmontagearbeiten verlegt werden, kann aber weiterhin durchgängig benutzt werden.

25.05.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 21. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Der Einbau von Hängersicherungen unterstützt den späteren Einschwimmvorgang. Weitere Brückenteile und Hauptträger für die Vorlandbrücke aus Belgien kommen an. Für den Raupendrehkran wurde eine neue Kranspur zur Montage der Vorlandbrücke eingebaut. Jetzt schließen sich Behelfsfundamente und Hilfsstützen für die Montage an.

Am Neustädter Vorland wurden weitere Hauptträger auf die Hilfsstützen aufgelegt, die mittels Querträgern untereinander verschweißt und mit Konsolträgern ergänzt werden. Das dritte V-Stützenpaar wird zur Montage vorbereitet, indem Hilfsstützen aufgebaut und die nächsten Hauptträger aufgelegt werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die beiden Schalwagen am Haupttunnel sind vom Segment 22 zum Segment 32 vorgefahren worden. Die Betonage des Segmentes 32 soll am 27. Mai erfolgen. An den Segmenten 6 bis 16 des Haupttunnels ist die Verfüllung im Gange. In diesem Zusammenhang werden auf der Westseite die Konsolen für die Zufahrten der Häuser (Waldschlößchenstraße Haus Nr. 1 bis 3) zurückgebaut. Der Rückbau der Konsolen auf der Ostseite (vom Konsum bis Haus Nr. 8) erfolgt im Juni. Auf den Elbwiesen geht es weiter mit der Schalung des Tunnelportals und am Nebentunnels West. Am Bautzner Ei erfolgen noch Restleistungen im Straßenbau und an den Gehbahnen.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer und die Bautzner Straße sind zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Der Elberadweg auf der Neustädter Seite musste für die Brückenmontagearbeiten verlegt werden, kann aber weiterhin durchgängig benutzt werden.

17.05.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 20. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz Altstädter Seite werden Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld fortgeführt. Außerdem geht es weiter mit Vorbereitungen zur Errichtung der Altstädter Vorlandbrücke. Dafür treffen neue Brückenteile aus Belgien ein.

Auf der Neustädter Seite ist das zweite V-Stützenpaar montiert worden. Die Bauleute setzten die Hauptträger auf und verschweißten sie mittels Querträgern. Auf die Hilfsstützen werden nun weitere Hauptträger aufgelegt und ebenfalls verschweißt. Inzwischen hat der montierte Brückenüberbau eine Länge von etwa 160 Metern. Als nächstes wird das dritte V-Stützenpaar zur Montage vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee wird die Montage des Segmentes 32 vorbereitet, um in der nächsten Woche den Beton einbauen zu können. Auf den Elbwiesen kommt die Schalung des Tunnelportals voran. Auch die Straßenbauarbeiten am nördlichen Gehweg vom Bautzner Ei werden diese Woche abgeschlossen. Offen bleibt nur der Gehweg vor dem Konsum, da hier später noch eine Stützwand errichtet wird.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar, ebenso die Bautzner Straße. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Der Elberadweg auf der Neustädter Seite ist wegen der Brückenmontage geringfügig verlegt worden, kann aber weiterhin durchgängig benutzt werden.

10.05.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 19. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem bereiten die Bauarbeiter die Montage der Vorlandbrücke vor. Hier treffen in dieser Woche die ersten Brückenteile auf der Altstädter Seite ein. Auf der Neustädter Seite verschweißen die Bauarbeiter die Haupt- und Querträger miteinander und ergänzen die Konsolträger.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee bereiten die Bauarbeiter den Schalwagen zum Bewehren und Betonieren des Tunnelsegments 32 vor. Das Betonieren des Segments findet voraussichtlich in der nächsten Woche statt. Im Bereich der Elbwiesen steht die Schalung des Tunnelportals an. Am Bautzner Ei arbeiten die Bauarbeiter am nördlichen Gehweg.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zu- und Abfahrt zur Fetscherstraße sind freigegeben. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Der Elbradweg auf der Neustädter Seite ist aufgrund der Brückenmontagearbeiten umverlegt. Die Radfahrer können ihn aber weiterhin vollständig nutzen.

26.04.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 17. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Außerdem bereiten die Bauarbeiter die Montage der Vorlandbrücke vor. Auf der Neustädter Seite verschweißen die Bauarbeiter die Haupt- und Querträger miteinander und ergänzen die Konsolträger.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
An der Stauffenbergallee und auf der Waldschlößchenstraße setzten sich die Schal- und Betonierarbeiten an den Tunnelsegmenten fort. Im Bereich der Elbwiesen steht die Schalung des Tunnelportals an. Am Anschlusstunnel West betonieren die Bauarbeiter das Tunnelportal. Am Bautzner Ei gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Hier wird die nördliche Fahrbahn asphaltiert.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße über das Westohr und die Ausfahrt von Fetscherstraße zum Käthe-Kollwitz-Ufer über das Ostohr sind freigegeben. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

20.04.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 16. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Korrosionsschutzarbeiten am Stromfeld weiter. Im Neustädter Vorlandbereich verschweißen die Bauarbeiter die Haupt- und Querträger miteinander. Auf der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer werden Straßenbauarbeiten durchgeführt. Dafür ist an der Kreuzung Blumenstraße/Neubertstraße ab heute bis Mittwoch, 21. April, eine Vollsperrung erforderlich. Ende dieser Woche ändert sich dann hier die Verkehrsführung, da die westliche Brückenauffahrt fertig gestellt ist und befahren werden kann.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
An der Stauffenbergallee setzten sich die Bewehrungsarbeiten am Segment 31 fort. In der Waldschlößchenstraße betonieren die Arbeiter in dieser Woche das Segment 20 sowie die Bodenplatte des Segmentes 25. Im Bereich der Elbwiesen steht die Schalung des Tunnelportals an. Dafür führen die Bauarbeiter noch vorbereitende Maßnahmen durch. Am Bautzner Ei gehen die Straßenbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße (vom Käthe-Kollwitz-Ufer über Westohr zur Fetscherstraße/von Fetscherstraße über Ostohr zum Käthe-Kollwitz-Ufer) ändert sich. Die Ausschilderung erfolgt vor Ort. Der Kreuzungsbereich Neubertstraße/Blumenstraße ist ab heute bis Mittwoch, 21. April, voll gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

12.04.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 15. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite gehen die Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten zur Komplettierung des Stromfeldes weiter. Im Neustädter Vorlandbereich haben die Bauarbeiter in der vergangenen Woche zwei weitere Hauptträger auf die Hilfsstützen gesetzt. Auch die zweite Rückstrebe am Bodenwiderlager konnten sie aufgrund des sinkenden Elbepegels montieren. Nun folgen in dieser Woche die nächsten zwei Hauptträger, die dann mit den Querträgern verschweißt werden. Außerdem bereiten die Bauarbeiter die Montage des zweiten V-Stützenpaares vor. Auf der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer werden Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
An der Stauffenbergallee setzten sich die Bewehrungsarbeiten am Segment 31 fort. In der Waldschlößchenstraße entstand in der letzten Woche das Segment 19, so dass die Arbeiter in dieser Woche die Wände sowie die Decke des Segmentes 20 vorbereiten. Außerdem betonierten sie die Bodenplatte des Segmentes 24 und bewehren, schalen und betonieren nun die Bodenplatte des Segmentes 27. Im Bereich der Elbwiesen wird die erste Bodenplatte des Nebentunnels West geschalt und bewehrt. Am Bautzner Ei gehen die Straßenbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

06.04.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 14. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz auf der Altstädter Seite werden weiterhin Schweiß- und Korrosionsschutzarbeiten zur Komplettierung des Stromfeldes fortgeführt. Im Neustädter Vorlandbereich bereiten Bauarbeiter in dieser Woche ein weiteres V-Stützenpaar für die Montage vor. Sollte der Wasserstand der Elbe weiter zurückgehen, können die Arbeiter die zweite Rückstrebe am Bogenwiderlager montieren. Danach können auch die bereits angelieferten Hauptträger auf die Hilfsstützen gehoben werden. Auf der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer werden Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Im Bereich der Stauffenbergallee wird weiterhin an der Schalung und Bewehrung des Segmentes 31 gearbeitet. In der Waldschlößchenstraße bewehren die Arbeiter die Bodenplatte des Segmentes 24. Aufgrund planmäßiger Wartungsarbeiten am Schalwagen wird das Segment 19 in der 14. Kalenderwoche betoniert. Im Bereich der Elbwiesen erfolgt die Betonnachbehandlung der Bodenplatte des Tunnelportals. Am Bautzner Ei werden die Straßenbauarbeiten weitergeführt.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

29.03.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 13. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweißarbeiten und die Maßnahmen zum Korrosionsschutz am Stromfeld der Brücke fort. Im Neustädter Vorlandbereich stellten Bauarbeiter in der vergangenen Woche eine Rückstrebe und das erste V-Stützenpaar auf. Die Montage der zweiten Rückstrebe können sie erst bei sinkendem Wasserstand der Elbe fortführen.

In der 13. oder 14. Kalenderwoche setzen die Arbeiter ein weiteres Hauptträgerpaar auf die fertiggestellten Hilfsstützen. Auf der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer werden Straßenbauarbeiten weitergeführt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Im Bereich der Stauffenbergallee wird weiter an der Schalung und Bewehrung des Segmentes 31 gearbeitet. In der Waldschlößchenstraße schalen, bewehren und betonieren die Bauarbeiter die Bodenplatten der Segmente 23 und 28. Am Schalwagen in der Waldschlößchenstraße müssen planmäßige Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Kommen diese rechtzeitig zum Abschluss, betonieren die Arbeiter in dieser Woche noch das Segment 19. Im Bereich der Elbwiesen ist die Bodenplatte des Tunnelportals betoniert worden. Nunmehr erfolgen die Betonnachbehandlung, die Ausschalung und die Anschüttung. Auf dem Bautzner Ei werden die Straßenbauarbeiten weitergeführt. Hier ist geplant, halbseitig Asphalt einzubauen.

Verkehrshinweise:

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße bleibt weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

22.03.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 12. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweißarbeiten und die Maßnahmen zum Korrosionsschutz am Stromfeld der Brücke fort. Auf der Neustädter Seite sind die beiden Hauptträger auf den Hilfsstützen angebracht. Nun verschweißen die Bauarbeiter diese und ergänzen sie durch Quer- und Kragträger. Danach ergänzen sie noch Rückstreben und stellen die ersten V-Stützen auf. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße gehen weiter.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In der vergangenen Woche betonierten die Bauarbeiter die Bodenplatte für das Segment 22, so dass in dieser Woche die Vorbereitungen für das nächste Segment beginnen. Nachdem die Betonierarbeiten an Wänden und Decke des Segmentes 18 abgeschlossen sind, beginnen die Arbeiter nun mit den Schalungen für das Segment 19. Das Betonieren der Bodenplatte am Tunnelportal musste wegen der Witterung mehrfach verschoben werden. In dieser Woche soll diese Arbeit nun durchgeführt werden. An der Stauffenbergallee setzen sich die Schalungsarbeiten am Segment 31 fort. Die Bauarbeiter haben die Straßenarbeiten am Bautzner Ei wieder aufgenommen.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

15.03.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 11. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweißarbeiten und die Maßnahmen zum Korrosionsschutz am Stromfeld der Brücke fort. Auf der Neustädter Seite werden die ersten Hauptträger auf die Hilfsstützen gehoben. Danach verschweißen die Bauarbeiter diese und ergänzen sie durch Quer- und Kragträger. Ob die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer weitergehen, ist vom Wetter abhängig.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In dieser Woche bewehren die Bauarbeiter die Bodenplatte für das Segment 22. Am Segment 18 stehen Bewehrungs- und Schalarbeiten für die Wände und die Decke an. Diese können je nach Wetterlage durchgeführt werden. Von der Witterung ist auch der Betoniervorgang an diesem Segment sowie an der Bodenplatte des Tunnelportals abhängig. An der Stauffenbergallee setzen sich die Schalungsarbeiten am Segment 31 fort. Sofern die Temperaturen milder werden, nehmen die Bauarbeiter die Straßenarbeiten am Bautzner Ei wieder auf.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

08.03.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 10. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweißarbeiten und die Maßnahmen zum Korrosionsschutz am Stromfeld der Brücke fort. Durch den erhöhten Wasserstand der Elbe verschiebt sich das Aufsetzen der ersten Hauptträger auf die Hilfsstützen. Die Arbeiten an den ersten V-Stützen gehen aber weiter. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer starten in dieser Woche wieder.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In dieser Woche betonieren die Bauarbeiter die Bodenplatte für das Segment 21. Nachdem in der vergangenen Woche die Wände und Decken des Tunnelsegmentes 17 entstanden sind, beginnen in dieser Woche die Vorbereitungen für den Bau des Segmentes 18. Bei günstiger Witterung wird in dieser Woche auch das Tunnelportal betoniert. An der Stauffenbergallee setzen sich die Schalungsarbeiten am Segment 31 fort. Sofern die Temperaturen weiter mild bleiben, nehmen die Bauarbeiter die Straßenarbeiten am Bautzner Ei wieder auf.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

01.03.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 9. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweißarbeiten und die Maßnahmen zum Korrosionsschutz fort, um das Stromfeld der Brücke zu komplettieren. Auf der Neustädter Seite heben die Bauarbeiter in dieser Woche die ersten Hauptträger auf die Hilfsstützen. Die Hauptträger werden danach mit den Querträgern komplettiert. Das erste V-Stützen-Paar wird für die Montage vorbereitet. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer starten in dieser Woche wieder.


Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In dieser Woche bewehren und betonieren die Bauarbeiter die Bodenplatte für das Segment 21. Außerdem fertigen sie die Wände und Decken des Tunnelsegmentes 17. Nachdem die Schalung und Bewehrung der Bodenplatte des Tunnelportals abgeschlossen ist, kann bei günstiger Witterung in dieser und der nächsten Woche das Portal betoniert werden. In der Waldschlösschenstraße sind die Erdarbeiten abgeschlossen. Nun beginnen die Arbeiter mit den Schalungen am Segment 31. Sofern die Temperaturen weiter mild bleiben, nehmen die Bauarbeiter die Straßenarbeiten am Bautzner Ei wieder auf.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

22.02.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 8. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Soweit es das Wetter zulässt, setzen sich auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz die Schweiß- und Montagearbeiten fort. Hier komplettieren die Bauarbeiter das Stromfeld der Brücke. Auf der Neustädter Seite errichten sie weitere Hilfsstützen für die Vorlandbrücke. Um hier die bereits gelieferten Hauptträger in die endgültige Lage zu heben, müssen diese zuvor am Boden verschweißt werden. Diese Arbeiten sind ebenfalls vom Wetter abhängig. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Nachdem die Bauarbeiter in der letzten Woche die Bodenplatte für das Segment 19 betoniert haben, beginnen nun die Arbeiten für das Segment 20. Je nach Wetterlage stehen Bewehrungsarbeiten an der Bodenplatte des Tunnelportals an. Der Erdaushub für die weiteren Tunnelabschnitte setzt sich fort. Ebenfalls abhängig von der Witterung, beginnen in der Waldschlößchenstraße die Betonierarbeiten für das Segment 16. Hier ist auch die Schalung für das Segment 17 in Vorbereitung. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei und an der Bautzner Straße ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

15.02.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 7. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Soweit es das Wetter zulässt, setzen sich auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz die Schweiß- und Montagearbeiten fort. Hier komplettieren die Bauarbeiter das Stromfeld der Brücke. Auf der Neustädter Seite errichten sie weitere Hilfsstützen für die Vorlandbrücke und verschweißen die gelieferten Hauptträger. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Je nach Witterungslage gehen die Bewehrungs- und Schalarbeiten am Segment 16 in der Waldschlößchenstraße weiter. Für die weiteren Tunnelsegmente erfolgt der Erdaushub. Auch die Bewehrungsarbeiten an der Bodenplatte des Tunnelportals setzen sich fort. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei und an der Bautzner Straße ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

08.02.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 6. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz setzen sich die Schweiß- und Montagearbeiten fort, um das Stromfeld der Brücke zu komplettieren. Auf der Neustädter Seite errichten die Bauarbeiter die Hilfsstützen für die Vorlandbrücke. Außerdem bereiten sie sich auf die Anlieferung der Überbauteile aus Belgien vor, die dann hier zusammengeschweißt werden. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Je nach Witterungslage betonieren die Bauarbeiter in der Waldschlößchenstraße in dieser Woche das Tunnelsegment 15 und beginnen mit den Vorbereitungen für das Segment 16. Nach dem Betoniervorgang soll auch der Erdaushub für die Tunnelbaugrube weitergehen. Bei geeigneter Wetterlage setzen sich die Bewehrungsarbeiten an der Bodenplatte des Tunnelportals fort. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei und an der Bautzner Straße ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

02.02.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 5. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Soweit es das Wetter zulässt, führen die Arbeiter auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz Schweiß- und Montagearbeiten durch. Sie komplettieren das Stromfeld der Brücke. Auf der Neustädter Seite errichten sie die Hilfsstützen für die Vorlandbrücke. Außerdem bereiten sie sich auf die Anlieferung der Überbauteile aus Belgien vor, die dann hier zusammengeschweißt werden. Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen überprüft zurzeit den Grund der Elbe im Bereich Waldschlößchenbrücke.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Je nach Witterungslage setzen die Bauarbeiter in der Waldschlößchenstraße in dieser Woche die Bewehrungs- und Schalungsarbeiten am Segment 15 fort und bewehren gleichzeitig die Bodenplatte des Tunnelportals. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei und an der Bautzner Straße ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

25.01.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 4. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz führen die Arbeiter Schweiß- und Montagearbeiten an den Brückenbögen durch und passen die unteren Hänger für die spätere Fahrbahn in das Stromfeld ein und verschweißen diese. Im belgischen Stahlwerk sind die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke in der Fertigung.

Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung.
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen überprüft zurzeit den Grund der Elbe im Bereich Waldschlößchenbrücke.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Nachdem die Bauarbeiter in der Waldschlößchenstraße die Bewehrungsarbeiten am Segment 14 abgeschlossen haben, beginnen sie in dieser Woche je nach Witterungslage die Arbeiten am Element 15. In der Stauffenbergallee entstand in der vergangenen Woche die Bodenplatte des Elementes 33. Hier setzen sich die Arbeiten fort. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei und an der Bautzner Straße ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

19.01.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 3. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Auf dem Altstädter Stahlbau-Vormontageplatz passen die Arbeiter die unteren Hänger für die spätere Fahrbahn in das Stromfeld ein und verschweißen diese. Im belgischen Stahlwerk sind die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke in der Fertigung.
Die Straßenbauarbeiten an der Neubertstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer ruhen aufgrund der Witterung.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen überprüft zurzeit den Grund der Elbe im Bereich Waldschlößchenbrücke.


Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Auf der Stauffenbergallee bewehren die Bauarbeiter die Bodenplatte für das Segment 33. In der Waldschlößchenstraße gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für Wände und Decken des Segmentes 14 weiter. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei ruhen aufgrund der Witterung.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

11.01.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 2. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Aufgrund der Witterung sind zurzeit keine Straßenbauarbeiten in diesem Planungsabschnitt möglich. Sofern es die Temperaturen zulassen sind Schweiß- und Montagearbeiten zur Komplettierung der Brückenbögen vorgesehen. Auf dem Altstädter Stahlbauvormontageplatz passen die Arbeiter die unteren Hänger für die spätere Fahrbahn in das Stromfeld ein und verschweißen diese, da sie mit Wärmematten vorgeheizt werden können. Im belgischen Stahlwerk sind die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke in der Fertigung.

Bei Sondierungen des Elbegrunds hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst Sachsen Metallteile im Boden gefunden. Er wird deshalb ab heute (11. Januar) bis voraussichtlich 29. Januar an der Prüfung der Fundstellen und gegebenenfalls an der Beseitigung der Kampfmittel arbeiten. Nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes in Abstimmung mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt Dresden muss die Bergung sofort erfolgen. Taucher spülen dafür von einem Arbeitsponton mit Hochdruckpumpen die entsprechenden Stellen frei. Sollte sich der Verdachtsfall bestätigen, entschärft der Kampfmittelbeseitigungsdienst die Kampfmittel und sichert sie per Bagger auf dem Arbeitsponton.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Aufgrund der Witterung sind derzeit nur eingeschränkt Arbeiten möglich. In der Stauffenbergallee führen die Bauarbeiter Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte Segment 33 durch. In der Waldschlößchenstraße beginnen sie die Schal- und Bewehrungsarbeiten für Wände und Decken des Segmentes 14. Die Straßenbauarbeiten am Bautzner Ei ruhen aufgrund der Witterung.

Informationshinweis
Der Infopunkt zum Verkehrszug Waldschlößchenbrücke am Sudhausweg 1 ist seit dem
7. Januar wieder donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

06.01.2010

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 1. Kalenderwoche 2010 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Aufgrund der Temperaturen sind zurzeit keine Arbeiten im Straßen- und Tiefbaubereich möglich.

Auf dem Altstädter Stahlbauvormontageplatz passen die Arbeiter die unteren Hänger für die spätere Fahrbahn in das Stromfeld ein und verschweißen diese, da sie mit Wärmematten vorgeheizt werden können.

An den Bögen ist ein qualitätsgerechtes Schweißen nicht möglich, da beim Schweißen das einsetzende Tauwasser in die Schweißnaht laufen kann, was nicht zu verhindern ist.

In der 52. Kalenderwoche 2009 sind die ersten Bogenfüße (Rückstreben) aus dem Stahlwerk in Belgien auf dem Neustädter Ufer angeliefert worden. Die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke sind in der Fertigung.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
Aufgrund der Temperaturen sind keine Straßen- und Tiefbauarbeiten sowie keine Schal- und Bewehrungsarbeiten und Betonierarbeiten für den Tunnelweiterbau möglich.

Informationshinweis:
Der Infopunkt zum Verkehrszug Waldschlößchenbrücke am Sudhausweg 1 ist ab morgen,
7. Januar 2010 wieder donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Verkehrshinweise:
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

22.12.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 52. und 53. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf dem Vormontageplatz wird das östliche Bogenmittelstück eingepasst und verschweißt. Aus dem Stahlwerk in Belgien treffen in dieser 52. Woche die Bogenfüße ein. Damit kommen auch auf dem Neustädter Ufer die ersten Stahlbauteile an. Die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke sind in der Fertigung. Am Neustädter Ufer wird weiter an der Herstellung der Hilfsstützen für die Montage der Vorlandbrücke gearbeitet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Waldschlößchenstraße sind die Wände und Decken des Segmentes 13 in der Herstellung. Weitere geplante Straßen- und Betonierarbeiten sind aufgrund der Witterungsbedingungen erstmal nicht möglich.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße bleibt gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

Das Baustellenteam dankt für das zahlreiche Interesse am Bau der Waldschlößchenbrücke. Für die durch den Bau eventuell verursachten Unannehmlichkeiten für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer bitten wir um Verständnis. Wir werden auch 2010 bemüht sein, die notwendigen Einschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren.

14.12.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 51. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
In der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer stehen Straßenbauarbeiten auf dem Programm. Nachdem auf dem Altstädter Vormontageplatz vergangene Woche das letzte Bogenteil des westlichen Bogens auf Passfähigkeit geprüft wurde, wird der Bogen morgen früh geschlossen und eingebaut. Der gleiche Vorgang wiederholt sich am östlichen Bogen. Im belgischen Stahlbauwerk befinden sich die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke in der Fertigung. Dafür werden am Neustädter Ufer die Hilfsstützen vorbereitet. Auch auf der Altstädter Seite entstehen Hilfsstützen für die Montage der Strombrücke. Vorher erkundet der Kampfmittelbeseitigungsdienst vom Wasser aus die Flächen in der Elbe, die für Ramm- und Baggerarbeiten in der Flusssohle freigegeben werden sollen.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse
In der Stauffenbergallee wurde die Bodenplatte des Segmentes 31 hergestellt, so dass nun die Schal- und Bewehrungsarbeiten für das Segment 32 beginnen können. In der Waldschlößchenstraße sind die Wände und Decken des Segmentes 12 fertig. Somit können die Arbeiten am Segment 13 fortgeführt werden. In der Bautzner Straße entsteht bis zum Jahresende der südliche Gehweg zwischen der Straße Am Brauhaus und der Angelikastraße. Mit Straßenbauarbeiten geht es in der nördlichen Fahrbahnhälfte am Bautzner Ei weiter. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße wird die Bodenplatte des Tunnelportals bewehrt und am Nebentunnel West wird die Sauberkeitsschicht für die Segmente hergestellt.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt. Die Neubertstraße bleibt gesperrt. Die Bautzner Straße ist zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

Infopunkt
Der Infopunkt am Sudhausweg 1 ist in diesem Jahr letztmalig am 17. Dezember geöffnet. An den folgenden Donnerstagen – 24. und 31. Dezember 2009 – bleibt er geschlossen. Ab dem 7. Januar 2010 steht er wieder wie üblich donnerstags von 15 bis 18 Uhr zur Information über das Bauvorhaben offen.

07.12.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 50. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer stehen weitere Straßenbauarbeiten an. Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz erhält die Strombrücke weitere Bogenelemente, während das belgische Stahlbauwerk die Hauptträger für die Neustädter Vorlandbrücke fertigt. Für deren spätere Montage stellen die Bauleute am Neustädter Ufer einen Stahlbau-Montagekran auf. Außerdem wird hier der Spundwandkasten zum Aufstellen der Hilfsstütze gerammt und verfüllt und ein Anprallschutz für die Hilfsstütze hergestellt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Stauffenbergallee wird mit den Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte des Segmentes 31 begonnen. In der Waldschlößchenstraße erfolgen Bewehrungsarbeiten für das Segment 12 des Tunnels. In der Bautzner Straße entsteht der südliche Gehweg zwischen der Straße Am Brauhaus und der Angelikastraße. Im Bautzner Ei stehen Straßenbauarbeiten in der nördlichen Fahrbahnhälfte auf dem Programm. Die Bodenplatte des Tunnelportals wird auf der Seite zur Elbe hin bewehrt. Am Nebentunnel West muss der Boden vor Herstellung der Gründung ausgetauscht werden.

Verkehrshinweise
Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist zweispurig befahrbar. Die Zufahrt zur Fetscherstraße ist über die spätere östliche Brückenzufahrt geregelt. Die Neubertstraße bleibt gesperrt. Die Bautzner Straße kann weiterhin zweispurig befahren werden. Die Waldschlößchenstraße ist nur für Anlieger geöffnet.

30.11.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke Dresden

In der 49. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten am Käthe-Kollwitz-Ufer und an der Neubertstraße gehen weiter. Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz vervollständigt die Bogenmontage die Brückenkonstruktion. Zurzeit werden die Bogenelemente eingefügt. Während in Belgien die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke gefertigt werden, stellen die Bauleute am Neustädter Ufer in Dresden die Hilfsgerüste für die spätere Stahlbaumontage auf.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Der Tunnelbau in der Stauffenbergallee geht voran. Hier schalen die Bauarbeiter das Segment 31 ein. In der Waldschlößchenstraße wurde in der vergangenen Woche das Segment 11 betoniert. Nun beginnen nach den Ausschalungsarbeiten die Vorbereitungen zur Bewehrung des Segmentes 12. An der Bautzner Straße vervollständigen die Bauarbeiter das letzte Stück des südlichen Gehwegs zwischen der Straße Am Brauhaus und der Angelikastraße. In der Einmündung Waldschlößchenstraße arbeiten sie an der Schalung der Bodenplatte des Tunnelportals.

Verkehrshinweise

Das Käthe-Kollwitz-Ufer ist wieder zweispurig befahrbar. Die Neubertstraße ist weiterhin gesperrt. Die Zufahrt zur Fetscherstraße erfolgt über die spätere östliche Brückenzufahrt.

Seit dem 28. November ist die Straßenbahn auf der Bautzner Straße wieder in Betrieb. Der landwärtige Verkehr wird auf der Bautzner Straße Südseite, der stadtwärtige Verkehr auf der Nordseite geführt. Die Nebenstraßen wie Angelikastraße, Klarastraße, Straße Am Brauhaus und Straße Am Meisenberg sind wieder geöffnet. Es ist zu beachten, dass in diese Straßen aus landwärtiger Richtung nur rechts eingebogen und aus diesen Straßen nur nach rechts in die stadtwärtige Richtung gefahren werden kann. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

24.11.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke Dresden

In der 48. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten am Käthe-Kollwitz-Ufer kommen soweit voran, dass die Baustelle auf die andere Fahrbahnseite verlegt und die landwärtige Umleitung aufgehoben werden kann. In der Neubertstraße geht es mit dem Straßenbau weiter. Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz vervollständigt die Bogenmontage die Brückenkonstruktion. Während in Belgien die Hauptträger der Neustädter Vorlandbrücke gefertigt werden, stellen die Bauleute am Neustädter Ufer in Dresden die Hilfsgerüste für die spätere Stahlbaumontage auf.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee wird die Sauberkeitsschicht für die Segmente 31, 32 und 33 gelegt. In der Waldschlößchenstraße erhält das Segment 11 seine Schalung und Bewehrung. An der Bautzner Straße stehen letzte Vorbereitungen und Abnahmen für die Inbetriebnahme der Straßenbahn am 28. November auf dem Programm. Betroffen sind die Gehwege auf der Bautzner Straße, die Straßenbahnhaltestelle und die Fahrleitung. In der Einmündung Waldschlößchenstraße wird an der Schalung der Bodenplatte des Tunnelportals gearbeitet.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im Planungsabschnitt 4 werden Restarbeiten zur Inbetriebnahme der Straßenbahn durchgeführt.

Verkehrshinweise
An der Brückenbaustelle Käthe-Kollwitz-Ufer rollt der Verkehr wieder zweispurig, denn die Umleitungsstrecke landwärts kann aufgehoben werden. Die Stauffenbergallee und die Fischhausstraße sind ständig zweispurig befahrbar. Der landwärtige Verkehr auf der Bautzner Straße wird ab heute auf der Südseite geführt, der stadtwärtige auf die Nordseite umgelegt. Die Lichtsignalanlage Fischhausstraße/Bautzner Straße wird ebenfalls heute in Betrieb genommen. Nebenstraßen wie Angelikastraße, Klarastraße, Straße Am Brauhaus und Straße Am Meisenberg sind wieder geöffnet. Es ist zu beachten, dass in diese Straßen aus landwärtiger Richtung nur rechts eingebogen und aus diesen Straßen nur nach rechts in die stadtwärtige Richtung gefahren werden kann. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

16.11.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke Dresden

In der 47. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Tief- und Straßenbauarbeiten an der Westseite des Käthe-Kollwitz-Ufers und an der Neubertstraße gehen weiter. Es werden Hausanschlüsse der Versorgungsunternehmen und die Straßenentwässerung erneuert, außerdem Gehwege gebaut. Die Stahlbauarbeiten auf dem Stahlbau-Vormontageplatz für die Herstellung der Strombrücke setzen sich fort. Die Bogenkonstruktion wächst, Haupt- und Querträger werden eingesetzt und der Korrosionsschutz vervollständigt. Auf dem Neustädter Ufer erfolgt die weitere Einrichtung des Stahlbau-Montageplatzes.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Baugrube Stauffenbergallee ist die Endtiefe des Aushubs erreicht, so dass die Sauberkeitsschicht eingebracht werden kann. In der Waldschlößchenstraße gehen die Stahlbetonarbeiten an der Haupttunnelkonstruktion kontinuierlich weiter. Am Segment 10 werden die Wände und die Decke eingeschalt und bewehrt. Auf der Bautzner Straße zwischen Einmündung Waldschlößchenstraße und Angelikastraße erledigen die Bauarbeiter Tief- und Straßenbauarbeiten für die geplante Straßenbahn-Inbetriebnahme am 28. November. Im Einzelnen beginnen an der Nordseite der Bautzner Straße die Arbeiten an den Gehwegen und im Gleisbereich wird die Asphaltdeckschicht komplettiert. Die Arbeiten zum Lückenschluss des Gleisbaus zwischen der Bautzner Straße West und Ost an der Einmündung Waldschlößchenstraße werden fortgesetzt. Auch an der Haltestelle am Bautzner Ei und an der Fahrleitung wird noch gearbeitet. Am Nebentunnel Ost wird das Segment 1 abgedichtet.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Die Strecke von Angelikastraße bis Bauende und die Fischhausstraße sind komplett fertig gestellt. Dort wird nur noch die Fahrleitung in Vorbereitung der Straßenbahn-Inbetriebnahme reguliert.

Verkehrshinweise
An der Brückenbaustelle ist das Käthe-Kollwitz-Ufer in landwärtiger Richtung komplett gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Pfeifferhannsstraße, Pfotenhauerstraße und Fetscherstraße wieder zum Käthe-Kollwitz-Ufer. Die Einfahrt in die Fetscherstraße über die Ostrampe der Brücke in Richtung Stadt ist möglich. Die Neubertstraße ist infolge der Bauarbeiten komplett gesperrt. Die Stauffenbergallee und die Fischhausstraße sind ständig zweispurig befahrbar. Die Bautzner Straße wird vom 18. bis zum 22. November von der Jägerstraße bis zur Angelikastraße voll gesperrt. Die Anlieger gelangen jedoch auf ihre Grundstücke. Die Umleitung erfolgt über Radeberger Straße und Fischhausstraße.

09.11.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 46. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

An der Westseite des Käthe-Kollwitz-Ufers geht es mit Tief- und Straßenbauarbeiten weiter. Außerdem verlegen die Bauleute vor den Gebäuden Käthe-Kollwitz-Ufer 41 bis 43 Schutzrohrtrassen zur Vorbereitung für den Straßen- und Gehwegbau. Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz, wo die Bogenkonstruktion für die Brücke entsteht, stehen Schweißarbeiten an den Haupt- und Querträgern an. Es folgt der Korrosionsschutz, vor allem an den Schweißnahtstellen. Auf dem Stahlbau-Montageplatz am Neustädter Ufer wird der Montagekran angeliefert und aufgebaut. Zuvor ist der Untergrund zur Überfahrung mit schweren Lasten zu befestigen. Insbesondere eine große, flach verlegte Entwässerungsleitung wird mit Stahlplatten geschützt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee sind die Spannarbeiten an der 2. Ankerlage abgeschlossen, so dass die angefangene Baugrube bis auf Endtiefe ausgehoben werden kann. In der Waldschlößchenstraße gehen die Stahlbetonarbeiten an der Haupttunnel-Konstruktion weiter. Die Bodenplatte für Segment 17 wird betoniert. Wände und Decke von Segment 10 erhalten Einschalung und Bewehrung. Auf der Bautzner Straße, zwischen Einmündung Waldschlößchenstraße und Angelikastraße, werden mit den Tief- und Straßenbauarbeiten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Straßenbahnverkehr ab 28. November wieder aufgenommen werden kann. Die Nordseite der Bautzner Straße und der Gleisbereich erhalten eine Asphaltdecke. Der Gleisbau an der Einmündung Waldschlößchenstraße setzt sich fort, außerdem die Arbeiten an der Fahrleitung. Am Nebentunnel Ost bekommt das Segment 1 eine Abdichtung. Die Segmente 2 und 3 werden überschüttet wegen der Ende November geplanten Verkehrsführung.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Bis auf wenige Restleistungen ist der Straßenbereich von Angelikastraße bis Bauende und die Fischhausstraße fertig. Hier werden noch Regulierungsarbeiten an den Quertragwerken der Fahrleitung durchgeführt, um die Wiederaufnahme des Straßenbahnverkehrs vorzubereiten.

Verkehrshinweise
An der Brückenbaustelle ist das Käthe-Kollwitz-Ufer in landwärtiger Richtung gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Pfeifferhannsstraße, Pfotenhauerstraße und Fetscherstraße zur alten Trasse Käthe-Kollwitz-Ufer. Die Einfahrt in die Fetscherstraße über die Ostrampe der Brücke in Richtung Stadt ist wieder möglich. Die Neubertstraße muss komplett gesperrt werden. Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind ständig zweispurig befahrbar. Eine Vollsperrung der Bautzner Straße von der Jägerstraße bis zur Angelikastraße ist in der 47. Kalenderwoche zu erwarten.

02.11.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke Dresden

In der 45. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nach dem Asphalteinbau letzte Woche an der westlichen Rampe Käthe-Kollwitz-Ufer konzentrieren sich die Arbeiten nunmehr auf die Anschlüsse zum Käthe-Kollwitz-Ufer, zur Neubertstraße und zur Blumenstraße. Hier werden Tiefbau- und Medienarbeiten erledigt. Auf dem Stahlbau-Vormontageplatz wird weiter an der Vervollständigung der Hauptträger gearbeitet. Letzte Woche sind alle Bogenelemente auf der Baustelle eingetroffen. Die ersten sind vormontiert worden. In dieser Woche werden sie verschweißt. Dann folgt der Ansatz weiterer Bogenelemente. Am Neustädter Ufer erfolgen Vorbereitungen zur Einrichtung des Stahlbau-Montageplatzes rechtselbisch.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee wird der Aushub für die Baugrube der Tunnelelemente fortgesetzt. Nachdem auf der Waldschlößchenstraße die Bodenplatte des Segmentes 16 betoniert wurde, beginnen jetzt die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte 17. Die Wände und die Decke des Tunnelsegmentes 9 wurden in der vergangenen Woche betoniert, so dass nun die Schal- und Bewehrungsarbeiten für das Segment 10 starten.

Auf der nordöstlichen Bautzner Straße wurde der Straßenasphalt eingebaut. Somit können die Fußgänger über die noch nicht genutzte Straße geführt werden und der endgültige Fußweg kann aufgebaut werden. Im Einmündungsbereich Waldschlößchenstraße ist das Kurvensegment 1 des östlichen Tunnels betoniert. Hier folgen diese Woche Abdichtungsarbeiten.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Es stehen Restarbeiten an Gehwegen und Grundstückseinfriedungen auf dem Programm.

Verkehrshinweise
Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind weiterhin durchgehend zweispurig befahrbar. Am Käthe-Kollwitz-Ufer wird der landwärtige Verkehr in Höhe Pfeifferhannsstraße umgeleitet, da im Baustellenbereich Käthe-Kollwitz-Ufer/Neubertstraße nur eine Fahrspur zur Verfügung steht. Diese Verkehrsführung gilt bis Mitte November 2009.

26.10.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 44. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die für die vergangene Woche vorgesehenen Asphaltarbeiten auf der westlichen Abfahrtsrampe vom Käthe-Kollwitz-Ufer bis zur Fetscherstraße können aufgrund des Wetters erst in dieser Woche durchgeführt werden. Die Temperaturen waren bisher zum Asphaltieren zu niedrig. Auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer beginnen außerdem die Straßenarbeiten, um die Fahrbahn zwischen der westlichen Anschlussrampe und dem stadtwärts gelegenen Straßenabschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers herzustellen. In diesem Zusammenhang verlegen die Bauarbeiter auch noch Leitungen für die Versorgungsunternehmen. Dafür wird ab Montag, 26. Oktober voraussichtlich für einen Monat der Verkehr einspurig wechselweise mit einer Bauampel am Baugeschehen vorbeigeführt. Auf dem Vormontageplatz geht der Zusammenbau der Hauptträger weiter. Dabei entstehen die ersten Bogenelemente der Strombrücke. Auf dem Neustädter Ufer erfolgen weitere Vorbereitungen, um den Stahlbaumontageplatz auf dem rechtselbischen Ufer einrichten zu können.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee heben die Bauarbeiter weiterhin die Baugrube für den Tunnel aus. In der Waldschlößchenstraße betonieren sie eine weitere Bodenplatte. Parallel dazu stehen Schal- und Bewehrungsarbeiten für das nächste Tunnelsegment an. Auf der nordöstlichen Bautzner Straße sind die Gleis- und Straßenbauarbeiten soweit fortgeschritten, dass Ende dieser Woche der Asphalt eingebaut werden kann. Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten an der Kreuzung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße rollt der Verkehr nun über die ersten fertiggestellten Tunnelsegmente. Nun kann das noch fehlende Stück der Straßenbahngleise gebaut werden.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Fischhausstraße stehen Restarbeiten an den Gehwegen und an den Einfriedungen der Grundstücke an.

Verkehrshinweise

Auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer wird ab Montag, 26. Oktober voraussichtlich für einen Monat der Verkehr einspurig wechselweise mit einer Bauampel am Baugeschehen vorbeigeführt.

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.

19.10.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 43. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die westliche Abfahrtsrampe vom Käthe-Kollwitz-Ufer zur Fetscherstraße soll in dieser Woche asphaltiert werden. Das ist abhängig vom Wetter und den Temperaturen. Um eine gute Qualität zu gewährleisten, dürfen Asphaltarbeiten bei niedrigen Temperaturen nicht ausgeführt werden. Auf dem Vormontageplatz geht der Zusammenbau der Hauptträger weiter. Dabei werden die Kragarme, Längsträger und weitere Querschotte angeschweißt. Auf dem Neustädter Ufer erfolgen weitere Vorbereitungen, um den Stahlbaumontageplatz auf dem rechtselbischen Ufer einrichten zu können.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee heben die Bauarbeiter die Baugrube für den Tunnel bis zur zweiten Ankerlage aus. In der Waldschlößchenstraße betonieren sie das Segment 8. Auf der Bautzner Straße zwischen Am Brauhaus und Angelikastraße verlegen sie das Pflaster und setzen die Bordsteine. Weiterhin stellen sie hier die Schottertragschicht für den Unterbau der Straße her. An der Kreuzung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße stehen diese Woche weitere Straßenbauarbeiten an. Nach deren Abschluss kann der Verkehr voraussichtlich ab 22. Oktober auf die ersten fertiggestellten Tunnelsegemente umgeleitet werden.

Planungsabschnitt 4 – Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße beginnen die Bauarbeiter mit dem Bau der Gehwege.


Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.

12.10.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 42. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe erfolgen weiterhin Straßen- und Kanalbauarbeiten. In der nächsten Woche soll hier die Asphaltdecke entstehen. Am Neustädter Bogenwiderlager steht die Nachbehandlung der fertig gestellten Betonschicht nach. Auf der Neubertstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer führen die Bauarbeiter Kanal- und Tiefbauarbeiten durch. Auf dem Vormontageplatz schließen sie den Querträger an die bisher gelieferten Stahlbauteile an. Dabei werden die Hauptträger durch Kragarme, Längsträger und weitere Querschotte ergänzt. Auf dem Neustädter Ufer erfolgen Erdarbeiten, um den Stahlbaumontageplatz auf dem rechtselbischen Ufer einrichten zu können.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee gehen die Verbauarbeiten für die Baugrube des Anschlusstunnels weiter. In der Waldschlößchenstraße stehen Bewehrungsarbeiten für das Segment 8 an. Auf der nordöstlichen Seite der Bautzner Straße setzen sich die Gleisbauarbeiten fort. Die Bauarbeiter legen hier das Pflaster und setzen die Bordsteine. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße werden der Verbau und die Konsole teilweise zurückgebaut, so dass das Segment 6 verfüllt werden kann.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße gehen in dieser Woche die Asphaltarbeiten zu Ende. Danach beginnen die Bauarbeiter mit dem Bau der Gehwege.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.

05.10.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 41. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe erfolgen weiterhin Straßen- und Kanalbauarbeiten. Mitte Oktober soll hier die Asphaltdecke entstehen. Nachdem am Neustädter Bogenwiderlager die Betonarbeiten abgeschlossen sind, demontieren die Bauarbeiter das Traggerüst. Auf dem Vormontageplatz verschweißen sie die gelieferten Stahlteile miteinander. Ende dieser Woche wird der zweite Querträger als Verbindungsstück zwischen Bogen und Fahrbahn aus dem Fertigungswerk in Belgien erwartet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee stehen weitere Verbauarbeiten für die Baugrube des Anschlusstunnels an. In der Waldschlößchenstraße betonieren die Arbeiter das Segment 7. Danach beginnen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für das Segment 8. Auf der nordöstlichen Seite der Bautzner Straße setzen sich die Straßen- und Tiefbauarbeiten fort. Hier bringen die Bauarbeiter den Unterbau für die Straßenbahngleise ein. Danach fangen die Gleisbauarbeiten an. In der Rampe des Nebentunnels Ost erfolgen Baggerarbeiten. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße läuft der Tiefbau für die Medienverlegung über den Segmenten 4 bis 6. Für die zukünftige Fahrleitung der Straßenbahn werden die Quertragwerke montiert.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße / Bautzner Straße gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Ende dieser Woche wird hier asphaltiert.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.

28.09.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 40. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe erfolgen weiterhin Straßen- und Kanalbauarbeiten. Nachdem am Neustädter Bogenwiderlager die Betonarbeiten abgeschlossen sind, beginnt in dieser Woche der Rückbau des Traggerüstes. Auf der Altstädter Seite entsteht ein Hilfsstützenfundament. Dazu wurde der Radweg verlegt. Auf dem Vormontageplatz verschweißen die Bauarbeiter die letzten Hauptträger miteinander. Im Fertigungswerk in Belgien wird der zweite Querträger als Verbindungsteil zwischen Bogen und Fahrbahn hergestellt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee stehen weitere Verbau- und Erdarbeiten für die Baugrube des Anschlusstunnels an. Am Tunnel in der Waldschlößchenstraße betonieren die Arbeiter die Bodenplatte für das Segment 14. Am Segment 7 des Haupttunnels gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten weiter. Nachdem auf der nordöstlichen Seite der Bautzner Straße die Bauarbeiter die Oberfläche aufgebrochen haben, beginnen sie nun die Straßen- und Tiefbauarbeiten. Hier bringen sie auch die Dränage und den Unterbau für die Straßenbahngleise ein. Nachdem der Verbau an den Segmenten 4 und 5 rückgebaut ist, können die Bauarbeiter an der Einmündung Waldschlößchenstraße / Bautzner Straße mit dem Kabel- und Kanaltiefbau beginnen. Am Nebentunnel Ost wird das vorletzte Segment betoniert.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße / Bautzner Straße gehen die Straßenbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Am 22. September erfolgte eine Verkehrsumstellung von der Nord- auf die Südseite zwischen der Straße Am Brauhaus und der Fischhausstraße. Die Angelikastraße, die Klarastraße, die Straße Am Meisenberg und die Straße Am Brauhaus werden damit zu Sackgassen.

21.09.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 39. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe erfolgen Straßen- und Kanalbauarbeiten. Am Neustädter Bogenwiderlager entstehen das Traggerüst und die Schalung für die Auflagerbank des Brückenbogens. Auf dem Vormontageplatz richten die Bauarbeiter die gelieferten Stahlträger aus und verschweißen sie mit den bereits montierten Teilen. Im Fertigungswerk in Belgien wird der zweite Querträger als Verbindungsteil zwischen Bogen und Fahrbahn hergestellt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee stehen weitere Verbau- und Erdarbeiten für die Baugrube des Anschlusstunnels an. Am Tunnel in der Waldschlößchenstraße schalen die Arbeiter die Bodenplatte für das Segment 14 ein und bewehren diese. Nachdem das Segment 6 in der vergangenen Woche fertig gestellt wurde, beginnen nun die Vorbereitungen für die Schalung und Bewehrung des Segmentes 7. Auf der nordöstlichen Seite der Bautzner Straße brechen die Bauarbeiter die Oberfläche auf, damit sie anschließend mit weiteren Straßen- und Tiefbauarbeiten beginnen können. Nachdem der Verbau an den Segmenten 4 und 5 rückgebaut ist, können die Bauarbeiter an der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße mit der Verfüllung des Tunnels beginnen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Nachdem der Verkehr von der Nord- auf die Südseite umgeleitet ist, gehen an der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße die Straßenbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Am 22. September erfolgt eine Verkehrsumstellung von der Nord- auf die Südseite zwischen der Straße Am Brauhaus und der Fischhausstraße. Die Angelikastraße, die Klarastraße, die Straße Am Meisenberg und die Straße Am Brauhaus werden damit zu Sackgassen.

14.09.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 38. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Zwischen Fetscherstraße und Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Arbeiten an der westlichen Abfahrtsrampe weiter. Am Neustädter Bogenwiderlager entsteht die Stahlbewehrung für die Auflagerbank und den Eisabweiser des Brückenbogens. Auf dem Vormontageplatz montieren die Bauarbeiter weiterhin die eintreffenden Stahlteile. Ende dieser Woche wird ein weiteres Stahlteil aus Belgienerwartet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee stehen weitere Verbauarbeiten an. Sie dienen als Vorbereitung für die anstehenden Erdarbeiten für den Anschlusstunnel. Ende dieser Woche stellen die Bauarbeiter ein weiteres Tunnelsegment in der Waldschlößchenstraße fertig. Die zwei bereits fertig gestellten Segmente versehen sie mit Dichtungen. Auf der Bautzner Straße sind die Straßen- und Gleisbauarbeiten so weit fortgeschritten, dass in der nächsten Woche der Verkehr in diesen Bereich umgeleitet werden kann. Für den Nebentunnel Ost bereiten die Bauarbeiter im Bereich des späteren Hauptportals ein weiteres Segment vor.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung der Fischhausstraße stellen die Arbeiter Gehwege und Verkehrsinseln her. Sind die Bauarbeiten in dieser Woche abgeschlossen, wird der Verkehr ab der 39. Kalenderwoche über die Fischhausstraße umgeleitet.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.

07.09.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 37. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Zwischen Fetscherstraße und Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Arbeiten an der westlichen Abfahrtsrampe weiter. Am Neustädter Bogenwiderlager entsteht die Stahlbewehrung für die Auflagerbank. Außerdem betonieren die Bauarbeiter die Fundamente für die Hilfsstützen des Brückenbaus. Auf dem Vormontageplatz montieren sie die gelieferten Teile und verschweißen sie. In Belgien wird ein weiteres Stahlteil für den Transport nach Dresden vorbereitet. Dieser Transport wird Ende dieser Woche erwartet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Kampfmittelsuche an der Stauffenbergallee Ost ist abgeschlossen. Hier stehen weitere Verbauarbeiten an. Sie dienen als Vorbereitung für die anstehenden Erdarbeiten für den Anschlusstunnel. In der vergangenen Woche stellten die Bauarbeiter das fünfte Segment des Haupttunnels fertig. Nun schalen sie das nächste Tunnelsegment ein und bewehren es. Bevor auf der Bautzner Straße Ost der Asphalt eingebaut werden kann, werden in dieser Woche Bordsteine und Gerinne verlegt und auch die Gleise für die zukünftige Straßenbahntrasse eingebaut. Am späteren Hauptportal erfolgen Bewehrungsarbeiten an einem weiteren Segment des Nebentunnels Ost.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung der Fischhausstraße und der Angelikastraße werden Medien verlegt und Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar.


    Anschluss Bogenwiderlager, Foto vom 05.09.2009, Steffen Kaden

31.08.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 36. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe stehen Straßen- und Kanalbauarbeiten an. An den Hilfsstützen erfolgen Betonarbeiten für den späteren Stahlbau. Auf dem Vormontageplatz richten die Bauarbeiter zwei weitere Hauptträger aus und bereiten sie zum Verschweißen vor. Am Neustädter Bogenwiderlager setzen sich die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die letzten drei Teile der Auflagerbank fort.

Planungsabschnitt 2 – Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem die Kampfmittelsuche an der Stauffenbergallee Ost abgeschlossen wird, gehen Ende dieser Woche hier die Verbauarbeiten weiter. Dann bringen die Bauarbeiter als nächsten Schritt die Verbauträger ein. In der Waldschlößchenstraße wird das nächste Tunnelsegment betoniert. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten an den Bodenplatten gehen ebenfalls weiter. In der östlichen Bautzner Straße hat der Straßen- und Gleisbau begonnen. Momentan verlegen die Bauarbeiter Versorgungsleitungen und bauen die Gleisentwässerung. Am Übergang vom Tunnel zum Trog stellen sie die Kappe fertig. Hier ist das Geländer bereits aufgemessen und in der Fertigung. An der Einmündung Angelikastraße wird an der Fernwärmeleitung gearbeitet, die dort die Straße queren soll. An der zukünftigen südlichen Tunneleinfahrt muss aufgrund der ungünstigen Bodenverhältnisse ein Bodenaustausch vorgenommen werden. Danach kann die Sauberkeitsschicht für die nächsten Segmente des Haupttunnels und der Nebentunnel in diesem Bereich hergestellt werden.

Planungsabschnitt 4 – Straßenbau

An der Einmündung der Fischhausstraße und der Angelikastraße werden Medien verlegt und Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Verkehrshinweise
Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Durch die Bauarbeiten in der Einmündung der Bautzner Straße / Angelikastraße ist die Angelikastraße eine Sackgasse. Der Busverkehr wird über die Nordstraße mit entsprechenden Haltestellen auf der Bautzner Straße geführt. Hierzu sind bitte die Hinweise der Dresdner Verkehrsbetriebe zu beachten.

24.08.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Auf der westlichen Abfahrtsrampe führen die Bauarbeiter die Straßenbauarbeiten weiter durch. Die Arbeiten konzentrieren sich auf die Ausführung des Medien- und Kanaltiefbaus. Nachdem die Betonage des Altstädter Bogenwiderlagers in der 34. Kalenderwoche durchgeführt wurde, kann das Traggerüst zurückgebaut werden. Die Betonschalung bleibt bis zur Aushärtung des Betons noch bis zur 36. Kalenderwoche bestehen. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten werden am Neustädter Bogenwiderlager weitergeführt. Auf dem Stahlbauvormontageplatz komplettieren die Arbeiter die gelieferten Haupt- und Querträger und fügen diese zusammen. Ende der 35. Kalenderwoche wird ein neuer Schwerlasttransport aus Belgien mit weiteren Hauptträgern erwartet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Im Einmündungsbereich der Waldschlößchenstraße wird das nächste Tunnelsegment für die Betonage vorbereitet. Im Bereich der Bautzner Straße Ost schließen die Bauarbeiter die Abdichtungsarbeiten für den Nebentunnel Ost ab. Danach bringen sie den Schutzbeton auf und verfüllen die Baugrube. Damit sind die Voraussetzungen für den weiteren Medientiefbau in diesem Bereich geschaffen.

An der Einmündung Angelikastraße/Bautzner Straße wird die Baugrube für die Umbindung der Fernwärmeleitung geöffnet. Im Bereich des Nebentunnels West sind die Gleisbauarbeiten abgeschlossen, so dass der Verkehr stadtwärts auf die nördliche Fahrbahn umgelegt werden kann. Für die Fußgänger ist der nördliche Gehweg fertiggestellt. Auf dem südlichen Baufeld wird ab dem 24. August mit den Arbeiten begonnen (Straßenbau, Medienbau).

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im Einmündungsbereich Fischhausstraße führen die Arbeiter Medientiefbauarbeiten durch und vervollständigen die landwärtige Haltestelle der Straßenbahn.

Verkehrshinweise:

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind weiterhin durchgehend zweispurig befahrbar.

Heute, 24. August, erfolgt die teilweise Umverlegung des Verkehrs im Bereich der Bautzner Straße zwischen Jägerstraße und Einmündung Waldschlößchenstraße auf die bereits hergestellte, endgültige Fahrbahn.

Ab 24. August ist die Einmündung der Angelikastraße in die Bautzner Straße gesperrt. Damit wird die Angelikastraße zur Sackgasse.

Der Busverkehr wird über die Nordstraße mit entsprechenden Haltestellen auf der Bautzner Straße geführt. Fahrgäste sollten dazu die Hinweise der Dresdner Verkehrsbetriebe AG beachten.

Ebenfalls ab heute, 24. August, ist der Elberadweg wieder an der Bautzner Straße angeschlossen. Der Zugang zum Elberadweg im Bereich der Altstädter Baustelle ist zurzeit nicht möglich.

Die Anbindung der Fetscherstraße an das Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgt über die fertiggestellte östliche Auffahrtsrampe.

17.08.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 34. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem der Straßenverkehr von der Fetscherstraße zum Käthe-Kollwitz-Ufer auf die östliche Zufahrtsrampe umverlegt ist, stellen die Bauarbeiter nun die westliche Zufahrtsrampe fertig. So brechen sie in dieser Woche die alte Fahrbahnoberfläche auf und verlegen erste Kanäle. Am Altstädter Bogenwiderlager stehen letzte Betonierarbeiten an. Hier entstehen die ober- und unterstromseitigen Eisabweiser sowie das Mittelteil zwischen den Bogenauflagern. Auf dem Montageplatz am Altstädter Elbufer montieren die Arbeiter die gelieferten Stahlteile der Brücke. Sie richten die Brückenteile aus, heften sie und schweißen die ersten Bauteile zusammen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Stahlbetonarbeiten am Haupttunnel gehen weiter. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße entsteht das erste doppelseitige Bausegment. Auch die Betonage der Bodenplatten am Tunnel Waldschlößchenstraße Richtung Radeberger Straße wird fortgesetzt.

Am Ausfahrtstunnel Ost hat der Aushub des Troges begonnen. Nach dessen Fertigstellung können die Trogwände gesetzt und der Straßenbau kann beginnen. Außerdem gehen die Stahlbetonarbeiten am Ausfahrtstunnel weiter. Die Verbauarbeiten an der Kreuzung werden fertiggestellt. An der Bautzner Straße West setzen sich die Straßen- und Gleisbauarbeiten fort.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Bautzner Straße Südostseite, von der Einmündung der Fischhausstraße Richtung Osten, gehen die Tief- und Straßenbauarbeiten weiter. In den übrigen Bereichen sind noch Komplettierungsarbeiten erforderlich.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger befahrbar. Zurzeit ist der Zugang zum Elbradweg im Bereich der Baustelle nicht möglich. Die Fetscherstraße ist in Richtung Norden wieder befahrbar. Die Verkehrsführung verläuft über die fertiggestellte östliche Auffahrtsrampe von der Fetscherstraße bis zum neuen Käthe-Kollwitz-Ufer zweispurig.

10.08.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 33. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Medien- und Straßenbauarbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt gehen weiter. Die Bauarbeiter komplettieren dort die Frostschutzschicht. Die Vorbereitungen für die Asphaltarbeiten sollen nun beginnen. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass die Fetscherstraße zwischen Pfotenhauerstraße und dem alten Käthe-Kollwitz-Ufer in Richtung Norden gesperrt wird. Der Verkehr wird über die Pfotenhauerstraße umgeleitet. Am Altstädter Bogenwiderlager beendeten die Bauarbeiter die Bewehrungsarbeiten für das Mittelteil und die beiden Seitenteile. Nun komplettieren sie dort die Schalung. Am Stahlbau-Vormontageplatz wird der Zusammenbau der bereits gelieferten Stahlbaubrückenteile fortgesetzt ebenso die Werksfertigung im Herstellungsbetrieb Victor Buyck in Belgien.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Baugrube an der Waldschlößchenstraße setzen die Bauarbeiter die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten für die Herstellung des Segmentes 4 fort. Die Schalungswagen werden dazu in die endgültige Stellung für die Betonage gebracht. Der westliche Teil der Bautzner Straße erhält auch in dieser Woche für die zukünftige Straße Asphalt. Die bituminösen Fugen werden hergestellt. Da nun der Tunnelrohbau an der Ostseite der Bautzner Straße fertiggestellt ist, bauen die Arbeiter den Schalungswagen zurück. Über den restlichen Deckenabschnitt des Nebentunnels bringen sie die Dichtung auf und an der Ausfahrrampe heben sie Erde aus. Der Verbau des Tunnelportals wird nun mit dem Spannen der dritten Ankerlage komplettiert und die Aushubarbeiten werden fortgesetzt.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Die Arbeiten konzentrieren sich in der Bautzner Straße auf die Fertigstellung der Grundstückseinfahrten und auf Komplettierungsarbeiten. Im Bereich der Bautzner Straße Ost verlegen Bauarbeiter im Einmündungsbereich der Fischhausstraße eine Trinkwasserleitung und Kabelschutzrohre. Nach den Verfüllungen der Rohrgräben beginnen sie mit den Straßenbauarbeiten in diesem Bereich. Die letzten Fahrleitungsmastfundamente werden im Einmündungsbereich Fischhausstraße von den Bauarbeitern eingebracht und sie beginnen mit dem Aufbau der Quertragwerke für die Fahrleitung.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger befahrbar. Zurzeit ist der Zugang zum Elbradweg im Bereich der Baustelle nicht möglich.

Die Fetscherstraße ist in Richtung Norden zwischen der Pfotenhauerstraße und dem alten Käthe-Kollwitz-Ufer voll gesperrt.

03.08.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 32. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Medien- und Straßenbauarbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt gehen weiter, so dass die Bauarbeiter in der nächsten Woche die Straße asphaltieren können. Am Altstädter Bogenwiderlager bewehren und schalen sie die Mittel- und Seitenteile ein. Auf dem Montageplatz laufen die Vorbereitungen für die Montage der weiteren, demnächst aus Belgien eintreffenden Stahlbauteile.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Baugrube an der Waldschlößchenstraße montieren die Bauarbeiter weiterhin die Wandbewehrung für das Segment 4. Außerdem werden die Schalungswagen für ihren Einsatz komplettiert. Der westliche Teil der Bautzner Straße erhält in dieser Woche für die zukünftige Straße Asphalt. Mit dem Einbau des Betons am letzten Segment des Nebentunnels Bautzner Straße Ost ist der Rohbau fertig gestellt. Am zukünftigen Tunnelportal bewehren die Bauarbeiter das Element 4 des Nebentunnels Ost und schalen es ein. Am Verbau des Tunnelportals stehen weitere Ankerarbeiten an.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Nach der Umleitung des Verkehrs auf die Nordseite der Bautzner Straße (ab 3. August), beginnen nun die Tief- und Straßenbauarbeiten auf der Südseite in Höhe Fischhausstraße.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger befahrbar. Zurzeit ist der Zugang zum Elbradweg im Bereich der Baustelle nicht möglich.

Ab heute (3. August) wird der Verkehr zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße auf die nördliche Fahrbahn der Bautzner Straße umgestellt. Der stadtwärtige Verkehr führt über die endgültige Richtungsfahrbahn Bautzner Straße, der landwärtige Verkehr wird zwischenzeitlich auf den zukünftigen Gleisbereich umgeleitet. Die Linksabbieger in die Fischhausstraße müssen sich bereits an der Angelikastraße entsprechend einordnen. Entsprechende Hinweisschilder dazu wurden aufgestellt.

28.07.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt gehen weiter. Dort verlegen die Bauarbeiter die ersten Leitungen. Am Altstädter Bogenwiderlager schalen sie die Mittel- und Seitenteile ein. Auf dem Montageplatz beginnt die Vormontage der ersten Stahlbauteile. Zuvor müssen noch weitere Hilfsfundamente betoniert werden.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Baugrube an der Waldschlößchenstraße montieren die Bauarbeiter die Wandbewehrung für das Segment 4. Außerdem bauen sie die Fernwärmetrasse an der Stauffenbergallee um. An der Bautzner Straße West wird die Inlinersanierung (spezielles Abdichtungsverfahren mithilfe eines Gewebeschlauchs) der Abwasserleitung abgeschlossen. In den Gleisen wird bereits der Asphalt eingebaut. Auf der Bautzner Straße Ost stehen noch Restarbeiten am letzten Tunnelsegment an und weitere Erdbauarbeiten am zukünftigen Tunnelportal.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Die Asphaltarbeiten auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße sind abgeschlossen. Ab heute (27. Juli) wird der Verkehr auf die Nordseite umgeleitet. Damit ist das nächste Baufeld auf dem südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße freigemacht.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger befahrbar.
Ab heute (27. Juli) wird der Verkehr stadteinwärts zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße auf die nördliche Richtungsfahrbahn der Bautzner Straße umgestellt. Der landwärtige Verkehr wird zwischenzeitlich auf den zukünftigen Gleisbereich umgeleitet. Die Linksabbieger in die Fischhausstraße müssen sich bereits an der Angelikastraße entsprechend einordnen. Entsprechende Hinweisschilder dazu wurden aufgestellt.

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 30. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Medien- und Straßenbauarbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt gehen weiter. Am Altstädter Bogenwiderlager schalen die Bauarbeiter die Mittel- und Seitenteile ein. Nachdem die ersten Haupt- und der erste Querträger in der vergangenen Woche auf der Baustelle eingetroffen sind, werden diese nun auf dem Montageplatz montiert. Zuvor müssen noch die Hilfsfundamente betoniert sein.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Waldschlößchenstraße schließen die Bauarbeiter die Erdarbeiten bis Segment 20 ab. Außerdem betonieren sie die Bodenplatte des Segmentes 8. Für die späteren Betonarbeiten der Wände und Decken wird weiterhin der Schalwagen montiert. Auf der Bautzner Straße wird der nördliche Gehweg fertig gestellt. Nach der Sanierung der Abwasserleitung wird der Gleisbau in diesem Bereich komplettiert. Auf der Bautzner Straße Ost entsteht das Tunnelsegment 28. Die Bauarbeiter verfüllen hier die bereits hergestellten und abgedichteten Tunnelelemente, um mit dem nachfolgenden Straßen- und Gleisbau beginnen zu können. Am zukünftigen Tunnelportal unterhalb der Bautzner Straße führen sie weitere Erdbauarbeiten durch.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der östlichen Bautzner Straße bauen die Arbeiter die Gleise ein und arbeiten an der Fahrbahn. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen sie Grundstückseinfriedungen und Gehwege her und asphaltieren die Straße.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.


13.07.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Straßenbauarbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt gehen weiter. Außerdem stellen die Bauarbeiter die Fundamente für Hilfsstützen auf dem Montageplatz fertig. Nachdem die ersten Brückenteile in der vergangenen Woche auf dem Montageplatz eingetroffen sind, werden diese nun montiert. Am Bogenwiderlager bereiten die Bauarbeiter die Schalung und Bewehrung der Mittel- und Seitenteile vor.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Waldschlößchenstraße baggern die Bauarbeiter die Baugrube bis zur Sohle aus. Nachdem sie die Bodenplatte für das Segment 7 betoniert haben, beginnen sie mit der Vorbereitung der Schalung und Bewehrung der Bodenplatte für das nächste Segment. Für die späteren Betonarbeiten der Wände und Decken wird in dieser Woche ein Schalwagen montiert.

Auf der Bautzner Straße setzen sich die Pflaster- und Plattenverlegearbeiten an den Gehwegen fort. Auch die Gleisbau- und Straßenarbeiten gehen weiter.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße bauen die Arbeiter die Gleise ein. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen sie Grundstückseinfriedungen und Gehwege her. Sie komplettieren auch die Haltestellen.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

06.07.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 28. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem der neue Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufer freigegeben ist, beginnt nun der Bau der Ostrampe. In dieser Woche stehen dafür die ersten Straßenbauarbeiten an. Die Ausrüstung für den Raupendrehkran, der auf dem Stahlbaumontageplatz steht, wird vervollständigt - die Fundamente für die Montageeinrichtungen und die Hilfsstützen werden hergestellt. Das erste Brückenteil ist beim belgischen Zulieferer gefertigt und befindet sich zurzeit auf dem Weg nach Dresden. Die Arbeiten an den beiden Bogenwiderlagern wie Betonnachbehandlung, Schalung und Bewehrung gehen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Waldschlößchenstraße ist die Verankerung der Tunnelbaugrube abgeschlossen, so dass die Bauarbeiter nun die Baugrube bis zur endgültigen Tiefe ausheben können. Außerdem bereiten sie weitere Tunnelbodenplatten für die Schalung und Bewehrung vor. Für die späteren Betonarbeiten der Wände und Decken wird in dieser Woche ein Schalwagen montiert. Auf der westlichen Bautzner Straße kommen die Gleisbauarbeiten zum Abschluss. Gleichzeitig entsteht der nördliche Gehweg. Für den östlichen Tunnel auf der Bautzner Straße ist das Betonieren eines weiteren Tunnelsegmentes vorgesehen. Am „Bautzner Ei" erfolgen Gleisbau- und Tiefbauarbeiten, so dass später die Medien verlegt werden und Gründungsarbeiten für die Fahrleitungsmaste erfolgen können.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße bauen die Arbeiter die Gleise ein. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen sie Grundstückseinfriedungen und Gehwege her. Sie komplettieren auch die Haltestellen.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Mit der Freigabe des neuen Abschnitts des Käthe-Kollwitz-Ufers trat in der vergangenen Woche eine neue Verkehrsführung in Kraft. Die Zufahrt zur Fetscherstraße ändert sich, sie erfolgt über die noch nicht ausgebaute Westrampe.

Radfahrern und Fußgängern steht derzeit wegen der laufenden Arbeiten auf der Südseite der Bautzner Straße keine direkte Verbindung zwischen dem Elberadweg (Körnerweg) und der Bautzner Straße zur Verfügung. Da der Oberkiesweg als Baustellenzufahrt genutzt wird, ist eine sichere Führung für Fußgänger und Radfahrer darüber nicht möglich. Die entsprechende Beschilderung vor Ort ist zu beachten. Radfahrer und Fußgänger, die zum oder vom Waldschlößchen gelangen wollen bzw. kommen, müssen die Brockhausstraße oder den Diakonissenweg benutzen.

29.06.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 27. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Mit der Verlegung des Verkehrs auf den neuen Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers entstand Baufreiheit für die weiteren Arbeiten an der Ostrampe zur Brückenauffahrt. Der alte Straßenbelag wird abgefräst, anschließend stehen Tiefbauarbeiten auf dem Programm. Auf dem Stahlbau-Montageplatz beginnt der Aufbau des rund 70 Meter hohen Stahlbau-Montagekrans. Auf der Neustädter Seite wird der Beton des zweiten Lagersockels für das Bogenwiderlager nachbehandelt. Außerdem beginnen Schalungs- und Bewehrungsarbeiten des Mittelteils und der Eis-Abweiser.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee werden Versorgungsleitungen als Voraussetzung für die Verbauarbeiten demontiert. Auf der Waldschlößchenstraße gehen der Tunnelaushub und die Verankerung des Verbaus weiter. Für die Bodenplatte des siebenten Segmentes wird Beton eingebaut.

Auf der westlichen Bautzner Straße und am sogenannten „Bautzner Ei" werden die Tiefbauarbeiten zur Medienverlegung und Gleisbauarbeiten ausgeführt. Auf die Gehbahn kommen Pflaster und Platten. Am östlichen Teil der Bautzner Straße wird das Tunnelsegment 26 betoniert.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße werden die Straßen- und Gleisbauarbeiten fortgeführt. An den zukünftigen Haltestellen werden Platten verlegt. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße gehen die Arbeiten an den Grundstückseinfriedungen und den Gehwegen weiter.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Mit der Verkehrsfreigabe des neuen Abschnittes des Käthe-Kollwitz-Ufers erfolgte die Zufahrt zur Fetscherstraße über die zukünftige Westrampe.

22.06.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer endet in dieser Woche der Straßenbau mit Fugenschneide- und Vergussarbeiten. Außerdem bringen die Bauarbeiter die Fahrbahnmarkierung auf. Die Verkehrsumstellung auf den neuen Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers ist für den 26. Juni vorgesehen. Die Arbeiten für den zukünftigen Stahlbaumontageplatz sowie an den Lagersockeln der beiden Bogenwiderlager gehen weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee brechen die Bauarbeiter weiterhin die Oberfläche auf. Nachdem die Versorgungsleitungen entfernt worden sind, können hier die Verbauarbeiten beginnen. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände. Ebenso gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte der weiteren Segmente weiter.

Auf der westlichen Bautzner Straße sind die Gleisbauarbeiten im Gange. Gleichzeitig werden Medien im Gehwegbereich verlegt. Für den östlichen Tunnel auf der Bautzner Straße ist das Betonieren weiterer Tunnelsegmente vorgesehen. Am zukünftigen Tunnelportal erfolgen Verbau- und Erdarbeiten. Im Haltestellenbereich am „Bautzner Ei" erfolgen Tiefbauarbeiten für den Gleisbau und Leitungen werden verlegt.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße beginnt der Einbau der Gleise. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen die Bauarbeiter Grundstückseinfriedungen und Gehwege her. Im Gleisbereich bauen sie den Asphalt ein.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Mit der Verkehrsfreigabe des neuen Käthe-Kollwitz-Ufers tritt am 26. Juni eine neue Verkehrsführung in Kraft. Die Zufahrt zur Fetscherstraße ändert sich, sie erfolgt über die Westrampe.

15.06.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 25. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Während am Neustädter Bogenwiderlager die Bauarbeiter weiterhin den zweiten Lagersockel einschalen, bereiten sie am Altstädter Bogenwiderlager bereits die Bewehrung vor. Die Erdbauarbeiten an der zukünftigen Stahlbau-Montagefläche gehen weiter. Ab heute (15. Juni) erfolgt auch der Asphalteinbau im Zuge des neuen Verlaufs des Käthe-Kollwitz-Ufers. Durch diese Bauarbeiten steht dem Verkehr nur eine Spur zur Verfügung. Der Verkehr wird mittels einer Ampel geregelt.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Staufenbergallee brechen die Bauarbeiter die Oberfläche auf. Auf der Waldschlößchenstraße heben sie weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände. Ebenso gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte eines weiteren Segments und der Einbau der Sauberkeitsschicht (eine Betonschicht von ca. zehn Zentimeter Stärke) für sechs Segmente weiter.

Auf der westlichen Bautzner Straße beginnen die Gleisbauarbeiten. Gleichzeitig werden Medien im Gehwegbereich verlegt. Für den östlichen Tunnel auf der Bautzner Straße ist das Betonieren weiterer Tunnelsegmente vorgesehen. Am zukünftigen Tunnelportal erfolgen Verbau- und Erdarbeiten.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im südlichen Teil der östlichen Bautzner Straße gehen die Medien- und Straßenbauarbeiten weiter. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen die Bauarbeiter Grundstückseinfriedungen und Gehwege her. Auch an den zukünftigen Straßenbahnhaltestellen wird gearbeitet.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet. Am Käthe-Kollwitz-Ufer wird vom 15. Juni bis 18. Juni, bedingt durch den Asphalteinbau an den Straßenanschlüssen, nur eine Spur zur Verfügung stehen. Der Verkehr wird mittels einer Ampel geregelt.

08.06.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 24. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Arbeiten an den Geh- und Radwegen weiter. Außerdem bereiten die Bauarbeiter auf der Altstädter Seite die zukünftige Stahlbau-Montagefläche vor. Am Neustädter Bogenwiderlager behandeln sie den betonierten Lagersockel nach und führen am zweiten Lagersockel Schalungs- und Traggerüstarbeiten durch.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Nachdem der Verkehr auf der Staufenbergallee umgeleitet wird, haben die Bauarbeiter mit der Demontage der Verkehrsschilder und der Leitwände begonnen und brechen nun die Oberfläche auf.

Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände. Für die Elemente 6 und 7 wird die Sauberkeitsschicht (eine Betonschicht von ca. zehn Zentimeter Stärke) eingebracht.

Am östlichen Ausfahrtstunnel auf die Bautzner Straße betonieren die Bauarbeiter weitere Tunnelsegmente. Am zukünftigen Tunnelportal gehen die Verbau- und Erdarbeiten weiter. Auf der westlichen Bautzner Straße erfolgen Straßenbauarbeiten.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der östlichen Bautzner Straße fließt der Verkehr seit der vergangenen Woche auf den neuen Straßenflächen. Somit können nun die Aufbruch- und Beräumungsarbeiten beginnen, um später die Leitungen für den Tiefbau zu verlegen. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stellen die Bauarbeiter die Grundstückseinfriedungen und Gehwege her und arbeiten an den zukünftigen Straßenbahnhaltestellen.

Verkehrshinweise

Die Stauffenbergallee, die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind durchgehend zweispurig befahrbar. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

03.06.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 23. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Bogenwiderlager ist der erste Lagersockel betoniert. Seine Betonoberfläche wird nachbehandelt. Für den zweiten Lagersockel werden die Schal- und Bewehrungsarbeiten fortgesetzt. Auf der Altstädter Seite gehen die Arbeiten an der Brückenrampe zum Brückenwiderlager und am Käthe-Kollwitz-Ufer an den Geh- und Radwegen weiter. Die Montagefläche für die Stahlbaumontage wird vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee beginnen Markierungs- und Ausrüstungsarbeiten. Die Umstellung des Verkehrs auf die Südseite der Stauffenbergallee geschieht am Donnerstag (4. Juni). Auf der Waldschlößchenstraße geht der Tunnelbau voran. Das betrifft den Aushub und die Verankerung der Verbauwände sowie Bewehrungsarbeiten an den Bodenplatten des Segmentes 5. An der Bautzner Straße West erfolgen Straßenbauarbeiten. Am östlichen Tunnel auf der Bautzner Straße sind die Aushubarbeiten abgeschlossen, so dass die Sauberkeitsschicht und die Bodenplatte für die nächsten Tunnelsegmente hergestellt werden können. Am zukünftigen Tunnelportal werden Verbau- und Erdarbeiten erledigt.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Im östlichen Teil der Bautzner Straße fließt der Verkehr ab Mittwoch (3. Juni) auf der Nordseite, um Baufreiheit für die Südseite zu gewinnen. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße werden die Grundstückseinfriedungen und Gehwege hergestellt.

Verkehrshinweise
Auf der Bautzner Straße zwischen Wilhelminenstraße und Fischhausstraße wird der Verkehr am Mittwoch (3. Juni) von der Südseite auf die Nordseite verlegt. Die Bautzner Straße bleibt durchgehend zweispurig befahrbar. Auf der Stauffenbergallee erfolgt am Donnerstag (4. Juni) die Verkehrsumlegung von der Nord- auf die Südseite. Die Zweispurigkeit der Stauffenbergallee ist weiter gewährleistet. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin nur für Anlieger geöffnet.

25.05.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Auch die Arbeiten an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager setzen sich fort. Die Betonoberfläche an den beiden Lagersockeln wird hier nachbehandelt. Am Neustädter Bogenwiderlager betonieren die Bauarbeiter zurzeit den ersten Lagersockel und bereiten die Betonarbeiten für den zweiten Lagersockel vor.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee wird der Asphalt eingebaut. Voraussichtlich ab dem 4. Juni ändert sich hier die Verkehrsführung. Dabei wird es zu Einschränkungen der Häuserzufahrten Stauffenbergallee 1 - 3 und 5 kommen. Die Anwohner werden mit Aushängen dazu informiert.

Auf den Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt sowie auf den Gesimsen stehen die Abdichtungs- und Geländerarbeiten an. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände. Hier wird die Sauberkeitsschicht (eine Betonschicht von ca. zehn Zentimeter Stärke) für das zweite Segment des Haupttunnels eingebracht.

An der westlichen Bautzner Straße verlegen die Arbeiter eine Trinkwasser- und Gasleitung für die DREWAG. Weiterhin entstehen der neue Bord, die Tragschichten für die zukünftige Straße und das Gleis. Für den östlichen Tunnel auf der Bautzner Straße wird ein weiteres Segment betoniert. Außerdem geht der Tunnelaushub für weitere Segmente weiter und es stehen Verbau- und Erdarbeiten für das zukünftige Tunnelportal an.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Nordseite der Bautzner Straße gehen die Straßen- und Gleisbauarbeiten weiter. Voraussichtlich in der kommenden Woche wird hier der Verkehr umgeleitet.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsführung ändert sich nicht. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße steht dem Verkehr pro Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Anlieger können die ehemalige Baustelleneinrichtungsfläche an der Einmündung der Radeberger Straße als Parkplätze nutzen.

19.05.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 21. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Auch die Arbeiten an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager setzen sich fort. Der Beton am Brückenwiderlager, an den beiden Flügelwänden sowie an den zwei Hauptsegmenten des Lagersockels wird nachbehandelt. Am Neustädter Bogenwiderlager betonieren die Bauarbeiter zurzeit den ersten Lagersockel.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee gehen die Arbeiten am Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt zu Ende. Hier stehen nun Straßenbau- und Tiefbauarbeiten an, um den Verkehr zu einem späteren Zeitpunkt umleiten zu können. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände.

Während die Bauarbeiter an der westlichen Bautzner Straße die Tragschichten für die zukünftige Straße und das Gleis herstellen, gehen an der Ostseite die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten für den Nebentunnel weiter. Hier beginnen die Arbeiter, die Baugrube für das Tunnelportal auszuheben.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Nordseite der Bautzner Straße gehen die Straßen- und Gleisbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsführung ändert sich nicht. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße steht dem Verkehr pro Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Anlieger können die ehemalige Baustelleneinrichtungsfläche an der Einmündung der Radeberger Straße als Parkplätze nutzen.

11.05.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 20. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Hier schließen die Arbeiter die Straßenbeleuchtung an und stellen die Fundamente für die zukünftigen Wegweiser- und Straßenschilder her.

Auch die Arbeiten an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager setzen sich fort. Die Brückenrampe sowie die beiden Flügelwände als auch die zwei betonierten Hauptsegmente des Lagersockels erhalten die erforderliche Nachbehandlung an den Betonoberflächen. Am Neustädter Bogenwiderlager schalen die Bauarbeiter zurzeit den Lagersockel ein und bewehren ihn, so dass sie in der kommenden Woche dort betonieren können.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten am zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. Zusätzlich werden hier die Fundamente für die Verkehrsschilder hergestellt. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände.

An der Einmündung der Bautzner Straße bringen die Bauarbeiter die Sauberkeitsschicht (eine Betonschicht von ca. 10 Zentimeter Stärke) für die weiteren Segmente des Haupttunnels ein. An der Bautzner Straße West setzen sich die Tiefbauarbeiten für den Leitungsbau der künftigen Straßenentwässerung fort. Auch die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten im Nebentunnel Ost gehen weiter. Hier beginnen die Arbeiter, die Baugrube für das Tunnelportal herzustellen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Nordseite der Bautzner Straße gehen die Straßen- und Gleisbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise

Die Verkehrsführung ändert sich nicht. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße steht dem Verkehr pro Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Anlieger können die ehemalige Baustelleneinrichtungsfläche an der Einmündung der Radeberger Straße als Parkplätze nutzen.

04.05.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 19. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Hier stellen die Bauarbeiter den Anschluss an den Knoten Fetscherstraße/Käthe-Kollwitz-Ufer her.

Auch die Arbeiten an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager setzen sich fort. Hier haben die Bauarbeiter beide Hauptsegmente des Lagersockels hergestellt und schalen zurzeit das zweite Hauptsegment aus und behandeln es nach. Die Arbeiten an den drei weiteren Segmente beginnen erst nach der Fertigstellung der zwei Hauptsegmente am Neustädter Bogenwiderlager, wo zurzeit der Lagersockel eingeschalt wird und die Bewehrung dafür entsteht.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten am zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände.

An der Bautzner Straße West beginnen die Bauarbeiter mit der Herstellung der Straßenentwässerung. Auch die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten im Nebentunnel Ost setzen sich fort. Auf dem östlichen Abschnitt der Bautzner Straße sind Teilbereiche der Tunnel bereits wieder eingeschüttet.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, haben die Bauarbeiter mit den Gleisbauarbeiten begonnen und führen diese fort. Im östlichen Teil der Bautzner Straße treffen sie die entsprechenden Vorbereitungen, um auch hier mit dem Gleisbau anfangen zu können.

Verkehrshinweise
Die Verkehrsführung ändert sich nicht. Die Waldschlößchenstraße bleibt weiterhin für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße steht dem Verkehr pro Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Anlieger können die ehemalige Baustelleneinrichtungsfläche an der Einmündung der Radeberger Straße als Parkplätze nutzen.

27.04.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 18. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Straßenbauarbeiten weiter. In den sich anschließenden Knoten stellen die Bauarbeiter die Fundamente für die Ampeln und die Beleuchtung her. Weiterhin verbinden sie die Regenwasserkanäle zwischen dem alten und neuen Käthe-Kollwitz-Ufer.

Die Arbeiten an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager gehen weiter. Während hier in der vergangenen Woche das zweite Segment des Lagersockels betoniert wurde, stehen am Neustädter Bogenwiderlager noch weitere Schal- und Bewehrungsarbeiten für den Lagersockel an.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten am zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. Auf der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter weiterhin die Tunnelbaugrube aus und verankern die Verbauwände. Ab heute (27. April) sind die Fußgängerbrücke zwischen der Arndtstraße und der Straße Am Brauhaus und die seitlichen Anliegerfahrbahn freigegeben. An der Bautzner Straße West beginnen der Oberflächenaufbruch sowie der Rückbau der Fahrbahn und die Herstellung der Straßenentwässerung. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße entsteht die Baugrube für das Tunnelportal und die Bauarbeiter stellen die restlichen Segmente für die Tunnel Ost und West her. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten im Nebentunnel Ost setzen sich fort. Auf der östlichen Bautzner Straße sind Teilbereiche der Tunnel bereits wieder eingeschüttet.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der östlichen und nördlichen Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, beginnen die Gleisbauarbeiten. Im Straßenbereich bauen die Arbeiter Borde und Gerinne ein.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der ehemaligen Baustelleneinrichtungsfläche im Einmündungsbereich der Radeberger Straße sind Parkplätze für Anlieger nutzbar. Ab heute (27. April) sind die Fußgängerbrücke zwischen der Arndtstraße und der Straße Am Brauhaus und die seitlichen Anliegerfahrbahn freigegeben. An der Einmündung der Fischhausstraße/Heideparkstraße ist die Ampelanlage in Betrieb. Die Bautzner Straße ist durchweg zweispurig befahrbar.

20.04.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 17. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und dem Knoten Fetscherstraße gehen die Straßenbauarbeiten weiter, während sie auf dem Teilabschnitt der Fetscherstraße bis zur Pfotenhauerstraße und in der Pfotenhauerstraße selbst abgeschlossen sind.

Am Altstädter Brückenwiderlager wird weiter an der Brückenrampe gearbeitet. Das erste Segment des Lagersockels zum Altstädter Bogenwiderlager ist bereits ausgeschalt, so dass in dieser Woche das zweite Segment betoniert werden kann. Am Neustädter Bogenwiderlager stehen Schalungsvorbereitungen auf dem Programm.
Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee erfolgen Schal-, Bewehrungs- und Betonarbeiten am zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt.

Auf der Waldschlößchenstraße werden Tunnelaushub und Verankerung der Verbauwände fortgesetzt. In dieser Woche kommt außerdem Asphalt auf die provisorischen Anliegerfahrbahnen. Mit der Ausrüstung der montierten Fußgängerbrücke in Höhe Arndtstraße und der Komplettierung der Konsolen wird ebenfalls fortgefahren. Bis zum 27. April soll alles vorbereitet sein zur Freigabe der Fußgängerbrücke sowie der Konsolen für den Anliegerverkehr.

In der Bautzner Straße West ist der Anschluss der Trinkwasserleitung fertiggestellt. Ab heute beginnt hier der Aufbruch der alten Verkehrsfläche. Auf der östlichen Bautzner Straße werden die Schal-, Bewehrungs- und Betonarbeiten an den Tunnelsegmenten und Kopfbalken der Rampen fortgesetzt.

Auf den Elbwiesen geht es weiter mit Erdbauarbeiten und Landschaftsgestaltung.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Nordseite der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, werden die hydraulisch gebundene Tragschicht und die Frostschutzschicht für den Gleisbau hergestellt. Auf dem östlichen Teil der Bautzner Straße entsteht ebenfalls der Gleisunterbau.


Verkehrshinweise

Auf der Bautzner Straße rollt ab 20. April der Verkehr über die provisorische Fahrbahn. Dabei wird sie durchgängig zweispurig befahrbar bleiben. Die Waldschlößchenstraße ist weiter für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der ehemaligen Baustelleneinrichtungsfläche an der Einmündung Radeberger Straße sind Parkplätze für Anlieger nutzbar. Die Fußgängerbrücke zwischen der Arndtstraße und der Straße Am Brauhaus wird am 27. April zur Nutzung freigegeben. Zur weiteren Information über das Verkehrs- und Baugeschehen an der Waldschlößchenbrücke steht an jedem Donnerstag von 15 bis 19 Uhr der INFO-PUNKT auf dem Sudhausweg 1 offen.

09.04.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 16. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und den angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Die Bauarbeiter bauen hier Borde, Gerinne sowie den Misch- und Regenwasserkanal ein und tauschen weiterhin den Boden aus. Auch der Bau an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager geht weiter. Die Bauarbeiter schalen das erste Segment des Lagersockels aus und setzen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten am zweiten Teil des Lagersockels fort. Auch am Neustädter Bogenwiderlager stehen Vorbereitungen für Schalungsarbeiten an.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungs-, Bewehrungs- und Betonarbeiten am zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. An der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter die Tunnelbaugrube aus.

Zwischen Arndtstraße und der Straße Am Brauhaus wird in der 16. Kalenderwoche eine Fußgängerbrücke errichtet, damit die Fußgänger besser die Straße überqueren können.

An der westlichen Bautzner Straße entsteht eine provisorische Fahrbahn. An der östlichen Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Schalungs- und Bewehrungsarbeiten an den Tunnelsegmenten und den Kopfbalken der Rampe durch. An den Elbwiesen setzen sich die Erdbauarbeiten fort und erste Arbeiten zur Landschaftsgestaltung beginnen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße bauen die Arbeiter Borde ein, um den Gleiskörper von der Straße abzugrenzen. Außerdem gehen in diesem Abschnitt der Bautzner Straße die Gleis- und Tiefbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise
Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße und der Fischhausstraße stehen je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

06.04.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 15. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und den angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Die Bauarbeiter bauen hier Borde, Gerinne und Straßenentwässerungen ein und tauschen weiterhin den Boden aus. Auch an der Brückenrampe zum Altstädter Bogenwiderlager wird der Boden ausgetauscht. Hier stellten die Bauarbeiter in der vergangenen Woche das erste Segment des Lagersockels mit selbstverdichtendem Beton her. In dieser Woche folgen nun die Ausschalungsarbeiten sowie weitere Bewehrungsarbeiten am zweiten Teil des Lagersockels. Auch am Neustädter Bogenwiderlager stehen Schalungsvorbereitungen an.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungsarbeiten für den künftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. An der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter die Tunnelbaugrube aus. In den Seitenbereichen stellen sie die Konsole und die provisorische Fahrbahn her.

An der westlichen Bautzner Straße erfolgen Tiefbauarbeiten, um später Versorgungsleitungen verlegen zu können. Nach Abschluss dieser Arbeiten entsteht hier eine provisorische Fahrbahn. An der östlichen Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Schalungs- und Bewehrungsarbeiten für die Tunnelsegmente durch. An den Elbwiesen setzen sich die Erdbauarbeiten fort und erste Arbeiten zur Landschaftsgestaltung beginnen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Nordseite der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, erfolgen Tiefbauarbeiten für den Gleisunterbau. Im östlichen Abschnitt der Bautzner Straße wird der Gleisbau vorbereitet.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Auf der Bautzner Straße und der Fischhausstraße stehen je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

30.03.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 14. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und dem angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter mit der Errichtung von Borden und Gerinnen, dem Einbau des Misch- und Regenwasserkanals und dem Bodenaustausch. Auch an der Brückenrampe zum Altstädter Brückenwiderlager stehen Bodenaustauscharbeiten auf dem Programm, außerdem die Betonnachbehandlung. Für das Altstädter Bogenwiderlager werden die Bewehrungs- und Schalungsarbeiten abgeschlossen, dann folgt der selbstverdichtende Beton.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee werden die zukünftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt eingeschalt. Auf der Waldschlößchenstraße geht es weiter mit dem Tunnelaushub und dem Bau der Konsolen. An der Einmündung Bautzner Straße/Waldschlößchenstraße startet die Verankerung des Verbaus.
Die Tiefbauarbeiten zur Verlegung von Versorgungsleitungen in der Bautzner Straße West werden fortgesetzt. Danach entsteht hier eine provisorische Fahrbahn, um im nördlichen Teil der Bautzner Straße das Baufeld erweitern zu können. Auf dem östlichen Ast der Bautzner Straße werden die Schal- und Bewehrungsarbeiten an den Tunnelsegmenten fortgesetzt, so dass jeweils im Wochentakt ein Tunnelsegment hergestellt werden kann. An den Elbwiesen erfolgen Erdbau- und Landschaftsgestaltungsarbeiten.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Fischhausstraße kommt die Sanierung des Abwasserkanals zum Ende. Auf der Nordseite der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße wird der Rückbau der zwischenzeitlich benötigten 800er Trinkwasserleitung beendet. Nach der Fertigstellung der Gleisentwässerung beginnt der Gleisunterbau. Im östlichen Abschnitt der Bautzner Straße werden Tiefbauleistungen für Versorgungsleitungen erbracht.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt, ausgenommen Anlieger und Lieferverkehr. Auf der Bautzner Straße und der Fischhausstraße steht wie bisher je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

23.03.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 13. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Käthe-Kollwitz-Ufer und den angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Die Bauarbeiter bauen hier Borde, Gerinne und Straßenentwässerungen ein und tauschen weiterhin den Boden aus. Auch die Arbeiten am Traggerüst am Altstädter Bogenwiderlager gehen weiter. Die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten setzen sich fort, ebenso wie die Tiefbauarbeiten für die Brückenrampe am Altstädter Brückenwiderlager.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee erfolgen die Schalungsarbeiten für den künftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. An der Waldschlößchenstraße heben die Bauarbeiter die Tunnelbaugrube aus.

An der westlichen Bautzner Straße erfolgen Medientiefbauarbeiten, um später Versorgungsleitungen verlegen zu können. An der östlichen Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Tunnelsegmente durch. An den Elbwiesen setzen sich die Erdbauarbeiten fort und erste Arbeiten zur Landschaftsgestaltung beginnen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Auf der Fischhausstraße erfolgt die Sanierung des Abwasserkanals mithilfe eines Spezialverfahrens, des so genannten Strang-Druckverfahrens. Auf der nördlichen Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, brechen die Bauarbeiter die Straße auf und bauen die alte, nicht mehr benötigte 800-er Abwasserleitung aus. Des Weiteren binden sie Straßeneinläufe an den neuen Abwasserkanal an. Im östlichen Abschnitt der nördlichen Bautzner Straße werden die Tiefbauarbeiten für die zukünftige Gleisentwässerung ausgeführt.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Anlieger haben die Möglichkeit, von der Bautzner Straße in Richtung Radeberger Straße die Grundstücke zu erreichen.

Auf der Bautzner Straße und der Fischhausstraße stehen je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

16.03.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 12. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager wird in dieser Woche die Bauwerkshinterfüllung abgeschlossen. Durch die vor Kurzem zerstörten Baumaschinen kam es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung dieser Arbeiten. Am Käthe-Kollwitz-Ufer und den angrenzenden Knoten gehen die Straßenbauarbeiten weiter. Die Bauarbeiter bauen hier Borde, Gerinne und Straßenentwässerungen ein und tauschen weiterhin den Boden aus. Da das Elbehochwasser wieder abklingt, können die Arbeiten am Traggerüst am Altstädter Bogenwiderlager weitergehen. Auch die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten setzen sich fort, ebenso wie die Tiefbauarbeiten für die Brückenrampe am Altstädter Brückenwiderlager.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee entsteht die Verankerung für den künftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße verlegen die Bauarbeiter Starkstromkabel. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße werden die Verbauarbeiten für die Baugrube des zukünftigen Tunnels abgeschlossen. Ein spezielles Bohr-Betonmisch-Gerät kam bei diesen Arbeiten zum Einsatz. Es wird noch bis zum 18. März benötigt und dann von der Baustelle abgezogen.

Auf der westlichen unteren Waldschlößchenstraße entstehen am Tunnelverbau Konsolen für einen späteren Weg für Anlieger. An der Bautzner Straße West gehen die Arbeiten an den Kopfbalken für die Einfahrtstunnel weiter. Am östlichen Ausfahrtstunnel führen die Bauarbeiter Schal- und Bewehrungsarbeiten für den Kopfbalken aus. Die Betonage der Tunnelsegmente findet im Wochentakt statt. Am Neustädter Widerlager und im Bereich des Elbhanges setzen sich die Regulierungsarbeiten fort, um das Gelände auf eine Höhe zu bringen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Kanalarbeiten durch. Auf der Fischhausstraße erfolgt die Sanierung des Abwasserkanals mithilfe eines Spezialverfahrens, des so genannten Inliner-Systems. In dieser Woche wird der Verkehr der Bautzner Straße zwischen Fischhausstraße und Angelikastraße auf die südliche Fahrbahn verlegt. Damit kann das nördliche Baufeld der Bautzner Straße erschlossen werden.

Verkehrshinweise

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Anlieger haben die Möglichkeit, von der Bautzner Straße in Richtung Radeberger Straße die Grundstücke zu erreichen.

Auf der Bautzner Straße und der Fischhausstraße stehen je ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung.

09.03.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 11. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Aufgrund der wärmeren Temperaturen haben die Straßenbauarbeitern am Käthe-Kollwitz-Ufer wieder begonnen. Am Altstädter Bogenwiderlagerfundamt stellen die Bauarbeiter das Traggerüst für die Schalung des Bogensockels her. Diese Vorbereitungsarbeiten laufen auch am Neustädter Bogenfundament. Für die Brückenrampe am Altstädter Brückenwiderlager beginnen die Tiefbauarbeiten.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee entsteht die Verankerung für den künftigen Kopfbalken der südlichen Tunneleinfahrt. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße führen die Bauarbeiter Tiefbauarbeiten durch, um die Starkstromkabel umzuverlegen. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße wird zwischen der Straße Am Brauhaus und der Radeberger Straße der Tunnelverbau hergestellt. Diese Arbeiten sollen bis Mitte März beendet werden.

Auf der westlichen unteren Waldschlößchenstraße entstehen am Tunnelverbau Konsolen für einen späteren Weg für Anlieger. An der Bautzner Straße West gehen die Arbeiten an den Kopfbalken für die Einfahrtstunnel weiter. Am östlichen Ausfahrtstunnel führen die Bauarbeiter Schal- und Bewehrungsarbeiten für den Kopfbalken aus. Die Betonage der Tunnelsegmente findet im Wochentakt statt. Am Neustädter Widerlagers und im Bereich des Elbhanges setzen sich die Regulierungsarbeiten fort, um das Gelände auf eine Höhe zu bringen.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Kanalarbeiten durch. Auf der Bautzner Straße entsteht der südliche Gehweg. Der Verkehr muss daher ab der 12. Kalenderwoche auf die südliche Fahrbahn umschwenken.

Verkehrshinweise:

Die Waldschlößchenstraße bleibt für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Die Anlieger haben die Möglichkeit, von der Bautzner Straße in Richtung Radeberger Straße die Grundstücke zu erreichen.

Die Bautzner Straße und die Fischhausstraße können nach wie vor zweispurig benutzt werden.

Durch die Geländeregulierungen am Neustädter Widerlager ist der Oberkiesweg gesperrt. Die Elbwiesen sind über den Erlenweg zu erreichen.

02.03.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 10. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nach wie vor können Straßenbauarbeiten wegen der Winterverhältnisse nur in beschränktem Umfang ausgeführt werden. Aber im Ingenieurbau laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Herstellung der Schalung und Bewehrung der Bogenfundamentsockel weiter.

Planungsabschnitte 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee führen die Bauarbeiter Ankerarbeiten für die Kopfbalken der südlichen Tunnelzufahrt durch. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße stellen sie den Verbau für die zukünftige Tunnelbaugrube von der Straße Am Brauhaus bis zur Radeberger Straße her. Auf der westlichen Bautzner Straße entstehen zurzeit die Kopfbalken für den Einfahrtstunnel.

Am östlichen Ausfahrtstunnel werden Verbau-, Schal- und Bewehrungsarbeiten durchgeführt. Aufgrund der besseren Witterung konnten die vorgesehenen Betonagetermine eingehalten werden. Im Bereich des Neustädter Widerlagers und des Elbhanges wird das Gelände reguliert.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

An der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Kanalanpassungsarbeiten durch. Des Weiteren schaffen sie in der Fischhausstraße die provisorische Straßenanbindung für den zweispurigen Verkehr. An der Bautzner Straße wird der südliche Gehweg hergestellt.

Verkehrshinweise:

Durch die Arbeiten am Verbau an der Waldschlößchenstraße bleibt diese ab heute (2. März) für den Durchgangsverkehr bis zur Fertigstellung des Tunnels voll gesperrt. Dadurch ist auch die Zufahrt zum Waldschlößchenareal über die Waldschlößchenstraße und die Straße Am Brauhaus nicht mehr möglich. Anlieger haben die Möglichkeit, ihre Grundstücke von der Bautzner Straße aus in Richtung Radeberger Straße zu erreichen.

Ab Anfang März ist auch der Oberkiesweg gesperrt. Hier erfolgen die Geländeregulierungen im Bereich des Neustädter Widerlagers. Eine alternative Fahrstrecke führt über den Erlenweg.

Die Fischhausstraße ist trotz der Bauarbeiten an der Einmündung Bautzner Straße wieder zweispurig befahrbar. Die Bautzner Straße kann nach wie vor zweispurig genutzt werden.

23.02.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 9. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nach wie vor können wegen der Witterungsverhältnisse Straßenbauarbeiten nur in beschränktem Umfang ausgeführt werden. Aber am Ingenieurbau laufen die Vorbereitungen zur Herstellung der Schalung und Bewehrung der Bogenfundamentsockel weiter.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auch hier finden Straßenbauarbeiten nur bei geeignetem Wetter statt. Auf der Stauffenbergallee ist die Abwasserleitung inzwischen fertig, Anfang der Woche wird der Tiefbau für die Querung der Fernwärmeleitung ebenfalls abgeschlossen sein. Die Schal- und Bewehrungsarbeiten am südlichen Kopfbalken der Tunnelzufahrt stehen weiterhin auf dem Programm.

Auf der Westseite der Waldschlößchenstraße wird die Herstellung des Verbaus für die zukünftige Tunnelbaugrube bis Ende Februar abgeschlossen. Am Konsum errichten die Bauleute eine Fußgängerrampe und beenden die Verbauarbeiten.

Im westlichen Teil der Bautzner Straße entstehen die Kopfbalken für den Einfahrtstunnel. Am östlichen Ausfahrtstunnel werden Verbau-, Schal- und Bewehrungsarbeiten durchgeführt. Ob planmäßig betoniert werden kann, ist von der Witterung abhängig.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

In der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße und auf dem östlichen Ast der Bautzner Straße werden die Kanalbauarbeiten in Abhängigkeit von der Witterung weitergeführt. Das Wetter bestimmt auch über die vorgesehene Sanierung des Abwasserkanals auf der Fischhausstraße und die Straßenbauarbeiten auf der Südseite der Bautzner Straße.

Verkehrshinweise
Die derzeitige Verkehrsführung wird grundsätzlich beibehalten. Die Fischhausstraße ist weiter einspurig in Richtung Radeberg befahrbar. Die Waldschlößchenstraße und die Bautzner Straße können in beiden Richtungen auf je einem Fahrstreifen benutzt werden.

20.02.2009

Nachtrag zum Stahlbau für den Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke

Zur Sicherung der Stahlbaukapazität ist mit dem Auftragnehmer für die Waldschlößchenbrücke ein Nachtrag geschlossen worden. Ziel ist es, die Brücke und damit den gesamten Verkehrszug wie ur-sprünglich vorgesehen im Juni 2011 zur Nutzung zu übergeben. Der Bau der Brücke sollte im Jahr 2006 beginnen. Die Bauzeit wurde auf 32 Monate festgelegt. Auf-grund der bekannten Probleme begann der Bau jedoch erst am 20. November 2007, so dass die Ar-beiten am Stahlbau im März 2010 zum Abschluss kommen sollen. Die bauausführende Arbeitsgemeinschaft, zu der die Sächsische Bau GmbH, EUROVIA Beton, EU-ROVIA Bau, Plambeck sowie Stahlbau Niesky gehören, zeigte Mitte 2008 an, dass sie den Bauend-termin nicht halten kann. Gründe dafür seien die verzögerte Vergabe, der angeordnete Baustillstand und Umplanungen. Daraufhin schlug die ARGE vor, dass ein Subunternehmer des ARGE-Partners Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH, Firma Niesky die Fertigung und Montage der Stahlbauteile übernimmt. Aufgrund des damals unkalkulierbaren Vergabezeitpunktes musste die Stahl- und Brückenbau Nies-ky GmbH vor Erteilung des Zuschlages andere Aufträge annehmen. Darum übersteigen die Material- und Werkstattleistungen die Kapazität der Firma. Darüber hinaus wurde Mitte 2008 der Stahl auf dem Stahlmarkt knapp. Stahlbau Niesky zeigte an, dass sich die Bauzeit um 17 Monate auf August 2011 verschieben würde. Außerdem sei ein Nachtrag von mindestens 10,1 Millionen Euro brutto zu erwarten. Gründe dafür seien die Erhöhungen der Kosten für Material, Löhne und Arbeitsmittel sowie die Erhöhung von Nachfolgekosten der Subunternehmer. Den Nachtrag lehnte die Landeshauptstadt Dresden ab und forderte die ARGE auf, Wege zu finden, um zumindest die Bauzeit einzuhalten. Stahlbau Niesky holte Angebote ein, um den Stahlbrückenbau unterzuvergeben. Fünf Firmen wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Das günstigste Angebot legte die belgische Firma Buyck vor. Ge-genüber dem vertraglich vereinbarten Preis von 10,2 Millionen Euro brutto für den Stahlbau ergibt sich eine Kostenerhöhung von 14,9 Millionen Euro, die aufgrund der bisherigen Ausschreibungs-ergebnisse noch im Budget für das Gesamtvorhaben von 133 Millionen Euro lag. Die Steigerung resultiert aus den Materialpreisen, die auch bei den vertraglich gebundenen Leistungen gemäß VOB/B hätten geltend gemacht werden können. Die Firma Buyck bietet einen unveränderbaren Festpreis an. Mit der Möglichkeit, den Stahl sofort zu ordern, was der Firma Stahlbau Niesky sowohl wegen der Kosten als auch der Lieferkapazitäten nicht möglich war, wird eine Verkürzung der Bauzeit für den Stahlbau um elf Monate garantiert. Da-mit sind weitere Steigerungen der Stahlkosten ausgeschlossen. Auch die Montagekosten werden verbindlich vereinbart und unterliegen keiner Preisgleitklausel mehr. Am Donnerstag, 26. Februar entscheidet der Wirtschaftsausschuss über den Nachtrag für den Stahl-preis zum Bau des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke.

09.02.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 7. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Wegen Nachtfrostes ist derzeit nur eine eingeschränkte Straßenbautätigkeit möglich. Im Ingenieurbau laufen weiter die Vorbereitungsarbeiten für die Herstellung der Bogenfundamentsockel.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Auch hier sind die Straßenbauarbeiten nur bei entsprechendem Wetter möglich. Auf der Stauffenbergallee wird der Leitungsgraben der 800-er Trinkwasserleitung verfüllt und danach der Kanalbau für die Abwasserleitung fortgeführt. Durch die inzwischen vorgenommene Umbindung der Trinkwasserleitung können nun die restlichen Arbeiten für die Herstellung des Kopfbalkens auf der Südseite der Tunnelzufahrt wieder aufgenommen werden.

An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße werden nach der Umbindung der Gashochdruckleitung die Leitungsgräben verfüllt und weitere Medien umverlegt. Auf der Waldschlößchenstraße beginnt der Verbau für die künftige Tunnelbaugrube auf der Westseite. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Monats. Im östlichen Teil der Waldschlößchenstraße entsteht der Kanalbau am Konsum. Für die zwischenzeitliche Verkehrsführung wird auf der Westseite der Waldschlößchenstraße eine provisorische Fahrbahn errichtet. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße stellen die Bauleute den Verbau für die neue Stützwand am Konsum her. Im westlichen Teil der Bautzner Straße fertigen sie die Kopfbalken für den Einfahrtstunnel. Am östlichen Ausfahrtstunnel werden Verbau-, Schal- und Bewehrungsarbeiten durchgeführt sowie die Betonarbeiten zur Herstellung der Kopfbalken für die Rampe fortgesetzt.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

In der Einmündung Fischhausstraße/Bautzner Straße werden Kanalbauarbeiten ausgeführt. Die Straßenbauarbeiten auf der südlichen Bautzner Straße werden bei baufreiem Wetter weitergeführt.

Verkehrshinweise
Die derzeitige Verkehrsführung wird nicht grundlegend geändert. Die Fischhausstraße ist weiter einspurig in Richtung Radeberg befahrbar. Auf der Waldschlößchenstraße und der Bautzner Straße steht dem Verkehr wie bisher jeweils ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

02.02.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 6. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am neuen Käthe-Kollwitz-Ufer finden ohne Verkehrsbeeinträchtigungen weitere Straßenbauarbeiten statt, und am Brückenwiderlager Altstadt wird die Herstellung der Bogensockel vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

Die Tiefbauarbeiten für die Umbindung der Gashochdruckleitung an der Kreuzung Radeberger Straße/Stauffenbergallee werden diese Woche abgeschlossen. Außerdem geht es an der Stauffenbergallee weiter an der großen Trinkwasserleitung und an der Entwässerungsleitung.

In der Waldschlößchenstraße setzen sich die Verbauarbeiten für die Tunnelbaugrube ohne Winterunterbrechung fort. Auch auf der Tunnelbaustelle in der Bautzner Straße Ost werden die Verankerungsarbeiten für die Tunnelbaugrube und der Aushub der Baugrube inzwischen wieder weitergeführt, denn die polizeilichen Beweisaufnahmen zum Arbeitsunfall wurden letzte Woche abgeschlossen. An der Tunnelausfahrt werden die Bohrpfähle freigelegt, um mit der Herstellung des Kopfbalkens beginnen zu können. Das nächste Segment des östlichen Ausfahrtstunnels wird betoniert. Am westlichen Zufahrtstunnel in der Bautzner Straße erfolgen Stahlbetonarbeiten an der Einfahrtsrampe.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Die Tiefbauarbeiten für den Schmutzwasserkanal an der Einmündung Fischhausstraße und für die Trinkwasserleitung auf der Bautzner Straße werden weitergeführt.

Verkehrshinweise
Die derzeitige Verkehrsführung wird sich nicht grundlegend ändern. Die Fischhausstraße ist weiterhin nur in Richtung Radeberg befahrbar. Auf der Waldschlößchenstraße und der Bautzner Straße steht dem Verkehr wie bisher jeweils ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

27.01.2009

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 5. Kalenderwoche 2009 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem das winterliche Wetter über den Jahreswechsel zu Unterbrechungen geführt hatte, wird die Bautätigkeit jetzt wieder aufgenommen. So geht es etwa am neuen Käthe-Kollwitz-Ufer ohne Verkehrsbeeinträchtigungen weiter. Auch an den Ingenieurbauwerken sind inzwischen die Arbeiten wieder aufgenommen worden. Das Widerlager 10 ist komplett ausgeschalt. Die Vorbereitungsarbeiten für die Herstellung der Bogenfundamentsockel auf der linkselbischen Seite haben begonnen.

Planungsabschnitt 2 - Tunnelbau und Straßenanschlüsse

In der Waldschlößchenstraße stehen Tiefbauarbeiten für die Verlegung der Schmutzwasserleitung auf dem Programm, während an der Kreuzung Radeberger Straße/Stauffenbergallee Vorbereitungen für die Gashochdruckleitung erledigt werden. Weiterhin wird an der Stauffenbergallee auf Höhe der Einmündung zur Landesdirektion an der großen Trinkwasserleitung gearbeitet. Hier sind auch Ausrüstungsbetriebe der DREWAG tätig.

Die Tunnelbaustelle an der Bautzner Straße Ost war kaum vom Winterwetter beeinträchtigt. Die laufende Verankerung des Baugrubenverbaus wird fortgesetzt sobald die polizeilichen Ermittlungen nach dem Arbeitsunfall vom 21. Januar beendet sind. Außerdem stehen Aushubarbeiten an und das nächste Tunnelsegment ist zum Betonieren vorzubereiten.

Auf der Waldschlößchenstraße zwischen Arndtstraße und Bautzner Straße sind auf der Ostseite die Verbauarbeiten für den Haupttunnel angelaufen. Diese werden in dieser Woche fortgesetzt. An der Tunneleinfahrt auf der Bautzner Straße West werden Stahlbetonarbeiten an der Einfahrtsrampe weitergeführt.

Planungsabschnitt 4 - Straßenbau

Die vorübergehend wegen des Wetters eingestellten Straßenbauarbeiten beginnen wieder. In dieser Woche stehen Tiefbauarbeiten für die Verlegung einer Schmutzwasserleitung der Stadtentwässerung und Arbeiten an der Trinkwasserleitung auf der Bautzner Straße an. Fortgesetzt werden sie an der Südseite der Bautzner Straße vor dem ehemaligen Gelände der Staatssicherheit.

Verkehrshinweise
Die derzeitige Verkehrsführung wird sich nicht grundlegend ändern. Die Fischhausstraße ist weiterhin nur in Richtung Radeberg befahrbar. Auf der Waldschlößchenstraße und der Bautzner Straße steht dem Verkehr wie bisher jeweils ein Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung. Zu geringfügigen Behinderungen kann es an der Stauffenbergallee auf Höhe der Einfahrt zur Landesdirektion kommen, außerdem an der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße.

 


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 22.12.2008, Matthias Watzke

15.12.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 51. Kalenderwoche werden nachfolgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Bauarbeiter hinterfüllen weiterhin das Neustädter Brückenwiderlager. An den seitlichen Flügelwänden des Altstädter Widerlagers bereiten sie weitere Betonierarbeiten vor. Dafür führen sie Schal- und Bewehrungsarbeiten durch.

In der Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße werden die Lärmschutzwände mit einer Holzverkleidung komplettiert. Darüber hinaus stehen weiterhin Kanalbauarbeiten, Tiefbauarbeiten für die Medienverlegung und Leistungen für die Straßenentwässerung an. In den Anschlussbereichen wird der Bodenaustausch der vorhandenen Trümmerschuttmassen fortgesetzt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee gehen die Bauarbeiten am südlichen Gehweg gegenüber der Einfahrt zur Landesdirektion in dieser Woche zu Ende.

Nach der Verkehrsumstellung an der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße stellen die Bauarbeiter weitere Kopflöcher her. Diese sind durch die Umverlegung von Versorgungsleitungen notwendig. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße bereiten die Bauarbeiter den Einsatz des Verbaugerätes vor. Es wird ab Januar 2009 hier eingesetzt.

Während im westlichen Teil der Bautzner Straße die Arbeiten an den Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt andauern, betonieren die Bauarbeiter auf dem östlichen Teil ein weiteres Tunnelsegment für den Ausfahrtstunnel. Die Verbauarbeiten für die Tunnelbaugrube und die Herstellung der Großbohrpfähle für die Tunnelrampe werden in dieser Woche abgeschlossen.

Die Gehwege an der Fischhausstraße werden bis zur Einmündung Judeichstraße vollständig hergestellt. Auf der südlichen Bautzner Straße wird zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße der Asphalt eingebaut.

Verkehrshinweise:

Die Fischhausstraße ist bis auf Weiteres nur auf einem Fahrstreifen in Richtung Radeberg, die

Waldschlößchenstraße ist in beiden Richtungen befahrbar. Die Bautzner Straße ist durchgehend zweispurig befahrbar.

08.12.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 50. Kalenderwoche werden nachfolgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Bauarbeiter hinterfüllen in dieser Woche weiterhin das Neustädter Brückenwiderlager. Das Altstädter Brückenwiderlager ist fertiggestellt, aber an den Flügelwänden des Widerlagers wird weiter betoniert. Dafür stehen weitere Schal- und Bewehrungsarbeiten an.

Am neuen Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers setzen sich die Kanalbau-, Medientiefbau- und Straßenentwässerungsarbeiten fort. Darüber hinaus geht der Austausch der vorhandenen Trümmerschuttmassen gegen tragfähiges Material weiter.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entsteht zurzeit der südliche Gehweg. Hier stellen die Bauarbeiter die Fundamente für die zukünftige Ampel an der Einfahrt der Landesdirektion her und betonieren die Fundamente für die Großbeschilderung an der Stauffenbergallee.

An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße erfolgt die Umverlegung von Medien. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße werden Kanalbauarbeiten durchgeführt.

Im westlichen Teil der Bautzner Straße dauern die Arbeiten an den Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt an. An der Einmündung Jägerstraße führen die Bauarbeiter Medientiefbauarbeiten durch.

Auf dem östlichen Teil der Bautzner Straße erfolgte die Betonage des ersten Tunnelsegmentes für den östlichen Ausfahrtstunnel. Die nächsten Elemente werden in dieser und der nächsten Woche betoniert. Die Verbauarbeiten für die Tunnelbaugrube und die Herstellung der Großbohrpfähle für die Tunnelrampe werden noch in diesem Jahr abgeschlossen.

Im Bereich der Fischhausstraße vervollständigen die Bauarbeiter die Gehwege. Auf der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, führen sie auf der Südseite die Straßenbauarbeiten weiter.

Verkehrshinweise:

Die Fischhausstraße ist bis auf Weiteres nur auf einem Fahrstreifen in Richtung Radeberg befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist wieder in beiden Richtungen befahrbar.

An der Kreuzung Radeberger Straße/Stauffenbergallee wird der Verkehr seit heute (8. Dezember) über die neuen Fertigteilelemente geführt. Die bisherige Verkehrsverbindung ändert sich aber nicht. Die Bautzner Straße ist durchgehend zweispurig befahrbar.

2.12.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 49. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Bauarbeiter hinterfüllen in dieser Woche das Neustädter Brückenwiderlager. Das Altstädter Widerlager ist fertiggestellt, hier wurde zuletzt die Kammerwand betoniert. An den Flügelwänden des Widerlagers wird weiter betoniert. Dafür führen die Bauarbeiter weitere Schal- und Bewehrungsarbeiten durch.

Am neuen Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers setzt sich der Austausch der vorhandenen Trümmerschuttmassen gegen tragfähiges Material fort. Darüber hinaus stehen Kanalbauarbeiten, Tiefbauarbeiten für die Medienverlegung und Leistungen für die Straßenentwässerung an.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entsteht zurzeit der südliche Gehweg. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße passen die Bauarbeiter im Einmündungsbereich der Waldschlößchenstraße die Versorgungsleitungen an. Auf der Ostseite der Waldschlößchenstraße legen sie Versorgungsleitungen um und führen Kanalbauarbeiten durch.

An der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße müssen Abwasserleitungen verlegt werden, um die Baufreiheit für den Bau des Anschlusstunnels zu gewährleisten.

Auf der westlichen Bautzner Straße gehen die Arbeiten an den zukünftigen Kopfbalken für die

westliche Tunneleinfahrt weiter.

Am östlichen Tunnel bereiten die Bauarbeiter die Montage der ersten Elemente des Zufahrtstunnels vor. Gleichzeitig arbeiten sie am Verbau für die Tunnelbaugrube. Für die östliche Tunnelausfahrt werden Großbohrpfähle im Bereich der Rampe hergestellt.

Auf der Fischhausstraße werden die Gehwege vervollständigt und auf der Südseite der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße stehen weitere Straßenbauarbeiten an.

Verkehrshinweise:

Die Fischhausstraße ist bis auf Weiteres nur auf einem Fahrstreifen in Richtung Radeberg befahrbar. Die Waldschlößchenstraße ist in beiden Richtungen befahrbar.

Die Nachtarbeiten im Zuge der Bautzner Straße sind seit dem 29. November abgeschlossen. Ab heute (1. Dezember 2008) wird auf der Bautzner Straße wieder im Zeitrahmen von 7 bis 20 Uhr gearbeitet. Der Verkehr wird zweispurig an den Baustellen vorbeigeleitet.

24.11.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 48. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager wird die Hinterfüllung vorbereitet. Am Altstädter Brückenwiderlager stehen ergänzende Betonarbeiten auf dem Programm. An den Flügelwänden des Widerlagers erfolgen Bewehrungs-, Schal- und Betonierarbeiten. Am neuen Abschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers werden die Arbeiten für den Kanalbau und für Leitungsverlegungen fortgesetzt sowie die Anlagen der Straßenentwässerung hergestellt. Außerdem erfolgt noch Bodenaustausch von Trümmerschutt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entsteht der südliche Gehweg. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße legen die Bauleute in der Einmündung der Waldschlößchenstraße weitere Medienquerungen.

Auf der westlichen Bautzner Straße werden die Arbeiten an den zukünftigen Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt weitergeführt. Um Baufreiheit zur Herstellung der Tunneleinmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße herstellen zu können, sind Abwasserleitungen zu verlegen. Am östlichen Zufahrtstunnel wird weiter an der Montage des Tunnelschalwagens und der Bewehrung der ersten Tunnelsegmente gearbeitet.

Um die Verbauarbeiten für die folgenden Tunnelabschnitte fortführen zu können, muss eine vorhandene Abwasserleitung ausgebaut werden. Dazu sind bis zum 29. November genehmigte Arbeiten in der Nacht notwendig. Danach können sie mit einem Spezialverfahren tagsüber fortgesetzt werden.

An der östlichen Tunnelausfahrt werden die Großbohrpfähle für die Rampe hergestellt. An der Fischhausstraße sind Gehwege zu vervollständigen. Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße finden auf der Südseite Straßenbauarbeiten statt.

Verkehrshinweise

Die Fischhausstraße ist derzeit nur auf einem Fahrstreifen in Richtung Radeberg befahrbar, während der Verkehr auf der Waldschlößchenstraße in beiden Richtungen rollt. Auf der Bautzner Straße wird es bis zum 29. November zu Einschränkungen des Verkehrs in den Nachtstunden kommen. Grund dafür sind Bauarbeiten, die nur eine einspurige Verkehrsführung zulassen. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt oder es wird eine Umleitung ausgeschildert. Tagsüber ist die Bautzner Straße in beiden Richtungen befahrbar.

17.11.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 47. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager wird zur Vorbereitung der Hinterfüllung der Spundkastenverbau geöffnet. Am Altstädter Brückenwiderlager stehen an den Flügelwänden Bewehrungs-, Schal- und Betonierarbeiten auf dem Programm. Für die neue Verkehrsführung des Käthe-Kollwitz-Ufers ist wegen des dort liegenden Trümmerschutts noch weiterer Bodenaustausch notwendig. Außerdem werden Kanal- und Tiefbauarbeiten für Versorgungsleitungen erledigt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee entsteht der südliche Gehweg. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße werden in der Einmündung Waldschlößchenstraße zahlreiche Medienquerungen gelegt. In der Waldschlößchenstraße selber erfolgt auf Höhe des Konsums die Baufeld-Freimachung. Weiterhin werden hier zahlreiche Versorgungsleitungen umverlegt.

Auf der westlichen Bautzner Straße geht es weiter mit Arbeiten an den zukünftigen Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt. Um Baufreiheit zur Herstellung des Verbaus für die Tunnelelemente an der Einmündung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße zu erlangen, müssen Abwasserleitungen umgelegt werden. Im östlichen Zufahrtstunnel wird der Tunnelschalwagen montiert, außerdem entsteht die Bewehrung für das Tunnelsegment 4. An der östlichen Tunnelausfahrt werden weitere Bohrungen für die Großbohrpfähle zum Bau der Rampe gesetzt.

An der Fischhausstraße vervollständigen die Bauleute Gehwege und auf der Südseite der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße sind ebenfalls Straßenbauarbeiten geplant.

Verkehrshinweise

Ab 17. November 2008 wird die Fischhausstraße zwischen Bautzner Straße und Heideparkstraße wieder nur einspurig in Richtung Radeberg zu befahren sein. Gleichzeitig wird die Waldschlößchenstraße für beide Fahrtrichtungen geöffnet. Auf der Bautzner Straße steht dem Straßenverkehr im Baugebiet Waldschlößchenbrücke weiterhin in jeder Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung.

11.11.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 46. Kalenderwoche werden nachfolgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem die Betonarbeiten am Neustädter Brückenwiderlager abgeschlossen sind, bereiten die Bauarbeiter nun die Hinterfüllung des Widerlagers vor. Die Arbeiten am Altstädter Brückenwiderlager setzen sich fort. An der Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an. Am Käthe-Kollwitz-Ufer werden die Arbeiten an der Lärmschutzwand abgeschlossen. Auf der Fetscherstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnen Baumpflanzarbeiten.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Neben der Fortführung der Schal-, Bewehrungs- und Betonarbeiten zur Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen, beginnen die Bauarbeiter auf der Stauffenbergallee mit den Arbeiten am landwärtigen Fußweg. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße verlegen sie Versorgungsleitungen, insbesondere für Trinkwasser und Gas. Der provisorische Straßenzug ist hier hergestellt und asphaltiert.

Auf der Waldschlößchenstraße verlegen die Bauarbeiter im Einmündungsbereich der Bautzner Straße zahlreiche Medien und im Anschluss daran stellen sie die Fußwegführung bis zum Elberadweg her und sichern diese. Auf der westlichen Bautzner Straße gehen die Arbeiten an den Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt weiter.

Am östlichen Tunnel sind die Montage des Tunnelschalwagens und die Bewehrung des Tunnelsegmentes Nr. 4 vorgesehen. An der östlichen Tunnelausfahrt werden Großbohrpfähle zur Wandabstützung eingebracht.

An der Fischhausstraße vervollständigen die Bauarbeiter die Gehwege und auf der Südseite der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße führen sie Straßenbauarbeiten durch.

Verkehrshinweise:

Auf der Fischhausstraße wird bis zum 16. November 2008 ein zweispuriger Verkehr (ein Fahrstreifen je Richtung) gewährleistet. Ab Montag, 17. November wird die Fischhausstraße zwischen Bautzner Straße und Heideparkstraße wieder nur einspurig in Richtung Radeberg befahrbar sein. Ab diesem Zeitpunkt ist die Waldschlößchenstraße wieder in beiden Richtungen für den Verkehr freigegeben.

03.11.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 45. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite stehen noch immer letzte Restarbeiten aus. Das Brückenwiderlager auf der Altstädter Seite ist betoniert. Hier beginnen die Bauarbeiter nun mit der Nachbehandlung des Betons. An den seitlichen Flügeln führen sie Schal- und Bewehrungsarbeiten durch. Am Neustädter Bogenfundament beginnen in dieser Woche die Ausschalarbeiten.

Am Käthe-Kollwitz-Ufer stehen noch letzte Arbeiten an der Lärmschutzwand an. Zusätzlich stellen die Bauarbeiter hier einen Mischwasserkanal her. An der Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße setzen sich die Arbeiten an den Gehwegen fort. Auf der Neustädter Seite wird der Körnerweg im Baustellenbereich instand gesetzt.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee gehen die Schal-, Bewehrungs- und Betonarbeiten für die Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen weiter. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße beginnen die Bauarbeiter mit den Vorbereitungen für den Einbau des Straßenprovisoriums. Auf der östlichen Waldschlößchenstraße stellen sie im unteren Bereich die Provisorien für Trinkwasser, Gas und Strom her. An der Einmündung Waldschlößchenstraße erledigen sie umfangreiche Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen.

Während auf der westlichen Bautzner Straße die Arbeiten an den Kopfbalken für die westliche Tunneleinfahrt beginnen, montieren die Bauarbeiter am östlichen Tunnel den Schalwagen für die zukünftigen Tunnelbetonagen.

Die Straßenverkehrsfläche vor der Einmündung „Am Brauhaus" wird provisorisch wieder hergestellt. An der Angelikastraße wird eine Abwasserkanalverbindung gebaut. Dazu wird die Fahrbahn im südlichen Bereich provisorisch seitlich verlegt.

An der Fischhausstraße vervollständigen die Bauarbeiter die Gehwege. Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße führen sie auf der Südseite Straßenbauarbeiten durch.

Verkehrshinweise:

Ab heute (3. November) bis zum 16. November 2008 ist die Fischhausstraße zwischen Bautzner Straße und der Straße Am Heideblick wieder für beide Fahrtrichtungen freigegeben. Ab 17. November wird die Fischhausstraße wieder nur einspurig in Richtung Radeberg zu befahren sein. Dieser Wechsel der Verkehrssituation ist erforderlich, um auf der Waldschlößchenstraße ab heute (3. November) bis zum 16. November eine einspurige Verkehrsführung in Richtung Stauffenbergallee zu ermöglichen. Nur so können im Kreuzungsbereich Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße Versorgungsleitungen umverlegt werden.

Auf der Bautzner Straße steht dem Straßenverkehr weiterhin in jeder Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung.
 


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Brückenwiderlager Neustädter Seite
   Foto vom 03.10.2008, Matthias Watzke

27.10.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 44. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Während am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite noch letzte Restarbeiten ausstehen, wird das Brückenwiderlager auf Altstädter Seite betoniert. Die Bauarbeiter schalen die Flügelwände neben dem Widerlager ein und bauen die Bewehrung ein. Am Neustädter Bogenfundament führen sie die Betonnachbehandlung durch.

An der Kreuzung Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße gehen die Arbeiten an den Gehwegen weiter. Am Neubauabschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers wird nach wie vor der Trümmerschutt entfernt und verdichtungsfähiges Material für den Straßenuntergrund eingebaut. Außerdem komplettieren die Bauarbeiter am Käthe-Kollwitz-Ufer die Lärmschutzwand.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee, vor der Landesdirektion, werden die nördlichen Gehwege hergestellt. Außerdem setzen sich die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen fort. An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße stellen die Bauarbeiter die Leerrohrtrassen und Kabelschächte für die Versorgungsleitungen her. Auf der Waldschlößchenstraße im unteren östlichen Bereich bauen sie weitere Zäune für die Medienumverlegung zurück.

Während an der westlichen Bautzner Straße Kanalbauarbeiten zur Herstellung eines großen Abwasserbauwerkes anstehen, beginnen vor dem „Bautzner Ei" die Vorbereitungen für die Schal- und Bewehrungsarbeiten für die Tunnelsegmente 4 bis 6. Die Arbeiten am Abwassersammler zwischen der Straße „Am Brauhaus" und dem „Bautzner Ei" gehen weiter.

An der östlichen Bautzner Straße werden die Bohrarbeiten im Rampenbereich für den dortigen Ausfahrtstunnel ausgeführt. Hier befinden sich Medienleitungen, die teilweise noch umverlegt werden müssen. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße setzen sich die Straßenbauarbeiten fort.

Auf der Fischhausstraße komplettieren die Bauarbeiter die Gehwege.

Verkehrshinweise:

Die Fischhausstraße ist bis zum 2. November 2008 weiterhin nur einspurig in Richtung Radeberg befahrbar. Ab 3. November 2008 wird die Fischhausstraße für zwei Wochen für beide Verkehrsrichtungen geöffnet. Dies ist erforderlich, um auf der Waldschlößchenstraße die erforderlichen Medienumlegungen durchführen zu können.

Für den Verkehr auf der Bautzner Straße steht weiterhin in jeder Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung.

20.10.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 43. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten in Dresden wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite stehen diese Woche noch Restarbeiten auf dem Programm. Das in der vergangenen Woche betonierte Neustädter Bogenfundament erhält jetzt eine Einhausung mit Wärmematten. Am Altstädter Brückenwiderlager werden die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten weitergeführt. Auf der Kreuzung Pfotenhauerstraße und Fetscherstraße entstehen Gehwege. Außerdem wird die Lärmschutzwand am Käthe-Kollwitz-Ufer vervollständigt. Im Neubauabschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers wird weiter der Trümmerschutt durch tragfähige Massen ersetzt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Weil der Verkehr auf Höhe der Landesdirektion an der Stauffenbergallee seit letzter Woche über die neue Fahrbahn geführt wird, können hier die nördlichen Gehwege hergestellt werden. Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee werden weiter Schalungs- und Bewehrungsarbeiten für die Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen erledigt.

An der Kreuzung Radeberger Straße und Waldschlößchenstraße schließen die Bauleute die Gräben der verlegten Versorgungsleitungen, ebenso auf der Waldschlößchenstraße selber. Danach werden in diesen Zonen Asphaltprovisorien eingebaut, damit die Gehbahn vor den Häusern befestigt ist und Apotheke und Bäcker wieder erreicht werden können. Dabei erhalten die Handelseinrichtungen auch provisorische Kurzzeitparkplätze.

In der Baugrube am „Bautzner Ei" wurden die Bodenplatten für die Tunnelsegmente 4 bis 6 hergestellt. Somit kann der Schalwagen für die nächsten Phasen aufgebaut werden. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße ist die Verkehrsverschwenkung erfolgt. Deshalb kann es hier mit dem Umverlegen der Leitungen weitergehen. Im westlichen Teil der Bautzner Straße sind die Bohrarbeiten für die Rampe des westlichen Zugangstunnels abgeschlossen. Das Bohrgerät wird auf den östlichen Tunnel in das Rampenareal umgesetzt, um dort mit den Bohrarbeiten zu beginnen.

Die Arbeiten an dem Abwassersammler zwischen „Am Brauhaus" und „Bautzner Ei" werden weitergeführt. Auf der Fischhausstraße wird in die Einmündung der Heideparkstraße der Asphalt eingebaut, so dass die Bauarbeiten hier Ende der Woche abgeschlossen werden können.

Umleitung am Sonntag gültig

Am Sonntag, 26. Oktober, muss die Bautzner Straße für den Einbau einer Fernwärmetrasse in Höhe Angelikastraße für den Verkehr voll gesperrt werden. Auch die Angelikastraße bleibt an diesem Tag voll gesperrt. Die Umleitung führt über die Fischhausstraße, Heideparkstraße, Charlottenstraße und Radeberger Straße. Dazu wird die Fischhausstraße am Sonntag zweispurig befahrbar hergestellt. Ab Montag gilt dann wieder die ursprüngliche Verkehrsführung.

13.10.2008

Bauarbeiten Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 42. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse
Während am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite noch letzte Restarbeiten ausstehen, setzen sich die Schal- und Bewehrungsarbeiten am Brückenwiderlager auf der Altstädter Seite fort. In dieser Woche betonieren die Bauarbeiter das Neustädter Bogenfundament. An der Kreuzung Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße bauen sie den Asphalt ein. Außerdem vervollständigen sie weiterhin die Gehwege an diesen beiden Straßen. Im Neubauabschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers muss der vorhandene Trümmerschutt ausgebaut und durch tragfähige Massen ersetzt werden.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse
Ab dieser Woche wird der Verkehr auf der Stauffenbergallee, vor der Landesdirektion, auf die neu hergestellte Fahrbahn umgeleitet. Dadurch können die Bauarbeiter auf der südlichen Seite die Gehwege herstellen. Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee setzen sich die Schal- und Bewehrungsarbeiten zur Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen fort. Auch die Arbeiten zur Umbindung der Versorgungsleitungen an der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße sowie auf der Waldschlößchenstraße gehen weiter. Die Fischhausstraße ist seit dem 6. Oktober zwischen Bautzner Straße und Heideparkstraße nur als Einbahnstraße befahrbar. Die Bauarbeiter bereiten hier den letzten Teil der Einmündung zur Heideparkstraße für den Straßenbau vor. Des Weiteren führen sie in der Fischhausstraße Arbeiten an den Gehwegen durch.

In der Baugrube am „Bautzner Ei" werden die Bodenplatten für die Tunnelsegmente 4 bis 6 hergestellt. Des Weiteren wird ein Schalwagen aufgebaut, der für die spätere Betonierung nötig ist.

Nachdem an der Einmündung der Waldschlößchenstraße der Verkehr umgeleitet wurde, beginnen die Bauarbeiter nun die Medien umzuverlegen. Die Waldschlößchenstraße ist aber weiterhin in beiden Richtungen befahrbar.

Auf der Bautzner Straße Ost wird der Abwassersammler umverlegt, so dass in diesem Bereich der Straßenverkehr auf der Südseite der Bautzner Straße verläuft. Auf der westlichen Bautzner Straße werden die Großbohrpfähle für den westlichen Zugangstunnel gebohrt.

Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße ist auf der Bautzner Straße nach Umlegung des Verkehrs auf die nördliche Fahrbahn nunmehr der Rückbau der alten Gleisanlage und der Straßen- und Medientiefbau möglich. Generell bleibt die Zweispurigkeit der Bautzner Straße in jeder Verkehrsführungsphase gesichert. Zwischen den einzelnen Baufeldern wird es kurzfristige Umleitungen vom nördlichen in das südliche Baufeld geben. Diese haben jedoch keine Auswirkungen auf den Durchfluss des öffentlichen Verkehrs.

06.10.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 41. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Während am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite noch letzte Restarbeiten ausstehen, setzen sich die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten am Brückenwiderlager auf der Altstädter Seite fort. Am Neustädter Bogenfundament geht der Einbau der Bewehrung des Fundamentes weiter. Dieses Fundament kann voraussichtlich in der 42. Kalenderwoche betoniert werden.

Am Käthe-Kollwitz-Ufer verkleiden die Bauarbeiter die errichteten Betonlärmschutzwände mit Holzlatten. An der Einmündung Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße wird der letzte Teil der Kreuzung für den Einbau des Asphalts vorbereitet. Außerdem vervollständigen die Bauarbeiter die Gehwege an diesen beiden Straßen. Im Neubauabschnitt des Käthe-Kollwitz-Ufers muss der vorhandene Trümmerschutt ausgebaut und durch tragfähige Massen ersetzt werden.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee vor der Einfahrt der Landesdirektion ist die Anpassung der Fernwärmeschächte in Abstimmung mit der DREWAG erfolgt. Der Einbau des Asphaltes erfolgt noch in dieser Woche. Voraussichtlich ab der 42. Kalenderwoche kann der Verkehr dann über die neu errichtete Fahrbahn geleitet werden.

Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee führen die Bauarbeiter die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten an den Kopfbalken für die Tunnelrampen fort. Der Schutz der Wasserleitungen, die auf den bereits fertig gestellten Tunnelsegmenten an der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße verlegt wurden, gestaltet sich umfangreicher als geplant. Das heißt, das Verfüllen der Baugrube und der anschließende Straßenbau verzögern sich nach derzeitigem Stand um circa vier Wochen. Nach Abschluss dieser Arbeiten erfolgt die provisorische Anbindung der Radeberger Straße/Stauffenbergallee und Waldschlößchenstraße.

Die Waldschlößchenstraße ist ab heute wieder in beiden Richtungen befahrbar. An der Einmündung der Waldschlößchenstraße in die Bautzner Straße müssen zahlreiche Medien für die Baufreiheit der Tunnelbaugrube umverlegt werden. Dafür werden weitere Straßenabschnitte provisorisch hergestellt. In der Baugrube am „Bautzner Ei" betonieren die Bauarbeiter die Sauberkeitsschichten für die Schalung und Bewehrung für die ersten Tunnelsegmente des östlichen Nebentunnels.

Auf der Bautzner Straße Ost soll der Abwassersammler umverlegt werden. Dieser Schritt wird durch die Bauarbeiter zurzeit vorbereitet. An der westlichen Bautzner Straße werden die Großbohrpfähle für den westlichen Nebentunnel gebohrt.

Die Fischhausstraße ist seit heute (6. Oktober) zwischen Bautzner Straße und Heideparkstraße nur als Einbahnstraße in Richtung Radeberg befahrbar. Hier bauen die Arbeiter an der Einmündung der Heideparkstraße an den restlichen Straßenabschnitten weiter, um die Kreuzung einschließlich der Ampel fertig stellen zu können. Des Weiteren führen sie Arbeiten an den Gehwegen durch.

Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße wird die provisorische Fahrbahn auf der Nordseite asphaltiert. Nachdem der Verkehr in der nächsten Woche auf diese Fahrbahn umgelenkt wird, gehen die Bauarbeiten an der Südseite weiter. Die Zweispurigkeit der Bautzner Straße wird in jeder Verkehrsführungsphase gesichert. Zwischen den einzelnen Baufeldern wird es kurzfristig aber immer Umleitungen vom nördlichen in das südliche Baufeld geben. Diese haben jedoch keine Auswirkungen auf den Durchfluss des öffentlichen Verkehrs.

30.09.2008

Bauarbeiten Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 40. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite stehen letzte Restarbeiten an. Am Neustädter Bogenfundament sowie am Altstädter Brückenwiderlager gehen die Arbeiten an der Bewehrung weiter. Die Betonage des Altstädter Bogenfundaments ist erfolgt. Nun wird die Bewehrung für die aufgehenden Teile ergänzt. An der Fetscherstraße, der Pfotenhauerstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer stellen die Bauarbeiter Gehbahnen her und arbeiten an den Rücklagen. Außerdem setzt sich der Erdbau zur Vorbereitung des weiterführenden Straßenbaus im Zuge des Käthe-Kollwitz-Ufers fort.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee vor der Landesdirektion wird in dieser Woche der Asphalt eingebaut. Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee gehen die Schal- und Bewehrungsarbeiten weiter, um die Kopfbalken an den Tunnelrampen herzustellen. Auf den fertig gestellten Tunnelabschnitten an der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße setzen sich die Arbeiten zur Verlegung der 600-er und 800-er Trinkwasserleitung fort. Auf der Waldschlößchenstraße erfolgte die Umbindung der Fernwärmeleitungen. Nun müssen die Bauarbeiter Abwasser- und Energieleitungen zur Baufreimachung für den Tunnelbau umverlegen. Auch an der Kreuzung Waldschlößchenstraße/Bautzner Straße müssen die Bauarbeiter zahlreiche Provisorien und Umverlegungen der Versorgungsleitungen vorbereiten, um zu einem späteren Zeitpunkt die Baufreiheit für den Haupttunnel zu sichern.

Auf der Bautzner Straße Ost werden Arbeiten zur Umverlegung des Abwassersammlers durchgeführt. Dazu ist es nötig, den Straßenverkehr im Zuge der Bundesstraße auf die Südseite der Bautzner Straße umzuleiten. Westlich der Einmündung der Waldschlößchenstraße werden die Großbohrpfähle für den Zugangstunnel gebohrt.

Die Fischhausstraße ist wieder zweispurig befahrbar. Die Arbeiten konzentrieren sich auf den provisorischen Straßenbau der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße. Die provisorische Fahrbahn ist erforderlich, um Baufreiheit für den eigentlichen Straßenbau zu gewinnen und den zweispurigen Verkehr auf der Bautzner Straße zu gewährleisten.

Heute (29. September) wird der stadtwärtige Straßenbahnverkehr auf der Bautzner Straße bis zur Nordstraße wieder aufgenommen. Dafür wurde eine Weiche eingebaut, so dass ein Gleiswechsel der Straßenbahn durch Rangieren möglich ist.

22.09.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 39. Kalenderwoche 2008 werden die nachfolgenden Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem der Rohbau des Brückenwiderlagers auf der Neustädter Seite fertig gestellt ist, führen die Bauarbeiter hier letzte Restarbeiten durch. Während sie am Neustädter Bogenfundament die Arbeiten an der Bewehrung des Fundaments fortführen, betonieren die Bauarbeiter am Altstädter Bogenfundament die Fundamentplatte. Am Altstädter Brückenwiderlager gehen die Arbeiten an der Bewehrung weiter sowie an den Flügelwänden. Am Käthe-Kollwitz-Ufer erfolgt der Erdbau zur Vorbereitung des Straßenbaus. Auf der Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße werden die Gehwege fertig gestellt.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Vor der Landesdirektion an der Stauffenbergallee gehen die Straßen- und Tiefbauarbeiten weiter. In dieser Woche erfolgt hier noch der Einbau des Asphalts. Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee werden Schal- und Bewehrungsarbeiten durchgeführt, um die Kopfbalken an den Tunnelrampen herzustellen. An der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße verlegen die Bauarbeiter auf den fertig gestellten Tunnelabschnitten die 600-er und 800-er Trinkwasserleitung. Nach Abschluss dieser Arbeiten erfolgt der provisorische Straßenbau.

In der Waldschlößchenstraße werden Fernwärmeleitungen umverlegt und angeschlossen. Dazu führen die Bauarbeiter umfangreiche Tiefbau- und Kanalarbeiten in den Gehwegbereichen durch. An der westlichen Bautzner Straße gehen die Bohrarbeiten weiter, um die Großbohrpfähle für den westlichen Zuwegungstunnel einzubringen. Auch die Natursteinarbeiten an den neuen Stützwänden an der südöstlichen Bautzner Straße setzen sich fort.

Um einen Gleiswechsel in Höhe der Nordstraße einrichten zu können, sind umfangreiche Medien- und Gleisbauarbeiten erforderlich. Bis zum 28. September 2008 verkehrt hier für die Straßenbahn Schienenersatzverkehr. Auf der Bautzner Straße demontieren die Bauarbeiter die kompletten Fahrleitungsanlagen und führen Straßenbauarbeiten zwischen Fischhausstraße und Angelikastraße aus. Zwischen den Straßen „Auf dem Meisenberg" und „Am Brauhaus" werden Kanalarbeiten durchgeführt.

16.09.2008

Bauarbeiten Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 38. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Brückenfundament auf der Neustädter Seite gehen die Sandstrahlarbeiten zur Oberflächenstrukturierung weiter. Zusätzlich führen die Bauarbeiter noch einige Restarbeiten am Beton aus. Am Neustädter Bogenfundament bereiten sie den Einbau der Bewehrung des Fundaments vor.

Am Altstädter Bogenfundament setzen sich gegenwärtig die Arbeiten an der Übergangsbewehrung für die spätere Aufnahme der Lagerelemente fort. Diese Elemente wurden minimiert, um die Ansicht zu verbessern. Die Betonage des Fundaments erfolgt noch in dieser Woche. Am Altstädter Widerlager wird an den Fundamenten und Stützwänden gearbeitet. Auch hier sind weitere Betonagen vorgesehen. Auf der Pfotenhauerstraße wird Asphalt für die Fahrbahn eingebaut.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee vor der Landesdirektion gehen die Straßen- und Tiefbauarbeiten weiter. Der Asphalt wird erst in der 40. Kalenderwoche eingebaut. Im östlichen Abschnitt der Stauffenbergallee laufen die Vorbereitungen zur Herstellung der Kopfbalken an den Tunnelrampen.

Nachdem die Gashochdruckleitung an der Kreuzung Stauffenbergallee/Radeberger Straße bereits verlegt ist, werden auf den nun fertig gestellten Tunnelabschnitten die Trinkwasserleitung DN 600 und DN 750 eingebaut. Nach Abschluss dieser Arbeiten erfolgt der provisorische Straßenbau.

In der Waldschlößchenstraße wird die Fernwärmeleitung umverlegt. Dazu führen die Bauarbeiter umfangreiche Tiefbau- und Kanalarbeiten durch. Die Bautzner Straße wird ab dem 19. September für den Straßenbahnverkehr gesperrt. Hier sind umfangreiche Medien- und Gleisbauarbeiten erforderlich. An der westlichen Bautzner Straße werden die Großbohrpfähle für den westlichen Zuwegungstunnel eingebohrt. Auf der südöstlichen Bautzner Straße führen die Bauarbeiter Natursteinarbeiten an den neuen Stützwänden durch. Auf der Fischhausstraße stellen sie den Gehweg wieder her. Die Straße wird ab dem 19. September zunächst wieder für den zweispurigen Verkehr freigegeben.

09.09.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 37. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Das Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite ist komplett ausgeschalt. In den kommenden Wochen stehen hier noch Betonrestarbeiten an. Weiterhin führen die Bauarbeiter Sandstrahlarbeiten zur Oberflächenstrukturierung durch. Am Neustädter Bogenfundament beginnen sie die Vorbereitungen zur Bewehrung des Fundamentes.

Am Altstädter Bogenfundament ist die Bewehrung größtenteils eingebaut. Die Betonage wird voraussichtlich in der nächsten Woche durchgeführt. Am Altstädter Brückenwiderlager werden die Fundamentarbeiten für die Widerlager und seitlichen Stützwände abgeschlossen.

Während die Arbeiter an der Lärmschutzwand am Käthe-Kollwitz-Ufer nun die Wandelemente einbauen, setzen sie an der Lärmschutzwand Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße die Sockelplatten. Im Abschnitt Pfotenhauerstraße/Fetscherstraße wird der Asphalt eingebaut.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

An der Stauffenbergallee vor der Landesdirektion setzen sich die Kanal- und Straßenbauarbeiten fort. Im Kreuzungsbereich Stauffenbergallee/Radeberger Straße erfolgt auf den bereits hergestellten Tunnelabschnitten die Leitungsverlegung und Vorbereitung der provisorischen Fahrbahn.

Auf der südwestlichen Bautzner Straße fertigen die Bauarbeiter die Großbohrpfähle für den westlichen Ausgangstunnel. Auf der südöstlichen Bautzner Straße arbeiten sie weiter intensiv an der Verlegung der Medien.

Auf der Fischhaus- und auf der Heideparkstraße werden zurzeit der Gehweg und die Fahrbahn gebaut. Die Asphaltarbeiten für die Fahrbahn finden vom 5. bis 10. September statt.

01.09.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 36. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager setzen die Bauarbeiter die Kanalbauarbeiten fort und führen die abschließenden Betonarbeiten durch. Am Neustädter Bogenfundament bereiten sie die Ausgleichsschicht zur Aufnahme weiterer Fundamentschichten mittels Hochdruckwasserstrahlen vor.

Am Altstädter Bogenfundament beginnen die Stahlbetonarbeiten, um den Fundamentgrundkörper herstellen zu können. Hier setzen sich auch die Arbeiten an der Fundamentplatte des Brückenwiderlagers fort, ebenso wie die Straßenbauarbeiten am Käthe-Kollwitz-Ufer, an der Fetscherstraße und an der Pfotenhauerstraße. Für die Lärmschutzwände entlang des Käthe-Kollwitz-Ufers und an der Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße werden Sockelelemente eingebaut.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Die Kanalbauarbeiten vor der Landesdirektion Dresden an der Stauffenbergallee gehen weiter. Auch die Arbeiten auf den fertig gestellten Tunnelabschnitten in der Waldschlößchenstraße/Radeberger Straße setzen sich vor. Hier bereiten die Bauarbeiter die Verlegung der Medienleitungen und die Umverlegung von Versorgungsleitungen in der Waldschlößchenstraße vor.

Nach Abschluss der Vorbereitungsarbeiten beginnen auf der südöstlichen Bautzner Straße die Bohrarbeiten für den westlichen Zugangstunnel. Im selben Baufeld wird außerdem intensiv an der Verlegung von Leitungen gearbeitet.

Die Straßenbauarbeiten auf der Fischhausstraße an der Einmündung Heideparkstraße sowie auf der östlichen Seite zwischen Heideparkstraße und Judeichstraße werden fortgesetzt. Auf der Bautzner Straße Süd zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße wird mit der Verlegung von Medien begonnen.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Brückenwiderlager Neustädter Seite
   Foto vom 31.08.2008, Matthias Watzke

25.08.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 35. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager werden noch abschließende Betonarbeiten durchgeführt und die Kanalbauarbeiten fortgesetzt. Am Bogenfundament wird weiterhin die Ausgleichsschicht mit Hochdruck-Wasserstrahltechnik für die Aufnahme des weiteren Fundamentaufbaus vorbereitet.

Am Altstädter Bogenfundament beginnen die Stahlbetonarbeiten zur Herstellung des Fundamentgrundkörpers. An der Fundamentplatte des Altstädter Brückenwiderlagers wird weiter gearbeitet, auch der Straßenbau am Käthe-Kollwitz-Ufer, an der Fetscherstraße und im Bereich der Pfotenhauerstraße wird fortgesetzt. Für die Lärmschutzwände entlang des Käthe-Kollwitz-Ufers und im Bereich der Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße werden die Sockelelemente eingebaut.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee gehen die Kanalbauarbeiten vor der Landesdirektion Dresden ebenso weiter, wie die Arbeiten auf den fertig gestellten Tunnelabschnitten in der Waldschlößchenstraße/Radeberger Straße mit denen die Verlegung der Medienleitungen und die Umverlegung von Versorgungsleitungen in der Waldschlößchenstraße vorbereitet werden.

Auf der südöstlichen Bautzner Straße beginnen die Bohrarbeiten für den westlichen Zugangstunnel. Im selben Baufeld wird außerdem intensiv an der Verlegung von Leitungen gearbeitet.

Auf der Fischhausstraße im Bereich der Einmündung Heideparkstraße und auf der östlichen Seite zwischen Heideparkstraße und Judeichstraße werden die Straßenbauarbeiten fortgesetzt.

Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße beginnt die Verlegung der Medienleitungen.

18.08.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 34. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Widerlager werden Kanalbauarbeiten weiter- und verschiedene Betonarbeiten ausgeführt. Dabei erhält das Bogenfundament auf der Neustädter Seite Ausgleichsbeton. Dieser ist am Altstädter Bogenfundament bereits angebracht. Dort wird jetzt die Ausgleichsschicht mit Hochdruck-Wasserstrahltechnik für die Aufnahme des weiteren Fundamentaufbaus vorbereitet. Am Altstädter Widerlager entsteht die Fundamentplatte. Außerdem stehen am Käthe-Kollwitz-Ufer auf Höhe der Einmündung Fetscherstraße und auf der Pfotenhauerstraße Straßenbauarbeiten auf dem Programm.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee gehen die Kanalbauarbeiten vor der Landesdirektion Dresden weiter. Die Bohrpfahlarbeiten an der zukünftigen Tunneleinfahrt Stauffenbergallee in landwärtiger Richtung sind bereits abgeschlossen. Auf den fertigen Tunnelabschnitten in der Waldschlößchenstraße und Radeberger Straße werden Vorbereitungen für die anschließende Verlegung von Leitungen getroffen. Am Gehweg Waldschlößchenstraße werden weiterhin Versorgungsleitungen umgelegt. Auch auf der südöstlichen Bautzner Straße setzt sich die Leitungsverlegung fort. Auf dem südwestlichen Teil der Bautzner Straße wird mit den Vorbereitungen für die Bohrarbeiten für den westlichen Zugangstunnel begonnen. An der Fischhausstraße Einmündung Heideparkstraße und auf der östlichen Seite zwischen Heideparkstraße und Judeichstraße finden Straßenbauarbeiten zum grundhaften Ausbau statt. Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße werden Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Versorgungsleitungen durchgeführt.

11.08.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 33. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten durchgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Im Laufe der Woche schließen die Bauarbeiter die Ausschalungsarbeiten am Neustädter Widerlager ab. Dafür sind noch weitere Ergänzungen und Betonverfüllungen nötig. Vor dem Neustädter Widerlager beginnen die Kanalbauarbeiten.

Während am Neustädter Bogenfundament zurzeit das anstehende Wasser abgepumpt wird, um mit der Säuberung der Betonfläche beginnen zu können, wird am Altstädter Bogenfundament die Ausgleichsschicht über dem Unterwasserbeton eingebracht. Am Altstädter Widerlager wird die Fundamentplatte hergestellt. Am Käthe-Kollwitz-Ufer gehen die Erdarbeiten für die Lärmschutzwände weiter. Zusätzlich setzen die Bauarbeiter hier und ebenso in der Fetscherstraße/Pfotenhauer Straße Rinnen und Borde.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Auf der Stauffenbergallee setzen sich die Kanalbauarbeiten vor dem Regierungspräsidium fort. Die Bohrpfahlarbeiten an der zukünftigen Tunneleinfahrt Stauffenbergallee verlaufen planmäßig. An der Waldschlößchenstraße beginnen die Tiefbauarbeiten am östlichen Gehweg zwischen Arndtstraße und Charlottenstraße. Hier erfolgt die Umverlegung von Versorgungsleitungen.

Auf der westlichen Seite der Waldschlößchenstraße räumen die Bauarbeiter das Baufeld frei und errichten einen provisorischen Gehweg. In Höhe Arndtstraße bereiten sie eine provisorische Medienquerung der Waldschlößchenstraße vor. Während auf der südöstlichen Bautzner Straße der Tiefbau für die Versorgungsleitungen voranschreitet, stellen die Bauarbeiter auf dem südwestlichen Teil der Bautzner Straße die Arbeitsebene für das Bohrpfahlgerät her. Auf der Fischhausstraße erfolgt der grundhafte Straßenbau an der Einmündung Heideparkstraße und auf der östlichen Seite, zwischen Heideparkstraße und Judeichstraße. Auf der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, werden Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Versorgungsleitungen durchgeführt.

04.08.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 32. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

In dieser Woche schalen die Bauarbeiter das Neustädter Widerlager aus. Außerdem betonieren sie weitere Wandbauteile, um das Widerlager zu vervollständigen. Am Altstädter Bogenfundament bringen sie die Ausgleichsschicht über dem Unterwasserbeton ein. Nachdem sie in der vergangenen Woche am Altstädter Widerlager die Großbohrpfähle hergestellt haben, beginnen nun die Arbeiten an der Fundamentplatte.

Die Stützen für die Lärmschutzwände am Käthe-Kollwitz-Ufer und der Fetscherstraße sind montiert. Für den weiteren Aufbau der Lärmschutzwände schließen sich nun Erdarbeiten an. Im westlichen Bereich der Fetscherstraße und im östlichen Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers wird der Asphalteinbau vorbereitet.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Die Tunnelsegmente, die bereits betoniert sind, werden nun abgedichtet. Auf der Stauffenbergallee beginnen die Kanalbauarbeiten an der Einfahrt zum Regierungspräsidium. Die Bohrpfahlarbeiten an der zukünftigen Tunneleinfahrt setzen sich fort und verlaufen planmäßig.

Auf der Waldschlößchenstraße (zwischen der Straße „Am Brauhaus" und der Radeberger Straße) haben die Bauarbeiter mit der Umlegung der Versorgungsleitungen für den späteren Tunnelbau begonnen. Auch auf dem südlichen Teil der Bautzner Straße verlegen sie vor den neu errichteten Stützwänden die Versorgungsleitungen.

Für den Bau des Nebentunnels Ost werden weitere Sicherungsanker eingebracht. Danach wird der Aushub fortgesetzt. Auf der Fischhausstraße erfolgt der grundhafte Straßenausbau an der Einmündung Heideparkstraße und auf der östlichen Seite, zwischen Heideparkstraße und Judeichstraße. An der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, werden Versorgungsleitungen für die Grundstücke verlegt und weitere Medien- und Tiefbauarbeiten durchgeführt.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 28.07.2008, Uwe Aloé

28.07.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 31. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Neben den noch anstehenden Ausschalungsarbeiten am Neustädter Brückenwiderlager beginnen nun die Bauarbeiten, um das Widerlager zu vervollständigen. Dazu führen die Bauarbeiter weitere Bewehrungen und Betonagen durch. Auf der Altstädter Seite gehen die Betonagearbeiten am Bogenfundament weiter und es werden die Großbohrpfähle für das Fundament des Widerlagers hergestellt. An der Fetscherstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufers montieren die Bauarbeiter die Pfosten für die Lärmschutzwände. Im Nordostbereich der Kreuzung Pfotenhauer Straße und Fetscherstraße verlegen sie Granitgehwegplatten. Auf der Fetscherstraße und Pfotenhauer Straße gehen die Arbeiten an der unterirdischen Medienversorgung weiter.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

An der Radeberger Straße wird das zweite betonierte Tunnelsegment ausgeschalt. Gleichzeitig beginnen die Vorbereitungen, um die Tunneldecke abzudichten. Während auf der Stauffenbergallee in Höhe Zufahrt Regierungspräsidium die Bauarbeiter am Abwasserkanal weiterarbeiten, stellen sie am Einfahrtsbereich des Tunnels Großbohrpfähle für die Rampenbegrenzung her. Auf der Südseite der Bautzner Straße werden die Stützwände vervollständigt. Wo diese bereits fertig gestellt sind, beginnt der Tiefbau, um die Versorgungsleitungen verlegen zu können.

Für den Nebentunnel Ost vor dem Waldschlößchenareal wird die Baugrube für die nächste Aushubebene gesichert. Im Laufe der Woche wird an der Fischhausstraße der Einmündungsbereich „Am Heideblick" hergestellt, so dass sich die Arbeiten auf den nordwestlichen Bereich der Einmündung Fischhausstraße/Heideparkstraße konzentrieren. Auf der westlichen Fischhausstraße wird der Gehweg fertig gestellt. Danach werden der Fußgänger- und Straßenverkehr auf die westliche Seite umgeleitet. Im Bereich Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, verlegen die Bauarbeiter Versorgungsleitungen für die Grundstücke und führen weitere Medien- und Tiefbauarbeiten durch.

22.07.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 30. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Nachdem am 15. Juli die Betonage des Neustädter Brückenwiderlagers erfolgte, schalen die Bauarbeiter diesen Abschnitt nun aus und bewehren bzw. betonieren weitere Teile des Widerlagers.

Am Altstädter Brückenwiderlager stellen sie die Großbohrpfähle für das Widerlager her.

Entlang des Käthe-Kollwitz-Ufers laufen die Fundamentarbeiten für die Lärmschutzwand. Hier werden ebenso wie an der Fetscherstraße die ersten Pfosten für die Lärmschutzwand gesetzt.

An der Pfotenhauerstraße und Fetscherstraße gehen die Arbeiten am Mischwasserkanal weiter.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Nachdem in der vergangenen Woche die Betonage des zweiten Tunnelsegmentes erfolgt ist, schalen die Bauarbeiter nun die entsprechenden Elemente aus und bereiten die ergänzenden Betonarbeiten vor.

Auf der Stauffenbergallee werden an der Einfahrt zum Tunnels Großbohrpfähle für die Rampenbegrenzung hergestellt. Auf der nördlichen Seite der Stauffenbergallee wird auf Höhe des Regierungspräsidiums die Oberfläche aufgebrochen und der Tiefbau für die Kanalverlegung beginnt. Aus diesem Grund wurde die Verkehrsführung geändert.

Während an der Südostseite der Bautzner Straße der Verbau für die Stützwände wieder zurückgebaut wird, entsteht auf der Südwestseite eine Baugrube für ein zwölf Meter tiefes Wasserabsturzbauwerk zur Ableitung des Regenwassers.

Auf dem westlich liegenden Teil der Fischhausstraße bauen die Arbeiter den Asphalt ein. Nachdem sie die Gehwege und Zufahrten fertig gestellt haben, wird der Verkehr umgeleitet und die Bauarbeiten beginnen an der östlichen Seite der Fischhausstraße.

An der Bautzner Straße, zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße, werden Versorgungsleitungen für die Grundstücke verlegt und weitere Medien- und Tiefbauarbeiten durchgeführt.

15.07.2008

Bauarbeiten Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 29. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Widerlager vervollständigen die Bauarbeiter die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten. Nach Überprüfung und Abnahme der Bewehrungseisen und der Schalung führen sie nun die Betonage durch.

Nachdem die Bohrarbeiten für die Flügelwände des Altstädter Widerlagers abgeschlossen sind, wird ein zweites Bohrgerät für die Herstellung der großen Bohrpfähle auf die Baustelle gebracht.

Am Käthe-Kollwitz-Ufers gehen die Arbeiten an den Fundamenten für die Lärmschutzwand weiter und gleichzeitig werden Straßen- und Tiefbauarbeiten durchgeführt. Auf der Pfotenhauer Straße und Fetscherstraße setzen sich die Bauarbeiten an den Gehwegen fort. Hier werden Medientiefbauarbeiten ausgeführt.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Die Betonage des zweiten Tunnelsegmentes soll Ende der Woche erfolgen.

Auf der Südseite der Stauffenbergallee haben die Bauarbeiter den Asphalt teilweise eingebaut. Es beginnen nun die Straßenbauarbeiten auf der nördlichen Stauffenbergallee, in Höhe des Regierungspräsidiums. Dafür wird der Verkehr auf die fertiggestellten Straßenabschnitte umgeleitet. An der Tunneleinfahrt Stauffenbergallee werden an den Tunnelrampen die Wände aus Bohrpfählen errichtet. An der Mittelinsel vor dem Waldschlößchenareal setzten sich nach weiteren Kampfmitteluntersuchungen die Arbeiten mit der ersten Ankerung der Baugrube fort.

Die Stützmauern auf der Südostseite der Bautzner Straße sind zum Teil montiert und werden abschnittsweise wieder verfüllt. Am Neustädter Brückenwiderlager erfolgen Arbeiten an den abwassertechnischen Bauwerken für die Stadtentwässerung.

In der Fischhausstraße setzen sich zwischenHeideblick und Heideparkstraße auf der westlichen Seite die Straßenbauarbeiten fort. Der grundhafte Straßenbau wird auf der östlichen Seite bis zur Judeichstraße erfolgen. Im Bereich Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße werden die Versorgungsanschlüsse für die Grundstücke hergestellt.

07.07.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 28. Kalenderwoche werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Die Arbeiten zur Erstellung der Schalung und Bewehrung am Neustädter Brückenwiderlager werden abgeschlossen und es erfolgt die Betonierung. Am Altstädter Brückenwiderlager sind die Bohrungen zur Herstellung der Flügel- und Stützwandfundamente abgeschlossen. Der Einbau von Fundamenten für die Lärmschutzwand und der Straßenbau am Käthe-Kollwitz-Ufer werden fortgesetzt. An der Pfotenhauer Straße und der Fetscherstraße erfolgen Gehwegarbeiten und Leitungsverlegungen.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Die Vorbereitung für die Betonierung des zweiten Tunnelsegmentes wird fortgesetzt. Dazu führen die Bauarbeiter Bewehrungs- und Schalungsarbeiten durch. Auf der Südseite der Stauffenbergallee laufen die Arbeiten an den Leitungen für die Versorgungsunternehmen einschließlich Asphaltierung weiter. Auf der Südseite der Tunneleinfahrt Stauffenbergallee werden die seitlichen Begrenzungen als Bohrpfähle errichtet. Vor dem Waldschlößchenareal (Mittelinsel) wird der Aushub der Baugrube für den östlichen Tunnel fortgesetzt. Auf der Südostseite der Bautzner Straße werden die Stützmauern errichtet. Am Neustädter Brückenwiderlager wird weiter an der sehr tiefen Abwasserleitung gearbeitet. Auf der Fischhausstraße zwischen Heideblick und Heideparkstraße werden auf der westlichen Seite Straßenbauarbeiten ausgeführt. Im weiteren Verlauf der Fischhausstraße wird der grundhafte Straßenbau auf der östlichen Seite bis zur Judeichstraße fortgeführt. Zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße erfolgen Durchörterungen für Hausanschlüsse von Ver- und Entsorgungsleitungen der Bautzner Straße.

30.06.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 27. Kalenderwoche 2008 werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager gehen die Arbeiten zur Erstellung der Schalung und Bewehrung weiter. Am Altstädter Brückenwiderlager werden die Bohrungen zur Herstellung der Stützwandfundamente abgeschlossen. Dann wird das Bohrgerät auf die Fetscherstraße/Pfotenhauer Straße umgesetzt, wo die Herstellung der Lärmschutzwand-Fundamente beginnt. Am Käthe-Kollwitz-Ufer werden die Fundamente für die Lärmschutzwand weiter eingebaut. Die Pfotenhauer Straße und die Fetscherstraße werden seit dem 26. Juni asphaltiert und am Käthe-Kollwitz-Ufer wird am 500er Regenwasserkanal weitergebaut.

Planungsabschnitt 2 und 4 – Straßenanschlüsse

Die Vorbereitung für die Betonage des zweiten Tunnelsegmentes wird fortgesetzt. Dazu führen die Bauarbeiter Bewehrungs- und Schalungsarbeiten durch. Auf der Stauffenbergallee laufen die Arbeiten an den Leitungen für die Versorgungsunternehmen weiter. Für den demnächst beginnenden Straßenbau werden die Frostschutzschicht eingebaut und Borde sowie Entwässerungsrinnen gesetzt. An der Tunneleinfahrt Stauffenbergallee werden die seitlichen Begrenzungen als Bohrpfähle errichtet und im Tunnel wird der Verbau für die spätere Baugrube hergestellt. Vor dem Waldschlößchenareal (Mittelinsel) wird der Aushub der Baugrube für den östlichen Tunnel fortgesetzt. Die Stützmauern auf der Südseite der Bautzner Straße werden komplettiert. Am Neustädter Brückenwiderlager wird weiter an der sehr tiefen Abwasserleitung gearbeitet. Auf der Fischhausstraße wird der Verkehr wie folgt geändert: Zwischen Heideblick und Heideparkstraße wird der Verkehr von der westlichen auf die östliche Seite verlagert. Im weiteren Verlauf der Fischhausstraße wird der grundhafte Straßenbau auf der östlichen Seite fortgeführt.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 19.6.2008, Matthias Watzke

23.06.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 26. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse Am Neustädter Brückenwiderlager werden die Schalung und die Bewehrung erstellt. Am Altstädter Brückenwiderlager gehen die Bohrungen zur Herstellung der Fundamente der beiden Stützmauern weiter. Am Käthe-Kollwitz-Ufer setzen sich die Arbeiten an den Fundamenten für die Lärmschutzwände fort und wird ein 500er und 300er Regenwasserkanal gebaut. Auf der Pfotenhauer Straße und der Fetscherstraße laufen Vorbereitungen für den endgültigen Straßenbau. Ab Donnerstag (26. Juni) soll hier asphaltiert werden. Auf der Umfahrungsstraße wird voraussichtlich am Mittwoch (25. Juni) eine einspurige Verkehrsführung mit Ampel eingerichtet. Es wird empfohlen über die Pfotenhauer Straße auszuweichen.

Planungsabschnitt 2 und 4 – Straßenanschlüsse Das erste Segment des Zufahrtstunnels wurde betoniert. Vergangene Woche wurde mit der Ausschalung begonnen. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für die Betonage des zweiten Elementes. Auf der Stauffenbergallee werden Abwasserkanäle verlegt, an der südwestlichen Seite ein provisorischer Gehweg zur besseren Anbindung der Häuser geschaffen. Am Bauende Stauffenbergallee wird der endgültige Straßenbau vorbereitet, für die Tunnelrampe Stauffenbergallee gehen die Verbau- und Bohrpfahlarbeiten weiter.

Auf der Bautzner Straße sind die Fertigteile für die Stützwände gesetzt. Die Mittelinsel vor dem Waldschlößchenareal wird weiter nach Kampfmitteln sondiert, gleichzeitig beginnt der Erdaushub. Nach der Umverlegung eines Elektrokabels am Neustädter Brückenwiderlagers wird weiter an den Abwasserleitungen gearbeitet.

Auf der Bautzner Straße zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße wird die Bautzner Straße mehrfach durch Erdbohrungen unterquert. Diese dienen der Aufnahme von Versorgungsleitungen. Auf der Fischhausstraße geht der grundhafte Straßenbau und die Arbeiten an den westlichen Gehwegen weiter.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 19.6.2008, Matthias Watzke

13.06.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der der 25. Kalenderwoche 2008 gehen die Arbeiten wie folgt weiter

Planungsabschnitt 1 - Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse

Am Neustädter Brückenwiderlager wird weiter an der Schalung und Bewehrung gearbeitet. Inzwischen ist ein Ersatz für das zerstörte Bohrgerät auf der Baustelle im Einsatz. Damit entstehen am Altstädter Brückenwiderlager Bohrungen für die Fundamente. Am Käthe-Kollwitz-Ufer errichten die Bauleute Fundamente für die Lärmschutzwände, und an der Pfotenhauer Straße und der Fetscherstraße bauen sie Straßen- und Busborde ein. Außerdem erhält die Fetscherstraße jetzt eine Frostschutzschicht als Untergrund für den späteren Straßenbelag.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Nachdem die Decken- und Wandbetonage für das erste Tunnelsegment am 13. Juni 2008 erfolgt, werden die Vorbereitungen für das zweite Segment getroffen. An der Stauffenbergallee entstehen die Straßenentwässerungsanlagen und weitere Schächte für Versorgungsunternehmen. Am 16. Juni beginnen dann die Bohrpfahlarbeiten zu Herstellung der Tunnelzufahrt. Auf der Bautzner Straße werden weitere Fertigteile als Stützwände versetzt. An der Mittelinsel vor dem Waldschlößchenareal startet der Aushub der späteren Tunnelbaugrube. Am Neustädter Brückenwiderlager stehen Tiefbauarbeiten für den Bau eines Abwasserkanals auf dem Programm. Und auf der Fischhausstraße wird weiter am grundhaften Ausbau der westlichen Fahrbahn zwischen Judeichstraße und Heideparkstraße gearbeitet. Gleichzeitig wird der grundhafte Ausbau zwischen Heideparkstraße und Heideblick weitergeführt.

09.06.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 24. Kalenderwoche 2008 gehen die Bauarbeiten wie folgt weiter:
Planungsabschnitt – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse Am Neustädter Brückenwiderlager wird weiter an der Schalung und Bewehrung gearbeitet. Am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnt der Erdbau für die Fundamente der Lärmschutzwand. In der Pfotenhauer Straße und Fetscherstraße werden Abwasserkanäle und Trinkwasserleitungen verlegt.

Planungsabschnitt 2 und 4 – Straßenanschlüsse An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße gehen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten der ersten zwei Segmente des Zufahrtstunnels weiter. Auf der Stauffenbergallee wird die Trinkwasserleitung bis zum Bauende eingebaut. Nachdem Dichtheit und Keimfreiheit erfolgreich geprüft wurden, werden die Hausanschlüsse auf die neue Leitung umgelegt. Auf der Stauffenbergallee verlegen die Bauleute außerdem Kabel für die Telekom und die DREWAG.

Die Verbauarbeiten für die Stützwände auf der Bautzner Straße, die aus Fertigteilen hergestellt werden, sind abgeschlossen. Erste Elemente sind bereits gesetzt. Auf der Mittelinsel vor dem Waldschlößchenareal laufen die Verbauarbeiten für den östlichen Ausfahrttunnel. Die Baugrube wird später eine Tiefe von 12 Metern erreichen. Vor der Stasigedenkstätte auf der Bautzner Straße bereiten Arbeiter das Baufeld für die Straßenerweiterung vor, während in der Fischhausstraße zwischen Judeichstraße und Heideparkstraße der grundhafte Ausbau der westlichen Fahrbahn beginnt.

02.06.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 23. Kalenderwoche 2008 gehen die Bauarbeiten wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 – Brücke und linkselbische Straßenanschlüsse Am Neustädter

Brückenwiderlager setzen sich die Bauarbeiten an Schalung und Bewehrung fort. Die Bauarbeiter bereiten an beiden Bogenfundamenten die Oberfläche des Unterwasserbetons zur Aufnahme der nächsten Betonschicht vor. Auf der Altstädter Seite betonieren sie die letzten beiden Sockel für die Aufnahme der Lager für die V-Stützen. Damit sind dann alle sieben Sockel und Fundamente für die V-Stützen hergestellt. Das Ersatzgerät für das mutwillig zerstörte Bohrgerät soll noch in diesem Monat auf der Baustelle eintreffen. Dann können die Arbeiten am Altstädter Brückenwiderlager weitergehen. Am Käthe-Kollwitz-Ufer beginnen nun die Straßen- und Tiefbauarbeiten für den Anschluss der Brückenrampe. An der Pfotenhauer- und Fetscherstraße werden Abwasserkanäle und Trinkwasserleitungen verlegt.

Planungsabschnitt 2 und 4 – Straßenanschlüsse

An der Kreuzung Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße gehen die Schalungs- und Bewehrungsarbeiten der ersten zwei Segmente des Zufahrtstunnels weiter. Auf der Stauffenbergallee verlegen die Bauleute Kabel, Schutzrohre und Leitungen für die Versorgungseinrichtungen des Tunnels. Für verschiedene Anschlüsse muss die Stauffenbergallee zweimal gequert werden. An der Bautzner Straße erledigen die Bauarbeiter die Verbau- und Aushubarbeiten für die zu errichtenden Stützwände. Weiterhin wird der südliche Bauraum auf der Bautzner Straße, vor der Stasigedenkstätte, erschlossen. Dazu tragen die Bauarbeiter eine Mauer ab und entfernen zahlreiche Leitungen im unterirdischen Bauraum. Auf der Mittelinsel – vor dem Waldschlößchenareal – wird der Oberboden abgetragen. Danach untersucht der Kampfmittelbeseitigungsdienst den Untergrund. Nach der Freigabe des Bauraumes können die Arbeiten am Verbau des östlichen Seitentunnels beginnen.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 19.5.2008, Matthias Watzke

28.05.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 22. Kalenderwoche 2008 werden folgende Bauarbeiten ausgeführt:

Planungsabschnitt 1 - Brücke

Am Neustädter Brückenwiderlager gehen die Bauarbeiten zur Erstellung der Schalung und Bewehrung weiter. Am Neustädter Bogenfundament steht der Einbau der Ausgleichsschicht bevor. Nach dem Einbau des Unterwasserbetons im Altstädter Bogenfundament wird das überschüssige Wasser über eine Neutralisierungsanlage abgepumpt. Danach kann die Betonfläche für die nächste Schicht hergerichtet werden. Die Arbeiten am Altstädter Widerlager sind noch immer durch die mutwillige Beschädigung des Bohrgerätes unterbrochen.

An der Kreuzung Fetscherstraße/Pfotenhauer Straße verlegen die Bauarbeiter weitere unterirdische Versorgungsleitungen um. Der Verkehr wurde dazu auf die bereits fertig gestellte Fahrbahn der Fetscherstraße verlegt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

An den ersten zwei Segmenten des Zufahrtstunnels an der Radeberger Straße wird an der Schalung und der Bewehrung der Wände und der Decke gearbeitet. Um die Bäume auf der südlichen Stauffenbergallee erhalten zu können, ist ein unterirdischer Leitungsvortrieb realisiert worden. Jetzt kann auch in diesem Gebiet die 300er Trinkwasserleitung neu verlegt werden.

Ab dem 26. Mai wird der Verkehr auf Fischhausstraße und Angelikastraße verändert: Durch den Abschluss der Arbeiten an der Einmündung Angelikastraße/Bautzner Straße wird die Fischhausstraße zwischen Bautzner Straße und Heideparkstraße wieder zur Einbahnstraße, ebenso die Angelikastraße. Auf der landwärtigen Seite der Bautzner Straße wird der Verbau zur Herstellung der Stützwand zwischen der Straße am Brauhaus und der Klarastraße eingebracht

19.05.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke:

Am Neustädter Widerlager gehen die Bauarbeiten an der Schalung und Bewehrung weiter. Im Bereich des Neustädter Bogenfundamentes bereiten die Bauarbeiter den Einbau der Ausgleichsschicht vor. Am Altstädter Bogenfundament wird in dieser Woche der Unterwasserbeton eingebaut. Die Arbeiten am Altstädter Widerlager sind weiterhin durch das mutwillig beschädigte Bohrgerät behindert. Die Reparatur wird weitere Zeit in Anspruch nehmen. An der Fetscherstraße/Pfotenhauer Straße werden Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Am Zufahrtstunnel an der Radeberger Straße bereiten die Bauleute die Betonage der Wände und der Decke vor und führen die Verfüll- und Straßenbauarbeiten im Rahmen des Leitungsbaus in der Stauffenbergallee weiter. Der Bau der Abwasserleitung auf der Bautzner Straße ist weitestgehend abgeschlossen. Es erfolgen nunmehr die Medienverlegung und der Einbau einer provisorischen Fahrbahn, die für die Umverlegung des Verkehrs notwendig ist. Der Kampfmittelsuchdienst untersucht das Baufeld auf der Bautzner Straße, bevor der Verbau eingebracht wird. Danach beginnt die Bohrung der Verbauträger.

05.05.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

In der 19. Kalenderwoche gehen die Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke wie folgt weiter:

Planungsabschnitt 1 - Brücke:

Am Brückenwiderlager auf der Neustädter Seite setzen sich die Bauarbeiten an der Schalung und der Bewehrung fort. Während am Bogenfundament auf der Altstädter Seite der Aushub beginnt, um den Unterwasserbeton einbringen zu können, ist dieser Arbeitsschritt auf der Neustädter Seite schon ausgeführt. Hier wird am Bogenfundament nun die Betonausgleichsschicht aufgetragen.

Die Bohrarbeiten am Fundament des Altstädter Brückenwiderlagers mussten durch die Beschädigung des Bohrgerätes unterbrochen werden (siehe Pressemitteilung vom 28. April). Sobald das Bohrgerät repariert oder ausgetauscht ist, setzen sich die Bauarbeiten fort.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse

Im ersten Segment für den Zufahrtstunnel erfolgen nun die Arbeiten für die Wandschalung und die Bewehrung. Gleichzeitig wird für das nachfolgende Segment die Bewehrung für die Bodenplatte hergestellt. Auf der Stauffenbergallee wird zurzeit der Druck der 800er Trinkwasserleitung geprüft. Sollte diese Prüfung erfolgreich sein, setzen sich die Verfüllungs- und Tiefbauarbeiten für den Leitungsbau fort.

Auf der Bautzner Straße konzentriert sich der Bau der Abwasserleitung auf den Bereich Angelikastraße, wo zahlreiche Versorgungsleitungen um- und neu zu bauen sind. In dieser Woche beginnen auf der Bautzner Straße auch die Arbeiten an der südlichen Stützwand. Dafür legen die Bauarbeiter die Versorgungsleitungen temporär um, so dass der Verbau eingebracht und die Baugruben ausgehoben werden können.

Anschlag auf die Baustelle Waldschlößchenbrücke

28.04.2008

Am Bohrgerät für das Brückenwiderlager auf der Altstädter Seite der Baustelle Waldschlößchenbrücke wurde von Unbekannten Sand in das Hydraulikgetriebe eingebracht. Dadurch entstand ein beträchtlicher Schaden an der Bohranlage. Das Bohrgerät fällt nun für längere Zeit aus und muss zur Reparatur abtransportiert werden. Bei den Bohrarbeiten kommt es durch diese kriminelle Handlung zu einer Bauunterbrechung. Der Auftragnehmer ist zurzeit bemüht, ein anderes Bohrgerät für die Bohrarbeiten bereitzustellen.

Die Öffentlichkeit wird um Hilfe gebeten. Wer Verdächtiges auf der Baustelle beobachtet hat, soll sich unter 0351/4832233 an die Dresdner Polizei wenden.

22.04.2008

Bauarbeiten an der Waldschlößchenbrücke

Brücke: Auf der Neustädter Seite beginnen die Arbeiten zur Herstellung des Neustädter Widerlagers. Dazu wurde ein Turmdrehkran aufgebaut. Gleichzeitig wird der Aushub der Bodenmassen für das Neustädter Bogenfußfundament fortgesetzt. Die Bohrpfahlgründung an der letzten V-Stütze kann voraussichtlich in dieser Woche abgeschlossen werden. Danach beginnen die Arbeiten für die Bohrpfahlgründungen für das Altstädter Brückenwiderlager.

Straßenanschlüsse: Die Bewehrungsarbeiten für die Bodenplatte des ersten Tunnelsegments werden in dieser Woche beendet. Daran schließen sich die Betonierarbeiten an. An der Stauffenbergallee soll die neugebaute 800er Trinkwasserleitung an die vorhandene Trinkwasserleitung angebunden werden. Voraussetzung dafür sind eine bestandene Druckprobe sowie der Nachweis der Keimfreiheit. Danach können die Tiefbauarbeiten fortgesetzt werden.

Im Bereich der Radeberger Straße/Charlottenstraße wurde ein neues Leitungskreuz, ebenfalls für die 800er Trinkwasserleitung, hergestellt. Der Bau der Abwasserleitungen in der Bautzner Straße wird fortgesetzt. Die Arbeiten zur Leitungsquerung der Heideparkstraße wurden abgeschlossen, so dass die Verkehrsführung zunächst wieder zweispurig über die Fischhausstraße erfolgen kann.

Für die weiteren Tiefbauarbeiten, unter anderem für die Durchpressung der Bautzner Straße für eine wichtige Telekomleitung, ist die Einmündung der Angelikastraße seit heute für den Fahrverkehr voll gesperrt. Die Angelikastraße wird dadurch zur Sackgasse und ist nur aus Richtung Radeberger Straße befahrbar.

Zur Gewährleistung der Verkehrsbeziehungen wird die Fischhausstraße ab morgen wieder in beiden Richtungen befahrbar sein. Die Einmündung an der Bautzner Straße wird durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten an der Angelikastraße Ende Mai werden die Baumaßnahmen an der Fischhausstraße planmäßig weitergeführt. Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Beschilderung zu beachten.


15.04.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Nach Herstellung der Sauberkeitsschicht für das Fundament des Neustädter Brückenwiderlagers wird mit der Schalung und den Bewehrungsarbeiten für das Fundament des Widerlagers begonnen.

Am Neustädter Bogenfundament wird der Aushub der Bodenmassen fortgesetzt. Danach wird Unterwasserbeton als erste Gründungsebene eingebracht. Am Bogenfundament auf der Altstädter Seite werden die eingebrachten Anker gespannt und die Baugrube ausgehoben. Die Bohrpfahlgründung für die vorletzte V-Stütze wird beendet und die für die Letzte begonnen. Gleichzeitig geht die Kampfmittelsuche weiter. Alle Arbeiten sind sehr stark vom Wasserstand der Elbe abhängig.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse: Auf der Bodenplatte für die ersten zwei Tunnelsegmente wird die Bewehrung verlegt und nachfolgend Beton eingebracht. In der Stauffenbergallee werden die Arbeiten der Abwasser - und Trinkwasserleitung an der Unterquerung der Fernwärmeleitung fortgesetzt.

An der Ecke Radeberger Straße/Charlottenstraße wird ein Leitungskreuz für die 800er Trinkwasserleitung montiert. Auf der Bautzner Straße konzentriert sich der Tiefbau für die Verlegung von Versorgungs- und Abwasserleitungen auf den Bereich Am Meisenberg und Angelikastraße sowie zwischen Angelikastraße und Fischhausstraße. In der Fischhausstraße geht nach Rückbau verschiedener Telekomleitungen der Straßenbau an der Einmündung zur Bautzner Straße weiter.

07.04.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: In der Baugrube des Neustädter Brückenwiderlagers wird eine zweite Lage Beton und anschließend eine Sauberkeitsschicht eingebracht.

Trotz des über normal stehenden Elbepegels wurden am Neustädter Bogenwiderlager die Ankerarbeiten abgeschlossen und werden nun am Bogenlager auf Altstädter Seite fortgesetzt. Nach dem Spannen der Anker beginnt der Aushub des Erdreichs. Auf Altstädter Seite werden nach umfangreicher Kampfmitteluntersuchung ebenfalls die Bohrpfahlgründungen weitergeführt.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse: Der Aushub der Baugrube für die ersten Tunnelsegmente an der Kreuzung Radeberger Straße/ Waldschlößchenstraße ist nahezu abgeschlossen. Nach Betonage der Sauberkeitsschicht wird die Bodenplatte für das erste Tunnelsegment eingebaut.

In der Stauffenbergallee wird weiter an der Trinkwasserleitung gearbeitet. Die bereits eingebauten 300er und 800er Trinkwasserleitungen sowie die Fernwärmeleitung werden nach Prüfung und Abnahme verfüllt. Damit können die nachfolgenden Straßenbauarbeiten beginnen.

In der Bautzner Straße Nord wird an zwei Abschnitten weiter an der Herstellung der neuen Abwasserleitung gearbeitet. Aufgrund der vielen kreuzenden Leitungen und unter Beachtung der Versorgungssicherheit sind diese Arbeiten sehr zeitintensiv.

In der Fischhausstraße zwischen Böhmertstraße und Heideparkstraße wird eine neue Trinkwasserleitung verlegt. An der Einmündung Heideparkstraße/Fischhausstraße wird die halbseitige Querung der Heideparkstraße vorbereitet. Dazu werden im Einmündungsbereich mehrere Schächte gesetzt.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 3.4.2008

31.03.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Durch den wechselnden Elbpegel kommen die Arbeiten an den Bogenwiderlagern auf beiden Seiten der Elbe eher schleppend voran. Derzeit wird am Neustädter Widerlager das Grundwasser abgepumpt, um eine zweite Lage zu betonieren.

Im Bereich der V-Stütze auf der Altstädter Seite beginnen die Bohrarbeiten für die Großbohrpfähle. Rund um das Altstädter Widerlager ist nach wie vor der Kampfmittelsuchdienst im Einsatz. In der Fetscherstraße gehen die Bauarbeiten vor dem Herzzentrum weiter.

Planungsamschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse: In der Baugrube für die ersten Tunnelsegmente an der Kreuzung Radeberger Straße/ Waldschlößchenstraße werden die Anker gespannt. Anschließend wird der Aushub fortgesetzt und eine Sauberkeitsschicht eingebracht.

In der Stauffenbergallee wird, von der Radeberger Straße beginnend, der endgültige Straßenaufbau vorangetrieben. Vor dem Regierungspräsidium wird am neuen Abwasserkanal gebaut, dabei muss eine querende Trinkwasserleitung in Betrieb gehalten werden.

Auf der Bautzner Straße werden für die weitere Verlegung des Abwasserkanals mehrere Fahrleitungsmasten zur Aufrechterhaltung des Straßenbahnbetriebes umgespannt. An der Abwasserbehandlungsanlage in der Nähe des zukünftigen Widerlagers der Brücke beginnt die Anfüllung des Geländes.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 26.3.2008

18.03.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Der Aushub für das Neustädter Brückenwiderlager wird fortgesetzt. Sobald es der Wasserstand der Elbe zulässt, werden die Ankerarbeiten am Verbau für die Fundamente weiter geführt.

Für die zwei V-Stützen auf der Altstädter Seite erfolgt die Kampfmittelsondierung. Im Bereich des Altstädter Brückenwiderlagers wird mit dem Aushub der Trümmermassen als Voraussetzung für die auch hier notwendige Kampfmittelsondierung begonnen.

Auf der Fetscherstraße im Bereich Herzzentrum Dresden werden die Medienverlegungen und weitere Tiefbauarbeiten fortgesetzt. Die umgebundene 800er Trinkwasserleitung im Bereich der Elbwiesen wird verfüllt und die Elbwiesen werden wieder hergerichtet.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse: Im Bereich der Radeberger Straße / Waldschlößchenstraße hat die erste Etappe des Bodenaushubs für die ersten Tunnelsegmente begonnen. Die in diesem Bereich zu erhaltende Telekomtrasse wird durch eine Rohrbrücke abgefangen. Unter der Telekomtrasse wird der Verbau mit Spritzbeton durchgeführt.

Die Leitungsverlegungen der Abwasserleitung, der 300er und der 800er Trinkwasserleitungen sowie der Fernwärmeleitung im Bereich der Stauffenbergallee in Richtung Prießnitzbrücke werden fortgesetzt, desgleichen die Arbeiten auf der Bautzner Straße am Abwasserkanal. Dabei muss eine wichtige Telekomtrasse verlegt werden. Im Bereich der Fischhausstraße laufen die Vorbereitungen für den Einbau des nächsten großen Telekomschachtes.

10.03.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Aufgrund des Wasserstandes der Elbe mussten die Arbeiten an den Fundamenten der Bogenwiderlager vorübergehend unterbrochen werden.

Die Arbeiten am Brückenwiderlager Neustadt können nach der Umbindung einer Gashochdruckleitung in Angriff genommen werden. Zunächst werden in diesen Bereichen die Trümmerschuttmassen weiter beräumt, darauf erfolgt die Kampfmittelsondierung.

Planungsabschnitt 2 und 4 - Straßenanschlüsse: Im Bereich der Radeberger Straße/ Waldschlößchenstraße wird weiter an der Baugrube zur Errichtung der ersten Tunnelsegmente gearbeitet. Dazu wird der Verbau vervollständigt und mit der Verankerung des Verbaus begonnen. Danach erfolgt der weitere Bodenaushub.

Auf der Stauffenbergallee wird die 800er und die 300er Trinkwasserleitungen verlegt und in Richtung Prießnitzbrücke weiter an der neuen Abwasserleitung gearbeitet.

Im Bereich der Bautzner Straße ist mit dem Bau des Abwasserkanals begonnen worden. Der Kanal wird schrittweise mit einer Grabentiefe von bis zu 5 Meter bis zur Fischhausstraße geführt. Dabei sind zahlreiche Querungen von Leitungen zu beachten.

Im Bereich der Fischhausstraße wird die Neu- und Umverlegung von Kabeln der DREWAG und der Telekom vorbereitet.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 3.3.2008

03.03.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Am Bogenwiderlager Neustadt wird die Verankerung der Spundwandkästen gespannt, so dass der weitere Aushub erfolgen kann. Zwei der drei V-Stützen-Fundamente im rechtselbischen Bereich sind fertiggestellt. Das dritte V-Stützen-Fundament wird betoniert.

Zur Zeit werden im Bereich des Bogenwiderlagers die Anker als Voraussetzung für den weiteren Aushub eingebracht. Nach Abschluss der Ankerarbeiten im rechtselbischen Bereich werden diese im linkselbischen Bereich fortgesetzt.

Die 800er Trinkwasserleitung wird ebenso wie die 150er Gasleitung diese Woche umgeschaltet, damit sind die Voraussetzungen für den weiteren Aushub der V-Stützen-Fundamente und des Widerlagers Altstadt geschaffen.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Straßenanschlüsse: Die Verbauarbeiten als Voraussetzung für den Aushub des Anschlusstunnels im Bereich der Radeberger Straße/Waldschlößchenstraße wurden für die ersten Segmente in der zurückliegenden Woche abgeschlossen. Hierauf erfolgt die Verankerung der Verbauwände.

In der Stauffenbergallee wird an der neuen Abwasserleitung gearbeitet und ein Leitungsgraben für zwei Trinkwasserleitungen mit 800 und 300 Milimeter Durchmesser ausgehoben. Auf der Bautzner Straße beginnen die Arbeiten am neuen Abwasserkanal, Kabel und Leitungen werden verlegt. In der Fischhausstraße wird die Telekomtrasse weiter geführt.

Die Fertigteile für die Abwasserbehandlungsanlage in der Bautzner Straße sind montiert. Es wird an der inneren Ausrüstung weiter gearbeitet. Für die Dresdner Verkehrsbetriebe AG wird am Rohbau für ein neues Gleichrichterunterwerk gearbeitet.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 26.2.2008

18.02.2008

Baumaschinen beschmiert – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte beschmierten Baumaschinen auf der Baustelle der Waldschlösschenbrücke (Neustädter Seite) mit schwarzer Farbe. Nach ersten Überprüfungen sind ein Radlader, ein Bodenbohrer und ein Bauwagen mit verschiedenen Tags besprüht worden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Dresdner Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen

15.02.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Planungsabschnitt 1 - Brücke: Am Widerlager Neustadt wird in der kommenden Woche die erste Ankerlage an den Spundwandkasten eingebracht. Linkselbisch wird der Spundwandkasten am Elbufer hergestellt und das zweite Fundament für die Stützen betoniert. Rechts der Elbe werden die Bohrpfahlarbeiten fortgesetzt.

Vor dem Herzzentrum werden zurzeit die 800er Trinkwasserleitung und die 150er Hochdruckgasleitung verlegt. An der Einmündung Tatzberg in die Fetscherstraße werden zwei Gasleitungen eingebracht. Weiterhin wird für das Hochwasserpumpwerk am Käthe-Kollwitz-Ufer die 800er Trinkwasserleitung neu verlegt.

Planungsabschnitte 2 und 4 - Tunnel und Straßenanschlüsse: Zur Vorbereitung der ersten beiden Tunnelsegmente an der Kreuzung Stauffenbergallee/ Radeberger Straße werden nächste Woche Trinkwasser- und Regenwasserleitungen umverlegt. Parallel beginnt der Verbau für die Baugrube für die Tunnelsegmente. An der Stauffenbergallee wird der Kanalbau fortgesetzt, um für den Tunneltrog Baufreiheit herzustellen.

Auf der Nordseite der Bautzner Straße werden Leitungen der DREWAG, der Telekom und für die öffentliche Beleuchtung verlegt, und für die neuen Fahrleitungsmasten der DVB AG die Rammrohrfundamente eingebracht. Auf der Fischhausstraße werden Leitungen der Telekom verlegt.


   Waldschlößchenbrücke im Bau, Foto vom 10.2.2008

08.02.2008

Waldschlößchenbrücke: Unbekannte schütten ätzende Flüssigkeit auf Schalungen

In der Nacht vom 6. zum 7. Februar wurde von bisher unbekannten Tätern an zwei Stellen eine ätzende Flüssigkeit auf die vorbereiteten Schalungen der Waldschlößchenbrücke im Planungsabschnitt 1 (Altstädter Seite) geschüttet. Dort sollen heute die ersten Fundamente für die Stützen betoniert werden. Die Landeshauptstadt Dresden stellte Anzeige gegen Unbekannt. Die Flüssigkeit wird zurzeit noch genauer untersucht. Es handelt sich um eine Mischung mehrerer Substanzen, die über eine sehr hohe Kalklösefähigkeit verfügen. Die beauftragte Baufirma beseitigte gestern die Flüssigkeit. Die Betonagearbeiten können heute trotzdem stattfinden.

06.02.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Heute wird die Umverlegung der 800er Trinkwasserleitung (Fetscherstraße bis in Höhe Herzzentrum) abgeschlossen. Die Umverlegung der Gasleitung und die Suche nach Kampfmitteln durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf dem linken Elbufer im Bereich der Fundamente werden ebenso fortgesetzt, wie Rammarbeiten für den Verbau der Fundamente auf der rechtselbischen Seite.
An den fertig gestellten Spundwandverbaukästen auf der rechtselbischen Seite werden die Arbeiten für die 1 Meter dicken und ca. 17 Meter tief reichenden Bohrpfähle für die Brückengründung fortgeführt. Auf der linkselbischen Seite werden die Köpfe der eingebauten Bohrpfähle freigelegt und der Aufbeton für die weiteren Bewehrungsarbeiten abgespitzt.

Vor dem Haus Waldschlößchenstraße 22/24 beginnen die Vorbereitungen für die Kappung der Fernwärmeleitung, die für den 11. Februar geplant ist. Ebenfalls ab 11. Februar soll mit der Verlegung der Rohre für die 800er Trinkwasserleitung begonnen werden.
In der Fischhausstraße werden die Arbeiten an den unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen halbseitig weitergeführt. In der Bautzner Straße beginnt der Kabelzug für die Elektroleitungen und der öffentlichen Beleuchtung in die verlegten Schutzrohrstrecken. Ebenso beginnt der Einzug der Gasleitung in die Schutzrohrstrecke. Die Rammrohrarbeiten für die Fundamente der Fahrleitungsmaste werden weitergeführt.

05.02.2008

Abordnung der UNESCO zu Gast in Dresden - Offene Gespräche über die Waldschlößchenbrücke

Gestern und heute befanden sich auf Einladung der Stadt Dresden Giovanni Boccardi, Leiter des Referates east asia and pacific der UNESCO, und Jaroslav Kilian, Vertreter von ICOMOS, in der sächsischen Landeshauptstadt. Sie informierten sich über den Status des Baus der Waldschlößchenbrücke. Bei den verschiedenen Arbeitstreffen waren neben dem amtierenden Oberbürgermeister Dr. Lutz Vogel ebenfalls anwesend: Der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Herbert Feßenmayr, Helmut Koller vom Regierungspräsidium Dresden, Dr. Eberhard Burger, ehem. Baudirektor der Frauenkirche, der Architekt Henry Ripke, Dr. Birgitta Ringbeck, Vertreterin der Kultusministerkonferenz der Länder und Ronald Anthony Münch, Vertreter des Auswärtigen Amtes. Auch der Chef der sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Michael Sagurna, nahm zu Beginn an diesem Treffen teil. Dr. Lutz Vogel bekräftigte in seiner Eröffnung, dass der Erhalt des Welterbetitels für die Dresdnerinnen und Dresdner von außerordentlicher Bedeutung ist und dass die Stadt für einen erfolgreichen Dialog mit der UNESCO eintritt. Von immenser Bedeutung sei aber auch die Brücke am Waldschlößchen. Mit der Überarbeitung des Brückenentwurfes sei eine Chance verbunden, dem Bürgerentscheid und der Auffassung des UNESCO-Welterbekomitees nachzukommen.

Während der Arbeitsgespräche am 04. Februar 08 erhielt die Abordnung vor Ort einen Überblick über den gesamten Verkehrszug und über die vorgesehenen Anbindungen an die beiden Elbufer. Außerdem wurde die Wirkung der geplanten Brücke in der Landschaft erörtert. Im Hinblick auf den Beschluss des Welterbekomitees in Christchurch 2007 galt das Hauptinteresse der Delegation dem Grad möglicher Veränderungen. Herr Boccardi und Herr Kilian interessierten sich weiterhin für den rechtlichen Rahmen und finanzielle Aspekte. Auch über Tunnelvorschläge wurde gesprochen.
Bürgermeister Herbert Feßenmayr legte alle Argumente der Stadt dar. Dabei konnte aufgezeigt werden, dass sich die Stadt erneut mit großen Aufwand bemüht hat, eine konsensfähige Lösung zu finden. Vorgestellt wurden die Modifizierungen an der Brückenplanung, die in den letzten Wochen von der Gruppe um Eberhard Burger gemeinsam mit der Stadt, dem Freistaat Sachsen und dem Regierungspräsidium Dresden erarbeitet wurden. Außerdem wies Bürgermeister Feßenmayr erneut auf das Verfahren hin, welches bei der Bewerbung um den Welterbetitel bedeutsam war. Damals hatte sich die Stadt unter der Voraussetzung, dass die Brücke gebaut werden kann, um den Titel beworben und hatte deshalb Vertretern von ICOMOS in Dresden am Brückenstandort das geplante Bauvorhaben erläutert.

Heute fand ein Treffen mit Vertretern der Fraktionen des Dresdner Stadtrates und des Kuratoriums UNESCO-Welterbe Dresdner Elbtal statt.

Die Gespräche verliefen in einer sehr sachlichen und offenen Atmosphäre. Die Delegationsmitglieder werden nun für die 32. Tagung des Welterbekomitees in Quebec, Kanada, im Juli 2008, eine Empfehlung erarbeiten. „Es bleibt zu hoffen, dass die Delegation beim zweitägigen Besuch vom Konsensbestreben der Stadt überzeugt werden konnte und dies entsprechend an die Mitglieder des Welterbekomitees transportiert“, so Feßenmayr.

29.01.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Die Einbahnstraße im Zuge der Fetscherstraße zwischen Käthe-Kollwitz-Ufer und Pfotenhauerstraße wird Anfang dieser Woche aufgehoben. Die Bauarbeiten gehen dann in der südöstlichen Hälfte des Knotens Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße weiter. Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeführt.Die Umverlegung der Gasleitung und der 800er Trinkwasser-Leitung, die in der Fetscherstraße bis in Höhe Herzzentrum stattfindet, wird ebenso fortgesetzt wie die Suche nach Kampfmitteln durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf dem linken Elbufer.Auch die Rammarbeiten für den Verbau der Fundamente auf der rechtselbischen Seite gehen weiter, ebenso wie die Arbeiten für die 1 Meter dicken und ca. 18 Meter tief reichenden Bohrpfähle für die Brückengründung an den fertig gestellten Spundwandverbaukästen auf der rechtselbischen Seite.In der Waldschlößchenstraße erfolgt zu Wochenbeginn eine Verkehrsumstellung, die Brauhausstraße wird gesperrt.In der Fischhausstraße werden die Arbeiten an den unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen halbseitig weitergeführt. In der Stauffenbergallee schließen die Arbeiter die Umverlegung der 800er und der 300er Trinkwasserleitung ab. In der Bautzner Straße werden die laufenden Arbeiten an den Trinkwasser- und Gasleitungen weitergeführt und Schutzrohrstrecken verlegt, um den Kabelzug in der 6. Kalenderwoche abzusichern. Die Rammrohrarbeiten für die Fundamente der Fahrleitungsmaste dauern an.

28.01.2008

Veränderter Entwurf kann Waldschlößchenbrücke und Welterbetitel in Einklang bringen

- Verringerung des sichtbaren Volumens der Brückenfüße um über 60 Prozent- Verschlankung des Brückenbogens- Verringerung der Gesamtbrückenbreite um einen MeterDie Kommission um Eberhard Burger, den ehemaligen Baudirektor der Frauenkirche und Dresdner Ehrenbürger, stellte heute verschiedene Veränderungsmöglichkeiten am Brücken-Entwurf des Architekten Henry Ripke vor.Im Ergebnis verliert die Waldschlößchenbrücke damit an Wuchtigkeit, wird dynamischer und „leichtfüßiger" und fügt sich insgesamt harmonischer in die Landschaft des Dresdner Elbtals ein. „Mit diesem Ergebnis unserer Arbeit könnte uns nun zweierlei gelingen: Zum einen den Bau der Waldschlößchenbrücke zu realisieren und die Brückengegner ein Stück weit von ihrer Skepsis abbringen. Zum anderen ist dadurch der Erhalt des Welterbetitels in greifbarere Nähe gerückt. Das würde wesentlich zur Befriedung der Dresdner Bürgerschaft beitragen", sagte Eberhard Burger bei einer Pressekonferenz im Dresdner Rathaus.Die seit Mitte Oktober von der Kommission, der neben Eberhard Burger weitere engagierte Bürger sowie Dresdens Baubürgermeister Herbert Feßenmayr, Regierungspräsident Henry Hasenpflug und diverse Fachleute angehörten, erarbeiteten Vorschläge sehen folgende konkrete Änderungen am Brücken-Entwurf vor:- Verringerung des sichtbaren Volumens der Brückenfüße um über 60 Prozent- Verschlankung des Brückenbogens im unteren Bereich um mehr als einen Meter von bisher 2,85 m auf 1,80 m durch Weglassen der Fußgängertreppen- Weglassen der Beleuchtungsaufbauten auf der Brücke und Verlagerung der Beleuchtung in die Handläufe der Brücke- Verringerung der Breite der stählernen Brückenbögen oberhalb der Fahrbahn von ursprünglich 1,70 m auf nur noch 1,40 m im Scheitelbereich- Überarbeitung des Bereiches um den Tunnelmund und Reduzierung der versiegelten Fläche am Elbhang auf die Hälfte von bisher 3600 m² auf 1900 m²- Verringerung der Gesamtbrückenbreite um einen Meter von 24,40 m auf 23,40 m„Die Möglichkeiten, innerhalb der Planfeststellung zu einer veränderten Brückenlösung zu kommen sind optimal ausgereizt. Neue, sich auf alle Fälle über Jahre hinziehende und in ihrem Ausgang höchst ungewisse Planungen und Genehmigungsverfahren sind damit vermeidbar", begrüßte Regierungspräsident Henry Hasenpflug das Ergebnis der Kommissionsarbeit.Ministerpräsident Georg Milbradt hatte während eines ersten Treffens mit den Mitgliedern der Kommission am 17. Oktober 2007 zugesagt, den Spielraum, der dem Dresdner Regierungspräsidium als zuständige Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde zur Verfügung steht, für Änderungen am Erscheinungsbild der Brücke auszuschöpfen. „Ich danke der Kommission sehr für ihre guten und konstruktiven Arbeitsergebnisse, die insgesamt zu einer Versachlichung der öffentlichen Diskussion um das Für und Wider der Waldschlößchenbrücke beitragen werden. Wir haben jetzt die große Chance, Bürgerentscheid und Auffassungen des UNESCO-Welterbe-Kommitees miteinander zu vereinbaren. Sowohl der für Dresden wichtige Bau der Brücke als auch der Erhalt des für die Landeshauptstadt bedeutenden Welterbetitels für das Elbtal können jetzt möglicherweise unter einen Hut gebracht werden", sagte der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Michael Sagurna. Er bat die Dresdner um Solidarität bei dem Bemühen, die UNESCO-Vertreter zu überzeugen: „Es wäre gut, wenn möglichst viele Dresdner gut sichtbar die Daumen drückten."Die veränderten Pläne sind bereits über die Bundesregierung an die UNESCO nach Paris geschickt worden. Der amtierende Dresdner Oberbürgermeister Lutz Vogel geht davon aus, dass es demnächst zu Gesprächen zwischen Landeshauptstadt und UNESCO kommen werde. „Der Erhalt des Welterbetitels ist das wichtigste Ziel, das wir mit der Überarbeitung des Brückenentwurfes verfolgen. Ich hoffe sehr, dass wir jetzt in einen intensiven und erfolgreichen Dialog mit der UNESCO eintreten können. Ich freue mich besonders, dass die Initiative für eine Umplanung im Rahmen des Planfeststellungsbeschlusses aus der Dresdner Bürgerschaft gekommen ist", sagte Vogel.


22.01.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Für den Verkehrszug Waldschlößchenbrücke werden in dieser Woche vor allem bereits begonnene Arbeiten fortgesetzt. Das betrifft die Rammarbeiten für den Verbau der Fundamente auf der rechtselbischen Seite, die Umverlegung der Gasleitung und der 800er Trinkwasser-Leitung, die in der Fetscherstraße bis in Höhe Herzzentrum stattfindet, sowie die Suche nach Kampfmitteln durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf dem linken Elbufer im Bereich der Fundamente.

An den fertig gestellten Spundwandverbaukästen werden die Arbeiten für die 1 Meter dicken und ca. 18 Meter tief reichenden Bohrpfähle für die Brückengründung weitergeführt.

Die Um- und Neuverlegung der Gasleitung DN 400 auf der rechtselbischen Seite im Bereich der Pfeilerfundamente wird weitergeführt und heute eingebunden. Die Telekomleitung wird auf der rechtselbischen Seite am 25. Januar umgeschaltet.

In der Fischhausstraße werden die Arbeiten an den unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen halbseitig weitergeführt. Auf der Bautzner Straße beginnen am 23./24. Januar die Rammrohrarbeiten für die Fundamente der Fahrleitungsmaste.
Ebenfalls in der Bautzner Straße werden die laufenden Arbeiten an den Trinkwasser- und Gasleitungen weitergeführt und Schutzrohrstrecken verlegt.


15.01.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Die Rammarbeiten für die Brückenfundamente auf der linkselbischen Seite sollen in dieser Woche abgeschlossen werden. Anschließend werden die Ramm- und Bohrgeräte auf die rechtselbische Seite umgesetzt, wo mit den Rammarbeiten am Bogenfußfundament begonnen wird.

An den fertig gestellten Spundwandverbaukästen werden die Arbeiten für die 1 Meter dicken und ca. 18 Meter tief reichenden Bohrpfähle für die Brückengründung weitergeführt.

Die Umverlegung der Gasleitung und der 800er Trinkwasser-Leitung, die in der Fetscherstraße bis in Höhe Herzzentrum stattfindet, wird fortgesetzt, desgleichen die Suche nach Kampfmitteln durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst auf dem linken Elbufer im Bereich der Fundamente.

In der Fischhausstraße ist seit dieser Woche eine Einbahnstraße eingerichtet, sodass halbseitig an den unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen gearbeitet werden kann.

In der Bautzner Straße beginnt zusätzlich zu den laufenden Arbeiten an den Trinkwasser- und Gas-Leitungen der Einbau von Fundamenten für die Fahrleitungsmasten. Morgen (16. Januar) soll ein großer Telekomschacht (das größte Teil ist schwerer als 9 Tonnen) eingebaut werden.


07.01.2008

Bauarbeiten am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Im Zuge der Bauarbeiten zum Verkehrszug Waldschlößchenbrücke wird heute (7. Januar) im Planungsabschnitt 1 das Bohrgerät auf der linkselbischen Seite eingerichtet. Dort werden in der laufenden Woche mehrere 1 Meter dicke und 18 Meter tiefe Bohrpfähle für die Brückengründung eingebracht. Parallel zu diesen Arbeiten werden Proberammungen des Spundwandverbaus für die Brückengründung erfolgen. Die Baufreiheit für den Kampfmittelbeseitigungsdienst wird durch Umverlegen einer Gasleitung gewährleistet. Im Anschluss daran kann der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit seiner Suche nach Kampfmitteln fortfahren.

Ebenfalls heute beginnen im Planungsabschnitt 2 und 4 die Verbauarbeiten für die Ristwag-Anlage (Wasserbeseitigungsanlage). Am Knoten Stauffenbergallee/Radeberger Straße erfolgen Vorbereitungsarbeiten für die erforderliche Kappung der Trinkwasser-Leitung, um Baufreiheit für die Schutzrohrverlegung zu schaffen. Auf der Bautzner Straße zwischen Waldschlößchenstraße und Am Meisenberg finden weiterführende Umverlagungs- und Freilegungsarbeiten der Trinkwasser- und Gas-Leitung statt. Im Laufe der Woche werden in beiden Planungsabschnitten Baumfällarbeiten durchgeführt, die für die Herstellung der Baufreiheit für dringende Leitungsumverlegungen notwendig sind.


20.12.2007

Baufreiheit für Waldschlößchenbrücke nötig

Durch die Baumaßnahme Waldschlößchenbrücke werden nördlich der Bautzner Straße auf Höhe der Angelikastraße/Fischhausstraße mehrere Grundstücke in Anspruch genommen.

Die vorzeitige Besitzeinweisung gemäß § 42 SächsStrG erfolgte am 16. November 2007 mit Beschluss des Regierungspräsidiums Dresden. Am 30. November 2007 hat der Grundstückseigentümer gegen den Beschluss des Regierungspräsidiums beim Landgericht Dresden die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung beantragt.

Das Gericht lehnte diesen Antrag mit Beschluss vom 10. Dezember 2007 ab. Insofern ist die Stadt gezwungen, die vorzeitige Besitzeinweisung zu vollziehen, um die notwendige Baufreiheit für die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen z.B. Elektro- und Telefonleitungen vorzunehmen. Deshalb wird heute die Grundstücksmauer abgerissen und ein provisorischer Holzzaun auf die zukünftige Grundstücksgrenze gebaut. Die Buche am Grundstück bleibt vorerst stehen.

Auf Anfrage der Stadt teilte das Regierungspräsidium mit, dass Veränderungen der Planung für einen eventuelen Erhalt der Buche wegen notwendiger Verlegung der Fahrbahnen, der Haltestelle, der Tunnelausfahrt und der neuen Betroffenheit privater Grundstückseigentümer gravierend seien und die Durchführung eines erneuten Planfeststellungsverfahrens notwendig machen würden.

“In Konsequenz dieser Gesamtproblematik und unter Einbeziehung des gutachterlich festgestellten Zustandes dieses Baumes sehe ich keine Möglichkeit, dass die Landeshauptstadt Dresden als Bauherr für die Gesamtmaßnahme in eine Änderung des zurzeit laufenden Baugeschehens eingreift“, erklärt Herbert Feßenmayr, Zweiter Bürgermeister.


07.12.2007

Baumfällarbeiten zur Herstellung der Baufreiheit der Waldschlößchenbrücke nötig

Am Sonnabend, 8. Dezember, wird die Waldschlößchenstraße aufgrund von Baumfällarbeiten gesperrt. Zehn bis zwölf Eichen müssen zur Herstellung der Baufreiheit im Planungsabschnitt 2 der Waldschlößchenbrücke gefällt werden. Bei der Festlegung des Zeitpunktes der Fällung wurde berücksichtigt, dass am Wochenende ein geringeres Verkehrsaufkommen in der Landeshauptstadt Dresden herrscht.


27.11.2007

Bauarbeiten im ersten Planungsabschnitt des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke

Im Bauabschnitt auf der Johannstädter Seite des Verkehrszuges Waldschlößchenbrücke kommt es in nächster Zeit zu nachfolgenden Bauarbeiten und Verkehrseinschränkungen:

Bis 30. November 2007 werden die Fußgängerinsel und die provisorische Fahrbahnverbreiterung in der Pfotenhauerstraße zwischen Querungsinsel und Fetscherstraße zurückgebaut. Die landwärtige Fahrtrichtung der Pfotenhauerstraße zur Fetscherstraße ist ab der Neubertstraße gesperrt. Der landwärtige Verkehr auf der Pfotenhauerstraße wird über die Arnoldstraße - Am Tatzberg - Fetscherstraße umgeleitet.
Ein weiteres Baufeld befindet sich zurzeit auf der nördlichen Fahrbahnseite des Käthe-Kollwitz-Ufers in Höhe Fetscherstraße. Hier erfolgt der Anschluss bzw. die Herstellung der provisorischen Umfahrung für die spätere Querung des Käthe-Kollwitz-Ufers in diesem Bereich.

Vom 3. bis 8. Dezember 2007 wird die Fahrbahn im Bereich Käthe-Kollwitz-Ufer in Höhe Neubertstraße provisorisch verbreitert. Gebaut wird auch im Einmündungsbereich Käthe-Kollwitz-Ufer/Fetscherstraße. Am Bauende in Richtung Schubertstraße erfolgt der Anschluss bzw. die Herstellung der provisorischen Umfahrung für das neue Käthe-Kollwitz-Ufer und eine Verbreiterung auf der südlichen Seite für den späteren Kanalanschluss.
Die Zufahrt zum Käthe-Kollwitz-Ufer ist in diesem Zeitraum landwärts ab der Hertelstraße gesperrt. Der landwärtige Verkehr auf dem Käthe-Kollwitz-Ufer wird über die Pfeifferhannsstraße - Pfotenhauerstraße bis Fetscherstraße umgeleitet. Die Fußgänger können die Pfotenhauerstraße über eine mobile Lichtsignalanlage queren.

Vom 10. bis 21. Dezember 2007 befindet sich das Baufeld auf der östlichen Fahrbahnseite der Fetscherstraße zwischen Käthe-Kollwitz-Ufer und Pfotenhauerstraße und am Käthe-Kollwitz-Ufer im Einmündungsbereich der Fetscherstraße.
In dieser Zeit wird der Verkehr in beiden Richtungen am Baufeld Fetscherstraße vorbeigeführt, im Bereich des Käthe-Kollwitz-Ufers ebenfalls über die provisorische Umfahrung. Die Fußgänger können die Pfotenhauerstraße weiterhin über eine mobile Lichtsignalanlage queren.


23.11.2007

Baumfällungen für den Verkehrszug Waldschlößchenbrücke

Wie bereits angekündigt (siehe PM vom 16. November) sind für die Baumaßnahmen am Verkehrszug Waldschlößchenbrücke auf beiden Elbseiten Baumfällungen notwendig. Am Donnerstag wurde mit der Beräumung des ehemaligen Volksfestgeländes am Käthe-Kollwitz-Ufer begonnen. Anschließend werden Straßenbäume an der Stauffenbergallee und der Waldschlößchenstraße gefällt.

Ab Montag, 26. November folgen dann Fällungen an der Fischhausstraße. Insgesamt müssen 300 Sträucher und Bäume entfernt werden. Alle Bäume, die älter als 20 Jahre sind, werden zuvor durch einen Gutachter untersucht, ob im Inneren der Bäume Käfer oder andere Tiere nisten. Ist dies der Fall, werden diese Tiere geborgen und fachgerecht versorgt.


16.11.2007

Erste Arbeiten an der Waldschlößchenbrücke bereits am Montag

Firmen beginnen auf beiden Elbseiten

Nach dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichtes Bautzen vom 12. November, den Baustopp für den Verkehrszug Waldschlößchenbrücke aufzuheben, beginnen jetzt die Arbeiten. Bereits am Montag wird die Baustelle für den Planungsabschnitt 1 an den Straßenkreuzungen Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße und Käthe-Kollwitz-Ufer eingerichtet. Es folgen dann in den nächsten Wochen Erdarbeiten, Baumfällungen, archäologische Grabungen und Leitungsumverlegungen. Den Zuschlag für den Planungsabschnitt 1 erhielt die ARGE Sächsische Bau GmbH Dresden, EUROVIA VBU GmbH Dresden, EUROVIA Beton GmbH Kolkwitz, Plambeck Contra Con GmbH Meißen und Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH.

Der Bau in den Planungsabschnitten 2 und 4, das heißt der Tunnel im Zuge der Stauffenbergallee/Waldschlößchenstraße mit den Anschlüssen und Kreuzungen Radeberger Straße, Bautzner Straße und Fischhausstraße beginnt am 20. November 2007. Wie im Planungsabschnitt 1 beginnen die ersten Bautätigkeiten auf dem rechten Elbufer mit dem Einrichten der Baustelle, Erdarbeiten und Baumfällarbeiten. Den Zuschlag für den Planungsabschnitt 2 erhielt die ARGE Hentschke Bau GmbH, Büro Dresden, Teichmann Bau GmbH Wilsdruff und Wolff & Müller GmbH & Co. KG, Zweigniederlassung Dresden. Den Zuschlag für den Planungsabschnitt 4 erhielt die Straßenbaufirma Bistra Bau.

Größere Verkehrseinschränkungen sind vorerst nicht zu erwarten.

Alle Leistungen im Zuge des Baus wurden gemeinsam durch das Straßen- und Tiefbauamt, die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, die DREWAG, die Stadtentwässerung Dresden, die Deutsche Telekom AG und Kabel Deutschland ausgeschrieben. Für umfangreiche Renaturierungsarbeiten und Grünanlagen sind das Umweltamt und das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft an der Planung beteiligt.

Unabhängig vom Beginn der Arbeiten gehen die Gespräche mit dem Freistaat weiter, wie und in welchem Umfang Veränderungen an der Brücke vorgenommen werden können, um eine Aberkennung des Welterbe-Titels zu vermeiden (siehe auch PM vom 12. November).


14.11.2007

Waldschlößchenbrücke - Wie weiter nach der OVG-Entscheidung?

Baustelle wird in den nächsten 14 Tagen eingerichtet

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat, wie heute veröffentlicht, mit Beschluss vom 12. November 2007 die Anträge dreier Naturschutzverbände auf vorläufigen Baustopp abgelehnt und den vom Verwaltungsgericht Dresden verhängten Baustopp aufgehoben. Mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke kann begonnen werden (siehe Pressemitteilung des OVG). Dies bedeutet, dass die beauftragten Baufirmen nun mit der Einrichtung der Baustelle auf beiden Elbseiten innerhalb der nächsten 14 Tage beginnen werden. Erste Bauarbeiten werden dann je nach Witterungslage auf der Neustädter Seite an der Stauffenbergallee und auf der Altstädter Seite an der Fetscherstraße beginnen.
Die im Beschluss des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts geforderte Untersuchung der Brückenbeleuchtung wird die Landeshauptstadt umgehend beauftragen. Die ebenfalls geforderte Einhaltung einer höchstzulässigen Geschwindigkeit um 30 km/h in den Nachtstunden kann mit der Einrichtung von zwei stationären Geschwindigkeitsmessstellen kontrolliert werden.

Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens in Bautzen hat die Stadt Dresden geprüft, welche Veränderungen an der Brücke im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens vorgenommen werden können, um den Welterbestatus für das Elbtal zu erhalten. „Diese Spielräume sind sehr gering", sagt Bürgermeister Herbert Feßenmayr. „Wir haben aber einige Vorschläge, z.B. für die Treppen und Pfeiler des Bauwerks, die wir jetzt mit dem Freistaat erörtern werden. Ob diese Veränderungen der UNESCO-Kommission ausreichen, ist natürlich ungewiss."


10.08.2007

Statement des Zweiten Bürgermeisters Herbert Feßenmayr zur Waldschlößchenbrücke

Der Zweite Bürgermeister Herbert Feßenmayr gab heute um 13 Uhr in einem Statement bekannt: „Der Stopp für den Bau der Waldschlößchenbrücke durch den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Dresden kam gestern überraschend. Zurzeit liegt kein Baurecht mehr vor, so dass die Stadt Dresden am Montag (13. August) nicht mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke beginnen kann. Die Stadt wird nun abwarten, ob das Regierungspräsidium (RP) Beschwerde gegen diesen Beschluss beim Oberverwaltungsgericht einlegt. Wenn die Beschwerde kommt, wird die Stadt weiter abwarten, bis das Oberverwaltungsgericht entschieden hat. Bis dahin ruht der Baustart.
Sollte das Regierungspräsidium keine Beschwerde einlegen, dann wird ein Planungsergänzungsverfahren durch die Stadt nötig sein. Die Landeshauptstadt Dresden wird selbst keine Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Dresden einlegen. Dies würde dem Beschluss des Stadtrates widersprechen.
Die Bauverträge mit den Baufirmen wurden in Ersatzvornahme durch das Regierungspräsidium abgeschlossen. Die Stadt hat gestern mündlich und heute schriftlich alle Baufirmen informiert, dass ein Baubeginn am Montag nicht möglich ist. Dadurch kommen zusätzliche Kosten auf die Stadt zu. Wir prüfen, inwieweit das Regierungspräsidium an diesen Kosten beteiligt werden kann.

Die UNESCO habe ich heute Morgen in einem Brief über die neue Sachlage zur Waldschlößchenbrücke informiert.

Die Stadt war immer auf der Suche nach einem Kompromiss, den Welterbetitel und den Brückenbau zu vereinen. Möglicherweise ist dieser Beschluss des Verwaltungsgerichtes eine Chance, dass die politische Zusammenarbeit nun doch noch befördert wird."


09.08.2007

Baurecht für Waldschlößchenbrücke nicht mehr vorhanden

Die Landeshauptstadt Dresden kann am 13. August 2007 nicht mit dem Bau der Waldschlößchenbrücke beginnen, da zurzeit durch den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Dresden kein Baurecht mehr vorhanden ist. „Die Stadt wird nun abwarten, ob das Regierungspräsidium Beschwerde gegen diesen Beschluss beim Oberverwaltungsgericht einlegt", sagt Herbert Feßenmayr, Zweiter Bürgermeister.


30.07.2007

Baubeginn Verkehrszug Waldschlößchenbrücke Dresden

Baustelle wird ab dem 13. August eingerichtet
Mit Ersatzvornahme des Regierungspräsidiums Dresden wurden die Bauaufträge für den Verkehrszug Waldschlößchenbrücke vergeben. Die Landeshauptstadt Dresden hat nun mit den beteiligten Firmen einen Bauablaufplan erstellt. Damit sind alle organisatorischen Voraussetzungen für den Bau geschaffen worden.

Der Bau im Planungsabschnitt (PA) 1, das heißt die Brücke über die Elbe mit den Straßenkreuzungen Fetscherstraße/Pfotenhauerstraße und kreuzungsfreiem Anschluss an das Käthe-Kollwitz-Ufer, beginnt Mitte August 2007. Ab dem 13. August werden die Unternehmen die Baustellen vor Ort einrichten. Den Zuschlag für diesen Abschnitt erhielt die ARGE Sächsische Bau GmbH Dresden, EUROVIA VBU GmbH Dresden, EUROVIA Beton GmbH Kolkwitz, Plambeck Contra Con GmbH Meißen und Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH. Der Bau für diesen Abschnitt wird im IV. Quartal 2009 abgeschlossen sein.

Der Bau im Planungsabschnitt 2 und 4, das heißt der Tunnel im Zuge der Stauffenbergallee/ Waldschlößchenstraße mit den Anschlüssen und Kreuzungen Radeberger Straße, Bautzner Straße und Fischhausstraße, beginnt am 10. September 2007. Den Zuschlag für den PA 2 erhielt die ARGE Hentschke Bau GmbH, Büro Dresden, Teichmann Bau GmbH Wilsdruff und Wolff und Müller GmbH & Co. KG, Zweigniederlassung Dresden. Der Bau für diesen Abschnitt wird im März 2010 abgeschlossen sein. Den Zuschlag für den PA 4 erhielt die Straßenbaufirma Bistra Bau. Dies sind die Straßenanschlüsse im Bereich Fischhausstraße mit der geplanten Fertigstellung im Mai 2008.

Der Bau des Planungsabschnittes 3 Stauffenbergallee, einschließlich Brücke über die Prießnitz ist bereits abgeschlossen.

Die Freigabe des gesamten Verkehrszuges wird nach jetziger Planung im Januar 2010 mit dem Probebetrieb der Tunnelausrüstung sein.

Verkehrsanlage

Der Hauptverkehrszug (nördliche Fetscherstraße, Elbebrücke und Tunnel Waldschlößchenstraße) wird vierstreifig gebaut und schließt an die bereits fertig gestellte Stauffenbergallee an. Die rechtselbischen Zu- und Abfahrten der Brücke erfolgen durch Rampen und Tunnel von der Bautzner Straße aus. Diese wird ausgebaut und den verkehrlichen Erfordernissen angepasst. Das schließt den Knotenpunkt Fischhausstraße und die angrenzenden Bereiche ein. Linkselbisch wird das Käthe-Kollwitz-Ufer begradigt und kreuzt die Brücke niveaufrei. Die derzeitige Verschwenkung wird als Anbindung an die Brücke und Fetscherstraße umgebaut. Im gesamten Bereich werden durchgehend Geh- und Radwege hergestellt.

Brückenkonstruktion

Für die Waldschlößchenbrücke ist über die Elbe ein Sichelbogen mit angehängter Fahrbahn ausgeschrieben. Es handelt sich um eine Stahlverbundbrücke. Auf zwei angehängten und im Uferbereich auf V-Stützen liegenden Stahlhohlkästen werden die Betonfahrbahnen und Rad-/Gehbahnen betoniert. Die Fahrstreifenbreite beträgt 3,25 Meter, zwei je Richtung = 6,50 Meter. Die Radfahrstreifen haben eine Breite von 1,85 Meter und die Gehwege 2,50 Meter je Richtung. Die Länge der Brücke beträgt 635 Meter. Der Tunnel im Zuge der Waldschlößchenstraße wird 400 Meter lang sein.

Die Kosten für die von 2007 bis 2010 zu finanzierenden Bauleistungen, Grunderwerb, Bauüberwachung, Prüfstatik und sonstige Leistungen belaufen sich auf ca. 125 Mio. Euro.

Am Bau sind außer dem Straßen- und Tiefbauamt folgende Auftraggeber beteiligt:

Für Umverlegung der Leitungen: die DREWAG mit allen Sparten, die Stadtentwässerung Dresden, die Deutsche Telekom AG und Kabel Deutschland. Für Straßenbahnanlagen: die Dresdner Verkehrsbetriebe AG. Für umfangreiche Renaturierungsarbeiten und Grünanlagen wirken das Umweltamt und das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft mit.

Weitere Angaben zum Verkehrszug sowie verschiedene Visualisierungen finden Sie unter www.dresden.de/waldschloesschenbruecke
 

drucken


  Webcam

Unter www.wsb-info.de kann das aktuelle Baugeschehen mittels Webcam beobachtet werden.
mehr

  Meine Meinung

Frank Schreier, Dresden, Ich war von Anfang an ein Befürworter der Waldschlösschenbrücke und freue mich, dass die Demokratie gesiegt hat.

  Meine Meinung

Ute Herzer, Dresden, Brücken gehören in eine Stadt. Ich freue mich schon jetzt auf den wunderbaren Blick von der Brückenmitte aus auf die DD-Silhouette.

  Ihre Meinung?

Werden Sie Unterstützer der Waldschlößchenbrücke!

  Unterstützer

> Autoaufkleber
> Webbanner

  Bilder

> Bilder vom Brückenbau
> Bilder vom Brückenpicknick
> Brückengalerie Autoaufkleber
> Galerie Bau und Picknick

  Quellen

Interessante Quellen und Originaldokumente

 

 
    Bürgerinitiative Pro Waldschlößchenbrücke   Impressum